Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 34 von 34

Thema: Libyen - Krise bald vorbei

  1. #26
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    26 März 2011

    Die Ereignisse haben nicht mehr viel mit den Zielen der UN Resolution zu tun.
    Das ist ein Angriffskrieg.
    Adschdabija wurde von der "Rebellenluftwaffe" sturmreif gebombt.
    Die Angriffe aus der Luft richteten sich gegen eingerabene Panzer, Raketenwerfer und Truppenverbände die die Stadt gegen die Rebellen verteidigen wollten.
    Die Rebellen fanden an einer zerbomten Panzerstellung zirca 50 verkohlte & zerfetze Leichen vor.
    Ok waren Soldaten - Soldaten tun ihre Pflicht - das sind nun echt arme Schweine, immer hilflos den Tod aus der Luft ausgesetzt. Moral und Nachschubprobleme werden bald Wirkung zeigen.
    Die restlichen libyschen Verbande ziehen sich langsam unter Luftschlägen nach Westen zürück, verfolgt von den Turnschuhrebellen, die schon angekündigt haben, das es keine Gnade und Pause geben wird. Abgerechnet wird in Tripolis, da wird noch jede Menge Blut fließen in den nächsten Wochen. Aber am Ende ist das Land ja dann befreit und kann die Segnungen der neuen herbeigebombten Demokratie genießen.....
    -------------------------------------------------------
    Die Blicke wenden sich schon nach Syrien.
    - Syrien rückt allmählich in den Focus der Berichterstattung.
    Proteste in Syrien 2011

    Und wenn man sich mal das Massaker von Hama vor Augen führt
    Massaker von Hama
    Stehen große Teile der Armee hinter dem König und sind sich auch nicht zu Schade gegen die eigne Bevölkerung vorzugehen.

    Und Napoleon gießt schon fleißig Öl ins Feuer.
    Steht nach Gadaffi vielleicht schon Syrien auf der Liste der Willigen?

    Eine Gegenallianz aus z.B Syrien, Iran, Saudi Arabien, Bahrian und Jordanien mit gebündelter militärischer Kraft würde aus Sicht der Diktatoren Sinn machen. Ein Beistandspakt zur Abschreckung der Willigen und erhalt der eignen Macht.
    Da könnte Soko mit seinem kleinen Flugzeugträger nichts machen.

    Wenn man sieht das Saudi Arabien schon eigne Truppen nach Bahrrain zur Niederschlagung der Demokratiebewegung schickt - da kann man eigentlich sicher sein, das sich die Diktatoren schon eine eigne Allianz überlegen.
    Vermute ich mal - die werden sich ja nicht einer nach den anderen die Demkratie reinbomben lassen.
    Die Sache wird echt immer gewaltiger.

  2. #27
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Montag 28 März 2011

    Die Willige Luftstreitmacht unterstützt nun offen die Rebellen und zerbombt jeden Widerstand auf dem Vormarschweg.
    Die Rückeroberung (Befreiung) von Brega, Ben Dschawad und Adschdabija wäre ohne Lufwaffe nicht möglich geweseb -erste Spitzen der Turnschuhrebellen stehen nun vor Sirte das bereits Ziel allierter Bomber ist.

    Weitere Luftangriffe richten sich gegen Kommandozentralen, Nachschublager, Kasernen, Panzer, Geschütze und Truppen der lybischen Armee.

    Der Rückzug aus den östlichen Gebieten verläuft offenbar unter Verlust der schweren Waffen, die teilweise auch intakt zurückgelassen werden. Die Gadaffitruppen müssen nun in eine defensive Strategie wechseln.
    Das sie auch als Infanterie kämpfen können beweist die Belagerung von Misurata, wo die allierte Luftwaffe Angriffe gegen das schwere Gerät geflogen ist.
    Vermutlich wird es bald stärkere Straßenkämpfe in Sirte geben´da es sich um die Geburtsstadt des Dikatator handelt.

  3. #28
    First Sergeant Avatar von Nick1989
    Registriert seit
    05.08.2009
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    1.323

    Standard

    ich hoffe nur, dass es auch was bringt, wenn die "willigen" das halbe land zerbomben. nicht, dass es danach wie in afghanistan oder im irak wird, wo zwar "freie" wahlen stattfinden, aber im endeffekt hintermänner die fäden in der hand halten und korruption an jeder straßenecke zu finden ist. denn ob ein land im chaos besser für dessen einwohner ist, als die situation vorher war. man weiß es nicht. ich jedenfalls wünsche den rebellen viel glück beim errichten einer funktionierenden demokratie. und hoffe, dass diese nicht mit zu viel blut von zivilisten - durch gadaffi oder die willigen getötet - erkauft werden muss...

  4. #29
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Ob die Rebellen so lupenreine Demokraten sind? - Al-Qaida und Hisbollahkämpfer mischen laut westlicher Geheimdienste schon kräftig mit. Rebellenführung fordert jetzt Waffenlieferungen. Bin mal gespannt ob die Amis oder Franzosen Waffen liefern, weil selbst mit massiver Luftunterstützung scheinen die Rebellen nicht weiter nach Westen zu kommen.

    Die lybische Armee hat sich bis auf ein Linie Bin Dschawwad, Sirte zurückgezogen.
    Die Zugänge Wadi al-Ahmar (Rotes Tal) westlich von Nofilia wurden verminnt.
    Auf den Anhöhen wurde eine Riegelstellung erichtet, eingegrabene Panzer und Unterstände. Sirte wird zur Verteidigung vorbereitet. In den Straßen patroillieren bewaffnete Gaddaffianhänger.

    Gestern prallen die Turnschuhrebellen auf die Speerlinie.
    Panik und Chaos bricht aus.

    Hektischer Rückzug nach Osten

    ...hektische Rückzug der Rebellen zurück in Richtung Osten. Mehrere Jeeps waren zuvor von einem vorgelagerten Checkpoint weiter westlich gekommen. Die Männer riefen, Gaddafis Einheiten rückten vor. Innerhalb von Sekunden brach Panik aus.
    Nun rasen Hunderte Jeeps über die Küstenstraße zurück nach Osten, dazwischen Privatautos mit Fronttouristen. Im Chaos behindern sich die Wagen, rammen sich gegenseitig, immer wieder stockt der Verkehr komplett. Aus der Ferne sind Panzerschüsse zu hören. Wie weit die weg sind, vermag niemand abzuschätzen. Najjir sagt nur, es sei nicht mehr sicher hier, man solle sich lieber etwas zurückziehen.
    Es zeigt sich also das die Rebellen bei ernsthaften militärischen Widerstand keine Möglichkeiten haben weiter vorzurücken.
    Die nächste logische Folgerung - der Westen soll und muss die Riegelstellung zerbomben. Auch setzten die Amis nun erstmals Flugzeuge vom Typ AC-130 und A-10 "Thunderbolt ein.

    Diese berüchtigten Maschinen entwicklen eine verherrende Feuerkraft gegen sogenannte weiche Ziele und gepanzerte Fahrzeuge.
    Die Luftschläge richten sich damit nun offen gegen Gaddafis Truppen und sind geeignet den Truppen hohe menschliche & materielle Verluste zuzufügen.
    Vermutlich werden diese Flugzeuge bald Angriffe gegen die Riegelstellung und gegen Truppen un Sirte fliegen.
    Im Prinzip muss jede Truppenbewegung der lybischen Armee aus der Luft unterbunden werden, sonst haben die Rebellen schlechte Karte.

    Aktuell scheinen sie sich in einer wilden Flucht zu befinden.
    In den heutigen Nachrichten taucht Ras Lanuf wieder auf.
    Die Stadt wurden vor zwei Tagen von Rebellen eingenommen - jetzt stehen Gaddaffitruppen wieder vor der Stadt.

    Die Luftwaffe der Willigen steigt zur Unterstützung auf.
    Militärflugzeuge, die offenbar zur Nato gehörten, überflogen das Kampfgebiet. Ein Reuters-Korrespondent berichtete von Explosionen, die auf neue Luftangriffe hindeuten. Ein Augenzeuge wird mit den Worten zitiert: "Französische Flugzeuge sind gekommen und haben Gaddafis Truppen bombardiert."
    Ich würde ausschließen das Bengasi noch einmal gefährdet ist, aber die Offensivfähigkeiten der Gaddaffitruppen sind immer noch nicht weggebombt. Dabei fliegen die Willigen nun schon eine Woche mit knapp 1000 Einsatzen.
    Geändert von grigi (30.03.2011 um 14:45 Uhr)

  5. #30
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    31 März 2011

    Recht dünne Nachrichtenlage heute.
    1. Rebellenvorstoß gegen Brega scheitert kläglich.
    2. lybischer Innenminister hat sich Richtung England aus dem Staub gemacht
    3. Vartikan klagt 40 zivile Opfer bei Luftangriffen gegen Tripolis an
    4. Adschdabijah wird von Rebellen fluchtartig verlassen
    5. CIA und Geheimdienste offenbar schon seit Monaten aktiv


    Auffällig das sich in der Presse herzzereißende Zustandsberichte über desolate Bewaffnung der Rebellen häufen. Rebellen werden zunehmend als verzweifelte Kämpfer dagestellt die mit alten Kalaschnikows gegen Panzer kämpfen. Dabei ist es noch keine 3 Wochen her - da habe die Rebellen Gaddafi ein 72 Stunden Ultimatum gestellt.
    Offenbar soll die Öffentlichkeit nun auf die Notwendigkeit von Waffenlieferungen und den Einsatz westliche Bodentruppen vorbereitet werden.

    Sehr interessant ist auch ist die Antwort der lybischen Armee auf die anhaltenen Luftangriffe.
    Gaddafis Truppen setzten jetzt die gleiche Taktik wie die Rebellen ein.
    Sie nehmen kleine Fahrzeuge, kleine Gruppen, leichte Waffen und ziehen sich Phantsieuniformen an.
    Damit hat die Allianz der Willigen ein militärtaktisches Problem, da sie Gaddafis Soldaten nicht mehr von den Rebellen unterscheiden kann.

    Und falls die Thunderbold Flugzeuge doch mal einen Panzer finden, sitzen da garantiert 20 Zivilisten drauf, die den Piloten fröhlich zuwinken.

    Normalerweise müssten die Luftangriffe massiv ausgeweitet werden. Aber offenbar gibs keine eindeutigen Ziele. Die gemeldeten 40 getöteten Zivilisten in Tripolis dürften der Nato jetzt schon schwer im Magen liegen.
    Auch wenn immer behauptet wird, das Gaddafi irgenwelche Leichen aus dem Kühlhaus holt um die dann westlichen Reportern als Luftopfer zu verkaufen, dürfte ja klar sein das jeder Luftkrieg auch zivile Opfer trifft. Bomben die Zivilisten erkennen - gibt es nicht.

    Also ich denke das es bald Waffenlieferungen geben wird.
    Die Rebellen werden jetzt zu mitleidsheischend dagestellt.
    Botschaft: Sie brauchen Hilfe - Sie brauchen moderne Waffen!

  6. #31
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    1 April 2011

    - Rebellen zu Waffenstillstand bereit
    - 7 Zivilisten bei Luftamgriff auf einen Konvoi der Regierungstruppen getötet
    - Kämpfe um das eingekesselte Misrata
    - zwischen Bengasi und Adschdabija werden Verteidigungsstellungen angelegt
    - Geheimverhandlungen über Gaddafis Zukunft
    - USA wollen ab Sonntag eigne Luftangriffe einstellen

    weitere relevante Nachrichten
    - Syrien - Staatsführung erklärt sich zum Kampf bereit, will keine Unruhen dulden - wieder Tote nach Freitagsgebet
    - Elfenbeinküste - schwere Gefechte in der Haupstadt
    - Afghanistan - in Masar-i-Scharif sind zirca 20 UN Mitarbeiter von wütender Menschenmenge getötet worden, zwei wurde der Kopf abgeschlagen.
    In Masar-i-Scharif rund 2000 deutsche Soldaten stationiert.
    - Minister Westerwelle unter Druck
    ---------------------------------------------------------------
    Die zuletzt militärisch unterlegenen Turnschuhrebellen bieten Gaddafi einen Waffenstillstand an. Unter dem Schutz einer westlichen HigTech Lufstreitmacht stellen sie Bedingungen.
    Dieses Angebot dürfte der Despot in Tripolis wohl ablehnen, genauso wie die ständigen Aufforderungen ins Exil zu gehen.
    Schließlich stehen die Rebellen nicht vor Tripolis sondern eiern ziehmlich hilflos in der Wüste bei Bengasi rum.

    Auch scheinen die Luftschläge nach einem Taktikwechsel der lyb. Armee nun weitesgehend ins Leere zu laufen, man kann nun mal die Nato Bomben nicht einfach auf die menschlichen Schutzschilde schmeißen oder jeden einzelnen Pick Ups jagen.

  7. #32
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    2 April 2011

    Heute ist die Sache richtig am dampfen.

    Das Problem
    Ein irrer Dikatator tötet Libyer.
    Lösung: Bomben auf noch mehr Libyer schmeißen

    Nato-Luftangriff tötet Rebellen
    Bei einem Angriff durch die Alliierten Bomber sind mindestens vier Fahrzeuge von den Raketen getroffen worden, darunter auch ein Rettungswagen. Sie standen ausgebrannt am Rande einer Straße rund 20 Kilometer östlich der Stadt Brega. Nach Angaben eines Arztes wurden drei Leichen von Männern in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Nach Angaben eines Kommunalvertreters starben bei dem Luftschlag neun Rebellen und vier Zivilisten.
    Erwartungsgemäß hat Gadaffi das Waffenstillstandsangebot der Turnschuhrebellen abgelehnt.
    Die Gaddafis Truppen greifen weiterhin Misurata und Brega an.
    Nachdem sich das Kampfgeschehen auf den westlichen Stadtrand ausdehnt flüchten einige hundert Rebellen in Richtung Adschdabija.

    Seit drei Tagen häufen sich nun die Meldungen über zivile Opfer.
    Luftkrieg ohne unbeteiligte Tote gibt es nun mal nicht - selbst Präsezionsangriffe nützen da nichts.

    Die Lage ist für die Nato derzeit recht verfahren.
    Die Rebellen kommen nicht voran, die zivilen Opfer steigen und Gadaffi sitzt immer noch in Tripolis.
    Außerdem kostet jeder Kriegstag viel Geld.

  8. #33
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    9 April 2011

    Die Fronten sind nun weitesgehend erstaart.
    Regierungstruppen bemühen sich weiterhin das eingeschlossene Misurata unter Kontrolle zu bringen.

    Die Nato Luftwaffe findet kaum noch Ziele- bombadiert wieder mal einen Konvoi der Turnschuhrebellen, die mit eignen Panzern im Speergebiet rumgekrebst sind.

    Interressant die Entwicklung in der deutschen Aussenpolitik.
    Bundeswehr soll nun doch in Libyen eingetzt werden.
    Naja - Wahlen sind vorbei.

  9. #34
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    14 April 2011

    Die Nato Luftwaffe hat nun über 2000 Kampfeinsätze absoviert.
    Tripolis gerade ebend wieder massiv bombadiert.

    Aber wenigstens sind die libyschen Zivilisten nun sicher - im schützenden Schirm des Nato Bombenhagel.
    Zu deren Schutz wird das ja angeblich alles veranstaltet.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. E8400 Übertakten - Bekomm ne Krise
    Von Mellosun im Forum Overclocking
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 21:51
  2. Wege aus der Krise
    Von jimknopf26419 im Forum Politik & Gesellschaft
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 08.12.2008, 15:57
  3. Gentoo in der Krise?
    Von Gargi im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 12:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •