Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: AMD FX-8150 unter Linux?

  1. #1
    Private
    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    3

    Standard AMD FX-8150 unter Linux?

    Hi,

    nachdem ich die CPU gewonnen und mir folgende weitere Teile dazu bestellt habe:
    Gigabyte GA-990FXA-UD3
    16GB Corsair Vengeance Black

    würde mich interessieren, ob hier schon jemand Erfahrung mit der CPU unter Linux hat?

    Ich selbst nutze Mageia 2 (Cooker-Version)

    Ich habe gelesen das er unter Linux gut laufen soll, aber eine eigene Kompilierung des Kernels wäre "pflicht", würde mich weitere Erfahrungen interessieren.

    Außerdem: Weiß jemand wie das mit undervolting genau funktioniert?

    Besten Dank für Meinungen und Ratschläge :-)
    Sturmkraehe

  2. #2
    Lieutenant General Avatar von BigWhoop
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    30.046

    Standard

    Da die kompatibilität der Architektur ja immer weiter fortgeführt wird ist es kein Problem den Prozessor zu nutzen. Mehr Performance holt man durch einen angepassten Kernel immer raus. Bei dem einen mehr bei dem anderen weniger.
    undervolting bezeichnet das verfahren dem Prozessor weniger Spannung als vom Hersteller vorgegeben zur verfügung zu stellen. Man geht dabei so weit mit der Spannung runter bis der Prozessor nicht mehr stabil läuft und hebt die Spannung dann wieder bis zu einem stabilen betrieb an. Die Tests kostet Zeit aber man kann mit unter schon einiges einsparen.
    2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456

    hwmartikel - AMD FX-8150 unter Linux?

  3. #3
    Private
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.01.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    3

    Standard

    Besten Dank für die schnelle Antwort aber soweit bin ich schon :-)
    Habe selbst des öfteren meine Kernels kompiliert - gemeint war hier mehr: Kann es passieren das mein System ohne Optimierung des Kernels nicht startet (sind wichtige Einstellungen u.U. noch in Dev./Unstable).

    Undervolting. Hört sich dann für mich an als ob ich einfach wie früher beim Übertakten vorginge (also nur Rückwärts und ohne die CPU-Geschwindigkeit zu drosseln).
    Wird hierbei nur die CPU-Spannung reduziert oder kann man noch mehr derartiges zum Stromsparen machen?

    Besten Dank

  4. #4
    Lieutenant General Avatar von BigWhoop
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    30.046

    Standard

    das startet auch ohne. Sind ja kompatibel..nur eben nicht optimiert.

    Was das undervolten angeht...so hast du was den Prozessor angeht schon alles ausgereizt außer du nimmst eben noch speed raus in form von frequenzreduzierung.
    2.00000000 + 2.000000000 = 3.999998456

    hwmartikel - AMD FX-8150 unter Linux?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Incubation unter Linux
    Von Gargi im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 19:05
  2. 4GB unter Linux ...
    Von Smurphy im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 21:14
  3. Xen. Virtualisierung unter Linux
    Von Gargi im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 23:47
  4. Multiprocessing unter Linux
    Von Gargi im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 01:03
  5. WLAN unter Linux
    Von tramp im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.12.2006, 19:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •