Der Fuchs geht durch den Wald und macht seine tägl. Inspektionsrunde, ob alles in Ordnung ist. Er besucht auch alle Tiere und fragt nach dem eigenen Wohl. Nur den Hasen kann er nicht finden, also sucht er und sucht und sucht und sucht.
Nach einiger Zeit findet er den Hasen voll zugedröhnt an einen Baum sitzend mit der Wodkaflasche in der Hand.
"Aber Hase, wir Tiere im Wald haben doch ausgemacht, das wir keinen Alkohol mehr trinken! Was machst du denn da?" - keine Antwort vom Hasen, nur einen verdrehten Blick. "Gut, ich vergebe dir noch mal: Aber noch mal möchte ich dich nicht erwischen! Hast du Verstanden? Ansonsten verweisse ich dich des Waldes!" Der Hase grient nur zurück.
Am nächsten Tag kann der Fuchs den Hasen wieder nicht finden, und geht zu dem Baum vom Vortag. Welch Überraschung, der Hase sitzt wieder voll zugedröhnt mit der Wodkaflasche in der Hand, an besagtem Baum und grient so vor sich hin. "Hee, Hase. Ich gebe dir noch eine aller letzte Chance. Wir Tiere im Wald haben ausgemacht, das wir keinen Alkohol mehr trinken! Was um himmelswillen, ist mit dir nur los?!" Wieder keine Antwort vom Hasen, nur eine Grienen!
Am nächsten Tag kann der Fuchs den Hasen abermals nicht finden, und geht wiederrum zu dem Baum der Vortage. Kein Hase! Der Fuchs schaut hinter jeden Baum und Busch den er finden kann, doch der Hase ist weg.
Dann sieht er im Teich, in der Nähe des anderen Ufers, ein Stück Schilfrohr immer hin und her schwimmen. Er geht hin, zieht es aus dem Wasser und der Hase hängt daran. Wie schon zu erwarten, völlich dicht und mit der Wodka Flasche in der Hand."Hase! Wir Tiere im Wald haben ausgemacht, das wir keinen Alkohol mehr trinken!"
- darauf der Hase: "Was ihr Tiere im Wald ausmacht, Hicks, ist uns Fischen im Wasser Sch... egal. Hicks!"