Nostalgische Gefühle keimen auf.
Da Dibalo3 auf sich warten kramt man tatsächlich die alten Perlen raus.
Nebem der Panzergeneral Serie dürfte StellPanthers zu den bekanntesten rundenbasierten Militär Simulationen des zweiten Weltkrieges gehören.
Dabei rede ich nicht von so einen Echtzeitveriss ala Sudden Strike Blitzkrieg oder gar Call of Duty.

Um die rundenbasierten Strategiehits ist es in den letzten Jahren sehr still geworden.
Nachdem Panzergeneral 4 eher floppte - ganz im Gegensatz zum dritten Teil, der heute noch fesselt, ist 2011 eigentlich nur War in the East als ernstzunehmenden Neuerscheinung zu erwähnen. Das allerdings dürfte jeden Otto Normal Strategen weitesgehend überfordern und richtet sich nur an ein absolutes Hardcore Strategiepublikum was gerne tausende von Einheiten in Form von Natosymbolen über riesige Karten schiebt.

1995 schwimmt die Spielschmiede SSI auf einer Erfolgswelle. Das neue Panzergeneral schlägt alle Verkaufserfolge und heimst einen Award nach den anderen ein. Mit Stellpanthers geht man einen Schritt weiter und bedient nicht nur Hobbystrategen sondern versucht sich an einer ernsthaften Simulation von Schlachten des zweiten Weltkrieges.
Ein Jahr später legt man mit Steel Panthers II: Modern Battles den Zeitrahmen sogar in die Gegenwart und schafft sich so die Basis für eine kleine aber treue Community. Ich erinnere mich gerne an einige E Mail Spiele gegen einen bundesdeutschen Oberst, der überhaupt nicht fassen konnte das ich seine zackige Bundeswehrtruppe mit NVA Einheiten schlagen konnte. hehe - waren das Gefechte - aber ewig her - 1997.
Heute 2011 dürfte SSI mit seinen Simuationen weitesgehend vergessen sein, zumindest was Deutschland betrifft.

Es existieren aber sogar noch Downlaodmöglichkeiten für das Urgame
Steel Panthers: World at War - Download - Kostenlos - Winsoftware.de

Steel Panthers: World At War - Download - CHIP Online

Einige tausend Fans im angelsächsischen Raum haben StellPanthers aber nicht sterben lassen.
Das Game wurde konsequnet weiterentwickelt und gipfelt in zwei Freeware Neuerscheinungen WinSPWW2 & WinSPMBT, die sogar unter Windows laufen.
The Camo Workshop - Home Page

Nun bin ich also 14 Jahre nach Stellpanthers über den The Gamo Workshop gestolpert und hab mir die beiden Games genauer angeschaut.
Im Kern ist das natürlich das alte StellPanthers - insbesondere Grafik und Computer KI hab ich nun überhaupt keine Verbesserung erwartet.
Vor den ersten Start gibs einen Downlaodmarathon - Hauptspiel plus 6 Updates, die händig nach und nach aufgespielt werden müssen.

Letzte Update ist von Februar 2011 - also relativ neu.
Für ein Game von 1996 wirklich erstaunlich wie sich eine Community dahinterklemmt und es stetig weiterentwickelt.

spaw02 - StellPanthers World at War - die Mutter aller militäry StrategieGames

Als alter Stell Panthers Spieler finde ich mich natürlich sofort zurecht.
Es wimmelt von kleinen Verbesserungen, die Komplexität und Einstellmöglichkeiten erdrücken ein fast und die Grafik wie eh und jeh mehr zweckmäßig als schön. Aber egal - hier gehts nicht darum einen Schönheitspreis zu gewinnen sondern dem Gegner mit strategischen Sachverstand eine Niederlage zu bereiten. Im 1996 Urgame war der Computer KI nie besonders schlau. Ob der in der 2011 Version besser spielt hab ich mal überprüft.

Mit dem Generator eine kleine Kampange in Nordafrika erstellt - Deutschlang gegen England , Anfang 1942 - Begegnungsschlacht.
Sprich beide Gruppen sind gleich stark und prallen auf einer mittleren Karte aufeinander.

Im Urgame von 1996 war das für deutsche Spieler immer eine leichte Sache.
Zwei batterien 8/8 Flakgeschütze zur Erdbekämpfung in die Pampa gestellt und den Gegner kommen lassen. Mehr musste man nicht tun.
Eine wirkliche Herrausforderung war das also nicht - von daher starte ich mein 2011 Testspiel mit ähnlicher Planung ohne eine echte Erwartung

Eingekauft werden
8 x 8/8 Flakgeschütz
2 Kompanie mittlere Panzer
4 Kompanien Pioniere
Aufklärer, Scharfschützen, MG34, ein bissle Artillerie, Flugabwehr - und der ganze Kram.

Die 8/8 bau ich in Gruppen hinter der gedachten Konfrontationslinie auf, plazier die infanterie und Panzer, mach sogar noch zwei Einmesspunkte für meine Ari Beobachter und lehn mich entspannt zurück. ´
Die ersten Runden laufen wie früher - der Gegner berennt stur die Front - 8/8 Flak erledigt gepanzerte Feind und der Rest spielt Kanonenfutter für die eignen Truppen die natürlich gut getarnt in strategisch guten Positionen stehen.

Aber etwas ist anders.
Zwar werden die leichten englischen Kräfte recht schnell von der deutschen Flak erfasst und weitesgehend zerstört aber dennoch bahnt sich umgehend eine Krise bei den Deutschen an.
Die erkannten deutschen Geschütze werden sofort von britischen Granatwerfern und Batterien unter Feuer genommen.
Drei Runden später sind 7 von 8 Geschützen Schrott, das achte pack ich hektisch um es in Sicherheit zu bringen, dann konzentriert sich das britische Arifeuer auf meinen Südlichen Frontabschnitt wo nur einige leichte Schützenpanzer stehen.
Dort brechen dann auch die britischen Hauptkräfte mit Panzern und Infantriemassen in meine Stellungen ein.
ich versuche nun Panzerkräfte vom Norden nach Süden zu verlegen. Die deutschen Panzer werden aber im Mittelabschnitt ewig von Infanterietrupps aufgehalten, zudem fahren sich viele deutsche Fahrzeuge im Wüstensand fest. Auch das ist neu - ich komm langsam ins schwitzen, bin aber realtiv begeistert wie cleever die KI jetzt ist. Das uralte Game ist durchaus geeignet die Wartezeit bis Dibalo3 zu überbrücken.

Die älteren Semester hier denen StellPanthers noch ein Begriff ist und die sich damals für rundenbasierte Strategie begeistern konnten, ist die neue Version ein Blick wert. Jeder andere Mensch sollte tunlichst die Finger davon lassen, da an dem Game nun wirklich rein garnix mehr zeitgemäß ist.
Heute spielt man ja Battlefield.

Achja - wie ist das Testspiel nun ausgegangen?
Hab mal ein Foto gemacht

spaw03 - StellPanthers World at War - die Mutter aller militäry StrategieGames

Man sieht das das Schlachtfeld schon von brennenden Wracks und Nebel erfüllt ist.
Unter dem Nebel walzen im Süden brit. Panzer und Infanteriemassen heran.
Vorne liegt noch ein dünner Schützenschleier eigne Infanterie und weiter hinten stehen ein paar klapprige Schützenpanzer rum.
Die Front wird von Süden her unaufhaltsam aufgerollt.
Das einzige was dann noch hilft.
- alle Batterien auf diesen Abschnitt richten und alles was Beine und Ketten hat - nach Süden schicken.
So sprang wenigstens noch ein marginaler Sieg raus.