Auch das gehört einwenig zu der Geschichte der Bücher. Wenn man heute vom "Index" spricht, dann meint es die Liste der jugendgefährdenden Schriften, die von der BPjM (Bundesprüfstelle jugendgefährdender Medien) geführt wird. Als Schriften werden heute natürlich auch Filme, Spiele, Musik, Comics etc. angesehen.

Doch schon ab 400 nach Christus gab es seitens der Kirche strenge Auflagen, was gelesen werden durfte und was nicht. Im Mittelalter und in Zeiten des Buchdrucks verschärfte sich das alles und die Inquisition übernahm auch die Durchführung der kirchlichen Bücherverbote. Protestantische und ketzerische Schriften wurden verfolgt und verbrannt. Oftmals mussten auch die Schriftsteller um ihr Leben bangen.

Der Index Librorum Prohibitorum ( Liste der verbotenen Bücher) bestand bis 1966, wo er dann abgeschafft wurde. Dieser beinhaltete zu dem Zeitpunkt rund 6000 Titel. Später kam dann eben ein neues Jugendschutzgesetz in Deutschland und damit verbunden werden bis heute Bücher indiziert. Meistens allerdings Titel mit pornografischen Inhalt oder extremer Gewaltdarstellung. Bret Easton Ellis gesellschaftskritischer American Psycho landete wegen brutaler Abschnitte 1995 als etwas bekannteres Beispiel auf dem Index bis man ihn 2001 wieder nach langen Klageweg freigegeben hat und dieser nicht mehr als schwer jugendgefährdend geführt wird. American Psycho kann übrigens hier über die MF bezogen werden: http://www.mindfactory.de/product_in...an-Psycho.html (aber Achtung: Das Buch zieht sich über lange Strecken und ist fast eher langweilig )

Gerade im Mittelalter waren Bücher gerne Ziel staatlicher und kirchlicher Unterdrückung, weil man durch deren oft aufklärerischen Inhalten Tendenzen gegen Staat und Kirche vermutete. Von daher war die Zensur an der Tagesordnung und was freie Meinungsäußerung betrifft ... Fehlanzeige!

Auf dem Index der Kirche befanden sich dementsprechend auch Aufklärer und Philosophen, die nicht unbedingt im Sinne der Kirche geschrieben haben, wie z.B. Kant und Voltaire . Auch ein Jonathan Swift (Gullivers Reisen) war gelistet.

Weitere Infos: Index Librorum Prohibitorum ? Wikipedia

cu
Gargi