Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 300

Thema: NSLU2 und nun?

  1. #1
    Colonel Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard NSLU2 und nun?

    Hi! Hier könnt Ihr Fragen und Hinweise zur Slug stellen. Die Doku dazu findet Ihr hier:
    http://forum.mindfactory.de/showthread.php?t=8361

    Nun viel Spaß!

    cu
    Gargi

  2. #2
    Major General Avatar von Giga
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Erlangen - Mittelfranken
    Beiträge
    21.818

    Standard

    Meine Fragen werden kommen......Das Teil ist unterwegs zu mir

    Giga



    ...viele PCs

  3. #3
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von Giga
    Meine Fragen werden kommen......Das Teil ist unterwegs zu mir

    Giga
    Hehehe... sehr schön! Ich denke, dass Du Deinen Spaß haben wirst!

    By the way:

    Die Dokumentation habe ich nun auch als Offlinedokument aufbereitet und kann hier heruntergeladen werden ( 26 Seiten, pdf, 1,5 MB )
    Slug - Die NSLU2 Modifikation ein Dokument von Pierre Kretschmer


    Viel Spaß damit!

    Liebe Grüße,
    Gargi

  4. #4

    Standard

    Hallo,

    die Dokumentation von Gargi hat schon einen sehr guten Einstieg vermittelt, vielen Dank dafür!

    Ein Punkt bleibt mir jedoch ein wenig offen:
    Gibt es eine Möglichkeit, die Zeit automatisch zu synchronisieren. Nach jedem Reboot, zählt die ja den Timestamp neu los, was ja nicht unbedignt der Sinn der Sache sein kann.

    Wäre über einen Tipp dankbar.

    Grüße
    jentzschi

  5. #5
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von jentzschi
    Hallo,

    die Dokumentation von Gargi hat schon einen sehr guten Einstieg vermittelt, vielen Dank dafür!

    Ein Punkt bleibt mir jedoch ein wenig offen:
    Gibt es eine Möglichkeit, die Zeit automatisch zu synchronisieren. Nach jedem Reboot, zählt die ja den Timestamp neu los, was ja nicht unbedignt der Sinn der Sache sein kann.

    Wäre über einen Tipp dankbar.

    Grüße
    jentzschi
    Hi! Freut mich, dass Du Gefallen an dem kleinen Riesen gefunden hast. Ein wirklich prima Stück Hardware, anders kann ich das nicht ausdrücken
    Das mit der Zeitsyncro ist in der Tat ein Problem. Das geht auf jeden Fall, muss mir aber selbst noch mal dazu ein script machen. Sobald ich was habe, melde ich mich. Was noch machbar ist, ist ein resync auf der Kiste einzurichten, der in regelmäßig vorgegebenen Zeitpunkten einen ftp-Server spiegelt. Intzeressant für Linuxer, die sich die Updates vielleicht nachst ins Netz holen wollen und dann lokal updaten. Auch ne feine Sache, nur ist momentan das rsync Paket aus den Repositories genommen. Kommt bestimmt wieder

    Bis denne!
    cu
    Gargi

  6. #6

    Standard

    Hi,

    ein suuuper Thread von Gargi...
    hab mir das Ding auch gekauft, und es funktioniert super...
    zwar ned so schnell für mysql aber naja... hat ja nur 133 (derzeit

    aber ne Frage hab ich trotzdem:
    FTP-Server... ich will dass mehrere Leute mit verschiedenen FTP Zugängen in genau ein FTP verzeichnis kommen... dort können sie in allen möglichen Unterverzeichnissen lesen, und nur in einem "Upload" Verzeichnis schreiben...

    wie mach ich das?

    und noch ne frage: wenn ich im webadmin panel einen user ftp anlegen will, dann sagt er es gibt die Gruppe schon, obwohl ich die nirgends sehe... ist das eine "hardcoded" gruppe?

    ach: gibts eigentl. auch irgendwie ne graphische benutzerverwaltung für den ftp?

    danke schonmal,
    Bigcheese

  7. #7
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von BigCheese
    Hi,

    ein suuuper Thread von Gargi...
    hab mir das Ding auch gekauft, und es funktioniert super...
    zwar ned so schnell für mysql aber naja... hat ja nur 133 (derzeit

    aber ne Frage hab ich trotzdem:
    FTP-Server... ich will dass mehrere Leute mit verschiedenen FTP Zugängen in genau ein FTP verzeichnis kommen... dort können sie in allen möglichen Unterverzeichnissen lesen, und nur in einem "Upload" Verzeichnis schreiben...

    wie mach ich das?

    und noch ne frage: wenn ich im webadmin panel einen user ftp anlegen will, dann sagt er es gibt die Gruppe schon, obwohl ich die nirgends sehe... ist das eine "hardcoded" gruppe?

    ach: gibts eigentl. auch irgendwie ne graphische benutzerverwaltung für den ftp?

    danke schonmal,
    Bigcheese
    Jeppa, ftp ist eine systemweite Gruppe, die kannste net belegen. Ansonsten kann es auch mal sein, dass man beim Löschen eines Samba-Shares vergisst auch das Homeverzeichnis zu löschen. Wenn das passiert ist, dann steht das noch in diversen Konfigs drin und Du kannst erst wieder besagten User neu anlegen, wenn die Konfigs manuell bereinigt sind. Hier ist natürlich der mc Dein bester Freund

    Howdy!
    Gargi

  8. #8

    Standard

    Ich hätte auch noch ne Frage:

    Was mit bisher bisschen negativ aufgefallen ist, ist dass die Festplatte zeitweise alle paar (~4) Sekunden angesteuert wird und dabei jeweils nen nicht ganz so gesund klingenden Laut davon gibt.

    Ist halt nu zeitweise so, was mich so stutzig macht. Vielleicht kennt ja jemand Grund/Lösung.

  9. #9

    Standard ftp problem !!!

    hallo zusammen

    ich hoffe das mir jemand helfen kann
    ich habe die nslu ohne probleme am laufen und es geht soweit alles super nur eines bekomme ich nicht in den griff

    ich betreibe 2x 300GB platten an den usb ports auf diese greift mein externer ftp server zu (serv-u) der unter win 2000 rennt

    soweit geht auch alles der server kann auf die usb platten zugreifen und meine user kommen auch drauf ...
    nur dauert es ewig bis mal ein verzeichniss gelistet wird bei ordnern mit 300 - 600 dateien braucht er schon mal 2-4 minuten

    das problem ist nur bei der nslu andere platten im netzwerk oder am usb vom rechner gehen ohne probleme und der user bekommt die verzeichnisse normal aufgelistet

    kann mir jemand sagen woran diese extreme wartezeit liegt und vorallem was man dagegen machen kann ?

    alle platten laufen unter ntfs
    die von der nslu unter ext3

    ist das der grund weil es ein anderes dateisystem ist ?

    danke für eure hilfe

    mfg

    chris

  10. #10
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Hallo Chris! Also am Dateisystem dürfte das net liegen. Aber der Zugriff ist definitiv zu lange. Wird es besser, wenn nur eine Platte an der NSLU2 hängt?

    cu
    Gargi

  11. #11

    Standard

    hallo gargi

    des werde ich gleich mal testen wenn ich daheim bin wäre möglich ....

    ich hab so des gefühl das des system mit der auslist methode von meinem ftp-server nicht mitkommt
    weil kleine sachen sind sofort offen nur wenn mehr inhalt ist dauert es ewig
    umsomehr dateien oder unterordner desto länger dauert es

    ich werde mal die 1 platte abklemmen und nur mit der 2ten arbeiten mal sehen was sich ändert ...

    werd dann nachher berichten ......

    ach ja noch eines zur info

    im lan geht alles schnell und ohne probleme ...
    nur via ftp und da auch egal ob von außen oder intern des ergebniss ist des selbe...
    nur über das netzwerk geht alles so wie es soll ....
    Geändert von SethOS (21.09.2006 um 16:40 Uhr) Grund: Doppelpost. Bitte die Ändern-Funktion nutzen.

    MFG
    Chris

  12. #12
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Hast Du den vsftp installiert und alles läuft darüber?

    cu
    Gargi

  13. #13

    Standard

    morgen

    nein den vsfpt benutze ich nicht der ftp vom nslu ist offline geschalten da ich einen externen ftp server den serve-U verwende
    der greift auf die 2 platten via lan zu und holt sich die daten bzw. versucht es und genau des dauert ewig im vergleich zu den anderen platten

    ich habe gestern mal deinen rat versucht und hab eine platte abgesteckt brachte aber keine veränderung ...

    habe die kiste mal neu gestartet und nochmal alles nachgeschaut aber leider keinen fehler gefunden ...

    MFG
    Chris

  14. #14
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von MuppetMaster
    morgen

    nein den vsfpt benutze ich nicht der ftp vom nslu ist offline geschalten da ich einen externen ftp server den serve-U verwende
    der greift auf die 2 platten via lan zu und holt sich die daten bzw. versucht es und genau des dauert ewig im vergleich zu den anderen platten
    ...
    Axo... okay. Welche Firmware verwendest Du?

    cu
    Gargi

  15. #15

    Standard

    hallo zusammen

    mine firmware ist die Unslung V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta

    soweit geht alles und ich hab die kleine kiste ohne probleme am laufen ...

    wobei im moment auch nicht viel drauf ist um eben alles auszugrenzen

    es ist lediglich der MC drauf und der bash und ein ssh

    ftp und alles ist in der nslu abgeschalten

    eigentlich ist das system im moment nichts anderes als ein platten-server für meinen extern betriebenen ftp-server

    MFG
    Chris

  16. #16
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Das ist jetzt eigentlich schon fast strange. Intern sagste ja funzt der Zugriff über Samba. Nur via externen und internen ftp nicht. Ich kapier jetzt nur nicht den Aufbau Deines Systemes nicht und was Du da genau machst.
    Kannst Du mal beschreiben, wie das Setup Deiner Hardware / Netzwerkes ist und wie genau die Zugriffe darauf funktionieren?
    Denn wie ich das verstanden leitet ein externer Server die ftp Anfrage auf die NSLU2 weiter, da anscheinend die NSLU2 auf ein anderes Gerät über Samba gemountet ist. Oder sehe ich das falsch?

    cu
    Gargi

  17. #17

    Standard

    ok dann werde ich mal versuchen des zu beschreiben ...

    also mein FTP server läuft auf einem rechner mit win-2000 als system der server nennt sich Serv-U ist ein windoof server

    in dem rechner laufen 3 Platten (intern) und an USB nochmal 4 (extern)

    nun wird der platz der platten und die USB anschlüße an dem rechner zuwenig

    da kaufte ich mir die nslu damit ich 2 platten zusätzlich ans netzwerk bekomme
    ohne extra nen rechner hinzustellen

    die nslu wird gleichzeitig als mediaserver mal laufen für meine dream-boxen
    aber des nen anderes thema...

    so nun habe ich meinem ftp-server gesagt das er via lan auf die platten der nslu zugreifen soll um dort auch daten für meine user zu holen aus dem freigegebenen ferzeichnissen

    soweit alles kein thema und funktioniert ja auch
    aber eben mit dieser ewigen verzögerung beim auflisten der unterordner ...
    andere lan verknüpfungen wo der ftp-server hat laufen auch so als ob die platten direkt am rechner sind
    nur der zugriff auf die nslu macht diese probleme

    verzeichnisse wo leer sind öffnet er schnell aber sobald viele unterordner und große datenmangen vorkommen dauert es bis zu 2 oder sogar 3 min. je nach menge und anzahl der dateien

    und ich verstehe nicht warum ...

    wenn ich via lan zugreife geht alles so wie gewohnt angeklickt und offen
    nur der ftp braucht ewig um einen ordner zu öffnen und anzuzeigen was der inhalt ist ...
    des ist mein problem

    auf der nslu ist weder ein ftp-server oder sonstiges aktiv

    die nslu wird bei mir im moment nur als datenspender missbraucht .... sonst nichts (usb <> lan adapter)

    MFG
    Chris

  18. #18

    Standard NSLU Daten sichern-wiederherstellen

    Hallo,
    ich habe mir auch eine NSLU2 zugelegt und auch schön nach der Anleitung das ganze eingerichtet.

    Das ganze hat mit einigen Hindernissen dann mehr oder weniger gut geklappt.

    Jetzt meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit die Konfiguration zu sichern, um bei einem Platten wechsel das ganze nicht stundenlang wieder neu einzurichten? (Vieleicht ein Image ziehen oder einfach nur alle Dateien sichern?)

    Bzw. gibt es eine Möglichkeit die Einrichtung zu beschleunigen, so dass z.B. die ganzen eintragungen von Hand entfallen??

    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß
    Fredi

  19. #19
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von Fredi
    Hallo,
    ich habe mir auch eine NSLU2 zugelegt und auch schön nach der Anleitung das ganze eingerichtet.

    Das ganze hat mit einigen Hindernissen dann mehr oder weniger gut geklappt.

    Jetzt meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit die Konfiguration zu sichern, um bei einem Platten wechsel das ganze nicht stundenlang wieder neu einzurichten? (Vieleicht ein Image ziehen oder einfach nur alle Dateien sichern?)

    Bzw. gibt es eine Möglichkeit die Einrichtung zu beschleunigen, so dass z.B. die ganzen eintragungen von Hand entfallen??

    Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß
    Fredi
    Also die Platte kannst Du spiegeln. Ich meine sogar, dass Du mittels eines Menüeintrags im Webadmin das machen kannst. Schau da nochmal nach. Nun, und zum einrichten könnte man scripte schreiben. Ansonsten empfehle ich da ganz klar ein Linux. Hier kannste einfach vie Copy and Past aus der Anleitung heraus das in einem aufgeschalteten Terminalfenster eintragen. So mache ich das immer Kann mir ja auch net alles merken

    Viele Grüße und viel Spaß mit Deiner Slug!
    cu
    Gargi

  20. #20

    Standard Problem beim inst. des Apache webservers

    Danke für die Tips,

    folgendes Problem habe ich noch

    Bei der installation kommt folgener Fehler:

    # ipkg install apache
    Installing apache (2.0.54-4) to root...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/op...54-4_armeb.ipk
    Nothing to be done
    An error ocurred, return value: 1.
    Collected errors:
    ERROR: Cannot satisfy the following dependencies for apache:
    openldap-libs openldap-libs

    was mache ich falsch, bzw wie behebe ich das Problem?

    Gruß Fredi

  21. #21
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von Fredi
    Danke für die Tips,

    folgendes Problem habe ich noch

    Bei der installation kommt folgener Fehler:

    # ipkg install apache
    Installing apache (2.0.54-4) to root...
    Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/op...54-4_armeb.ipk
    Nothing to be done
    An error ocurred, return value: 1.
    Collected errors:
    ERROR: Cannot satisfy the following dependencies for apache:
    openldap-libs openldap-libs

    was mache ich falsch, bzw wie behebe ich das Problem?

    Gruß Fredi

    Hi! Also ich habe mal nachgesehen. Die Libraries sind auf'm Server drauf, deshalb sollte es eigentlich keinen Fehler geben. Oft passiert sowas, weil in dem Moment wo Du das installieren wolltest eventuell ein Versionsupdate auf dem Server gemacht wird und noch nicht alle Files mit den korrekten Abhängigkeiten drauf sind. Da hilft dann nur abwarten und ein paar Stunden später (am besten) nochmal probieren.

    cu
    Gargi

  22. #22

    Standard

    Guten Morgen,

    habe ich gerade noch einmal probiert mit dem gleichen Ergebnisss.

    Wenn die Files alle da sind kann ich die irgendwie anders laden und installieren???

    Gruß
    Fredi

  23. #23
    Colonel
    Themenstarter
    Avatar von Gargi
    Registriert seit
    20.01.2006
    Beiträge
    11.618

    Standard

    Zitat Zitat von Fredi
    Guten Morgen,

    habe ich gerade noch einmal probiert mit dem gleichen Ergebnisss.

    Wenn die Files alle da sind kann ich die irgendwie anders laden und installieren???

    Gruß
    Fredi
    Würde ich net tun, da das sehr schnell zu Versionskonflikten führen kann, wenn man da "rumdrückt". Ich seh' schon, ich muss meine Slug mal wieder platt machen da scheints einige Änderungen gegeben zu haben. Werde mal zusehen, dass ich das die Tage mache, dann sehe ich schon, wo was hakelt

    cu
    Gargi

  24. #24

    Standard Pfade der Homeverzeichnisse

    Hi Gargi,

    verzeih bitte eine wahrscheinlich selten dumme Frage, aber ich hab's nirgends gefunden.

    In Linux werden die home-Verzeichnisse ja in /home gespeichert. Wo au der Slug.

    Hintergrund: das System ist auf einem USB-Stick (Disk2), die Datenverzeichnisse, also auch die Userverzeichnisse sollen auf Disk1. Wenn ich jetzt über die Weboberfläche einen User "webserver" für Webseiten anlege, welchen Pfad muß ich in der Apache-Konfiguration einstellen, wirklich /webserver , wie in Deiner Anleitung?

    Ach ja, ich verwende unslung 6.8.

    Vielen Dank
    Schnippsel

  25. #25
    Lieutenant General Avatar von BigWhoop
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    30.047

    Standard

    der user müsste dann das verzeichniss:

    /home/webserver/

    haben
    2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456

    hwmartikel - NSLU2 und nun?

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Slug! - Der große NSLU2 Thread
    Von Gargi im Forum Modem / Netzwerke allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 19:02
  2. Neue Firmware für die NSLU2 (Slug)
    Von Gargi im Forum Archiv Hardwareberatung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2006, 01:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •