In meinem Frust möchte ich einen selbstgeschriebenen Test über den ATC Airport Tower Simulator hier los werden.

Als großer Luftfahrt-Begeisterter habe ich mir den ATC Airport Tower Simulator direkt am Releasetag gekauft ohne auf Tests zu warten.
Nachdem man ein Profil sowie ein Schwierigkeitsgrad gewählt hat kann es losgehen. Anfangs ist nur Bergamo als erster Flughafen spielbar. Dort ist die Aufgabe ein Flugzeug zu landen. Drei Popups erklären, als das Flugzeug in meinen Kontrollraum einfliegt, die wichtigsten Funktionen. Sobald man ein Flugzeug auswählt wird Geschwindigkeit, Höhe und Gas (sollte wohl Treibstoff heißen) angezeigt
Mit einem „dehnbaren“ Pfeil wird die Geschwindigkeit und Flugrichtung des Flugzeugs gesteuert. Je länger der Pfeil, umso schneller wird das Flugzeug. Eine gewünschte feste Geschwindigkeit lässt sich nicht einstellen. Man kann nur an Hand der Länge des Pfeils abschätzen wie schell und in welche Richtung das Flugzeug ungefähr fliegen wird.
Das gleiche bei der Höhe. Ein Schieberegler regelt die Flughöhe des Flugzeugs, allerdings ohne Vorauswahl, so dass man hier auch raten muss.
Das Flugzeug muss exakt in Richtung Landebahn gesteuert werden, was sich im Endanflug als Fummelarbeit erweist, besonders wenn starke Windverhältnisse herschen. Kann der Pilot das nicht selbst ? Was hat das mit einer Tower Simulation zu tun frage ich mich.
In der Landezone, am Anfang der Landebahn, darf das Flugzeug eine vorgeschriebene Höhe und Geschwindkeit nicht überschritten haben, ansonsten landet es nicht und muss noch einmal zur Landung gesteuert werden. Sobald ein Flugzeug gelandet ist verschwindet es einfach. Flugzeuge können auf sich überkreuzenden Landebahnen gleichzeitig landen – Man sollte einen Crash vermuten, aber auch das gibt es nicht.
Nach und nach schalten sich neue Flughäfen frei und es werden mehr Flugzeuge die auf einmal kontrolliert und gelandet werden müssen. Dementsprechend müssen die Fleugzeuge etwas enger neben einander fliegen. Da die Geschwindigkeitsregelung so ungenau ist, denke ich mir 1000 Meter Höhe unterschied zwischen den Flugzeugen sollte auch genug Abstand sein, falls diese sich näher kommen. Falsch gedacht – Höhen werden nicht berücksichtigt. Sobald sich die runden Markierungen um zwei Flugzeuge berühren gibt es Minuspunkte. Dann muss extrem schnell gehandelt werden und meist wird alle Planung durcheinander geworfen. Das Minuspunktekonto steigt solange sich die Markierungen (Kreis um das Flugzeug) berühren. Bei 1000 Minuspunkten ist Game Over.
Minuspunkte gibt es auch, wenn man (in egal welcher Höhe) die Landebahn überfliegt oder nur mit der Tragfläche den Bildschirmrand berührt. Dann wird das Flugzeug sogar automatisch auf einen neuen Kurs „resettet“. Was soll das nur ?
Ab und an ziehen Wolken über das Spielfeld. Die Wolken sind weiss, ebenso die Flugzeuge. So kommt es vor, dass im Stress schnell mal ein Flugzeug in der Wolke verschwindet und ungewollt Minuspunkte einbringt.
Im Hintergrund dudelt ein nerviger Sound, den ich nach 3 Runden erstmal abgeschaltet habe. Ansonsten besteht das Spiel aus ungefähr 4 verschiedenen Tönen – Wenn ein Flugzeug in den Kontrollraum kommt oder gelandet ist, wenn es Treibstoffmangel hat oder abgestürzt ist. Kein Abwechselung, keine Funksprüche.
Nach nichteinmal 3 Stunden Spielzeit sind alle Flughäfen freigeschaltet und ich sehe keinen Grund das Spiel wieder zu starten. Die Motivation ist weg.


Fazit: Leider hat das Spiel nichts mit Tower und nichts mit Simulator zu tun und enttäuscht. Die Entwickler haben sich überhaupt nicht mit der Luftfahrt auseinander gesetzt und sich keinerlei Mühe gegeben. Ein besseres Menü für Höhen und Geschwindigkeitssteuerung der Flugzeuge, eine Abfrage der Flughöhe, ein paar Flugsprechfunk-Soundfiles, selbstständiger Endanflug der Flugzeuge und das Managen von Starts fehlen. Wären diese Punkte berücksichtigt worden, würde der Airport Tower Simulator sicherlich Spass machen.
So wie er auf dem Markt ist kann ich nur raten: Finger weg, 20 Euro sind zu viel. Als kostenloses Flash-Game wäre es in Ordnung.
Spielt lieber das Flash-Game Airport Madness, dies macht mehr Spass.


Positiv:

-Satteliten Bilder von 16 echten Flughäfen
-Schnelle Installation
-4 Schwierigkeitsgrade


Negativ:

-Ungenaue, fummlige Steuerung
-Schlechter eintöniger Sound/Musik, kein Sprechfunk
-Flugzeuge müssen nur gelandet werden – Keine Starts oder Bodenkontrolle
-Höhen werden nicht berücksichtigt
-Wenig Einflüsse (nur Wind), keine Nacht oder Wetter
-Schlechtes, unübersichtliches Interface
-Kein Speichern während des Spiels möglich
-Keine Einstellung zur Auflösung / Keine 16:10 Unterstützung


ATC - ATC Airport Tower Simulator - Testbericht