Danke Danke:  1
Gefällt mir Gefällt mir:  0
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: CHERRY Wireless Desktop-Sets - Testers Keepers

  1. #1
    Mindfactory AG Avatar von Lady Marketing
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Wilhelmshaven
    Beiträge
    829
    Post Thanks / Like

    Standard CHERRY Wireless Desktop-Sets - Testers Keepers

    Hier könnt ihr die Reviews zu den CHERRY Wireless Desktop-Sets der Testers Keepers Aktion in Zusammenarbeit mit CHERRY vom 26.10.-01.11.2015 lesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Mindfactory Marketingteam

    signaturbild - CHERRY Wireless Desktop-Sets - Testers Keepers
    Mindfactory AG | Preußenstr. 14 a-c, 26388 Wilhelmshaven | Kontakt | Infocenter | Callback | Highlights

  2. Danke Coaster Hat sich für diesen Post bedankt.
  3. #2
    Private
    Registriert seit
    16.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Produkttest - Cherry DW 8000

    Vielen Dank für die Möglichkeit hier meine Eindrücke des Tastatur/Maus Sets Cherry DW 8000 darlegen zu können.

    Cherry 0.jpg

    Lieferumfang und Verpackung:

    Cherry 1.jpg Cherry 3.jpg

    Die Verpackung wirkt edel, zweckmäßig und erfüllt meine Erwartungen vollends. Alles kann ohne nervige Verklebungen oder ähnliches ausgepackt werden – sogar die Batterien lagen bereits in den Geräten. Mitgeliefert werden keine No-Name sondern echte haltbare Energizer- Batterien. Weiter ein USB Dongle, die Tastatur und natürlich die Maus Höchstselbst sowie eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

    Installation:

    Cherry Dongle.jpg

    Die Installation gestaltet sich simpel. Ein Einfaches stecken des USB-Dongles in den USB-Anschluss genügt und Windows erkennt die Tastatur erwartungsgemäß problemlos.

    Design:

    Cherry 2.jpg

    Das Design des Cherry DW 8000 Sets lässt auf den ersten Blick keine Wünsche offen. Es sieht edel aus und kommt im Edelstahl-Look in Kombination mit weißen Tasten daher. Die Maus wirkt aufgeräumt, das Scrollrad haltbar jedoch nicht ausreichend griffig. Schwitzfinger werden es an dieser Stelle ein wenig schwerer haben. Beides, sowohl Tastatur als auch Maus erinnern an das Design-Highlight aus dem Apple Regal. Mein Geschmack wird damit vollends getroffen.

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung ist Cherry-typisch sehr gut und lässt keine Wünsche offen. Weder wacklige Tasten noch fehlende oder unsaubere Kantenlackierung sind hier zu erwarten. Ungenaue Spaltmaße oder ungleichmäßige Zwischenräume sucht man ebenso vergebens. Einzig die Ecken der Tastatur könnten ein wenig abgerundeter sein, dies störte mich allerdings nach wenigen Tagen nicht mehr.

    Haptik:

    Cherry 4.jpg

    Leider kann dieses Set den optischen Ersteindruck nur teilweise aufrecht erhalten, denn schon beim auspacken stellt man fest das die Erwartung aus optischen Gesichtspunkten nicht erfüllt wird auf Grund der Haptik. Die Tastatur ist gänzlich aus Plastik und die silberfarbene Oberfläche nur eingefärbt bzw. aufgedruckt. Bei einer Cherry habe ich mir anderes gewünscht. Aufsteller fehlen der Tastatur leider ebenfalls, was ein Anstellen in einem anderen Winkel unmöglich macht.
    Bei der Maus verhält es sich ähnlich, sie sieht optisch gut aus, aber ergonomische Gesichtspunkte scheinen leider eine viel zu untergeordnete Rolle gespielt zu haben, da sie schlicht zu flach gehalten worden ist und man demzufolge nach einer für mich kurzen Nutzungsdauer schon ein unangenehmes Gefühl in der Hand hat. Der Sensor arbeitet präzise auf Mauspads, mit anderen Oberflächen, etwa einem Holz- oder Glastisch, hat er so seine Schwierigkeiten. Die Tasten reagieren zuverlässig.

    Preis-/ Leistungsverhältnis:

    Den Preis von knapp 60,- ¤ finde ich durchaus angemessen und fair. Die gebotene Leistung ist hier absolut im Rahmen, leider summieren sich kleine Detail- Ungereimtheiten auf und lassen dieses Set nicht im besten Licht stehen.

    Bedienerfreundlichkeit:


    Schalter Tastatur.jpg (On/Off Schalter der Tastatur)

    Das Schreiben bereitet Cherry-typisch keinerlei Probleme, sprich der Tastenabstand und der Anschlag wurden gut gewählt – ein eventuelles Verschreiben gewinnt an Seltenheitswert. Zudem ist die Tastatur flüsterleise. Negativ anzumerken sind jedoch die nach links eingerückten Pfeiltasten sowie der ungewöhnlich gedrehte Block mit Entf/Einf/Ende/Pos1/Pg Up/Pg Down. Eine wirkliche Gewöhnung an diese Änderung fällt schwer, sofern das überhaupt möglich ist. Eine Blindbenutzung wie bei anderen halte ich für mehr als schwer realisierbar.
    Eine Lademöglichkeit für eventuell verwendete Akkus fehlt sowohl der Maus als auch der Tastatur leider. Somit wären diese immer und ausschließlich extern zu laden oder man greift direkt zu einmal verwendbaren Batterien.
    Eine Anzeige bzw. eine LED für die Feststelltaste oder den Nummernblock fehlen leider gänzlich. Es kann somit nur durch austesten festgestellt werden ob diese aktiv sind.
    Die Zusatztasten funktionieren zwar, erfüllen aber meiner Meinung nach kaum einen Zweck. Besser wäre es gewesen diese frei belegbar zu gestalten. Dies ist wohl dem geringen Preis geschuldet.
    Der Ein/ Aus- Schalter auf der Rückseite kann ebenfalls zu Problemen führen. Beim Verschieben der Tastatur kann bei entsprechend griffiger Unterlage dieser immer mal wieder ungewollt betätigt werden – ein Stück Tesafilm oder ähnliches schafft hier Abhilfe.

    Haltbarkeit:

    Die Haltbarkeit lässt sich natürlich nach diesem kurzen Zeitraum (ca. 1 Woche) nur schwer beurteilen, allerdings scheint es mir persönlich nur schwer vorstellbar das eine lackierte Oberfläche ähnlich lange hält wie eine echte Edelstahl Oberfläche bei anderen Tastaturen. Hier wäre es der Cherry gut bekommen wenn man ihr ein haltbareres Material gegönnt hätte.

    Fazit:

    Gute Tastatur – weniger gute Maus. Für den Nicht-Spieler und Designverwöhnten Gelegenheitsnutzer ist beides jedoch eine echte Alternative für einen geringen Preis, sofern man mit den kleinen Detailmängeln leben kann.
    Geändert von Wortakrobat (16.11.2015 um 18:03 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler/Flüchtigkeitsfehler

  4. #3
    Private
    Registriert seit
    16.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard

    Chrerry Tastatur Review

    Verpackung
    Die Cherry DW 5100 Whireless Keyboard + Maus Combo kommt in einem, für Peripherie Geräte sehr üblichen und einfach aufgebauten Karton.
    Neben einer relativ dünnen Betriebsanleitung findet man einen Satz Batterien, einen äußerst winzigen whireless
    Usb-Receiver sowie natürlich die Maus und die Tastatur. Nach dem auspacken fielen mir direkt mehrere Dinge auf:

    1. Die Maus ist leider sehr klein und es wird schwierig mit ihr zu arbeiten, da ich sehr große Hände habe.
    2. Für einen Kaufpreis von nur 30¤ ist die Tastatur sehr gut verarbeitet und fühlt sich sehr wertig an.
    3. An der Tastatur befindet sich nur eine LED zur Anzeige vom Batteriestatus - aber keine zur Anzeige für den Status der Feststelltaste.

    Eindruck Tastatur nach einer Woche:
    Die Tastatur fühlt wich wie schon erwähnt sehr wertig an und die Tasten besitzen einen, für eine Rubberdome Tastatur, sehr guten Druckpunkt.
    schneller tippen ist hiermit also kein Problem. Sie hat ein stolzes Eigengewicht von ca. 800g und bleibt dadurch relativ stabil auf ihrem Platz stehen.
    Um das zu bewerkstelligen hat Cherry vier längliche Gummifüße an der Vorderseite der Tastatur verklebt. Jedoch gibt es hier ein Manko und zwar sind es, wie so
    oft, die ausklappbaren Füße des Keyboards, die nicht Gummiert sind - was mich bei diesem Preis jedoch auch gewundert hätte.
    Neben dem Deutschen Standart Tastaturlayout findet man noch 10 Hotkeys, welche sich (teilweise) umprogrammieren lassen. Dazu benötigt man ein kostenloses
    Tool, das man von der Cherry Homepage herunterladen kann.

    Eindruck Maus nach einer Woche:
    Anders als bei der Tastatur fällt der Ersteindruck bei der Maus eher nüchtern aus. Die Maus ist sehr klein, verliert sporadisch die Verbindung
    zum Receiver und um den Batteriedeckel öffnen zu können muss man entweder einen Schraubendreher zur Hilfe nehmen oder man hat Klauen wie ein Velociraptor.
    Es ist ein DPI Schalter vorhanden mit dem man zwischen 1000 und 1750 DPI umschalten kann. Ob dieses Feature ein sinnvolles ist,
    muss jeder für sich entscheiden. Denn diese Maus ist eher nicht für das Gaming geeignet aufgrund der Sporadischen ( aber häufigen ) Verbindungsabbrüche.
    Sicherlich tritt dieses Problem nicht bei jedem auf, bei mir ist es jedenfalls so.

    Fazit:
    Nach einer Woche ausführlichem Testen der Tastatur und Maus Kombi muss ich sagen, dass ich angenehm überrascht bin, dass Cherry ein so gutes Rubberdome Keyboard
    für so einen niedrigen Preis herstellt. Sie ist für meine Arbeit (C#-Programmierung und MS-Office) perfekt. Die Laut/Leiser/Mute Tasten habe ich nicht ein einziges mal
    aus versehen gedrückt, die Hotkeys können per Software umgemappt werden, die Verarbeitung stimmt und sie sieht gut aus.
    Einzig die Maus ist leider nichts für mich, da sie überhaupt nicht in meine Hand reinpasst und wie oben beschrieben Fehlerhaft arbeitet.
    Desweiteren muss ich auch noch erwähnen das ein Paar der Batterien, die im Lieferumfang mitgeliefert wurden, leer waren.
    Was aber auch kein Beinbruch, und wahrscheinlich ein Einzelfall ist. Alles in allem kann ich diese Tastatur + Maus Kombination jedem empfehlen der:

    1. Kleine Hände hat.
    2. Ein Velociraptor ist.
    3. Nicht vorhat viele Games mit der Maus zu spielen. ( Tastatur ist zum Gamen völlig OK ! )
    4. Einen "Cleanen" Look auf seinem Schreibtisch erzielen möchte.

    photo_von_seite.jpgriesenhand.jpgtastatur_front.jpg

  5. #4
    Private
    Registriert seit
    17.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard

    Mit der B.Unlimited AES Funktastatur hat Cherry wohl eine der besten kabellosen Eingabegeräte auf dem Markt.

    CHERRY B.Unlimited AES Deutsch USB weiß/grau

    Der erste Eindruck ist sehr gut. Die Verpackung ist zweckmäßig und verursacht keinen unnötigen Müll, was heutzutage nicht unwichtig ist. Dennoch ist das Produkt ausreichend geschützt.
    Die Tastatur ist solide verarbeitet. Sie ist für ihre, doch eher geringe Dicke, recht verwindungssteif und nichts fühlt sich billig oder klapprig an. Jedoch sind die Buchstaben, Zahlen und Symbole nur aufgeklebt, es sieht aus wie ein kleiner Aufkleber und man kann deutlich einen durchsichtigen Rand erkennen. Mit dem Fingernagel kann man diese jedoch nicht beschädigen und somit schätze ich, dass sie recht lange halten werden.

    Es handelt sich um das deutsche Standard Layout mit Nummernblock und vier Zusatztasten für Rechner, Email, Home und Windows Lock. Auf der Unterseite gibt es hinten zwei Standfüße um die Tastatur etwas anzuwinkeln und drei Gummifüße vorne, was ihr einen sicheren Stand verleiht. Das Fach für die 2 AA NiMH Standardakkus ist mit einer Schraube gesichert. An der Rückseite findet man außerdem den Anschalter, sowie die Buchse für das mitgelieferte USB-Ladekabel.
    Leider gibt es keine Multimedia Tasten, auch nicht via FN Taste auf den F Tasten. Hier stand wohl das professionelle Auftreten an erster Stelle.
    Die Installation unter Windows 10 war ohne jede weitere Software möglich und man kann sofort lostippen.
    Hier jedoch eine kleine Warnung und auch ein kleiner Bug, denn die Tastatur und Maus haben Probleme, wenn sie an einer USB 3.0 Buchse angeschlossen werden. Dabei kommt es zu Aussetzern und die Maus tastet ungenau ab. Jedoch konnte ich an einer USB 2.0 Schnittstelle keinerlei Fehler in der Übertragung bemerken.
    Es tippt sich sehr angenehm und leise auf der Tastatur. Die Tasten sind nicht ganz flach gehalten und man hat einen angenehmen Druckpunkt. Die Übertragung mit 2,4 GHz ist tadellos und selbst beim Computer Spielen merkt man keine Verzögerung. Über die 128 Bit Verschlüsselung kann ich nichts sagen, da ich keine Geräte habe um dies zu testen, klingt aber sicher.

    Auch die Maus ist solide verarbeitet, ist für Rechts- und Linkshänder geeignet und sieht noch dazu gut aus. Sie liegt gut in der Hand und ist eine der wenigen „Fullsize“ Funkmäuse auf dem Markt. Mir ist sie dennoch ein wenig zu schmal, was ich aber auch auf das Beidhändige Layout zurück führe.
    Leider hat sie nur drei Tasten, hier fehlen mir einfach die Daumentasten, um effektiv auf dem PC vor und zurück zu navigieren.
    Die Tasten sind im Gegensatz zur Tastatur relativ laut aber nicht störend. Das Mausrad hat eine gummierte Oberfläche und eine etwas schwammige Rasterung, was aber im normalen Office Betrieb nicht störend sein sollte.
    Hinter dem Mausrad befindet sich eine Leuchtanzeige für den Akku, welche rot leuchtet sollte dieser leer sein. An der Vorderseite ist eine Buchse zum aufladen, auf der Unterseite ein mit einer kleinen Schraube gesichertes Batteriefach in dem sich die zwei AA NiMH Standardakkus verbergen. Dadurch bekommt die Maus ein relativ hohes Gewicht. Außerdem findet man auch hier einen Ein- und Ausschalter und vier Teflon Füße. Die hinteren Füße sind sehr klein geraten und ich würde hier bei einer rauen Arbeitsfläche ohne Mauspad befürchten, dass sie sich schnell abnutzen könnten.
    Als kleines Extra hat Cherry die Maus mit zwei DPI Stufen ausgestattet. Zum Umschalten muss man beide Tasten gedrückt halten und dann das Mausrad nach vorne oder hinten drehen, um die verfügbaren 1000 oder 2000 DPI zu wählen. Ein Feature was mir recht gut gefällt da ich als Computer Spieler schon seit Jahren Mäuse mit verstellbaren DPI verwende.

    Pro:
    - gute, solide Verarbeitung (Tastatur und Maus)
    - hochwertige Tasten mit einem sehr angenehmen Tippgefühl
    - einfache Installation
    - Standard Layout inklusive vier Sondertasten
    Contra:
    - keine LED Anzeige für Numlock, Capslock und Rollen
    - keine Multimedia Tasten
    - Maus hat nur drei Tasten
    - Maus recht schwer

    Fazit: Die Tastatur ist fast perfekt, hier fehlen vor allem die LEDs für die Sperrtasten, aber auch Multimedia Tasten wären schön gewesen. Die Maus ist leider nur Beiwerk da hier die Daumentasten fehlen, welche ich schon seit Jahren benutze und nicht mehr ohne sein kann. Das Layout einer Maus ist sowieso eine Philosophie für sich, denn jede Hand ist anders. Somit gibt es für das Paket nur vier Sterne, die Tastatur würde aber fünf bekommen.

  6. #5
    Private
    Registriert seit
    18.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard

    Cherry DW 3000

    Die Kombi aus Funkmaus und -tastatur funktioniert im Alltagsgeschäft gut. Texte schreiben sich fast von alleine und in Games funktioniert auch alles super. Ich konnte keine Nachteile zu meinen alten kabelgebundenen Eingabegeräten feststellen. Die Funkleistung ist ebenfalls ausreichend. Zum testen habe ich das Notebook an den Fernseher angeschlossen. Es ließ sich noch bequem aus einer Entfernung von etwa 3 Metern Luftlinie bedienen. Daher kann man diese Kombi auch für Mediacenter oder HTPCs empfehlen.

    Vom Design her spricht mich sehr die schlichte Eleganz, sowohl von der Maus, als auch von der Tastatur an. Bei der Tastatur handelt es sich um eine flache Bauweise, bei der sich die Tasten nahezu auf einer Ebene, ähnlich wie bei Notebooks befinden. Die Maus hat eine Standardgröße, wie man sie oft in Büros findet. Das Design ist so ausgelegt, dass man sie mit beiden Händen problemlos bedienen kann, was für mich als Linkshänder entscheidend war.

    Von der Haptik ist die Maus allerdings gewöhnungsbedürftig. Als ich sie das erste Mal in den Händen hielt, fiel mir sofort auf das die Oberfläche der Maus angeraut ist und sich etwas stumpf anfühlt. Außerdem fühlen sich die Kanten als Übergang von Mausrücken zu den Flanken, vorne knapp hinter den Tasten etwas scharfkantig an. Dieser Eindruck verschwindet jedoch mit der Zeit. Ich habe die Kombi nun seit etwa 2 Wochen und empfinde es nicht mehr als Makel! Die Tasten lassen sich leicht drücken und geben ein sanftes, leises und angenehmes Klickgeräusch von sich. An der Unterseite der Maus befindet sich ein kleines Fach, wo man den USB-Funkstick zum Transport verstauen kann. Außerdem ist dort ein Ein-/Ausschalter um die Batterie zu schonen.

    Die Tastatur ist mein Lieblingsstück, sie ist wie die Maus aus Kunststoff gefertigt und fühlt sich dennoch edel an. Die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und so lässt es sich angenehm damit tippen. Sehr schön finde ich, dass die Tippgeräusche gedämpft sind. Es ist möglich fast geräuschlos zu tippen. Selbstverständlich hat die Tastatur auch kleine Füßchen zum Ausklappen um den Winkel und die Höhe der Tastatur etwas zu verstellen. Die Tastatur bietet leider nicht das Feature eines Ein-/ Ausschalters. Daher wird die Zeit zeigen wie lange eine Batterie hält. Weiterhin hat die Tastatur keine Leuchten für aktivierte Tasten (Numblock, Hochstellstaste und Rollen). Dafür hat sie wie die Maus eine Warnanzeige wenn die Batterie schwach wird.

    Die Installation ist für jedermann mit dem Betriebssystem „Windows“ denkbar einfach. Man muss einfach den beiliegenden USB-Funkstick in eine freie USB-Buchse einstecken, dann installiert Windows von selbst die Treiber und alles funktioniert. Dauert vielleicht 10 Sekunden. Die Tasten für die Zusatzfunktionen wurden auch sofort erkannt und funktionieren einwandfrei. Als Browser und E-Mailprogramm werden die im System hinterlegten Standprogramme aufgerufen. Ich selbst benutze Windows 7 Professional.

    Der Lieferumfang im Karton umfasst neben Tastatur, Maus und USB-Funkstick auch noch Batterien. Eine kleine AAA für die Tastatur und eine große AA für die Maus. Der USB-Funkstick ist wirklich sehr klein, ich habe ihn beim Auspacken in dem Tütchen, zusammen mit den Batterien, zuerst nicht gesehen. Die beiliegende Anleitung ist kurz und knapp gefasst, was soll man auch groß schreiben, wo man den Stick nur in den PC stecken muss. Dafür ist sie in verschiedenen Sprachen geschrieben.

    Das Preis/Leistungsverhältnis ist wirklich Top! kann man wirklich nicht meckern! Für um die 20 Euro hier im Shop erhält man sehr viel für sein Geld, wie ich finde.

    Die Cherry DW3000 Funk Maus/Tastatur-Kombi ist alles in allem ein sehr schönes Gesamtpaket!

  7. #6
    Private
    Registriert seit
    19.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard

    Test CHERRY B.Unlimited AES Deutsch USB schwarz

    Design
    Das Design der B.Unlimited AES QWERTZ-Tastatur ist schlicht und elegant, wie von Cherry gewohnt. Die matt-schwarze Farbe unterstreicht diesen Stil. Die Tasten sind sehr flach und erinnern an eine Notebook-Tastatur. Der Nummern-, als auch der Steuerblock ist durch vertiefende Rillen optisch dezent vom Layout getrennt. Sonst scheint der Korpus der Tastatur wie aus einem Guss, was mir persönlich gefällt. Neben der Akku-Anzeige (Leuchtdiode) und der vier Sondertasten (Taschenrechner, E-Mail, Startseite, Sperren) oberhalb des Nummernblocks, sind keine weiteren Sondertasten vorhanden. Eine Lautstärkeregelung bzw. eine Stummschalte-Taste hätte ich mir noch gewünscht. Was negativ auffällt ist, dass es keine Anzeige für den Aktivierungszustandes des Nummernblocks bzw. der Feststelltaste gibt.
    Die Maus, ebenfalls in matt-schwarz, ist nicht zu klein und somit auch für größere Hände geeignet. Ebenso wie die Tastatur, ist die Maus optisch schlicht und elegant. Die Tasten bestehen von der Handballenablage bis zum vorderen Teil der Maus aus einem Stück und sind mittig durch eine deutliche Vertiefung getrennt, in der sich das Mausrad, sowie ein Akku-Symbol befindet. Das Mausrad ist ebenso gummiert wie die auf beiden Seiten befindliche Daumenablage.

    Insgesamt gefällt mir das Design der Tastatur und der Maus sehr gut, da es optisch nicht zu aufdringlich, aber dennoch elegant wirkt.

    Verarbeitung
    Sowohl Tastatur als auch Maus wirken wertig und sind gut verarbeitet. Makel (z.B. scharfe Kanten) oder gar Fehler konnte ich nicht entdecken. Beide besitzen ein Power-Schalten an der Unter- bzw. Rückseite des Gerätes.

    Die Tastatur besitzt einen angenehmen Tastenhub, einen präziser Anschlag und die Tasten haben nur ein minimales Spiel. Dank gummierter Füße an Vorderseite rutscht sie auch auf glatten Oberflächen, wie einem Glastisch, nicht weg. Die Lautstärke der Tastatur beim schnellen Tippen ist auf Grund des kurzen Hubs und des sanften Anschlags der Tasten im Verhältnis zu handelspülichen Tastaturen sehr leise, was ich von der Maus leider nicht behaupten kann. Die Klick-Geräusche sind deutlich wahrnehmbar.

    Die leicht gewölbten Gleitfüße an der Unterseite der Maus empfinde ich als sehr hochwertig, da diese sowohl auf glatten, als auch auf rauen Oberflächen einen guter Fluss in der Bewegung gewährleisten.

    Das mitgelieferte Ladekabel, welche für die Maus als auch für die Tastatur genutzt werden muss, besitzt eine sehr gute Länge und ist recht dünn. Die Verankerung des Kabels in der Buchse der Maus ist stark, sodass es sich nicht von selbst lösen kann. Geladen werden die Geräte via USB am Computer. Ein seperates Netzteil ist nicht vorhanden. Die nicht wechselbaren Akkus von Tastatur und Maus brauchte ich während meiner zweiwöchigen Nutzung nicht nachladen, was ich als positiv werte. Problematisch könnte es sein, wenn sowohl Maus als auch Tastatur zeitgleich geladen werden müssen, da nur ein Kabel mitgeliefert wird und der Anschluss nicht über handelsübliches USB erfolgt.

    Der USB-2,4GHz-Funkempfänger ist ungefähr so groß, wie ein kleiner handelsüblicher USB-Stick. Dieser ragt bspw. bei Nutzung an einem Notebook deutlich hervor. Hier wäre eine geringere Größe, ähnlich die der Logitech Unifying-Empfänger, wünschenswert gewesen.

    Haptik
    Die Maus besitzt eine angenehme Größe, d.h. ist nicht zu klein und auch für größere Hände geeignet. Sie ist symmetrisch und somit sowohl für Rechts- als auch Linkshänder bestens geeignet. Auf beiden Seiten befindet sich eine geriffelte und ausreichend große Daumenablage, die einen sehr guten Halt ermöglich. Auch nach mehrstündiger Nutzungsdauer liegt die Maus sicher und angenehm in der Hand.

    Was bei der ersten Benutzung sofort auffällt ist das Gewicht. Die Maus ist auf Grund des integrierten Akkus verhältnismäßig schwer, was besonders zu Begin merklich ist. Jedoch gewöhnt man sich bereits nach kurzer Nutzungsdauer an das Gewicht, sodass ich dies nicht unbedingt als Kontra anführen würde. Für besondere Anforderung außerhalb des Büroalltags, z.B. für Computerspiele, könnte das erhöhte Gewicht der Maus jedoch problematisch sein.

    Installation
    Die Installation, wenn man dies so nennen kann, war denkbar einfach. Um die Cherry Unlimited AES Maus und Tastatur zu nutzen, musste lediglich der mitgelieferte USB-Empfänger an den gewünschten PC angeschlossen werden. Innerhalb weniger Sekunden waren die Maus und die Tastatur einsatzbereit. Treiberprobleme hab es weder mit Windows 7, noch mit Windows 8. Die Sondertasten funktionieren ohne Treiber tadellos und waren sofort einsatzbereit. Ein spezieller Treiber ist für die Cherry B.Unlimited AES-Geräte nicht vorhanden. Jedoch bietet Cherry auf seiner Website (wenn auch etwas versteckt) die Software KeyM@n für alle gängigen Betriebssysteme an. Mit KeyM@n können die Zusatztasten mit unterschiedlichen Funktionen belegt werden.
    Bedienerfreundlichkeit
    Während meiner gesamten Nutzungsdauer konnte ich keine Verbindungsabbrüche zwischen Maus/Tastatur und 2,4GHz-Empfänger wahrnehmen. Auch bei größere Distanzen (bis zu 6m) und mit Hindernissen (z.B. Möbelstücke) konnten die Tastatur und Maus stets zuverlässig genutzt werden.
    Der Infrarotsensor der Maus versagte auch auf schwierigen Flächen nicht. So war die Maus aus auf einem glatten weißen Tisch ohne Probleme nutzbar. Zahlreiche, auch hochwertige und preisintensivere Mäuse (Razer, Roccat) konnten dieses Resultat nicht erzielen.

    Die Maus kann in zwei unterschiedlichen Abtastraten (1000/2000 DPI) betrieben werden. Das Umschalten der Abtastraten ist ungewöhnlich: Das Mausrad muss nach oben bzw. unten gescrollt werden, während die rechte und linke Maustaste gedrückt gehalten werden. Ein ausreichender Hinweis oder gar eine Anzeige über die aktuelle Betriebsart ist nicht vorhanden.

    Preis-/Leistungsverhältnis+Fazit
    Mit einem aktuellen Preis von ca. 60,- Euro erhält man mit der Cherry B.Unlimited AES eine Tastatur-Maus-Kombination, die im Büroalltag ihre Stärken ausspielt. Das schlicht-elegante Design ist nicht zu aufdringlich und wirkt dennoch elegant. Das erhöhte Gewicht der Maus fühlt sich zu Begin der Nutzung ungewöhnlich an, ist jedoch nach kurzer Eingewöhnungszeit kaum noch zu bemerken. Für besondere Anforderungen (schnelle PC-Spiele) ist die Maus, trotz Umschaltung der Abtastrate von 1000 auf 2000 nur bedingt geeignet. Funktional bietet Cherry keine Innovationen, jedoch ein solides Grundpaket. Lediglich eine Lautstärkeregelung auf der Tastatur, eine Anzeige für den Aktivierungszustand des Nummernblocks bzw. Der Feststelltaste und einen kleineren USB-Empfänger hätte ich mir gewünscht.
    Geändert von JanSuch (19.11.2015 um 14:27 Uhr)

  8. #7
    Private
    Registriert seit
    21.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Produkttest Cherry DW 5100 Maus-Tastatur-Combo kabellos

    Ich nutze das DW 5100 Set von Cherry jetzt seit 2 Wochen und bin vollends zufrieden.
    Die Installation dieser Funk-Tastatur-Maus-Kombo ist gewissermaßen kinderleicht und idiotensicher zu bewerkstelligen, da die Treiber bereits unter Windows zur Verfügung stehen. Also einfach nur den Nano-USB-Empfänger am PC bzw. Notebook einstecken und los geht’s.
    Der Empfänger steckt bei mir in einer Dockingstation auf dem Schreibtisch und übertrifft die angegebene Reichweite von 5m im 2,4Ghz-Netz selbst noch aus dem Nachbarzimmer durch eine Stahlbetonwand hindurch. Die bereits zum Standard avancierte Nano-Größe des Empfängers ist wie gewohnt schön platzsparend und verbaut keinen anliegenden USB-Eingang.

    Das Design und Layout dieses Sets ist gewohnt klar strukturiert und gefällt mir ausgesprochen gut. Die Tastenbeschriftungen sind sehr scharf und kontrastreich aufgeprägt. Beim Schreiben zeichnen sich die Tasten durch einen angenehm leichten Druckpunkt aus, wobei die Tastenoberflächen merklich fein angeraut sind. Ich empfinde das als schön griffig an den Fingerspitzen.
    Zusammen mit der fingerabdruckfreien Softtouch-Oberfläche des Gehäuses bietet die Tastatur in dieser Preisklasse eine sehr wertige Haptik. Mein Vorgängerset besaß eine Klavierlackoptik, welche mich fast bis zur Weißglut trieb, da jeder Fussel, jedes Haar und jeder Fingerabdruck zu sehen war. Wer also einen aufgeräumt funktionellen und cleanen Arbeitsplatz bevorzugt, macht mit diesem Produkt nichts falsch.
    Auch die ergonomisch geformte Maus gefällt gut. Bei meinen riesigen Händen könnte sie vielleicht ein bisschen größer ausfallen, liegt aber dennoch angenehm an. Alle Tasten sind für mich gut erreichbar und mein Daumen findet seinen vorgesehenen Platz in der gummierten Mulde, als gehöre er schon immer dort hin. Der optische Infrarotsensor macht selbst auf Glasoberflächen eine gute Figur, was in dieser Preisklasse eine echte Überraschung war, und wechselt flott zwischen den voreingestellten Auflösungen der DPI-Empfindlichkeit. Zur Auswahl stehen hierbei eine Auflösung von 1000 oder 1750 DPI. Diese Option ist wohlgemerkt nicht nur etwas für Gamer, sondern auch für jene, die öfter mal zwischen kleinen und großen Monitoren/TV mit ihrer Funkmaus hin und her switchen möchten.
    Maus und Tastatur besitzen je eine Batteriestatus-LED, welche einen vorwarnt, falls der Saft einmal knapp werden sollte. Zusätzlich bietet die Maus ein gewisses Energieeinsparpotenzial, da diese separat ein-bzw. ausgeschaltet werden kann. Für Menschen, die ihren PC also eher selten nutzen, ist das eine gute Option ihren Batterieverbrauch zu senken.

    Auch wenn es in höheren Preisklassen sicher wertigere Materialien gibt, ist die Verarbeitungsqualität hier sehr gut. Alle Spaltmaße sind gleichmäßig und die einzelnen Tastenfelder wurden schön symmetrisch vom Gehäuse eingepasst.
    Cherry selbst gibt die MTBF (Mean Time Before Failure) mit mehr als 80.000 Stunden an. Dies entspricht einer Dauernutzung von etwa 10 Jahren und ist ein absolut annehmbarer Wert. Eine Standardtaste soll laut Hersteller mehr als 10 Millionen Anschläge aushalten.

    Unter Windows 10 funktionieren die Multimediatasten einwandfrei. Zur Auswahl steht das Öffnen der eingestellten Standardprogramme für den Musikplayer, Email-Client, sowie der Startseite des Internetbrowsers. Des Weiteren lässt sich der PC mit nur einem Tastendruck in den Ruhemodus/Energiesparmodus versetzen. Zu guter Letzt lassen sich noch bei Multimediaanwendungen die Lautstärke und Titelauswahl steuern.
    Auf „cherry.de“ kann das Programm „KeyMan“ kostenlos bezogen werden. Mit diesem können alle Multimediatasten und Funktionstasten der Tastatur, sowie alle Maustasten individuell belegt werden. Selbst ganze Tastenfolgen und Textmakros sind dabei generierbar.

    Alles in Allem besitzt dieses Set in seiner Preisklasse ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. In direkter Konkurrenz zu Produkten von Microsoft wird hier mehr für sein Geld geboten.

  9. #8
    Private
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Kurzreview Cherry DW 3000 - drahtloses Maus-Tastaturset

    Die Cherry DW 3000 ist ein drahtloses 2,4 GHz Maus-Tastaturset im günstigen Preissegment.

    Das schwarze Design der Tastatur ist modern und schlicht, dadurch recht unauffällig. Sie ist eher klein und macht auf dem Schreibtisch mit den abgerundeten Ecken durchaus eine gute Figur.

    An der Verarbeitung gibt es grundsätzlich nichts auszusetzen. Die Tastatur ist Cherry typisch solide und für die Preisklasse absolut in Ordnung. Sie macht einen wertigen Eindruck. Nicht ganz so die Maus, deren Oberfläche einen leicht billigen Plastik Charme versprüht.

    Die Installation ist unkompliziert und schnell erledigt. Der Tastatur liegen Batterien bei, für die Maus 1 x AA und für die Tastatur 1 X AAA. Der USB Empfänger wird in einen freien Port gesteckt und die Treiber installieren sich bei Windows 7 von selbst. Wenn man jedoch die Tastenbelegung ändern möchte, dann braucht man eine Software, den Cherry Keyboard Manager, die man sich bei Cherry herunterladen kann.

    Die Maus hat eine mittlere Größe und liegt auch bei großen Händen gut in der Hand. Da sie symmetrisch ist, ist sie sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet. Sie erfüllt die Anforderungen an eine Standard 3 Tastenmaus. Mehr aber auch nicht. Negativ ist das Fehlen von Zusatztasten, z.B. für die Funktionen „Vor bzw. Zurück im Browser“, wenn man sich daran gewöhnt hat. Die Tastatur hat einen sehr weichen Anschlag, den ich persönlich als sehr gewöhnungsbedürftig empfinde. Cherry nennt das Flüsteranschlag-Tasten. Ob einem das gefällt dürfte schlichtweg Geschmackssache sein. Ich mag es eher nicht, auch nach zwei Wochen fällt es mir schwer mich daran zu gewöhnen.

    Es fehlen jegliche LED Anzeigen auf der Tastatur z.B. für NUM-Lock usw. Lediglich eine Batteriestatus Anzeige ist vorhanden.Mit dem Cherry Keyboard Manager kann man die Belegung von Tasten der Maus und Tastatur konfigurieren. Das macht für die Maus wenn überhaupt nur Sinn wenn man die Mitteltaste im Mausrad belegen möchte. Mehr Tasten außer linker und rechter Maustaste gibt es ja nicht. Dafür kann man bei der Tastatur die zwölf Funktionstasten und weitere drei Sondertasten (Hotkeys) für Taschenrechner, Email-Programm und Browser belegen. Eine Taste mit einem Mond darauf legt den Rechner über die Betriebssystemfunktion schlafen. Diese Konfiguration lässt sich nicht ändern.

    Das Set benötigt zwei Batterien, jeweils eine für Maus und Tastatur, die sich leicht tauschen lassen. Sie haben die ersten 14 Tage bei täglichem Gebrauch durch gehalten. Wie lange es dauert bis sie ersetzt werden müssen, muss sich erst noch zeigen.

    Zur Haltbarkeit kann noch keine Aussage getroffen werden. Während der 14-tägigen Nutzung hatte ich durchaus den Eindruck, dass man der Tastatur und auch der Maus eine durchschnittliche Belastung im Heimbereich für eine längere Nutzungszeit zutrauen kann. Ob sie auch dem harten Officealltag standhalten würden ist reine Spekulation, zumindest aber fraglich. Auf diesen Einsatzzweck zielt Cherry mit der DW 3000 ganz sicher auch nicht.

    Fazit: Für einen günstigen Preis bekommt man eine solide drahtlose Maus-/Tastaturkombination vom Markenhersteller Cherry, die genau dann zu empfehlen ist, wenn man einen weichen Anschlag bei der Tastatur mag, bei der Maus auf Zusatztasten verzichten kann und ein wichtiges Kriterium der Preis ist.

  10. #9
    Private
    Registriert seit
    25.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Produkttest: CHERRY DW 3000

    Tastatur und Maus sind für Ihre Preisklasse gut und sauber verarbeitet, auch das matte Schwarz gibt beiden eine edle Optik. Die dunkle Farbe bietet auch den Vorteil, dass es nach längerer Nutzung zu keinen sichtbaren Dreckrändern kommt.

    Leider haben die Maus und Tastatur eine "Standard" Ergonomie und ein schlichtes Design. Wie einem das Design gefällt ist Geschmackssache.
    Die Ergonomie dagegen wirkt sich doch negativ aus. Bei der Maus ist es relativ schnell spürbar, gerade bei Arbeiten die einen öfteren Maus-, Tastatur-, Mauswechsel erfordern. Sie liegt schlecht in der Hand und bei blindem zugreifen muss man doch öfter seinen Griff korrigieren um sie richtig zu handhaben. Die Tastatur dagegen ist Ok, durch die ausklappbaren Füße lässt sich auch der Winkel ändern und somit die Position der Hände, dies erleichtert gerade längeres Arbeiten, dennoch ist ein regelmäßiges und langes arbeiten ist nicht zu empfehlen.

    Die Inbetriebnahme der Geräte Kombi geht einfach und schnell. Dank der mitgelieferten Batterien sind Maus und Keyboard, nach einlegen dieser schnell einsatzbereit. Der USB-Stick wurde von allen mir genutzten Geräten erkannt. Treiber waren in der Standard Windowsinstallation bereits hinterlegt und es erforderte keine weitere Installation oder Konfiguration. Auch an der Xbox wurde der Stick ohne Probleme erkannt. Leider lässt sich dort nur die Tastatur verwenden was aber an der Unterstützung der Xbox liegt.

    Der Tastendruck und auch die Reaktion der Tasten und des Mausrades sind Ok. Zum Spielen ist die Maus aber nicht geeignet, da sie doch recht langsam reagiert und durch ihr geringes Gewicht eine präzise Interaktion verhindert. Positiv ist die breite Akzeptanz von Oberflächen, die Maus reagierte sowohl auf der Couch, Decke, Fußboden wie auch auf dem doch sehr glatten Untergrund des Tisches.
    Die Tastatur erfüllt den für sie gedachten Zweck ohne Mängel, sie steht fest und stabil auf dem Tisch und rutscht nur bei extremeren Bewegungen. Das Gewicht der Tastatur lässt sich negativ wie auch positiv auslegen, für mich persönlich war das geringe Gewicht von Vorteil, da ich sie dadurch gut im liegen oder auf meinen Knien bedienen konnte. Die Tasten der Tastatur haben eine angenehme Drucktiefe, nur der Widerstand und somit das ausfedern der Tasten ist gewöhnungsbedürftig, da die Tasten doch extrem schnell wieder hoch springen.

    Genutzt wurden Maus und Tastatur testweise am Schreibtisch zum Arbeiten und Spielen, größtenteils aber als Multimedia Steuerung um den Laptop über den Fernseher zu steuern.

    Die Entfernung auf die beide Geräte reagieren ist hierbei ausschlaggebend, am
    Schreibtisch kam es zu keinerlei Problemen auch wenn sich zwischen Gerät und USB-Stick Gegenstände befanden (z.B. Tischplatte). Bei der Benutzung des Sets auf der Couch gab es leider hin und wieder kleinere Empfangsschwierigkeiten, gerade wenn eines der Geräte keinen direkten "Sichtkontakt" zum Stick hatte. Selbst kleinere Hindernisse wie Ordner oder Bücher können hierbei Probleme verursachen. Dieses Problem trat aber erst ab einer Entfernung von ca. 3 Metern und mehr auf.

    Fazit:
    Alles in allem ist das Set sehr gut für den Gelegenheitsgebrauch geeignet. Für die
    Preisklasse in der sich das Produkt bewegt ist es gut verarbeitet und liefert die
    gewünschte Funktionalität. Für regelmäßig und längeres Arbeiten oder Spielen ist das Set jedoch nicht geeignet, auch wenn man große Entfernungen zwischen dem Stick und den Geräten hat sollte man auf andere Produkte zurückgreifen. Hierbei ist aber zu beachten, dass dieses Produkt wohl auch nicht für diese Art von Anforderungen ausgelegt ist. Für den Einsatz als Multimediasteuerung oder für Gelegenheitsnutzer hat mich das Set überzeugt und ist nun fester Bestandteil meines Wohnzimmers.

  11. #10
    Private
    Registriert seit
    26.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Cherry DW 8000

    Wenn man das Set zum ersten mal sieht, und man sich im Hardwaremarkt ein wenig auskennt, ist sofort klar, welchen Eindruck Cherry zu vermitteln sucht. So bestellte ich denn dieses Set auch, um es vornehmlich an meinem Mac zu betreiben. Dieser ist - soviel sei dazu gesagt - ebenfalls nicht ganz original von Apple, aber im typischen Design.

    Die DW 8000 kommt in einer sehr ansprechenden, weißen Verpackung, die so auch bei Apple im Laden stehen könnte. Beim ersten Öffnen muss man die Tastatur, Maus und das Empfängerdongle jedoch aus jeweils einer Plastiktüte befreien. Und leider enden dort die Unterschiede zum "Original" nicht, denn sofort fällt auf, dass man kein Metall in Händen hält, sondern silbern lackiertes Plastik.

    Das ist wirklich schade, bei dem Preis aber zu verschmerzen. Denn ansonsten ist die Haptik von Mais und Tastatur durchaus gelungen. Aber der Reihe nach:

    Die Tastatur:
    Das Gehäuse ist etwas klobiger als nötig wäre, es hat rundum das Tastenfeld einen daumendicken Rahmen. Das kann man vor dem Bestellen schon durchaus sehen, ist also keine Überraschung. Nicht zu sehen ist jedoch, wie schwer die Tastatur in der Hand und auf dem Tisch liegt. Cherry hat definitiv eine massive Metallplatte in den Korpus eingearbeitet, was die Plastiktastatur sehr robust und wertig wirken lässt. Genau so scheint die Konstruktion die Stabilität zu beeinflussen, denn die Tastatur biegt sich kein bisschen durch und lässt sich auch nur schwer verwinden. Andere flache Keyboards stehen hier viel schlechter da.
    Die Tasten sind gut ablesbar, und allesamt dort, wo man sie erwartet. Das ist natürlich eine Sache der Gewohnheit, aber gemeint ist z.B. dass die Taste links unten STRG/CTRL ist, und nichts anderes.
    Der Anschlag der (Chicklet-)Tasten ist mit meinem Dell XPS 15 bzw. MacBook Air vergleichbar, wenn auch der Druckpunkt deutlich härter ausfällt. Es gibt aber eine deutliche Rückmedung und keine "verpassten" Anschläge. Soetwas habe ich auf dem XPS immer mal wieder, und es macht den Unterschied aus zwischen einer Tastatur die man nutzen kann, und einer die man nutzen möchte.

    Die Maus:
    Cherry hat dem Set eine optische Drei-Tasten-Maus beigelegt. Diese ist etwas kleiner als übliche Desktopmäuse, aber auch noch nicht ganz auf Notebook-Maus-Terrain. Wer erwartet, seine ganze Hand auf den Mausrücken legen zu können (Palm Grip) wird enttäuscht. Oder er hat sehr kleine Hände. Aber die Form verrät, dass dies auch gar nicht so gedacht ist, die Maus eignet sich am besten zur Führung mit den Fingern. Dabei liegt sie (ihrer kantigen Form und meinen Vorlieben für große Mäuse zum Trotz) gut in der Hand, Klicks werden in jeder Situation definiert angenommen. Es kommt also nicht vor, dass man auf die äußerste Kante der Maustaste drückt, aber sich nur die Taste verdreht, und kein Klick ausgelöst wird.
    Der optische Sensor ist einer, bei dem man das rote Licht sehen kann, also keiner der moderneren "Laser"-Sensoren. Die Genauigkeit ist trotztdem erstaunlich gut, und das auch auf erstaunlich vielen Untergründen. Mauspad aus Alu, Tischplatte, Bettdecke, alles wird erkannt.

    Der Empfänger:
    Das Dongle ist eines der größeren, zumindest kann man ihn nicht im Port eines Laptops stecken lassen. Ich habe kleinere USB-Sticks. Aber dafür ist die Reichweite auch ausreichend. Ich konnte problemlos vom Bett aus meinen HTPC bedienen, der 4m weiter hinter einem Fernseher versteckt war. An einem normalen PC unterm Tisch braucht man also keine Verlängerung oder ähnliches.

    Abschließend kann ich sagen, dass das Set mich überzeugt hat, und damit auch ein sehr gutes Licht auf Cherry als Hersteller wirft. Bisher kannte ich nur günstige Rubberdome-Tastaturen von denen, und natürlich die mechanischen Tasten in meiner Gaming-Tastatur. Aber die Frage, ob Cherry auch Mäuse und Funk kann, kann man klar mit "Ja!" beantworten.
    Für den Preis ist das Gebotene überaus angemessen, Preis/Leistung also vorbildlich. Natürlich kann man bessere Materialien und mehr Tasten wollen. Aber fürs "brauchen" ist das DW 8000 perfekt.

  12. #11
    Private
    Registriert seit
    26.11.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Daumen hoch Mein Review des Cherry Desktop Sets

    Zu Beginn ein riesiges Dankeschön an Mindfactory für die Möglichkeit das Produkt zu testen und auf meine Meinung zu vertrauen.
    Nun zu dem Produkt:

    Design
    Wie man es von Cherry kennt, ist das Design zwar schlicht aber trotzdem elegant.
    Die Tastatur ist relativ niedrig, und die Tastenbereiche wie die Pfeiltasten und der Nummernblock sind sauber abgetrennt und insgesamt nutzt Cherry den Platz auf der Tastatur sehr gut aus.
    Die Leuchte zum Signalisieren des Ladevorgangs leuchtet während dem Laden dauerhaft Rot und hier hätte Ich mir eine grüne Leuchte zum Signalisieren der Fertigstellung gewünscht, da die rote Leuchte bei Fertigstellung des Ladens lediglich erlischt.
    Die Maus sieht sehr elegant aus und bietet selbst für Spieler einen gewissen Charme einer Gaming-Maus. Die Ladeleuchte der Maus unter dem Scrollrad verhält sich ebenso wie die Tastatur.

    Verarbeitung
    Das Material des Desktop Sets vermindert das Auftreten von Fingerabdrücken und die Konstruktion der Tastatur und Maus wirken sehr robust, was auch die vermehrte Nutzung von Schrauben bestätigt.
    Das Gewicht der Tastatur und Maus ist durch die Akkus für die kabellose Nutzung relativ hoch, vermittelt jedoch ein Gefühl von Wertigkeit und ist nicht so schwer das es nicht mehr ohne Probleme transportieren lässt.
    Die Akkus beider Komponenten haben eine extra Abdeckung um sie voraussichtlich nach ständiger Nutzung wechseln zu können.
    Die Tastatur besitzt einen Akku von 820 mAh und die Maus einen Akku von 2050 mAh welche beide eine für mich gute Laufzeit bieten.
    Die Ladezeit im Handbuch ist mit 12 Stunden für die Maus und 5 Stunden für die Tastatur angegeben, dürfte aber nicht das Hindernis sein, da ein mitgeliefertes Kabel über USB die Tastatur und die Maus laden kann, leider aber nicht beide Geräte gleichzeitig.

    Installation
    Die Installation der Geräte war so einfach, ich kenne niemanden der dies nicht bewerkstelligen könnte.
    Der USB Receiver Dongle wird am PC angeschlossen und an Tastatur wie Maus der Schalter auf ON gestellt und schon ist alles bereit für eine ausgiebige Benutzung.

    Haptik
    Die Maus liegt sehr angenehm in der Hand und bietet durch die Möglichkeit 2000 DPI zu nutzen auch bei wenig Raum wie in der Universität mehr als genug Spielraum.
    Das klicken der Maustasten ist relativ laut also für sehr ruhige Orte wie Prüfungssituationen oder Bibliotheken eher weniger geeignet.
    Das Feedback der Tasten beim Tippen auf der Tastatur ist sehr direkt und es muss nicht zu viel Kraft aufgewendet werden um die Tasten zu betätigen.

    Bedienerfreundlichkeit
    Wie bereits bei der Installation erwähnt ist das Einrichten des Desktop Sets selbst für Kinder möglich.
    Es wird keine weitere Software benötigt, was Ich sehr begrüße, da Ich solche Treiber CDs aufgrund der fehlenden Aktualität meist nicht lange nutzen kann.
    Die AES Verschlüsselung ist separat nicht ersichtlich, sollte also sobald die Verbindung besteht vorhanden sein, was einen großen Vorteil für Sektoren bietet in dem empfindliche Daten an dem PC eingegeben werden.

    Preis-/Leistungsverhältnis
    Für den Preis bekommt man ein elegantes und vor allem sicheres Produkt mit einfacher Installation und robusten Komponenten.

    Haltbarkeit
    Die 1 Woche die Ich die Tastatur bereits aktiv Zuhause für die Buchhaltung und Fotobearbeitung nutze konnte Ich bisher keine Abnutzung feststellen.
    Die Maus wird jeden Tag in der Universität für durchschnittlich 8 Stunden genutzt und leistet treue Dienste, was im Punkto Haltbarkeit im Bereich der Studenten sehr gut ist, da viel an Vorlesungsmaterial mit in der Tasche transportiert wird und viel Bewegung an der Tagesordnung ist.
    Die erste Aufladung hält seit 3 Wochen mit der Benutzung in der Universität (5 Tage die Woche, mindestens 8 Stunde je Tag, meist aber mehr) immer noch, die Akkuleistung ist also mehr als beeindruckend.
    Im gesamten ein Super Produkt das auch bei grober Handhabung oder viel Transport nicht schlappmacht und durch die Verschlüsselung auch in sensiblen Bereichen einsetzbar ist.

    Das Desktop Set ist auf jeden Fall zu empfehlen!

  13. #12
    Private
    Registriert seit
    09.12.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard

    Cherry DW 5100


    Lieferumfang und Verpackung:
    Der Karton war super verpackt und man hatte das Gefühl man würde ein Geschenk auspacken. Als Sicherheit gab es an freien Stellen Luftpolsterfolie, perfekt und die Transportsicherheit zu gewährleisten. Als ich dann die eigentlich „Cherry DW 5100“ – Verpackung in der Hand hielt war ich beeindruckt, so hatte ich die Verpackung einer Tastatur plus Maus in so einer Preiskategorie nicht erwartet. Um so mehr war meine Neugier geweckt das Produkt zu öffnen. Gesagt getan…


    Installation:
    Durch den mitgelieferten Nano USB receiver ist dies ganz einfach und bedarf keiner weitern Software oder so etwas in der Art. Der Nano USB Receiver wird einfach in einen freien USB-Slot gesteckt und schon funktionierte die Tastatur und Maus ganz einfach bei mir. (System Win 8.1 Pro) Vorher natürlich nicht vergessen die mitgelieferten Batterien für die Tastatur und die Maus einzulegen, sonst funktionieren die Geräte ja nicht. Dazu einfach die kleinen „Klappen“ auf der Rückseite von Maus und Tastatur öffnen, einlegen und fertig. Das Öffnen der Klappe von der Tastatur ging etwas schwer und bedurfte bei mir ein paar Anläufe. Ansonsten verlief die Installation problemlos.



    Design:
    Auf den ersten Blick für mich sofort ein Blickfang. Sie sieht nicht aus wie eine normale Tastatur sondern kann sich durchaus auch auf LAN-Events sehen lassen. Durch die schwarze Farbe wirken Tastatur und Maus edel und erinnern eher an eine Gamer-Ausstattung als an eine „normale“ Tastatur. Alles in allem ein super erster Eindruck.



    Verarbeitung:
    Die knapp 1kg leichte Tastatur ist sauber verarbeitet und es lassen sich keine Produktionsfehler bzw. –mängel erkennen, auch bei der Maus ist nichts zu erkennen. Trotz das es Gefühlt alles Plastik ist, habe ich das Gefühl das man sehr viel wert auf die Verarbeitung gesetzt hat. Ich bin vollends zufrieden.

    Preis-/ Leistungsverhältnis:
    Für eine kabellose Tastatur und Maus für knapp 30¤ kann man sich nichts mehr Wünschen. Das Design alleine ist schon das Geld wert incl. der zusätzlichen Tasten bei Tastatur und Maus ist diese für alle im Officebereich geeignet, aber auch für kurze Games ist die „Cherry DW 5100“ für jeden PC eine Bereicherung. Zumal es von Cherry auch als Profi-Tastatur angegeben wird.


    Bedienerfreundlichkeit:
    Die Tasten lassen sich ohne Probleme benutzen und auch der Druckpunkt der einzelnen Tasten ist angenehm in der Handhabung. Die 6 Zusatztasten unter der Tastatur lassen sich mit großen Händen nur schwer drücken, was aber ihre Funktion nicht beeinträchtigt. Auch haben diese einen anderen Druckpunkt, was es zu beachten gilt. Außerdem sollte man definitiv beachten, dass die Maus für große Hände sehr klein ist und einem dann Schwierigkeiten bei der Handhabung entstehen. Leider fehlt auch komplett eine Lademöglichkeit, egal ob für die Maus oder die Akkus an sich. Auch vermisse ich leider eine Anzeige (Leuchte bzw. Lampe) für die „Num-Taste“. Man kann dadurch nicht erkennen ob diese gedrückt ist oder nicht, dies verhält sich ebenso bei der „Hochstelltaste“.


    Haltbarkeit:
    Nach knapp 1,5 Wochen testen von Tastatur und Maus lassen sich keine Veränderungen an irgendeinem der beiden Geräte erkennen. Trotz das es keine hohe Verarbeitung oder z.B. anderes Material wie bei richtigen High-End Tastaturen ist, vermag ich keine Einschränkungen wahrzunehmen.


    Fazit:
    Für alle die eine gute kabellose Tastatur und Maus suchen, welche für Office und Gaming geeignet ist, sind mit der „Cherry DW 5100“ gut bedient. Cherry selbst gibt dies als Profi-Tastatur an, wo ich nur halb mitgehen würde. Wer damit leben kann, der bekommt hier eine gute Alternative zu High-End Produkten mit einem tollen Design was sich überall sehen lassen kann. Allerdings sollten diese Einschränkungen bei der Reaktionszeit in Kauf nehmen sowie die kleine Größe der Maus beachtet werden.

  14. #13
    Private
    Registriert seit
    13.12.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Standard Review, meine Meinung zum Cherry DW 8000 Tastatur- Mausset

    Einsatzgebiet:
    Beruflich erstelle ich Filme und komme daher auch nicht drumherum hier und da das ein oder andere Foto zu schießen.
    Seit kurzem besitze ich einen Hackintosh an welchem ich dann mit Final Cut Pro X, Lightroom, Photoshop und After Effects arbeite. Für mich steht daher die Funktionalität an oberster Stelle denn wer günstig kauft, kauft 2x.
    Das Design spielt für mich ebenfalls eine große Rolle, da sich Geschmäcker aber bekanntlich unterscheiden kann ich natürlich nur mein persönliches Empfinden widerspiegeln.
    Ich vertrete den Standpunkt „weniger ist mehr“ und versuche auch nach diesem Prinzip meine Arbeiten und mein Equipment zu gestalten.
    Solltet ihr Fragen zu den Produkten haben, so wendet euch gerne an mich!
    Doch nun mehr zum „Cherry DW 8000“ Tastatur- und Mausset.

    Design:

    Die Tastatur sowie die Maus sind in einem sehr schlichten Design gehalten. Ich persönlich bin ein großer Fan dieses minimalistischen Designs. In meinen Augen wurde hier beim abgebissenen Obst abgeschaut, aber hey warum auch nicht?!
    Mit Sicherheit kann man sich über Geschmack nicht streiten aber wenn hier nicht großartig mit Farben, Formen etc gespielt wird, kann man auch nicht viel falsch machen oder?
    Der Rahmen um die Tasten, ist in meinen Augen etwas zu weit geraten, soll aber natürlich auch nicht weiterhin stören. Meine Tastatur sowie Maus sind im Aluminium Look. Ich erwähne mit Absischt den Begriff „Look“, da es sich hierbei um einen Kunststoff handelt. Dieses passt farblich perfekt zum Fuß meines Dell 25“ Ultrasharp, was das Gesamtbild auf meinem Schreibtisch hübsch abrundet.

    Verarbeitung:
    Die beiden Geräte sind sehr gut verarbeitet!! Obwohl es sich hier um einen Kunststoff handelt welches als Hauptmaterial verwendet worden ist fühlt sich nichts minderwertig an. Im Gegenteil!
    Die Tasten fühlen sich optimal beim Tippen an und auch die Maus hat somit ein sehr angenehmes Gewicht und auch das arbeiten am Videoschnitt nach mehreren Stunden macht es Spaß die Geräte zu verwenden.

    Installation:
    Zu diesem Punkt gibt es nicht viel zu erwähnen. Bluetooth Empfänger einstecken, dann hat mich mein Betriebssystem (mac 10.5.5) gebeten die Taste rechts neben der Shift-Taste zu drücken und schon war die Tastatur betriebsbereit. Einfacher kann das nicht gehen. Ich vermute, unter Windows funktioniert es genauso leicht, wenn nicht sogar noch leichter.

    Haptik:
    Nach nun mehreren Wochen im Dauerbetrieb bin ich nach wie vor von der Hochwertigkeit begeistert. Da ich beim Videoschnitt und auch in der Bildbearbeitung viele Short-Cuts verwende, liegt es mir am Herzen, dass die Tastatur auch gut und präzise anspricht. Ich spreche in dieser Hinsicht aus Erfahrung, da ich einmal eine 15¤ Tastatur verwendet hatte, diese aber sehr träge reagiert hat oder vielleicht auch schonmal gar nicht. Gleiches gilt auch für die Maus. Ich benutze kein Mauspad auf dem Holztisch und diese funktioniert einwandfrei! Als langjähriger Nutzer einer Apple Magic Mouse vermisse ich zwar das horizontale Scrollen doch bei gedrückter „Shift“ Taste kann man auch das mit dem Scrollrad. Ich hatte keinerleih „Fehlklicks“ oder derartiges. Weder mit der Maus, noch mit der Tastatur.

    Bedienfreundlichkeit:
    Nundenn, abgesehen von evtl. schlecht verarbeiteten Geräten, kann eine Tastatur und Maus auch nicht Bedienfreundlich sein? Beide Dinge tun das was sie tun sollen!
    Durch gleichzeitiges klicken der Rechts- und Linksmaustaste und dann das Scrollen nach oben bzw. nach unten kann man die Empfindlichkeit der Maus zwischen 1000dpi und 2000dpi umstellen. Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht genau wofür aber ich gehe stark davon aus, dass die ein oder anderen einen guten Verwendungszweck dafür haben.
    Die Tastatur hat über dem Nummernfeld auch eine „Play/Pause“ Taste und 3 Tasten zur Einstellung der Lautstärke, welche auch unter Mac funktionieren. Warum hier aber keine Tasten zum Skippen vorzufinden sind ist mir jedoch ein Rätsel und würde ich mir bei einer Überarbeitung sehr wünschen!

    Preis-/Leistungsverhältnis:
    Was soll man da großartig sagen?
    60¤ für eine Top verarbeitete Tastatur und Maus welche tadellos funktionieren und auch noch top aussehen? Mehr kann man wirklich nicht wollen. Der Preis ist absolut fair und gerechtfertigt!

    Haltbarkeit:
    Da ich die Geräte erst ca. einen Monat verwende, kann ich zu diesem Punkt leider nicht viel sagen. Bis dato gibt es allerdings keine Einschränkungen!

    Fazit:
    Was möchte man mehr?
    Sehr gute Qualität. Von der Verarbeitung bis hin zu Funktionalität und das ganze zu einem sehr fairen Preis! Ich kann dieses Set wirklich nur empfehlen. Gerade für Designer, welche auch ein Auge für minimalistisches Design legen. Wer einen Dell Monitor mit dem Alulook-Fuß hat, für den ist dieses Set ein „must-have“.
    Das Geld ist bei diesem Set bestens angelegt!

    DSC05044.jpgDSC05045.jpgDSC05046.jpgDSC05047.jpgDSC05048.jpg

  15. #14
    Private
    Registriert seit
    14.12.2015
    Beiträge
    1
    Post Thanks / Like

    Daumen hoch Mein Test zum Cherry Maus & Tastatur-Bundle „B.Unlimited AES

    Hallo Zusammen,

    ich durfte für euch mir das kabellose Maus und Tastatur Paket „B. Unlimited AES“ von der Firma Cherry einmal genauer angucken. Doch bevor wir mit dem Test dieses Produktes los legen, stell ich mich kurz vor, damit ihr wisst, wer hier seine Meinung abgibt.

    Mein Name ist Björn, bin 28 Jahre jung und arbeite bei einem Versandhändler in der Anwendungsentwicklungsabteilung, was so viel bedeutet wie das ich auf der Arbeit viel am Programmieren bin. Wenn ich dann zu Hause bin, kann ich die Finger nicht von noch mehr Programmcode lassen. Und wenn ich dann mal nicht Programmiere, schreibe ich für meinen Gaming-Blog irgendetwas über aktuelle Videospiele. Falls ich mal keines dieser Dinge mache, dann bin ich natürlich am Zocken, kein spezielles Genre, einfach das was gerade so ansteht.

    Von daher habe ich mir die Maus und die Tastatur aus mehreren Betrachtungswinkeln angeschaut und mir in den vergangenen Wochen ein genaues Bild von den kabellosen Geräten gemacht.

    Die ersten Berührungspunkte

    Was ich mich als erstes Gefragt habe, nachdem ich die Geräte aus der Verpackung befreit habe: „Sind da schon Akkus drin?“ Laut Verpackung und Anleitung sind welche dabei.

    Die mitgelieferten und bereits in den Geräten eingebauten Akkus sind ziemlich gut geschützt und wenn es mal dazu kommen sollte, die Akkus aus zu tauschen, muss erst ein kleiner Kreuz-Schraubenzieher an Land geholt werden. Denn die Geräte verfügen nicht über einen „Schnell-Öffne“-Mechanismus, wie man ihn von anderen Geräten her kennt. (wie z. B. der Logitech MX)

    Zwar bin ich davon ausgegangen, dass die Akkus bereits geladen sind, aber ob die Akkus wirklich aufgeladen sind, steht nirgends. Auch eine Akku-Anzeige an den Geräten selbst sucht man vergeblich. An der Tastatur sowie an der Maus befinden sich zwar LED-Leuchten, die aber wohl nur dann zum Leuchten kommen, wenn die Akkus einen geringen Ladestand aufweisen.

    Beim Aufladen der Geräte hat meiner Meinung nach ein Ingenieure bei Cherry seinen Willen durchsetzen wollen oder was auch immer, aber beim Wiederaufladen der Geräte bringt Cherry ein eigensinniges Konzept.

    Im Lieferumfang enthalten ist ein USB-Kabel, das zwar ein Standard-USB Ende verfügt, das in jeden Computer passt, aber das andere Ende erinnert uns „alten Hasen“ an die Zeit, wo jedes Gerät auch noch sein eigenen Anschluss hatte. Anstelle einer Standard-Schnittstelle wie z. B. MicroUSB (der Anschluss, den wir von unseren Handys und anderen, kabellosen Geräten kennen) ist am anderen Ende des Ladekabels ein runder Stecker, der mich irgendwie an eines meiner ersten Mobiltelefone erinnert.

    Schade das Cherry hier nicht den Weg der Standards geht. Ich habe das Kabel jetzt schon verlor… ehm, ne, gut weg gelegt, das ich es definitiv nicht wieder finden werde, wenn die Maus oder die Tastatur mal aufgeladen werden muss.

    Nennt mich altmodisch, aber sobald ich ein neues Gerät in die Hände bekomme, muss ich noch einen Blick in die Anleitung werfen. Und es hat sich aus meiner Sicht definitiv gelohnt. Denn so habe ich erfahren, dass man über die Maus selbst die DPI-Zahl verändern kann. Sonst steht dort noch der Link zur passenden Software für die Tastatur bei. Der Rest der Anleitung ist eigentlich Standard-Anleitungsblabla und Sicherheitshinweise, die wir natürlich, wie AGBs, gelesen und akzeptieren haben.

    USB-Connector rein und ab dafür!

    Um Maus und Tastatur mit einem PC (oder auch Raspberry Pi in meinem Fall) zu verbinden, müsst ihr nur den mitgelieferten USB-Connector in einen freien USB-Port packen und schon könnt ihr loslegen. Ein großer Pluspunkt, da eine komplexe Installation entfällt.

    Wer sich noch ein klein bisschen mehr mit der Anpassbarkeit der Cherry B.Unlimited AES auseinander setzen will, kann sich von Cherry die Software Keyman (geschrieben: KeyM@n, steht einfach nur für Keyboard Manager) herunterladen und installieren. Das ca. 10MB große Programm ist schnell installiert und bringt noch einige zusätzliche Features, wie das anpassen der Funktionstasten der Tastatur.

    Die ersten Schreibversuche

    Angeschlossen, Aufgestellt, Aufgeladen und Betriebsbereit waren für mich die ersten Tastenanschläge ungewohnt.

    Anfänglich war das flache Design und der geringe Kraftaufwand, der zum drücken einer Taste gebraucht wird, etwas ungewohnt. Ich bin gerne etwas schneller und auch kräftiger beim Tippen sowie beim Programmieren unterwegs, vor allem wenn es um die Lieblingszeichen auf der Tastatur von uns Programmierern geht, dazu Zählen dann Zeichen wie >, [, _, / und natürlich alle anderen, wunderschönen Zeichen, die wir in der Programmierung verwenden.

    Ich hatte zunächst meine Zweifel, da die Cherry Tastatur des B.Unlimited AES Bundles meine erste Tastatur ist, die Flach ist. Für gewöhnlich bestehe ich auf „richtige“ Tasten bei einer Tastatur.

    Das ist aber nach einer kurzen Gewöhnungsphase kein Problem und sogar ganz im Gegenteil. Da mit einer flachen Tastatur gewisse Drückwege nun wegfallen, und ich jetzt mit viel weniger Kraftaufwand auf die Tasten drücken muss, schaffe ich viel mehr Text und kann viel schneller schreiben, als wie mit meiner normalen Tastatur.

    Nebenbei hat die Tastatur alle Standard-Tasten von A bis Z, Nummern, Zeichen, F1 bis F12, einem Standard-Numblock sowie vier Funktionstasten für diverse Standardprogramme und Funktionen.

    Was mir aufgefallen ist, die Tastatur verfügt über zwei Windows-Tasten, was kein Standard ist, aber viele andere kabellose Tastaturen haben anstelle einer Windows-Taste eine zusätzliche FN (Function) Taste für weitere Funktionstasten. Cherry verzichtet auf diese Extra-Tasten und bringt mir mit dieser Tastatur meine geliebte rechte Windowstaste an meinen Arbeitsplatz, Danke!

    Und wo ich schon die Funktionstasten angesprochen habe: Die Tastatur des B.Unlimited AES Bundles verfügt über vier Funktionstasten, die ihr auch mit der Software „KeyM@n“ von Cherry anpassen könnt.

    Die Standard-Belegung der Funktionstasten entspricht dem jeweiligen Aufdruck der Taste.

    Uns steht zum einen der Taschenrechner zur Verfügung, der unter Windows den Betriebssystemeigenen Taschenrechner aufruft.

    Mit dem Brief-Symbol lässt sich das Standard-Email Programm des Computers aufrufen. Obwohl ich Outlook (wenn auch Ungenutzt) auf meinem Computer installiert habe, und Thunderbird auf meinem Computer als Standard-Emailprogramm eingerichtet habe, geht beim drücken dieser Taste erst einmal nicht auf. Erst nachdem man in der Software „KeyM@n“ den Pfad korrekt zum Thunderbird hinterlegt hat, geht das dann auch auf. Finde ich ein bisschen komisch, da Windows die Anwendung als Standard-Email Anwendung kennt. Das kann aber auch an meinem Windows 10 Upgrade liegen.

    Neben dem Brief gibt es noch ein Haus-Symbol, das euern Standard-Browser (bei mir ist es Chrome) aufruft und ein Schlüssel, der euren Computer sperrt. (Fortgeschrittene Benutzer benutzen für die Sperrung des Computers die Kombination Windowstaste + L)

    Ok, und was ist mit der Maus?

    Der Aufmerksame Leser wird feststellen, dass ich bislang nur von der Tastatur geschrieben habe. Im Cherry B.Unlimited AES Bundle befindet sich auch eine Maus, mit der ich nicht zufrieden bin. Auch wenn ich der Überzeugung bin, das die Maus für einen 0-8-15 Benutzer total Ausreichend ist und genau dieser Nutzer auch mit der Maus zufrieden sein wird, ist die Maus für einen Power-User so wie mich nicht das Gelbe vom Ei.

    Auch wenn ich die Gaming-(Un)Zuverlässigkeit jetzt auch komplett außen vor lasse, bin ich einfach nicht von der Maus überzeugt.

    Gründe dafür möchte ich nur nochmal kurz zusammen fassen

    • Fingerspitzen berühren unteres Ende der Maus, was sich irgendwie komisch und nicht richtig anfühlt
    • Die Maus reagiert noch sehr lange nachdem sie angehoben worden ist. Man kann quasi den Zeiger über den Monitor schwingen, ohne die Maus wirklich auf einer Fläche ab zu setzen.
    • Die Maus fühlt sich nicht schön an



    Auch wenn die Maus für Links- sowie Rechtshänder geeignet ist und man in der Lage ist, die DPI-Anzahl mit der Maus direkt zu Ändern, reicht mir das nicht aus, um die Maus wirklich zu mögen.

    Was bedeutet eigentlich dieses AES?

    AES ist ein Sicherheitsprotokoll und steht für „Advanded Encryption Standard“. Übersetzt und einfach Ausgedrückt bedeutet es nichts anderes, als das die Eingaben von Maus und Tastatur verschlüsselt versendet werden und am Empfänger kryptisch ankommen.

    Dies trägt zu einem brachialem Vorteil der Geräte mit bei: Wer mit sensiblen Daten arbeitet, nicht auf den Komfort von Kabellosen Geräten verzichten möchte und nur ein klein bisschen Ahnung vom abhören solcher Geräte hat, der weiß sicher über die Gefahren dieser Funktechnologie. Ja, jemand der sich ein bisschen damit auskennt, kann jede Funk-Tastatur abhören und die Eingaben mit verfolgen.

    Die Idee, den Datenverkehr zwischen den Geräten (also den Sendern) und dem USB-Empfänger zu verschlüsseln, finde ich sehr gut.

    Leider hatte ich während der Testphase nicht die richtigen Geräte da, um mal zu prüfen, wie sich die Datenverbindung zwischen den Geräten verhält und wie der Datenverkehr aussieht. Vielleicht teste ich das nochmal, sobald ich die richtige Hardware bei mir habe.

    Fazit

    Zu guter Schluss einige Zusammenfassende Worte über das Cherry B.Unlimited AES Maus und Tastatur-Bundle

    • Tastatur hat gute bis sehr gute Eigenschaften in allen Bereichen. Schreiben, Coden und auch Gaming
    • Maus gefällt mir persönlich nicht
    • Bundle sollte „Weiß“ sein, ist aber in Wirklichkeit Grau
    • AES ist ein cooles Sicherheitsfeature
    • Der Preis erscheint zunächst etwas hoch, ist aber durchaus berechtigt



    Bei mir Zuhause findet das Bundle seinen Platz an meinen Raspberry Pi, genauer gesagt immer irgendwo auf dem Sofa. Ich hab mich auch schon mehrfach ausversehen auf die Tastatur gesetzt und Maus sowie Tastatur sind mehr als nur ein Mal herunter gefallen. Bislang ist noch keine Taste abgesprungen oder etwas anderes kaputt gegangen. Diese Haltbarkeit lobe ich mir.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. QPAD MK-90 - Testers Keepers
    Von lschmidt im Forum PC Umgebung und Peripherie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.08.2015, 00:35
  2. TT 11.08.2015 - Testers Keepers
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.08.2015, 22:19
  3. [Review] Cherry M82-24800DE Wireless Desktop Sirius XT
    Von n-plus im Forum PC Umgebung und Peripherie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 15:27
  4. Cherry CyMotion Pro Wireless Desktop
    Von Maximus im Forum Produktwünsche
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.04.2008, 19:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •