Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Review Samsung T220

  1. #1
    First Sergeant
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.346

    Standard Review Samsung T220

    SAMSUNG T220


    dsc01606v0k8 - Review Samsung T220


    Inhaltsverzeichnis
    (1)Auswahl + Bestellung/Lieferung
    (2)Technische Details
    (3)Verpackung und Lieferumfang
    (4)Erster Eindruck
    (5)Design und äußeres
    (6)Stromverbrauch
    (7)Einstellmöglichkeiten
    (8)Alltagstauglichkeit
    (9)Fazit
    (10)Anmerkungen


    1.Auswahl + Bestellung/Lieferung

    Da ich in letzter Zeit bei Freunden immer öfters neidisch ihre riesigen 22“ Monitore betrachten musste, hatte ich mich entschlossen, mir auch endlich so ein tolles Gerät zu gönnen. Dummerweise läuft mein 17“ BenQ seit fast drei Jahren absolut fehlerfrei und ist immer noch Top. Dennoch entschied ich mich, dass er etwas größerem weichen sollte.
    Nachdem ich die Preise der TFT`s schon einige Zeit sporadisch verfolgt hatte, war ich mir sicher, dass ich für maximal 180€ oder besser 150€ ein tollen neuen Monitor bekommen würde. Bei genauerer Recherche stellte sich dann jedoch heraus, dass Modelle die meine Anforderungen (relativ sparsam im Stromverbrauch, schnell, kräftige Farben, Blickwinkel, DVI Anschluss, gutes Design) entsprachen, nicht für den gewünschten Betrag zu haben sind. Durch einen Test auf Tom`s Hardware wurde ich dann auf den Samsung T220 aufmerksam. Dieser erfüllt sogut wie alle meine Anforderungen, inklusive einem wirklich äußerst attraktivem Design. TH schreibt zum T220: „Unter allen getesteten 22-Zoll-Monitoren ist der Samsung T220 im Preissegment um die 200 Euro die beste Wahl. Er vereint gute Verarbeitung und Design mit brauchbarer Bildqualität und lässt sich damit vielseitig einsetzen.“
    Nach einer kurzen Preisrecherche konnte ich erfreut feststellen, dass mein Lieblings Internetversandshop Mindfactory einen der zur Zeit besten Preise macht und dank „night-shopping“ auch noch kostenlos ausliefert. Bestellt hatte ich ihn dann Montags Abends. Versendet wurde er dann Mittwochs, hätte dann wohl laut Track & Trace Freitags geliefert werden sollen, da aber DHL offenbar mit den Paketen nicht nachkam, wurde Samstag daraus.


    dsc01596e96f - Review Samsung T220


    2.Technische Details

    Quelle: samsung.com
    reviewdatenqgue - Review Samsung T220


    3.Verpackung und Lieferumfang

    Das Gerät kam direkt in der Orginalverpackung, ohne weitere Polsterung, etwas erstaunlich, aber Mindfactory wird schon wissen, ob das gut gehen kann oder nicht. In der Verpackung ist der Monitor zwischen zwei Styropor Teilen zum Schutz eingelassen, was auch gut zu funktionieren scheint, da ich keinen Makel feststellen konnte. In der Oberfläche des Styropors findet man das Zubehör, sowie den Standfuß.
    Im Lieferumfang befinden sich folgende Teile:
    -Installationsanleitung für den Standfuß
    -Handbuch und Treiber Software auf CD (nicht genutzt von mir)
    -Netzkabel
    -DVI & VGA Kabel (DVI Kabel ist erstaunlich kurz, etwas mehr als 1m)
    -Spezielles Reinigungstuch für das Gehäuse


    dsc01591m03w - Review Samsung T220

    dsc01592hg6p - Review Samsung T220


    4.Erster Eindruck

    Boah – ist das Teil riesig ! Da ich jahrelang nur meinen kleinen 17“ TFT genutzt habe, ist das doch ein kleiner Schrecken, wenn ich das Monstrum neben meinem 17“ stehen habe. Kurz zuvor wurde mein erster Eindruck jedoch leider schon etwas getrübt, als ich feststellen musste, dass der Standfuß alles andere als eine „Standfeste-Angelegenheit“ ist. Ich hoffe Samsung hat das gut berechnet. Der Monitor sitzt zwar fest, aber wenn man an den Einstellungen des Monitors herumspielt, wackelt das gute Stück wie bei starkem Seegang, hätte man wohl besser lösen können.
    Nach dem hochfahren blickte ich zuerst einmal auf meinen riesigen Desktop, welcher wunderbar aufgeräumt wirkte. Mein Urlaubsfoto als Background sah noch nie so gut aus. Die Farben sind einfach klasse, kräftig und meiner Einschätzung nach auch Naturgetreu. Allerdings ist der Monitor von Werk aus viel zu hell eingestellt (100%), dies sollte man auf jedenfall runteregeln wenn man keine Probleme mit den Augen bekommen möchte.

    dsc0161172ix - Review Samsung T220

    5. Design und äußeres

    Ich muss sagen, das Design war mit ein Kaufgrund und ich wurde nicht enttäuscht. Das Teil sieht einfach dermaßen schick und stylisch aus, kein Vergleich zu meinem langweiligen 17“ BenQ. Der Rahmen ist komplett Schwarz, bis auf die Unterseite, welche dort dezent in einen roten Verlauf übergeht. Der Rahmen, sowie der Standfuß sind mit Klavierlack verkleidet, was wirklich toll aussieht, aber jetzt, nach weniger als 24h leider schon ordentlich staubt anzieht. Durch die Klavierlack Verkleidung spiegelt der Rahmen geringfügig, was ich jedoch absolut nicht als störend empfinde. Der äußerste Rand des Rahmens schließt den Monitor dezent mit einer durchsichtigen Glas/Plastik Umrahmung ein was ihm einen absolut edlen Touch verleiht. Damit passt er perfekt zu meiner ebenfalls neuen Logitech Illuminated Tastatur, welche ebenfalls eine solche Umrahmung besitzt. Der Einschaltknopf ist übrigens eine Sensortaste die rechts unten in den Rahmen eingelassen ist. Funktioniert tadellos (hoffe das bleibt so).

    dsc01595464l - Review Samsung T220

    dsc0161172ix - Review Samsung T220


    6.Stromverbrauch

    Leider habe ich derzeit mein Messgerät nicht hier, werde es jedoch nachreichen und mit meinem BenQ 17“ vergleichen. Laut Samsung soll der Verbrauch bei unter 45 Watt im Betrieb und etwa 0,3 Watt im Standby Modus sein.


    7.Einstellmöglichkeiten

    Über die an der rechten Seite angebrachten Tasten kommt man ins Menü des Monitors, wie immer eine Fusselarbeit, zumal der Monitor dabei, wie bereits geschrieben, ziemlich wackelt. Neben den üblichen Einstellungen findet man zwei besondere Funktionen. Zum einen die MagicBright Funktion und zum anderen die MagicColor Funktion.

    dsc0161083f0 - Review Samsung T220

    MagicBright: Einstellbar von verschiedenen Modis wie Film, Internet, Text oder Games.
    Leider sind diese jedoch, bis auf Internet und Text, viel zu hell eingestellt und damit nicht brauchbar, zumal sowieso wohl niemand mehrmals täglich sich durch das Menü fummeln möchte.

    MagicColor: Stellt einige vorinstallierte Farbeinstellungen ein, wobei es die Modi „aus, Demo, Vollständig und Intelligent“ gibt. Muss allerdings gestehen, ich sehe zwischen Vollständig und Intelligent keinen Unterschied. Hab es derzeit auf „aus“ stehen.

    Weitere Einstellmöglichkeiten sind z.B. eine automatische „Source“ Auswahl. Ich kann also wunderbar meinen Laptop gleichzeitig per VGA anschließen und der TFT erkennt dann wunderbar, von welchem Gerät gerade das Signal anliegt und schaltet um. Alternativ gibt es noch eine „Source“ Taste am Gehäuse, mit der man manuell umschalten kann.

    Eine Besonderheit ist wohl auch die für Zocker interessante „RTA“ Einstellung, mit der man Einstellen kann, mit wieviel ms der Monitor reagiert. Es gibt „aus, Modus 1, Modus 2“. Ich muss gestehen, ich bin da nicht so sensibel, ich kann mit keinem der Modi schlieren o.ä. erkennen, wobei mir Modus 2 am geschmeidigsten erschien, daher werde ich diesen wohl auch drauf lassen.

    dsc01609g5r6 - Review Samsung T220


    8.Alltagstauglichkeit

    Blueray: getestet mit dem Film „Gladiator“: Bildqualität ist ein absoluter Traum. Gestochen scharf, flüssig in der Bewegung, sehr sehr angenehm zum sehen. Was mir jedoch hierbei aufgefallen ist, sind zwei Lichtstreifen, genau oben und unten in der Mitte, welche heller sind als der restliche, gut gleichmäßig ausgeleuchtete Bildschirm. Ansonsten beim Spielen oder im Windows fällt es überhaupt nicht auf, daher stört es mich auch nicht wirklich.

    dsc01603uzwx - Review Samsung T220


    Spiele: Bisher CS 1.6, CSS, GTA4, Cod5, Alarmstufe Rot 3 und Need for Speed getestet. Bei allen Spielen ließ sich ohne Probleme der Widescreen Modus einstellen oder stellte sich automatisch ein. Die maximale (native) TFT Auflösung konnte überall problemlos genutzt werden. Weder in RTA Modus 1, noch 2 konnte ich schlieren erkennen, allerdings läuft das Bild in Modus 2 irgendwie harmonischer und flüssiger. Das Spielerlebnis ist wirklich absolut berauschend, wenn man bisher nur an einem 17“ gespielt hat. Dazu kommen die wirklich tollen und kräftigen Farben des Samsung.

    dsc01604kly7 - Review Samsung T220


    Office: Vor allem im Office Bereich, also arbeiten mit Word und auch surfen, fällt die große voreingestellte Helligkeit des Monitors auf. Beim runteregeln der Helligkeit kam dann der Hammer – das Ding brummt, sobald ich die Helligkeit unter 80% regele. Hätte gedacht Samsung hätte das im Griff. Nunja, normalerweise habe ich immer eine Geräuschkulisse im Hintergrund, womit das Geräusch egal ist, aber wenn man für die Uni arbeitet und es still ist, ist es ziemlich nervend. Abhilfe schafft die Runteregelung per Software, das klappt problemlos im ATI Control Center. Dennoch bin ich irgendwie etwas enttäuscht deswegen. Hat man diese Hürde genommen, zeigt sich dann aber die ganze Pracht des Monitors. Es lässt sich wunderbar damit surfen. Die Schrift ist glasklar, gestochen scharf, ohne Unangenehm zu wirken. Schneidet man sich zwei Fenster zurecht, kann man fast komplett zwei Wordseiten auf 100% nebeneinander bearbeiten. Arbeiten mit mehreren Dokumenten macht einfach viel mehr Spaß aufgrund des größeren Platzangebotes.

    dsc0160157ly - Review Samsung T220


    Blickwinkel und Display: Leider sind die Blickwinkel beschränkter als bei meinem alten TFT von BenQ. Ich schaue meistens DVD und TV von meinem Bett aus, weswegen ich etwas tiefer als der Monitor bin. Hierbei fällt jedoch auf, dass das Bild sich verschlechtert, bzw. einfach der Blickwinkel nicht mehr optimal ist. Es ist noch vertretbar, aber hätte man besser lösen können. Eine verstellbare Halterung für die Höhe und Neigung z.B. hätte dieses Problem gelöst und man hätte gleichzeitig einen stabileren Fuß bekommen. Das Display ist ein Glossy Display, weswegen die Farben so hervorragend aussehen. Probleme mit Spiegelungen habe ich nicht und da es kein Notebook ist, auch keinerlei Einwände. Auf Pixelfehler habe ich das Gerät mit dem tool „lcdtest“ abgesucht und konnte lediglich einen einzigen defekten Pixel entdecken, dieser ist jedoch wirklich nur mit dem Test sichtbar, ansonsten fiel er noch nicht auf.


    9.Fazit

    Licht und Schatten trifft es genau. Der Samsung T220 hat seine vor und seine Nachteile. Allerdings denke ich, kann man das nicht pauschalisieren, da jeder seine eigenen Vorstellungen und Präferenzen hat die ihm wichtig sind, weswegen dem einen der TFT ohne Einschränkung gefällt, dem anderen wohlmöglich überhaupt nicht. Mir persönlich gefällt er dennoch ziemlich gut, da ich über die Makel hinwegsehen kann und für mich persönlich die Vorteile überwiesen. Daher werde ich auch keine Retour starten, da beim nächsten Gerät die Makel vermutlich genauso sind.
    Nochmals kurz die Zusammenfassung:
    Pro:
    -Schnell, wirklich sehr schnell in Spielen, keinerlei schlieren o.ä.
    -Unglaublich gutes, scharfes und kontrastreiches Bild. Bei Filmen, Bildern, Spielen und Office
    -Das Design ist unglaublich attraktiv und wertet den Schreibtisch oder sogar das ganze Zimmer auf
    -Niedriger (Standby) Stromverbrauch
    -Desktop und Mini-Notebook gleichzeitig anschließbar
    -Drei Jahre Garantie, Inkl. Abholung und Austauschgerät

    Contra:
    -Brummen unter 80% Helligkeit nur durch Software zu umgehen
    -Instabiler, etwas wackeliger Fuß
    -Blickwinkel von unten ist eher schlecht


    10. Anmerkung

    Ich hab dieses Review nach meinen Eindrücken geschildert, daher kann es gut sein, dass jemand anderes einen etwas anderen Eindruck von diesem Gerät hat, daher bitte nicht direkt persönlich werden, wenn ihr etwas anderer Meinung seid. Da ich in Sachen TFT auch absolut kein Experte bin und außer meinem 17“ nichts zum vergleichen da habe, kann es sein, dass vieles ein bischen stümperhaft rüberkommt, bitte dies auch mir nicht übel zu nehmen. Besonders hoffe ich, dass ihr von den Fotos keinen falschen Eindruck bekommt. Eigentlich zerstören die total das Bild des Monitors, aber hatte ich hab leider momentan nur eine Handy Cam und ich dachte besser als nichts
    Ich hoffe, ich kann Ende der Woche die Bilder, durch Bilder einer Digicam austauschen.

    Bei Fragen und Anmerkungen einfach Bescheid geben.


    Grüße
    Geändert von Lady Marketing (30.12.2008 um 10:28 Uhr) Grund: in Mini-Notebook geändert
    csoul - Review Samsung T220


    i7 4790k - Asus Z97 - P - 8GB G.Skill - MSI GTX 970 - Crucial MX100 - BQ E10 500w - Sennheiser HD 598 - Dell UltraSharp u2312hm


    Dropbox - wenn du dich über den Link hier anmeldest: 500MB zusätzlich für Dich und für mich: http://db.tt/cqdNCJ1f

  2. #2
    First Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.346

    Standard

    Hmm hab da nen Fehler drin, wieso kann ich nicht editieren?
    csoul - Review Samsung T220


    i7 4790k - Asus Z97 - P - 8GB G.Skill - MSI GTX 970 - Crucial MX100 - BQ E10 500w - Sennheiser HD 598 - Dell UltraSharp u2312hm


    Dropbox - wenn du dich über den Link hier anmeldest: 500MB zusätzlich für Dich und für mich: http://db.tt/cqdNCJ1f

  3. #3
    Major General Avatar von Giga
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Erlangen - Mittelfranken
    Beiträge
    21.818

    Standard

    Zitat Zitat von soul Beitrag anzeigen
    Hmm hab da nen Fehler drin, wieso kann ich nicht editieren?
    Weil man nur 2 Stunden editieren kann

    Bei Fehlern einfach einen Mod ansprechen, der korrigiert das dann schon

    Giga



    ...viele PCs

  4. #4
    First Sergeant
    Registriert seit
    23.04.2008
    Beiträge
    1.038

    Standard

    Was zum Brummen oder Pfeifen bei der Helligkeit:

    Manchmal hilft es auch minimal den Kontrast zu ändern, dann hört man meist auch nix mehr.

    Ich habe übrigens den T260. Hammergeile Teile ....
    Gruß NetSecond

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Samsung T220 Standfußproblem
    Von T-Killer im Forum Reklamation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 20:23
  2. Samsung T220: Kabel?
    Von AMD4me im Forum Displays
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 15:31
  3. [Review] Samsung E152-Aura T5750 Dajuan
    Von feeeL im Forum PC Komplettsysteme, Note- & Netbooks
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 16:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •