Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

  1. #1
    Gunnery Sergeant
    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

    In diesem Thread möchte ich ein Review über die zuletzt von mir bei der Mindfactory erworbenen Produkte veröffentlichen. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, habe ich das Review jeder einzelnen Komponente in einen separaten Beitrag geschrieben. das Inhaltsverzeichnis fungiert in diesem Fall als Navigation und jede dort aufgeführte PC Komponente ist zugleich mit dem entsprechenden Beitrag verlinkt, wo die jeweilige Komponente auch gezeigt wird. Da ich mir nahezu ein vollständiges PC System in Einzelteilen bei der Mindfactory bestellt habe, gibt es auch dementsprechend viele Unterpunkte und Beiträge. Das Inhaltsverzeichnis werde ich auch in jeden Beitrag hineinpacken, die Komponente die gerade gewählt ist wird dort dann farblich hervorgehoben und zugleich ermöglicht es eine Art Schnellzugriff zu anderen Komponenten. Sämtliche Komponenten erfahren durch mich persönlich eine Bewertung bzw. Beurteilung hinsichtlich der Weiterempfehlung und/oder der Zufriedenheit. Die Komponenten werden im üblichen Schulnotensystem bewertet.


    1 = Sehr gut
    2 = Gut
    3 = Befriedigend
    4 = Ausreichend
    5 = Mangelhaft
    6 = Ungenügend


    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 18:48 Uhr)

  2. #2
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory



    Kleine Übersicht:

    Zwei Bilder der ersten Teillieferung mit den mitunter wichtigsten Teilen:
    1. http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3159.JPG
    2. http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3160.JPG



    Gehäuse

    Bilder des Gehäuses:
    - Eingepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3182.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3161.JPG
    - Frontansicht: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3183.JPG
    - Seitenansicht Mainboardseite: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3184.JPG
    - Seitenansicht Gegenüber Mainboard: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3185.JPG
    - Rückansicht: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3186.JPG
    - Schrauben der beiden Seitenteile: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3189.JPG
    - Schrauben in Nahaufnahme: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3193.JPG
    - "Entgratete" Kanten: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3190.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3197.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3198.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3201.JPG
    - Das Netzteil des Gehäuses: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3195.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3196.JPG
    - Der Piepser und die Schaumstoff Füßchen: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3199.JPG
    - Die 5,25" Laufwerksblende: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3229.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3230.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3231.JPG


    Beginnen möchte ich mit meinem umfassenden Review bei meinem Gehäuse. Das Gehäuse kostete zum Zeitpunkt der Bestellung genau 37,00 Euro. Es handelt sich hierbei um das Inter-Tech Starter 6: http://www.mindfactory.de/product_in...t-Schwarz.html
    Das Produktfoto des Gehäuses auf der Mindfactory Website verspricht eindeutig nicht zu viel. Natürlich ist Design immer eine Frage des Geschmacks, mir gefällt es jedoch ausgesprochen gut. Nicht zuletzt fiel meine Wahl eben auch auf dieses Gehäuse. Ein weiterer Kaufgrund bestand darin, das ich ein ansprechendes Gehäuse mit integrierten Netzteil suchte. Da mein sehr knapp bemessenes Budget von nur 500 Euro es mir nicht mehr ermöglichte ein Netzteil von einem der renommierten Hersteller wie Be Quiet, Enermax oder Seasonic zu kaufen. Allerdings wollte ich ein Gehäuse mit Netzteil, welches speziell genügend Leistungsreserven für etwaige spätere unvorhergesehene Erweiterungen bietet. Da das Netzteil des Gehäuses satte 500 Watt liefert, bin ich davon ausgegangen das dies vorerst ausreichen wird. Ich hoffe natürlich das ich mich dahingehend nicht täusche oder etwas besseren belehren lassen muss.

    Ein paar technische Details des Gehäuses und Netzteils:

    Abmessungen:
    Breite: 17,5 cm
    Höhe: 40,5 cm
    Tiefe: 43,5 cm

    Laufwerksschächte:
    5,25" 3 Stck
    3,5" extern: 1 Stck
    3,5" intern: 3 Stck

    Ausstattung
    Formfaktor: ATX mit 7 Slotblenden
    Netzteil: Ja
    Modell: SL-500C, 500 Watt, ATX
    Front USB: 2 Stck
    Front Audio: 1 Line In, 1 Line Out
    Lüfter: 4 Stck, 2x Seitenteil und jeweils 1x Front und Rückseite.
    Lackierung: Mattschwarz
    Thumbscrews zum einfachen und werkzeuglosen öffnen der Seitenteile


    Nach dem auspacken fiel mir umgehend die Frontpartie mit dem großen blau beleuchteten Powerknopf auf. Außerdem besitzt das Gehäuse eine großflächige „Mesh“-Oberfläche die es einerseits modern andererseits trotzdem zugleich dezent aussehen lässt. Die mittig angebrachte Aluminium Applikation erscheint live noch wesentlich eindrucksvoller, als auf den Produktbildern bei der MF. Doch wie hätte es bei dem Preis auch anders sein können, handelt es sich dabei lediglich um Kunststoff welcher einen Aluminium-Look besitzt. Nichts desto trotz schaut das Gehäuse stimmig aus.

    Weitere Auffälligkeit ist die sehr leichte Bauweise des Gehäuses. Früher war ich jahrelang im Besitz eines Chieftec CS-601 Midi Tower Gehäuses und von dem war ich es gewohnt, mich auch auf besagtes Gehäuse draufsetzen zu können ohne das dabei etwas knarrte oder sich verbog. Dies sollte man jedoch unter keinen Umständen bei dem hier beschriebenen Gehäuse tun, es sei denn man wiegt nicht mehr wie ein paar Kilo, trägt eine Windel und findet das Gehäuse besser dafür geeignet seine Windel dort gewechselt zu bekommen. Andere Ausnahme wäre die, das jemanddamit kein Problem hat, sein Gehäuse im verbogenen oder zerdrückten Zustand zu benutzen. Das Gehäuse ist nämlich in meinen Augen nicht wirklich verwindungssteif. Aber was will man auch von einem 37,00 Euro Gehäuse anderes erwarten? Die Seitenteile verbiegen sich bereits beim abmontieren und das Netzteil verzieht den oberen Teil der Rückseite des Gehäuses, sodass das Netzteil in Richtung Laufwerkskäfige herunterhängt. Trotz das ich sämtliche Schrauben ordentlich angezogen habe, konnte ich den Zustand nur geringfügig beeinflussen.

    Bei der Montage der Abstandshalter für das Mainboard ließ sich ein Abstandshalter leider nicht montieren, da im Gehäuse an der entsprechenden Stelle ein Gewinde nicht korrekt geschnitten wurde. Aber das ist für mich weiterhin nicht schlimm, weil ich auf dem Mainboardschlitten noch weitere fünf Abstandshalter montierte und schließlich muss das Mainboard bzw. die Schrauben und Abstandshalter kaum Gewicht tragen. Lediglich das Mainboard mit Arbeitsspeicher, Kabeln und dem Arctic Cooling Alpine 64 Pro CPU Kühler. Das sollte auch nur mit fünf Schrauben hin hauen.

    Was mich allerdings sehr positiv überraschte sind die vorhandenen „Staubfilter“. In der Front des Gehäuses ist bei den Laufwerksblenden und auch sonst an allen anderen Stellen in der Front ein, wenn auch nur sehr, dünner Schaumstoff eingezogen. Dieser lässt sich bei den Laufwerksblenden zumindestens problemlos entfernen. Der Schaumstoff wird dort lediglich von vier umgebogenen kleinen Metallzungen gehalten. Die Laufwerksblenden bestehen im übrigen aus Metall und nicht wie von mir bereits vermutet aus gelochten Kunststoff mit einer Metall Optik. Das ist auf jeden Fall in meinen Augen ein sehr dicker Pluspunkt für das Gehäuse.

    Dafür lässt sich der Ein und Ausschalter nur recht schwer drücken. Es bedarf einer kleinen Eingewöhnungszeit, bis jemand der ein Chieftec CS-601 Miditower Gehäuse genutzt hat, sich darauf eingestellt hat.

    Während der Montage der Kabel für die Frontanschlüsse verletzte ich mich an der linken Hand. Grund dafür ist nicht meine fehlende Feinmotorik, sondern die trotz Entgratung noch rasiermesserscharfen Kanten des gesamten Innenbereichs des Gehäuses. An manchen Stellen wurde sich scheinbar nicht mal die Mühe gemacht die Ecken und Kanten zu entgraten. An einigen Stellen im Gehäuse sind die Kanten jedoch auch gefalzt, wie man es von hochwertigeren Gehäusen, wie dem Chieftec CS-601 Midi Tower, her gewohnt ist. Was mich auf jeden Fall erschrocken hat, war die Tatsache das die Schaumstoffgummifüße des Gehäuses beigelegt waren und von mir selbst erst noch an der Unterseite angeklebt werden mussten. Also soetwas ist mir absolut neu. Aber von solchen Kleinigkeiten lasse ich mir meinen Enthuasiasmus nicht rauben. Die Füße sind zwar selbstklebend, dafür machen sie nicht einen gerade vertrauenswürdigen Eindruck. Der Kleber ist nicht gleichmäßig aufgetragen worden und auch das Papier worauf die Füße aufgeklebt vorzufinden waren, war an manchen kleinen Stellen bereits teilweise abgerissen, sodass kleinere Ecken der selbstklebenden Füßchen nicht mehr geklebt haben. Sollte es sich ergeben, dass die Füße abfallen, werde ich mir einfach kleine Stücke beidseitiges Klebeband zurecht schneiden und die Füße damit an das Gehäuse kleben. Sollte das wider Erwarten noch immer nicht reichen, besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit die Füße mit Heißkleber an der Gehäuseunterseite zu fixieren.

    Es existiert jeweils vorne in Höhe der Festplatteneinschübe und unterhalb des Netzteils eine Möglichkeit einen Lüfter anzubringen.
    Das Seitenteil besitzt ebenfalls zwei Möglichkeiten zur Aufnahme von Gehäuselüftern. Die Verpackung des Gehäuses bewirbt die untere der beiden seitlichen Lüfteröffnungen als Grafikkartenkühlung. Ob dies natürlich so stimmt, kann ich weder eindeutig verneinen noch bestätigen. Es fehlt mir die notwendige Grafikkarte und der Lüfter zum testen.

    Das Netzteil hat neben einem 20/24 Pin Anschluss noch einen P4 Stecker, drei S-ATA Stecker, zwei 4Pin Stecker und einen Floppyanschluss. Somit fällt der Betrieb eines RAID 10 mit diesem Netzteil flach, es sei denn man würde Ypsilon Adapterkabel verwenden. Dann dürfte auch dies ohne weiteres möglich sein.

    Alles in allem erhält das Gehäuse von mir eine glatte 4 und eine eingeschränkte Weiterempfehlung für diejenigen die blutende Schnittwunden für ein paar gesparte Euro in Kauf nehmen.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:32 Uhr)

  3. #3
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory



    Mainboard

    Bilder des Mainboards:
    - Eingepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3156.JPG
    - Deckel geöffnet: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3162.JPG
    - Zubehör: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3163.JPG
    - Mainboard schräg: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3164.JPG
    - Mainboard von oben: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3165.JPG
    - Modell Bezeichnung: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3167.JPG


    Technische Daten:
    - AMD 760G Chipsatz
    - ATI Radeon HD3000 onBoard Grafik
    - µATX
    - HT 3.0
    - S-ATA 2
    - 10/100 MBit Netzwerk
    - PCI Express 2.0
    - HD und Sechs Kanal Audio durch Realtek ALC662 Chip
    - DDR2-1066 Unterstützung
    - DDR3-1333 Unterstützung
    - DirectX10 kompatibel
    - AM3 Prozessorfähig
    - Bis zu 95W Thermal Design Power Prozessor Unterstützung
    - Unterstützt Single- und Dualcore Prozessoren wie AMD Sempron, Athlon II X2 und Phenom
    - Windows 7 ready
    - DVI-, VGA- und HDMI Ein-/Ausgang

    GPU-Z: gpuz - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

    Zu Beginn der Suche wollte ich mir ein Gigabyte Mainboard mit AMD 880 Chipsatz kaufen. Leider kam ich mit meinem Budget von lediglich 500 Euro so nicht hin, sodass ich ein anderes Mainboard wählen musste. Dabei fiel die Wahl zuerst auf das günstige ASRock Mainboard. Allerdings las ich mehrmals im Supportforum der Mindfactory das ASRock dort überhaupt nicht gerne empfohlen wird. Also grübelte ich und stieß zufällig auf die mir bisher nur durch ATI/AMD Grafikkarten bekannte Marke "Sapphire". Da in den Beispiel PC Konfigurationen im Forum ebenfalls Sapphire Mainboards drin standen, dachte ich mir das es sicherlich nicht verkehrt sein kann mal den Versuch mit Sapphire zu wagen. Bisher habe ich es auch noch nicht bereut, diese Entscheidung getroffen zu haben. Das Mainboard besitzt alles notwendige was ich für meine Bedürfnisse benötige. Es hat sogar einen HDMI Anschluss und einen DVI Ausgang. Dies war dann zuletzt der ausschlaggebende Grund, weswegen ich das Sapphire Board kaufte. Da es sich hierbei um ein Mikro ATX Mainboard handelt, existiert nicht viel Platz auf der Platine. So gibt es lediglich zwei PCI- und einen PCI Express Steckplatz. Da ich jedoch in Zukunft nur eine Technisat SkyStar HD2 PCI nachrüsten will, sollten die Steckplätze ausreichen. Selbst wenn ich mir noch eine Grafikkarte kaufe, die potent genug ist um mit ihr zu spielen dürfte es keinerlei Probleme im Betrieb mit der TV Karte geben. Solange auf den Kühler der Grafikkarte geachtet wird, das dieser maximal einen Slot belegt, ist alles noch im grünen Bereich.

    Wie bereits erwähnt besitzt das Mainboard zwar einen AM2/AM3 Sockel, kann jedoch auch noch den für den AM2(+) Sockel typischen DDR2 Arbeitsspeicher aufnehmen. Dies stellt wohl insbesondere für Aufrüster und Umsteiger von älteren PC Systemen eine ansprechende Basis dar.

    Das Mainboard ist mir durchaus eine 1 wert. Wäre ebenfalls eindeutig weiterzuempfehlen gewesen, wenn es nicht bereits aus dem Produkt Portfolio der Mindfactory genommen wäre. Liegt wohl am relativ alten AMD 760G Chipsatz.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:16 Uhr)

  4. #4
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory



    Prozessor

    Bilder des AMD Prozessors:
    - Verpackung geöffnet: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3168.JPG
    - Modell Bezeichnung: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3170.JPG


    Technische Daten:
    - AMD Athlon II X2 240
    - 65 Watt Thermal Design Power
    - AM3 Sockel
    - C2 Stepping
    - Heatspreader aus vernickelten Kupfer
    - 2.8 GHz
    - L1-Cache: je Kern 64 + 64 KiB (Daten + Instruktionen), 2-fach assoziativ
    - L2-Cache: je Kern 1024 KB mit Prozessortakt, bei einigen Modellen zur Hälfte deaktiviert
    - Unterstützte Befehlssätze: MMX, Extended 3DNow!, SSE, SSE2, SSE3, SSE4a, AMD64, Cool’n’Quiet 2.0, NX-Bit, AMD-V
    - HyperTransport 3.0 mit 2000 MHz (HT4000) Bandbreite/Takt
    - Sockel AM2+, DDR2-Speichercontroller: Dual Channel, Unterstützung bis zu DDR2-1066
    - Sockel AM3, DDR3-Speichercontroller: Dual Channel, Unterstützung bis zu DDR3-1333
    - Fertigungstechnik: 45 nm (SOI), Immersionslithografie
    - Die-Größe: 117,5 mm²
    - Transistoranzahl: 234 Millionen
    - Taktfrequenzen: 2,7–3,3 GHz
    - Modelle: Athlon II X2 215 bis 265
    - Maximal Temperatur: 74°C

    CPU-Z: cpuz - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

    Bei meinen ersten Konfigurationen fiel meine Wahl auf einen Phenom II X4 970 Black Edition. Doch leider galt auch hier derselbe Grund wie bei der Mainboard Suche: "Nicht genügend Budget vorhanden" ...
    Also suchte ich eher im Low Cost Segment und wurde bei dem im PC meines Bruders bereits von mir verbauten Athlon II X2 Modellen fündig. Zuerst wollte ich den günstigsten Tray Prozessor bestellen, da jedoch am Ende noch ein paar Euro übrig waren, entschied ich mich dann doch lieber für den Athlon II X2 240. Sicherlich nicht die beste Wahl, jedoch habe ich es bis heute nicht bereut einen solchen Prozessor in den PC meines Bruders einzubauen. Daher hoffe ich das auch mein Athlon II X2 derart unkompliziert läuft. Die Montage ist ein Kinderspiel, beachtet man die am CPU Sockel ausgesparte Ecke und das entsprechende Gegenstück an den Pins der CPU. Natürlich zuvor den Arretierungshebel hochklappen, sonst könnte es zu bösen Überraschungen im Nachhinein kommen. Da bei dem Arctic Cooling Kühler bereits eigene Wärmeleitpaste auf der Unterseite des Kühlers aufgetragen war, konnte ich mir diese Prozedur schon einmal ersparen. Das Mainboard erkannte von Anfang an den richtigen Typ, Geschwindigkeit, Stepping und Hyper Transport Takt des Prozessors. Es gab keine bösen Überraschungen oder ähnliches. Alles verlief so, wie es sich ein ambitionierter PC Freak wie ich so vorstellt. Keine Besonderheiten, keine Probleme und keine Beanstandungen.

    Daher eine klare 1. Daher auch empfehlenswert, wenn auch nur für diejenigen von Nutzern die keine allzu hohen Erwartungen, Ansprüche oder Einsatzgebiete an den Prozessor stellen. Hier ist der Prozessor zu Hause: AMD Athlon II X2 240 2.80GHz AM3 2MB 65W TRAY - Computer Shop - Hardware,
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:15 Uhr)

  5. #5
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory



    Prozessorkühler

    Bilder des Kühlers:
    - Eingepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3152.JPG
    - Deckel geöffnet: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3172.JPG
    - Mal ohne Beipackzettel: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3173.JPG
    - Kühler montiert: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3175.JPG


    Technische Daten:
    - AMD Sockel AM3, AM2+, AM2, 939 und 754 kompatibel
    - Ultra leise dank 92 mm PWM Lüfter (500-2000 rpm) und Entkopplung vom Kühlkörper
    - Geeignet bis zu einer Thermal Design Power von 90 Watt
    - Aufgetragene MX-2 Wärmeleitpaste
    - Lüfter wälzt 62,2 m³/h Luft um
    - Wiegt nur 428g.
    - Sechs Jahre Garantie

    Da ich mich beim Kauf des Prozessors, siehe weiter unten, für ein Tray Produkt entschied musste ich mir zwangsläufig auch einen passenden Kühler kaufen. Da die Preise der Athlon II X2 Prozessoren recht nahe beieinander liegen, sollte der Kühler also günstiger sein als der Preis zum nächst teureren Boxed Prozessor. Der Kühler kostete 6,90 Euro und ist hier zu finden: Arctic Cooling Alpine 64 Pro S939, AM2(+), AM3 - Computer Shop - Hardware,
    Der Kühler besitzt eine ungewöhnliche Art und Weise der Befestigung am Retention Modul des Mainboards. Statt des üblichen Hebels an einem Ende der Klammern, wurde für jede der zwei Klammern jeweils eine Verschraubung gewählt. Diese Verschraubung muss vor Montage des Kühler zuerst gelockert, aber nicht vollständig gelöst werden. Denn erst dann bekommt man es hin die beiden Klammern über die Nasen des CPU Sockels zu kriegen. Anschließend die beiden zuvor gelockerten Schrauben wieder anziehen und et voila, die Montage wäre geschafft. Der Lüfter des Kühlers wurde trotz des niedrigen Preises mittels Gummientkopplung vollständig vom Kühlkörper getrennt und dürfte somit theoretisch keinerlei störende oder hörende Vibrationen übertragen. Der Lüfter hat einen Durchmesser von 92 mm und dreht bei mir mit einer niedrigen Drehzahl. Allerdings ist er zudem PWM gesteuert, sprich temperaturgeregelt. Also für den Sommer dürfte der Kühler keine Probleme bekommen. Der gesamte Kühlkörper besteht aus Aluminium was sich entsprechend im relativ niedrigen Gewicht des Kühlers manifestiert. Ansonsten gibt es hierzu nicht allzu viel zu berichten.

    Er erhält von mir eine 2-, ist jedoch eindeutig weiterzuempfehlen, besonders für diejenigen die wie ich keinen Wert auf Low-Noise oder Hochleistungskühlung legen. Er ist aber nichts desto trotz absolut unhörbar leise!
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:07 Uhr)

  6. #6
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Links: 2048MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 - Computer Shop - Hardware, Notebook & und 1024MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 - Computer Shop - Hardware, Notebook &

    Arbeitsspeicher

    Bilder der beiden RAM Module:
    - Verpackung: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3150.JPG
    - So schauen sie also aus: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3151.JPG
    - Nah Aufnahmen: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3179.JPG
    - Eingebaut: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3180.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3177.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3181.JPG

    Technische Daten:
    - Kingston Value RAM
    - KVR1333D3N9/2G und KVR1333D3N9/1G
    - DDR3
    - Doube- und Single Sided
    - 1333 MHz
    - CL9
    - 1,5V
    - Nicht ECC
    - Metallüberzug: Gold

    Wie bei nahezu allen Komponenten achtete ich auf die Benutzer-5-Sterne-Bewertung bei den Produkten. Bei diesen RAM gab es durchweg nur 5 Sterne und das von mehreren dutzend Leuten. Also ein triftiger Grund dieses Produkt zu bestellen. Da ich jedoch in der Gegenwart als auch Zukunft nur 32bit Betriebssysteme und Anwendungen nutze, entschied ich mich auf der Kosten halber für jeweils ein 2GB und 1GB Modul. Die beiden Riegel kamen einzeln in Plastikverpackungen verpackt zusammen in einem wattierten Briefumschlag hier an. Die RAM Module eingesetzt, den Rest der Hardware zusammengedoktert und alles eingeschaltet. Keine Probleme wie gehabt. Also auch ich kann noch keine negativen Anmerkungen machen, das finde ich auch gut so. Die beiden Module besitzen keinen wie heute so beliebten Heatspreader mit oder ohne Halteklammern, sondern kommen völlig nackt und ohne etwas verbergen zu müssen daher.

    Auch hier eine klare 1. Auch empfehlenswert, wenn auch nur für diejenigen von Nutzern die keine allzu hohen Erwartungen, Ansprüche oder Einsatzgebiete an den Arbeitsspeicher stellen. Denn Kingston bietet alternativ ja noch die Kingston X Serie an, diese richtet wohl eher an den anspruchsvollen Nutzer.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:10 Uhr)

  7. #7
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Link: 500GB Samsung SpinPoint F3 HD502HJ 7200U/m 16MB 3,5" (8,9cm) SATA II -

    Festplatte

    Bilder der Festplatte:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3232.JPG
    - So schaut sie aus: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3233.JPG

    Technische Daten:
    - 500 GB
    - F3 Baureihe
    - 3,5" Bauhöhe
    - S-ATA 2
    - 16MB Cache

    Allgemein
    Gerätetyp: Festplatte - intern
    Breite: 10.2 cm
    Tiefe: 14.7 cm
    Höhe: 2.6 cm
    Gewicht: 475 g

    Festplatte
    Formfaktor: 8.9 cm x 1/3H ( 3.5" x 1/3H )
    Kapazität: 500 GB
    Schnittstellen Typ: Serial ATA-300
    Puffergröße: 16 MB
    Merkmale: NoiseGuard, SilentSeek-Technik, Native Command Queuing (NCQ), Perpendicular Magnetic Recording (PMR), RV-Kompensationstechnologie (Rotational Vibration), Flying On Demand (FOD) Technology
    Produktzertifizierungen: S.M.A.R.T.

    Leistung
    Übertragungsrate Laufwerk: 300 MBps (extern)
    Interner Datendurchsatz: 250 MBps
    Positionierungszeit: 8.9 ms (Durchschnittlich)
    Mittlere Wartezeit: 4.17 ms
    Spindelgeschwindigkeit: 7200 rpm

    Zuverlässigkeit
    Nicht-korrigierbare Datenfehler: 1 pro 10^15
    Start-/Stoppzyklen: 50,000

    Erweiterung / Konnektivität
    Schnittstellen: 1 x Serial ATA-300 - Serial ATA, 7-polig
    Kompatible Einschübe: 1 x intern - 8.9 cm x 1/3H ( 3.5" x 1/3H )

    Verschiedenes
    Works with Windows Vista: Das Logo "Works with Windows Vista" zeigt an, dass das Produkt vom Hersteller umfassend getestet wurde, um grundlegende Kompatibilität mit Windows Vista zu gewährleisten.
    Produktzertifizierungen: RoHS

    Umgebungsbedingungen
    Min Betriebstemperatur: 0 °C
    Max. Betriebstemperatur: 60 °C
    Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb: 5 - 90%
    Schocktoleranz: 70 g @ 2 ms Halbsinus-Impuls (in Betrieb) / 300 g @ 2 ms Halbsinus-Impuls (nicht in Betrieb)

    Ich muss gestehen mir ist auch jetzt noch ein wenig mulmig bei der ganzen Sache. Denn im Forum der MF wird sehr oft der Begriff 502HJ genannt. Dieser Begriff bedeutet Samsung 500GB 3,5" S-ATA2 Festplatte mit 16MB Cache und entspringt aus der nahezu aktuellen F3 Serie. Jedoch besitzt diese Festplatte laut Userbewertung auf der Produktseite im Online Shop eine relativ schlechte Bewertung. Denn es gibt Berichte darüber das die Festplatte wohl nach wenigen Tagen ausgefallen ist etc. pp. Bei mir rattert die Festplatte bei jeglichen Zugriff laut vor sich hin und macht nicht den gesunden Eindruck, den eine nagelneue Festplatte so machen sollte. Die einzige Geräuschquelle die noch lauter ist, ist das DVD Brenner Laufwerk von LiteOn, davon jedoch später mehr. Nun ich muss jedoch auch gestehen, das die Festplatte überraschend schnell arbeitet. Sie bootet sehr zügig (Mit im BIOS des Mainboards eingeschalteten "Quick Boot") und macht auch ansonsten eine gute Figur. Bloß beunruhigen einen diese Zugriffsgeräusche, aber HDTune zeigte bisher auch nichts besonderes an. Zustand der Festplatte: "Health: OK"
    Die Zeit wird es zeigen, was die Festplatte so mitmacht oder halt auch nicht.

    Aufgrund der Zugriffsgeräusche und meiner Befürchtung nur eine 2-.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:12 Uhr)

  8. #8
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory
    Produkt Link: LiteOn DVD-Brenner IHAS124 SATA Schwarz - Computer Shop - Hardware, Notebook &

    DVD Brenner

    Bilder des DVD Brenners:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3151.JPG
    - So schaut er aus: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3202.JPG

    Technische Daten:
    Gerätetyp:
    DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM-Laufwerk
    Art: Intern
    Farbe: Schwarz
    Schnittstelle: Serial ATA
    Breite: 14.6 cm
    Tiefe: 17 cm
    Höhe: 4.1 cm
    Gewicht: 0.9 kg

    Optische Speicherung
    Typ: DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM - 13.3 cm x 1/2H ( 5.25" x 1/2H )
    Lesegeschwindigkeit: 48x (CD) / 16x (DVD)
    Schreibgeschwindigkeit: 48x (CD) / 24x (DVD±R) /12x (DVD±R DL)
    Geschwindigkeit bei wiederbeschreibbaren Medien: 32x (CD) / 6x (DVD-RW) / 8x (DVD+RW) / 12x (DVD-RAM)
    Unterstützte Aufnahmemodi: Multisession, Disk-at-Once, Track-at-Once, Packet Writing, Session-at-Once, beschränktes Überschreiben, Schreiben mit Direktzugriffsmethode, Inkrementelles Aufzeichnen, Sequenzielles Schreiben, Layer Jump Recording (LJR)
    Unterstützte CD-Formate: CD Extra, CD-DA (audio), CD-I, CD-ROM XA, Photo CD, Video CD, CD-ROM, CD+G (Karaoke-CD)
    Unterstützte Medientypen: CD-ROM, CD-R, CD-RW, DVD-ROM, DVD-R, DVD-RAM, DVD-RW, DVD+RW, DVD+R, DVD+R DL, DVD-R DL
    Medienzuführungstyp: Tablett
    Zugriffszeit: 160 ms (DVD), 140 ms (CD)
    Puffergröße: 2 MB
    Buffer-Underrun-Schutz: SMART Burn
    Funktionen: SMART-X, Auto Balance System (ABS)
    Produktzertifizierungen: Video CD

    Erweiterung / Konnektivität
    Schnittstellen: 1 x Serial ATA-150 - Serial ATA, 7-polig
    Kompatible Einschübe: 1 x von vorne zugänglich - 13.3 cm x 1/2H ( 5.25" x 1/2H )

    Verschiedenes
    MTBF: 70,000 Stunde(n)
    Verpackung: OEM

    Software / Systemanforderungen
    Erforderliches Betriebssystem: Microsoft Windows Vista / 2000 / XP
    Details der Systemanforderungen: Pentium 4 - 1.3 GHz - RAM 128 MB - HD 650 MB

    Umgebungsbedingungen
    Min Betriebstemperatur: 5 °C
    Max. Betriebstemperatur: 50 °C
    Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb: 15 - 80%

    Kurz und bündig: Ich war auf der Suche nach einem von Nutzern gut bewerteten, günstigen und mit einer schwarzen Frontblende versehenen DVD Brenner. Diesen Brenner fand ich dann auch prompt im LiteOn Laufwerk. Gesucht, gefunden, gekauft!

    Aufgrund der Zugriffsgeräusche: 2.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:06 Uhr)

  9. #9
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Link: 22" (55,88cm) LG Flatron E2240T-PN Schwarz 1920x1080 DVI-D/DSUB/VGA -

    LCD Monitor

    Bilder des Monitors:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3204.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3205.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3206.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3207.JPG
    - Während des auspackens: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3208.JPG
    - Pixelfehler Prüfungs Zertifikat: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3209.JPG
    - Zubehör: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3210.JPG
    - Schutzfolien wohin man auch guckt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3211.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3212.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3214.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3215.JPG
    - Das coolste: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3216.JPG
    - Der Monitor in seiner ganzen Schönheit: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3217.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3219.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3220.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3227.JPG

    Technische Daten:
    Allgemein
    Display-Typ: LCD-Display / TFT-Aktivmatrix - LED-Hintergrundbeleuchtung
    Breite: 53 cm
    Tiefe: 20.2 cm
    Höhe: 41 cm
    Gewicht: 2.8 kg

    Display
    Diagonalabmessung: 54.6 cm ( 21.5" ) - Breitbildformat
    Max. Auflösung: 1920 x 1080
    Farbunterstützung: 16.7 million colors
    Max. Bildwiederholungsrate (V x H): 75 Hz x 83 kHz
    Reaktionszeit: 5 ms
    Signaleingang: DVI-D, VGA

    Bild
    Seitenverhältnis des Bildes: 16:9
    Helligkeit: 250 cd/m2
    Kontrastverhältnis: 5000000:1 (dynamisch)
    Max. horizontaler Betrachtungswinkel: 176
    Max. vertikaler Betrachtungswinkel: 170

    Videoeingang
    Analoges Videosignal: RGB
    Digital-Video-Standard: Digital Visual Interface (DVI)

    Erweiterung / Konnektivität
    Schnittstellen: 1 x VGA - HD D-Sub (HD-15), 15-polig Š 1 x DVI-D - Digital DVI, 24-polig

    Verschiedenes
    Certified for Windows Vista: Das "Certified for Windows Vista"-Logo ist eine Kompatibilitätskennzeichnung für Anwendungen und Geräte, die für Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und verbesserte Sicherheit einem strengen Testprogramm unterzogen wurden.

    Stromversorgung
    Leistungsaufnahme im Betrieb: 23 Watt
    Stromverbrauch Standby/Ruhezustand: 1 Watt

    Da die Gesamtbestellung aller Komponenten von Samstag auf Sonntag in der Nacht um 01:30 Uhr geschah, wollte ich auch das alle bestellten Artikel auf Lager waren. Da leider der bis dato bevorzugte Iiyama E2210 HDS-B1 vergriffen war, suchte ich eine entsprechende Alternative und fand diese auch im relativ neuen LG E2240T LED LCD Monitor. Mich sprach der Monitor gleich zu Beginn an, sprang mir sogar nahezu ins Gesicht. Ich war verzückt vom Standfuß, der Form, Farbe und Größe. Er passte zudem gerade noch in mein Budget und daher orderte ich ihn umgehend. Doch wie sich herausstellte, waren alle bestellten Artikel vergriffen. Aber auch dazu später.

    Ich gebe dem Monitor mal eine 2. Einerseits eine 1 für ein super Aussehen und hervorragende Funktionen und eine 3 für die Tatsache das der DVI Anschluss nicht funktioniert, woran das wohl liegt und zum anderen wegen der etlichen Kratzer auf dem Standfuß.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:05 Uhr)

  10. #10
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Link: Logitech 600 Media Tastatur Schwarz Deutsch USB - Computer Shop - Hardware,

    Tastatur

    Bilder der Tastatur:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3234.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3235.JPG
    - Während des auspackens: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3242.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3243.JPG
    - Ausgepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3244.JPG

    Allgemein
    Gerätetyp: Tastatur
    Formfaktor: Extern
    Farbe: Glänzend schwarz
    Lokalisierung: Deutsch

    Eingabegerät
    Anschlusstechnik: Verkabelt
    Schnittstelle: USB
    Funktion von Tasten / Knopf: Multimedia, Anwendungsstart, programmierbar, Taschenrechner, E-Mail, Lautstärkeregler, Suchen, Stummtaste
    Besonderheiten: Spritzwassergeschützt, Zero-Degree Tilt

    Erweiterung / Konnektivität
    Verbindungen: 1 x USB - USB Typ A, 4-polig

    Verschiedenes
    Enthaltene Kabel: 1 x USB-Kabel - integriert
    Compatible with Windows 7: Die Anwendungen und Geräte mit dem "Compatible with Windows 7" Logo haben die Microsoft Versicherung, dass diese Produkte Tests für Kompatibilität und Zuverlässigkeit mit 32-Bit und 64-Bit-Windows-7 bestanden haben.

    Software / Systemanforderungen
    Software inbegriffen: Treiber & Utilities
    Erforderliches Betriebssystem: Microsoft Windows Vista / XP

    Die Tastatur ist für meine Bedürfnisse genau die richtige und daher gebe ich ihr eine 1+. Sie passt sich perfekt dem restlichen Hardware Umfeld an, dank ihrer Klavierlackoptik und dem ganz in schwarz gehaltenen Layout.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:04 Uhr)

  11. #11
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Link: Logitech S96 Optische Maus Schwarz PS/2 OEM - Computer Shop - Hardware,

    Maus

    Bilder der Maus:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3154.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3238.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3239.JPG
    - Ausgepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3245.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN33246.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3147.JPG

    Die Maus besitzt eine optische Abtastung, drei Mouse Skates, zwei Tasten und ein Scrollrad. Die Maus ist komplett in schwarz gehalten und bietet einen PS/2 Anschluss. Ich entschied mich für diese Maus, weil der Preis und der Nutzen eine wichtige Rolle für mich spielten. Maus und Tastatur sind die am meisten gewechselten produkte bei mir und daher sind Gaming mäuse nichts für mich.

    Die Maus erhält eine 2. Die Kabellänge ist ausreichend, lediglich die Klickgeräusche sind etwas zu laut. Aber dennoch im vertretbaren Rahmen.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 18:57 Uhr)

  12. #12
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Links:
    S-ATA Kabel: Delock SATA Kabel 70cm gerade gerade Metall Rot - Computer Shop - Hardware, und Delock SATA Kabel 70cm gerade/gerade Metall Gelb - Computer Shop - Hardware,

    S-ATA auf 4Pin Stromadapter:
    Equip Stromkabel SATA 0,15m 5,25" - Computer Shop - Hardware, Notebook &

    Allerlei

    Bilder:
    - S-ATA Kabel: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3155.JPG

    Erste Teillieferung:
    - http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3159.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3160.JPG

    Gesamtbilder:
    - http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3159.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3168.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3159.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3169.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3159.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3170.JPG

    Insgesamt gebe ich dem System mal eine glatte zwei, unabhängig von den Teilnoten. Sondern abhängig vom Gesamteindruck des Systems und der Funktionen.

    Was mich allerdings an der MF stört, ist die noch immer mangelhafte Verfügbarkeitsanzeige. Sie wurde ja mehrmals kritisiert und angemahnt, mir machte es jetzt auch nicht soviel aus, aber sie ist einfach unpräzise. Außerdem funktionieren am Gehäuse die Front USB Anschlüsse nicht und der Monitor weist Kratzer auf. Nunja alles noch zu verschmerzen, insbesondere weil ich davon vorerst zumindestens nichts reklamieren möchte. Mal freundlich nachfragen, wegen einer Gutschrift auf dem Kundenkonto. Bisher boten sie mir nur versandkostenfreie Lieferung an, dies ist jedoch in Zeiten von Midnight Shopping ein wenig überflüssig.
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:02 Uhr)

  13. #13
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Inhaltsverzeichnis:

    - 01. Gehäuse
    - 02. Mainboard
    - 03. Prozessor
    - 04. CPU Kühlkörper und Lüfter
    - 05. Arbeitsspeicher
    - 06. Festplatte
    - 07. DVD Brenner
    - 08. TFT Monitor
    - 09. Tastatur
    - 10. Maus
    - 11. Stereo Lautsprecher
    - 12. Kleinteile und Beurteilung der Mindfactory

    Produkt Link: Logitech X-140 2.0 System 5W RMS RETAIL - Computer Shop - Hardware, Notebook &

    Lautsprecher

    Bilder der Lautsprecher:
    - Verpackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3157.JPG, http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3236.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3237.JPG
    - Ausgepackt: http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3240.JPG und http://www.soomo.de/mein-pc-review/DSCN3141.JPG

    Die Lautsprecher wählte ich ebenfalls mit Bedacht aus. Die sollten zum Peripherieumfeld, der Tastatur, Maus und dem Monitor passen, als auch gut aussehen. Ich denke ich habe es ganz gut getroffen. Der Klang ist gut und das Aussehen ists auch. Sie passen wunderbar in mein Umfeld und dafür gibt es auch Beweisfotos. Also diese findet ihr weiter unten.

    Note ist hier eine 1. Natürlich könnte jetzt ein Dolby Surround System wesentlich mehr reißen, besonders für Filme. Aber ich musste das notwendige mit dem nützlichen in Einklang bringen und da blieben nur Stereo Lautsprecher übrig. Da habe ich mir dann diese gekauft, mögen sie sich als gut erweisen.

    Allgemein
    Produkttyp: Multimedia-Lautsprecher für PC
    Breite: 9.9 cm
    Tiefe: 12.4 cm
    Höhe: 24.1 cm
    Maße (BxTxH) / Gewicht: Lautsprecher für rechten/linken Kanal : 9.9 cm x 12.4 cm x 24.1 cm
    Farbe: Schwarz

    Lautsprechersystem
    Medientyp: 2 Lautsprecher
    Lautsprechertyp: Aktiv
    Nenn-Ausgangsleistung (gesamt): 5 Watt
    Max. Gesamt-Ausgabeleistung (RMS): 10 Watt
    Frequenzbandbreite: 80 - 18000 Hz
    Audioverstärker: Integriert
    Anschlusstechnologie: Verkabelt
    Steuerung: Klangregler, Lautstärke

    Einzelheiten des Lautsprechersystems
    Mit Lautsprechern: 2 x Lautsprecher für rechten/linken Kanal - 2.5 Watt - 80 - 18000 Hz - verkabelt
    Treiberdetails: Lautsprecher für rechten/linken Kanal : 1 x Treiber für gesamten Bereich - 70 mm Š Lautsprecher für rechten/linken Kanal : 1 x Passive Radiator - 76 mm

    Verbindungen
    Anschlusstyp: 1 x Kopfhörer ( Mini-Phone Stereo 3,5 mm ) Š 1 x Audio Line-In ( Mini-Phone Stereo 3,5 mm )
    Geändert von Endlich (09.10.2010 um 19:04 Uhr)

  14. #14
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Ergänzungen zu dem HDD Review:
    hdd - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen
    hdd2 - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen
    hdd3 - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen
    hdd4 - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

  15. #15
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung Lautsprecher

    So nach einer Woche Musik hören muss ich einige wichtige Details noch erwähnen. Der Bass der Lautsprecher ist erstaunlich gut. Er zwar in keiner Weise mit dem eines Subwoofers vergleichbar, dennoch lässt er bei aufgedrehter Lautstärke den Schreibtisch erzittern. Durchaus bemerkenswert für Lautsprecher im Low Cost Segment. Der Klang ist exzellent, jedoch habe ich auch nur unmusikalische Ohren. Die Lautsprecher sind durch ein massives Kabel miteinander verbunden. Ansonsten kennt man soetwas lediglich von Euro-Steckern samt Stromkabeln. Das Kabel zum PC hin mit dem handelsüblichen 3,5mm Klinkenstecker ist wiederum ganz normal dünn. Außerdem bieten die Lautsprecher die Möglichkeit ein Headset samt Mikrofon anzuschließen. Wie dies allerdings funktionieren soll, weiß ich selbst nicht. Denn die Lautsprecher werden wie erwähnt nur mittels eines hellgrünen Line-Out Kabels an den PC angebunden. Die Power LED leuchtet leider nur diffus orange, statt hübsch blau. Aber für den Preis kann man wohl auch nicht alles haben. Weiteres Manko der Lautsprecher ist der echt schwergängige Volume Drehknopf. Feines einstellen der Lautstärke ist für mich nicht möglich. Der Drehknopf lässt sich in beide Richtungen nur mit Widerwillen bewegen. Keine Ahnung was hier schon wieder kaputt ist, aber normalerweise würde ich persönlich soetwas nicht hinnehmen. Gehe stark davon aus, das die Mindfactory alle ihre an mich gelieferten PC Teile zurück erhält. Ist einfach nichts halbes und nichts ganzes.

  16. #16
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung Mainboard

    Das Mainboard weist, wie üblich eine interessante Bauweise hinsichtlich der Anschlüsse auf. Zum einen fällt hier positiv auf, das es zwei PS/2 Anschlüsse gibt. Zudem existieren neben dem VGA-, auch noch ein DVI und ein HDMI Anschluss. Das Mainboard bietet intern die Möglichkeit gleich zwei USB Stecker aufzunehmen. Bei meinem Gehäuse bedeutet dies, das ich 4 Front USB Anschlüsse nutzen könnte. Die Positionierung dieser Anschlussmöglichkeiten ist gut gewählt und liegt jeweils ganz unten am Mainboard und ist über die ganze Breite des Mainboards verteilt. Während S-ATA, IDE und Frontpanel Buchsen rechts unten sitzen, sehr günstig für die teilweise recht kurzen Kabel der Festplatte und des Gehäuses. So liegen die USB- und HD-Audio Anschlüsse unten links. Dafür sind in diesem Fall die von der Front herausführenden Kabel lang genug. Ob sich soetwas natürlich in jedem Gehäuse derart positiv darstellt sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall trifft es bei meinem PC absolut ins schwarze. Die Installation der beigelegten Treiber gestaltet sich wie bei vielen anderen Komponenten absolut unkompliziert und schnell. Es können Grafik-, Netzwerk-, HD-Audio- und Standard Dolby Surround Soundtreiber installiert werden. Jeder dieser Treiber wird von der Treiber Oberfläche separat installiert.
    treiber - [Review] Komplettsystem in Einzelteilen

  17. #17
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung CPU

    Nach ersten Tests wies der Prozessor eine hohe Geschwindigkeit bei Anwendungen aus dem Office und Multimedia Bereich auf. Er wird zudem selbst unter Last nicht viel wärmer als 40°C. Klar 65W Thermal Design Power wollen gut gekühlt werden, doch sieht alles danach aus, als das der Arctic Cooling Alpine 64 Pro gute Arbeit leisten würde. Denke das auch genügend Reserven für den nächsten Hochsommer vorhanden sind. Bis etwas über 70°C darf der Prozessor beansprucht werden. Danach schaltet er entweder ganz ab, oder reguliert seine Geschwindigkeit den Bios Einstellungen entsprechend auf einen geringeren Wert. Den Tray Prozessoren liegen keinerlei Anleitungen, Aufkleber oder Garantie Heftchen bei. Unverständlich für die meisten dürfte auch die Tatsache sein, das Tray CPUs oftmals mehr als ihre PIB/BOX Brüder kosten. Aber dies wiederum wird wunderbar auf der folgenden Seite erklärt:
    Erste Hilfe bei Fragen - das Mindfactory F.A.Q. - Computer Shop - Hardware,
    Bestellbezogene Fragen: Abschnitt 25: Wieso kostet eine BOX CPU, ....

  18. #18
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung RAM

    Glücklicherweise konnte ich kurz nach Erhalt der Ware meine Bedenken hinsichtlich des vorzeitigen Hardwaretodes zerstreuen, indem ich Goldmemory und Memtest86+ eine Nacht durchlaufen ließ. Der RAM funktioniert gut, wird nicht mal warm selbst bei dem permanenten Zugriff während der Testphasen von Goldmemory und Memtest. Der Arbeitsspeicher entspricht mit seiner theoretisch maximalen Bandbreite von 1333 MHz den Spezifikationen des im Prozessor integrierten Memory Controllers. Wie groß jetzt die wirkliche Bandbreite oder Geschwindigkeit des RAM ist, kann ich nicht sagen. Nur arbeitet er zuverlässig und schnell insoweit ich das zu beurteilen vermag.

  19. #19
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung HDD

    Ja wie bei dem Arbeitsspeicher galt auch die Devise nach Erhalt der Festplatte auch diese ausgiebig einigen Tests zu unterziehen. Da die Festplatte doch auffällige Zugriffsgeräusche zeigte bzw. verlauten ließ wollte ich nur sicherstellen, das sie nicht bald den Geist aufgibt. Für diesen Fall habe ich das Samsung ESTool genutzt, welches hier heruntergeladen werden kann: SAMSUNG Hard Disk Drive - support - utilities

    Es bietet wie die Übersicht dort bereits richtig vermuten lässt einige nette Funktionen an. Neben der Diagnose kann man dort die Festplatte erkennen und auch Low Level formatieren lassen. Die Datei ist eine .iso und muss zuvor auf einen CD oder DVD Rohling gebrannt werden. Die bedienoberfläche des tools ist intuitiv und einfach aufgebaut. Die Überprüfung meiner Festplatte mit doppelten Durchlauf der Tests betrug gute zwei einhalb Stunden und geschah während der Nacht. Während der Tests wurde die Festplatte im übrigen nicht mal sehr warm. Sie vibrierte nur vor sich hin und ließ die üblichen Zugriffsgeräusche verlauten.

  20. #20
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung TFT

    Leider musste ich kurz nach Erhalt des Monitors feststellen, das der DVI Anschluss bereits defekt war, der Standfuß diverse Kratzer beziehungsweise Schrammen aufwies und auch die Auflösungen des Monitors wohl spinnen. Habe zuvor noch niemals auf einem Monitor bei nativer TFT Auflösung scrollen müssen um die Startleiste oder die Icons wie Arbeitsplatz, Eigene Dateien erreichen oder überhaupt anklicken zu können. Soetwas kann ich überhaupt nicht verstehen, das dies weder dem vermeindlichen Voreigentümer, noch der Mindfactory aufgefallen ist. Denn spätestens bei der Pixelfehler Überprüfung sollte doch soetwas markantes auffallen. Aufgrund dieser Tatsache werte ich den Monitor auf eine 6 ab. Tut mir Leid Mindfactory und insbesondere auch LG, aber bei solch einem Fehler vermag ich keinen Optimismus zu versprühen. Der Monitor wird diese Woche gemeinsam mit einigen wenn nicht sogar allen bestellten Teilen an Mindfactory zurückgesendet. Teilweise als Reklamation ohne Austausch und teilweise als Rückgabe mit Anspruch auf den dafür geleisteten Geldbetrag.

  21. #21
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Ergänzung Tastatur+Maus

    Nach etlichen Stunden vollen tippens auf der Logitech Tastatur muss ich dieser Tastatur ein nicht gerade einwandfreies Zeugnis ausstellen. Sie hat zwar ein super ansprechendes und passendes Layout und Design, aber der Tastenanschlag kommt mir viel zu schwer vor. Daher wird wohl auch diese Tastatur zurückgeschickt werden. Es entspricht zwar optisch total meinen Anforderungen, aber die Arbeit mit der Tastatur ist ermüdend. Wieso Logitech allerdings seit neuesten nur noch seltsam gestaltete Tastaturen und Mäuse gestaltet weiß wohl nur der liebe Gott. Es gibt noch lediglich ein weiteres Modell von Logitech und der Rest wie G19 und Co. spricht mich persönlich überhaupt nicht an.

    Kommen wir nun zur Maus. Genau daselbe Modell nutzte ich bereits an meinem Arbeitsplatz. Ja nutzte ist korrekt, nicht weil ich sie geschrottet habe wie wohl jeder vermuten würde, nein weil ich gekündigt wurde und selbiges steht jetzt auch der Maus bevor. Sie ist für kleine Hände wohl angemessen, für Bären Pranken oder Tatzen wie die meinen allerdings gänzlich ungeeignet. Das führt dazu, dass das teure Roccat Taito Mauspad völlig verkratzt wird weil die Fingernägel sich permanent auf dem Mauspad abwetzen. Halte ich meine Hand anders bekomme ich leichte Krämpfe in Handfläche und Fingern.
    Die Alternativen zu dieser Maus sehen jedoch auch alles andere als rosig aus. Da blieben zum einen kabellose Nager, zum anderen sogenannte Gaming Geräte die mehr an Holz Bauklötze erinnern denn an Mäuse eines renommierten und weltweit agierenden Peripherie Geräte Herstellers. Bisher habe ich keinen Ersatz gefunden und das ist schon ein seltsames Gefühl. Früher gab es die MX500, was war das für eine Maus. Und heute? G9, G500 und schieß mich tot, die völlig unförmig sind und meinen Anforderungen und Wünschen in keinster Weise mehr entsprechen können.

  22. #22
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard Tankgutscheine sind eingetroffen!

    Hallo,

    für diejenigen die es interessiert: Die acht Tankgutscheine sind heute bei mir eingetroffen und ich wollte mich nochmals in aller Form bei den dafür verantwortlichen Personen bedanken!

  23. #23
    LarsTorben
    Gast

    Standard

    Das haste dir auch verdient bei dem tollen Review.

  24. #24
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    28.07.2009
    Beiträge
    426

    Standard

    Danke sehr!
    Freut mich wirklich zu hören.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bewertung komplett PC mit allen Einzelteilen!
    Von Christoph Röser im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 19:08
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.01.2008, 21:00
  3. Komplettsystem
    Von dr3cki im Forum Bestellungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 15:13
  4. Widerruf von Einzelteilen einer Bestellung?
    Von blue im Forum Reklamation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 19:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •