Austattung:
-Intel Celeron M575 (SockelP, 667Mhz, 2Ghz Singlecore – (=Pentium DualCore mit einem deaktiviertem Kern)
-mattes 15,4" Widescreen Display (1280x800)
-1Gb Ram (aufgerüstet auf 3Gb)
-160Gb SATA Festplatte (5400Rpm, 10mm, 2,5" WD Blue)
-Intel 4500M Grafikkarte Onboard (entgegen Herstellerangabe keine HD Unterstützung!)
-Chipsatz Intel GL40 (entgegen Herstellerangabe Intel GM65 Express)
- 8x DVD-RW Dual Layer von AUOptics(Sony/NEC)
-Sound Intel/Conexant HD Audio (CX20561-15Z)

-RJ-11 56K Modem
-RJ45 10/100 LAN (Vista von Haus)
-WLAN 802.11a/g/n
-Bluetooth 2.0 (Vista von Haus)
- 4xUSB2.0
- 1x HDMI (mit SPDIF Passthrough! Sprich DD5.1/DTS am LCD Screen)
- 1x VGA
- 1x Audio Kopfhörer und 1x Mic In
-Webcam mit 1,3MP integriert
- 4-in-1 Kartenleser integriert (MS, MSPro (kein DUO), SD, xD)
-Keyboard mit NUM Tasten per Funktionstaste, dazu Multimediatasten

- 6-Zellen Akku Li-Ion, Netzteil 220V/max90W
Gesamtgewicht des Notebooks: 2.7Kg
DOS-Lizenz //ohne Betriebssystem
1-Jahr Bring-In Garantie

Hardware-Infos für die Profis (Everest Bericht)



Ich suchte ein Notebook um auch im Bett oder im Auto mobil zu sein,
10 Zoll Displays haben für mich eine zu geringe Auflösung, und Geräte zwischen 10“ und 15“
sind einfach viel viel zu teuer. Gefunden habe ich dann das Lenovo N500 300 Typ NS75FGE,
ich habe den Herstellerangaben blind vertraut, dank HDMI Anschluss und Grafikkarte mit HD Unterstützung bestens gerüstet für FullHD Abende.
Bestellt, ausgepackt, Vista installiert, Treiber heruntergeladen (Achtung, Wlan ging unter Vista 32 von Haus aus nicht!) und dann getestet.
Einige HD Trailer angeschaut, hm, 720p Videos ruckeln ab und zu - sollte mit HD Unterstützender GPU eigentlich nicht sein, ich verwendete wie auf meinem großen PC den MPC (Media Player Classic) und den PowerDVD8 Codec.
Ich muss dazu sagen, das Notebook hat neben HDMI und VGA keinen sonstigen Bild-Ausgang! Man kann also seine alte Rühre nicht ohne weitere Zusatzgeräte anschliessen.

Jetzt habe ich das Notebook schon etwa 4 Wochen, und habe es trotz des HD-Problems behalten, denn würde ich es umtauschen – was dann? Ein Notebook mit expliziter HD Unterstützung gab es zu diesem Zeitpunkt nur für mind 100 Euro Aufpreis. Gut, ich hätte mir auch gleich das N500 mit Intel T3200 DualCore kaufen können, das wäre etwa 60 Euro teurer gewesen gegenüber diesem mit Celeron Single. Doch weiß ich, dass es im Internet den Intel T3200 als CPU ansich für 55,- bestellen lässt, ich könnte also theoretisch aufrüsten.
Jedoch erwäge ich solch ein Upgrade frühestens wenn ich hier zu Hause mit dem Gedanken spiele das Notebook als HD-Film-Quelle einzusetzen (zZ fehlt der passende LCD TV).

Wie geschrieben nutze ich also Windows Vista. Ich habe gelesen, dass unter Win XP man jedesmal beim Herausziehen des Netzsteckers – und wieder einstecken – ein lauten Biepton zu hören bekommt, man kann ihn anscheinend unter XP nicht ausstellen (unter Vista hingegen geht das!)

Die Akkulaufzeit beträgt auf Internetseiten lange 3 Stunden, dabei läuft der Lüfter von Haus aus alle 5 Minuten, dabei bleibt er aber verdammt leise, jedenfalls stört er nicht beim Surfen.
Mit Hilfe des Tools Notebook Hardware Control kann man die Start und End Temperatur des Lüfters einstellen, dabei reicht eine Start-Temperatur von 55° dass der Lüfter beim Surfenüberhaupt nicht mehr anspringt. Die Festplatte wird normal 42° warm. Das Keyboard wird maximal angenehm warm, das Touchpad bleibt immer sehr kühl.

Der integrierte Kartenleser ist zu meinem Bestaunen intern via Firewire angeschlossen, dadurch wird der interne USB-Bus nicht belastet und es lassen sich dem gegenüber höhere Geschwindigkeiten erreichen. Sehr schön

Das Display hat bei mir einen Pixelfehler (rot auf dunkel – genau auf der Taskleiste unten) stören tut er aber nicht. Dazu muss ich sagen, Everest zeigt an, dass das Display bereits 01/2006 hergestellt wurde, der Rest vom Notebook 12/2008.
Die Farben sind (gegenüber 17“ LG1732P und Samsung 22“ 223BW TN Panel ziemlich matt), der Betrachtungswinkel geht schon in Ordnung, die Helligkeit aber ist wunderbar hell.
Unter Vista lässt sich der Gama-wert im Intel Treiber leider nicht mehr nach unten regeln (von Haus) nur nach oben – ziemlich mies!
Aber unter Win Seven (Win7) gibt es zum Glück ein Farbkalibrierungstool, damit lassen sich gute Farben erzielen.
Leider bekomme ich mit meiner Kamera absolut keine Bildschirmfotos hin.

So, für heute ist erstmal genug geschrieben,
wenn ihr weitere Fragen habt, fragt bitte

Ich muss nochmal sagen, für den Preis bietet das Gerät sehr sehr viel, es ist ein gutes Office-Notebook, DVDs schauen kann man trotz des Displays.
Nur wenn das NB auf dem Tisch neben meinen anderen zwei Displays steht, sind die Farben ‚langweilig, eben emotionslos‘. Der VGA Ausgang aber funktioniert super, ist am 22“ sehr scharf.

Bilder zum N500 3000
Produktlink zum MindfactoryShop

Zu diesem Notebook empfehle ich diese Funkmaus mit Micro-USB-Empfänger