Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Origin: Online/offline entscheidend für ein flüssiges Spiel

  1. #1

    Idee Origin: Online/offline entscheidend für ein flüssiges Spiel

    Hallo werte Community.

    Das Wichtigste vorweg: Nein, ich habe keine Pillen genommen und war über meine Entdeckung ebenso erstaunt/erschrocken, wie mein Thema unglaubwürdig klingen mag – es ist aber reproduzierbar.

    Ganz kurz zur Vorgeschichte:

    780 Ti wurde gegen 980 Ti (AMP! Extreme) getauscht und ich war gespannt, ob mein i5 4670 ausreichen würde, um Crysis 3 (Benchmark-Level „Welcome To The Jungle“) auf mindestens 60 fps bringen zu können – 1080p mit maximalen Einstellen abgesehen vom Anti-Aliasing (mein Sweetspot ist SMAA 2TX) und deaktiviertem Motion Blur. Schnelles Fazit: Es reichte leider nicht, CPU-Bottleneck. Gut, wozu hat man sein Hobby?! Also auch noch CPU aufgerüstet, es wurde ein i7 4790k. Ab jetzt wird es „verrückt“ ...

    ... der erste Test am Nachmittag verlief fantastisch, endlich Crysis 3 mit festen 60 fps genießen (ja, ich spiele es sehr gerne) egal, in welchem Level man ist – geht aber nebenbei gesagt auch nur dank Hyperthreading. Es machte sich Zufriedenheit breit, alles schön, alles gut. Jetzt kommt schon der erste Spoiler, ich bemerkte, dass ich vergessen hatte, Origin in den Offline-Modus zu versetzen. Generell bin ich ein 100 %-iger Einzelspieler und Kampagnentyp, Multiplayer ist nichts für mich. Daher laufen bei mir alle Clienten im Offline-Modus, wenn ich meine Spiele starte. Sicher ist es mehr oder weniger ein Placebo-Ding, aber ich verspreche (verprach) mir davon schon ein paar Vorteile ... Die Spiele kommunizieren nicht permanent mit irgendwelchen Servern und (für mich) unsinnige Statistikeinblenungen oder sonstige Nervereien bleiben aus. Eigentlich verprach ich mir davon auch immer einen Performance-Vorteil, den man zugegeben sicher sehr schnell „zerreden“ könnte, bis heute ...

    ... ich startete Crysis 3 erneut, um hier und da noch ein bisschen weiter zu testen, dieses Mal ordnungsgemäß im Offline-Modus. Und plötzlich hatte ich im Benchmark-Level kleine Beißer und Hänger, diese fiesen Ruckeleien, die ich dachte losgeworden zu sein. „Das darf doch nicht wahr sein, was ist denn jetzt auf einmal los“, dachte ich mir. Wo sind meine 60 fps hin?! Hatte ich vergessen, Hyperthreading wieder zu aktivieren (Dying Light hat leider Probleme mit HT)?! Nein ...

    ... es konnte eigentlich nur an einer Sache liegen und war auch schnell als der Übeltäter entlarvt: Es macht einen Unterschied, ob ich Origin online oder offline betreibe. Ehrlich, wirklich, ich bin nicht geisteskrank. Also Origin wieder im Online-Modus gestartet und alles ist wieder „as smooth as butter“, wie man so schön sagt.

    Ich habe nicht die geringste Ahnung, warum das so ist. Ist es ein Bug, hat es etwas mit dem Kopierschutz zu tun?! Ich weiß es wirklich nicht. Nach meiner Logik hätte ich es genau andersherum gesehen ... schalte ich unnötige Dinge ab, müsste sich dies positiv auf die Performance auswirken. Was hier quer läuft, wird mir wohl für immer ein Rätsel bleiben.

    Vielleicht ist dieses Phänomen für den ein oder anderen interessant. Wenn nicht: Sorry für die Störung.

    Grüße
    Robert

  2. #2
    Lieutenant General Avatar von BigWhoop
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    30.046

    Standard

    Wie waren denn die Benchmarkergebnisse jeweils? Nur mal aus neugier
    2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456

    hwmartikel - Origin: Online/offline entscheidend für ein flüssiges Spiel

  3. #3
    Private
    Themenstarter

    Registriert seit
    23.08.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    Da kann ich leider nicht mit genauen Werten aufwarten, sorry. Da mein Gaming-PC an einem großen LED-TV hängt, sind für mich 60 fps (VSync) ein absolutes Muss. Also kann ich leider nur sagen, dass mit meiner aktuellen Hardware-Konfiguration Crysis 3 auch in den performance-intensivsten Levels – und das ist meiner Meinung nach „Welcome To The Jungle“ – diese Bildwiederholrate halten kann, es ist wirklich ein absolut flüssiges Bild, ohne die geringsten „Hänger“. Wie weit die fps über 60 liegen, kann ich aufgrund des VSync und der nicht installierten Software, die mir dies anzeigen könnte, leider nicht sagen. Ich befürchte aber, nicht sehr weit über 60, da mich nur das Hyperthreading in diesem Fall „rettet“. „Welcome To The Jungle“ frisst CPUs wirklich zum Frühstück. In den anderen Levels sieht es da garantiert schon entspannter aus.

    Übrigens wäre sogar SMAA 4x möglich, um die 60 fps halten zu können, die 980 Ti hat genug Saft. SMAA 2TX ist aber wirklich gut genug und es würde mir äußerst schwer fallen, mit SMAA 4x einen Unterschied zu SMAA 2TX zu erkennen, daher schone ich die Hardware lieber ein bisschen. SMAA 2TX produziert ein sauberes, flimmerfreies Bild – wirklich top.

    Ach, mir ist bezüglich meines Phänomens mit Origin noch etwas eingefallen, was ich nicht erwähnt hatte. Der Unterschied Online-Modus/Offline-Modus macht sich auch in ausgelesenen Werten bemerkbar. Im Online-Modus (der, wie gesagt, für ein flüssiges Spielen Pflicht ist) zieht die CPU 9 W mehr und die Temperatur steigt auch reproduzierbar um ein paar Grad Celsius an. Es kann eigentlich nur eine Art Bug mit dem Kopierschutz sein, der mit dem Offline-Modus nicht richtig klar kommt und irgendwie die CPU-Arbeit stört. Nochmal zur Erklärung, falls mein Originalpost zum Lesen zu lang erscheint ...

    ... im Offline-Modus von Origin bricht meine Framerate ein und ich erreiche keine konstanten 60 fps mehr, das VSync-Bild zittert und es hakt hier und da im CPU-intensiven Level „Welcome To The Jungle“. Wechsele ich in den Online-Modus und starte Crysis 3 wieder, läuft alles auf einmal wieder wie Butter.

    Grüße
    Robert

  4. #4
    Gunnery Sergeant Avatar von THM
    Registriert seit
    30.03.2015
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    376

    Standard

    Schon mal mit dem Setting "Origin im Spiel anzeigen" (so ähnlich heißt das glaube ich) rumgespielt ? Das kann auch zu bösen performancedrops führen wenn es aktiviert ist

    Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
    Case: Nanoxia DS1, CPU: Xeon 1231 V3, MB: Gigabyte Z97X-UD3H-BK, Grafikkarten: Palit GTX 970 Jetstream, Asus GTX 970 D2OC Black Edition, RAM: Crucial DDR3 1600Mhz 16gb, SSDs: Sandisk Ultra II 960Gb, Crucial MX200 500Gb, PSU: Bequiet Straight Power 10, Cooler: Thermaltake Macho 120

  5. #5
    Private
    Themenstarter

    Registriert seit
    23.08.2015
    Beiträge
    5

    Standard

    Danke für den Tipp.

    Habe aber grundsätzlich alles ausgeschaltet, was ich nicht brauche. Das gilt für Origin und Steam. Bin ein kleiner „Optimierungs-Junkie“ und kontrolliere immer, was so eingestellt ist und vor allem, was ich deaktivieren kann. Die Clienten sind einstellungstechnisch „clean“.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. TT 13.11.12 - Origin
    Von elnino im Forum Chaosecke
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 00:38
  2. Reicht das für flüssiges MW2 auf High Settings?
    Von schomi555 im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 09:11
  3. Latenzen beim RAM für euch entscheidend?
    Von Cluhn im Forum Arbeitsspeicher (RAM)
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.03.2008, 13:50
  4. TT 18.10.2006 - Spiel des Lebens, Spiel des Todes
    Von BigWhoop im Forum Chaosecke
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 18.10.2006, 23:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •