Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: LWL + fritzbox

  1. #1
    Staff Sergeant Avatar von madjastick
    Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    234

    Frage LWL + fritzbox

    hallo zusammen,

    ich bekomme einen LWL100 anschluss und mich würde interessieren,
    wozu genau die fritzbox ( 7360 o. 7490 ) die nach dem NTFA
    angeschlossen wird, überhaupt gut ist?

  2. #2
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.636

    Standard

    in der Fritzbox ist das Modem, welches die Verbindung zum Inet herstellt...
    Gruß Mav
    Spoiler

  3. #3
    Staff Sergeant
    Themenstarter
    Avatar von madjastick
    Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    234

    Standard

    ists grundsätzlich egal welche art router angeschlossen wird? weil ich bei beiden kein spezielles LWL feature entdecken kann?

  4. #4
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.636

    Standard

    solange es ein DSL-Router (ADSL/VDSL) ist schon..., gibt aber auch Kabelrouter...
    ob du nun die 7360 oder 7490 nimmst ist egal, bei der 7490 ist halt nur der Funktions- und Anschlussumfang größer...

    LWL = Lichtwellenleiter = dein Wohngebiet ist mit Glasfaser verkabelt (wahrscheinlich aber nicht bis ins Haus direkt und falls doch, hast du spätestens da aber Kupfer...
    Gruß Mav
    Spoiler

  5. #5
    Staff Sergeant Avatar von IT-Alexander
    Registriert seit
    14.04.2015
    Beiträge
    168

    Standard

    Das Abschlussgerät am Ende des Glasfaserweges dient (meistens) nur dem Abschluss der Leitung und damit der Wandlung der Signale von Glas auf Kupfer. Hierbei stellt z. B. eine Fritzbox das alleinige Zugangsgerät (also Modem und Router), ohne geht es nicht.

    Es gibt aber auch ONT, die bspw. auch eine Art Modem enthalten und den kompletten Abschluss des Netzes stellen. Hier kann z.B. eine Fritzbox angeschlossen werden, um z.B. Telefonie über VoIP konfigurieren zu können.

    Entscheidend ist also, was genau bei deinem Glasfaseranschluss vom Netzbetreiber installiert wird. Es gibt Unterschiede.

    Was für eine Fritzbox genau genutzt wird, ist eigentlich egal, es kommt nur darauf an, wie hoch der mögliche Datendurchsatz der Box ist. Sonst baut man sich ggfls. bei einem 200 Mbit/s schnellen Anschluss, wenn die Box nur gerade so 100 Mbit/s schafft (z.B. die 7390) einen eigenen Flaschenhals, so dass man die ganze Kapazität der Leitung nicht ausnutzen kann.

  6. #6
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.636

    Standard

    Zitat Zitat von IT-Alexander Beitrag anzeigen
    Das Abschlussgerät am Ende des Glasfaserweges dient (meistens) nur dem Abschluss der Leitung und damit der Wandlung der Signale von Glas auf Kupfer. Hierbei stellt z. B. eine Fritzbox das alleinige Zugangsgerät ...
    Das ist ja interessant. Was die so alles können heut zutage...

    Kannst du mir mal erklären wie die Fritz!Box ein Glasfasersignal in ein Kupfersignal umwandelt. Hab schon gegoogelt, aber leider nix gefunden...

    Zusammengefasst nach 12 minutes:

    Zitat Zitat von IT-Alexander Beitrag anzeigen
    Was für eine Fritzbox genau genutzt wird, ist eigentlich egal, es kommt nur darauf an, wie hoch der mögliche Datendurchsatz der Box ist. Sonst baut man sich ggfls. bei einem 200 Mbit/s schnellen Anschluss, wenn die Box nur gerade so 100 Mbit/s schafft (z.B. die 7390) einen eigenen Flaschenhals, ...
    Und kannst du mir bitte auch sagen, welche Fritz!Box (DSL) mehr als die 100 Mbit/s schafft.
    Geändert von Maverick64 (13.09.2015 um 11:45 Uhr)
    Gruß Mav
    Spoiler

  7. #7
    Staff Sergeant Avatar von IT-Alexander
    Registriert seit
    14.04.2015
    Beiträge
    168

    Standard

    Zitat Zitat von Maverick64 Beitrag anzeigen
    Kannst du mir mal erklären wie die Fritz!Box ein Glasfasersignal in ein Kupfersignal umwandelt. Hab schon gegoogelt, aber leider nix gefunden...
    Nicht die Fritzbox kann das, sondern dazu dient das fast passive Abschlussgerät des Netzbetreibers. Da hier aber keinerlei Konfiguration zum Zugang gespeichert werden, übernimmt die Fritzbox diesen Part (wie bei normalen DSL Anschlüssen auch). War vielleicht etwas kompliziert geschrieben. Leider liefert AVM (aktuell) keine Boxen mit SFP Anschluss für Glasfaser.


    Zitat Zitat von Maverick64 Beitrag anzeigen
    Und kannst du mir bitte auch sagen, welche Fritz!Box (DSL) mehr als die 100 Mbit/s schafft.
    Das ist das Problem aktuell, wirklich mehr als 100 Mbits/s am WAN Port schafft aktuell kaum eine Box. Allerdings liefert die 7490 schon etwas mehr Performance an Datendurchsatz als die 7390. Für Anschlüsse größer 100 Mbit/s, wenn der Router den vollen Leitungsdurchsatz schaffen soll, müsste man noch auf andere Geräte aus dem Business Segment zurück greifen.

    Da aber auch Privatanschlüsse immer mehr Bandbreite stellen können, gehe ich davon aus, dass AVM irgendwann in Zukunft dort nachbessern wird.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. FritzBox und VDSL?
    Von Bulid im Forum Internet
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2009, 14:37
  2. Was kann die FritzBox?
    Von Bubblezoom im Forum Modem / Netzwerke allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 12:02
  3. AVM Fritzbox 7170
    Von StephanB im Forum Produktwünsche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 19:53
  4. Fritzbox 7170 (SL)
    Von Don.os im Forum Modem / Netzwerke allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2008, 20:49
  5. FritzBox SL und DSL 16000 !?
    Von 266 Mhz im Forum Internet
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.10.2007, 17:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •