Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: W-LAN / Netzwerk / VPN - brauche Hilfe

  1. #1

    Frage W-LAN / Netzwerk / VPN - brauche Hilfe

    Brauche mal einige Hilfe von euch, da ich mich mit Netzwerken garnicht auskenne.

    1. Kann mir mal jemand den Unterschied zischen einem Accespoint und einem W-Lan-Router erklären?

    2. Ich benötige einen AP / Router der folgendes kann:
    - Einbindung in ein Flächendeckendes WLAN-Netz, welches mir meine I-Net.Verb. ermöglicht. Also nicht an ein DSL Modem.
    -Automatisierte Anmeldung an einem Server über das WLAN (Provideranmeldung)
    -VPN fähig (wenn möglich IPsec) um eine sichere Verbindung zum Server herzustellen.
    -Anschluss für PC via Kabel
    -Anschluss für Notebook via WLAN
    -WEP/WPA Schlüssel für -Laptop-WLAN-Verbindung
    -Switchfunktionen wenn sowas möglich ist? (also der Aufbau eines Internen Netzwerkes hinter dem Internet)
    -Gute Sende/Empfangsqualität innerhalb des zugelassenen 1Watt WLAN-Bereiches.



    Sehe ich es richtig das mit dieser Art von Hardware das Anmelden am Server und am VPN per Username und PW automatisch erfolgt wenn ich eine Internetanwendung (z.B. Browser) starte.


    Könnt ihr mir auserdem noch sämtlich Infos die ihr so bereit habt über VPN, speziel IPsec (soll wie ich gelesen hab das schnellste VPN-Protokoll sein), verlinken. Also zum Beispiel Internetseiten die ihr für lehrreich empfunden habt.
    Bremst ein VPN? Wenn der Allgemeine PING gut ist, ist er es dann auch noch im VPN? Also ist VPN spielefähig?

    Eine Anleitung zum Einrichten eines VPN´s mit WinXP (und Vista) zwischen zwei Peers (geht ja eh nur eine Verb. bei XP) wäre auch ganz net.

    Nun noch ne Frage: Wenn ich meine Verbindung von meinen WLAN-Rechnern zum AP/Router Wep/WPA verschlüssele und dann die Verbindung vom AP/Router durch das offene WLAN per VPN sichere, kann ich dann innerhalb dieses Tunnels (welcher eigentlich nur eine Art Internetverbindung darstellt) nochmal ein VPN zu einem Freund errichten?

    Zu den Hintergründen komme ich gerne später. Löchert mich ruhig mit Fragen wenn ich noch Infos von mir braucht.

    (Bitte keine Sinnloskommentare und Threadvermüllung. Es ist wirklich wichtig, weil ich muss diese Infos so gut es geht bis zu 100 Personen weitergeben und diese somit ebenfalls Aufklären. Sonst sind wir zu 100% auf die Aussagen und Versprechungen unseres Providers angewiesen.)
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  2. #2
    Avatar von Ue
    Registriert seit
    23.11.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    10.104

    Standard

    tach red!

    1. ein ap stellt nur ein brücke zwischen w-lan und lan dar. der router ist eben ein router und stellt auch noch die verbindung zum wan her.

    2. ich glaub ich versteh nicht ganz, was du vor hast. da musst du mir noch mal auf die sprünge helfen.



    ue

  3. #3
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Kim
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    2.807

    Standard

    Puh .... das is ne ganz schön viel auf einmal was du da erfragst
    Zumal sehr viele Sachen durcheinander geworfen werden.
    So, wo fangen wir denn mal an:

    1. Ein AP ist der Zugangspunkt für ein anderes wireless fähiges Gerät. Ein "W-Lan Router" ist im grunde nichts anderes wie ein Router mit integriertem AccessPoint oder andersrum gesagt dem AP fehlt halt nur der Router. Der Begriff "W-Lan Router" ist im grunde durch das Marketing entstanden um Kunden drauf hinzuweisen, das der Router einen Zugangspunkt besitzt für wireless fähige Geräte.

    2.
    Zitat Zitat von RedDragon
    - Einbindung in ein Flächendeckendes WLAN-Netz, welches mir meine I-Net.Verb. ermöglicht. Also nicht an ein DSL Modem.
    Wenn du ein flächendeckendes W-Lan Netz schon zur verfügung hast, dann brauchst du dich normalerweise nur mittels W-Lan Netzwerkkarte verbinden. Ein AP wäre dann ja im grunde überflüssig, denn damit baust du ja dein eigenes W-Lan auf.
    Oder meinst du einen Repeater der ein vorhandenes W-Lan Netz verstärkt damit du eine bessere Empfangsqualität hast? Du kannst jedoch einen Repeater nicht einfach so in ein bestehendes (vorallem öffentliches) flächendeckendes Netz integrieren, das kann nur der Provider selber, der das Netz aufgebaut hat.
    Alternativ könnte man eine sogenannte Bridge dazwischen schalten, die sich mittels W-Lan Karte in das öffentliche Netz einwählt und an der Bridge hängt dann wiederum der AP, welcher dir dann in deiner Umgebung zurverfügung steht.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -Automatisierte Anmeldung an einem Server über das WLAN (Provideranmeldung)
    Die automatische Provideranmeldung kann man ganz normal unter Windows speichern, nachdem man das erste mal sich per W-Lan verbunden hat.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -VPN fähig (wenn möglich IPsec) um eine sichere Verbindung zum Server herzustellen
    Ist nun abhängig von dem was ich bereits geschrieben habe. Das IPsec Protokoll ist recht gängig und wird von fast allen Routern unterstützt.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -Anschluss für PC via Kabel
    Sowas ist im nachhinein; egal mit welcher Lösung; mittels günstiger Switches realisierbar.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -Anschluss für Notebook via WLAN
    Egal ob Router mit AP oder einem autarken AP um ein Notebook mit W-Lan verbinden zukönnen wird immer eine W-Lan Adapter benötigt, sei es über USB oder pcmcia oder intern.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -WEP/WPA Schlüssel für -Laptop-WLAN-Verbindung
    Ist Standard bei heutigen AP/W-Lan Routern. Aktuelle beherschen sogar WEP2/WPA2

    Zitat Zitat von RedDragon
    -Switchfunktionen wenn sowas möglich ist?
    Ein AP wird meistens an einen bestehenden Switch angeschlossen, Router mit AP bringen meist 4-5 Ports mit, an denen mehrere PC's angeschlossen werden können. Ansonsten erweiterbar über gestackte Switches.

    Zitat Zitat von RedDragon
    -Gute Sende/Empfangsqualität innerhalb des zugelassenen 1Watt WLAN-Bereiches.
    Hersteller bewerben gerne die Reichweite der AP/W-Lan Router Produkte, allerdings sind diese im Freien getestet. Was für eine Reichweite die jeweiligen Produkte haben kann dir im grunde keiner zu 100% genau sagen, da es sehr stark davon abhängt wie dein Lebensumfeld gestaltet ist. Sprich wie dick die Wände sind, wieviele Kabel dort verlaufen, wie gut diese wiederum abgeschirmt sind etc. pp..

    Zitat Zitat von RedDragon
    Sehe ich es richtig das mit dieser Art von Hardware das Anmelden am Server und am VPN per Username und PW automatisch erfolgt wenn ich eine Internetanwendung (z.B. Browser) starte.
    Nein! Weil das sind zwei unterschiedliche Sachen. Mit einem VPN baust du über das Internet ein virtuelles Netzwerk auf, an dem du dich separat anmelden mußt. Es gibt bestimmt skripte die sowas automatisieren könnten.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Könnt ihr mir auserdem noch sämtlich Infos die ihr so bereit habt über VPN, speziel IPsec (soll wie ich gelesen hab das schnellste VPN-Protokoll sein), verlinken.
    IPsec - Wikipedia
    oder halt Google :P gibt viele Seiten zudem Thema.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Bremst ein VPN?
    Hängt davon ab wo der VPN Server installiert ist und mit was für einer Anbindung dieser am Internet angeschlossen ist.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Wenn der Allgemeine PING gut ist, ist er es dann auch noch im VPN?
    Hängt ebenfalls davon ab wo der VPN Server installiert ist und mit welcher Anbindung dieser an das Internet angeschlossen ist. Wenn du z.b. Fastpath hast, der VPN Server (der ja woanders steht) jedoch nur eine normale 1mbit DSL Leitung hat ohne Fastpath, dann hast Du zum Server zwar einen guten Ping, aber die Rückantwort ist langsamer vom Server. Schlimmer wird es in dem gerade genannten Fall auch noch wenn mehrere Clients gleichzeitig den VPN Server kontaktieren.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Also ist VPN spielefähig?
    Ja, weil du ja im grunde ein virtuelles Netzwerkaufbaust. Spiele können dann normal über das Netzwerk gespielt werden mit den Teilnehmern die sich in dem VPN Netz angemeldet haben. Hamachi z.b. basiert auf VPN. Der VPN Server von Hamachi ist jedoch über schnelle Glasfaser Standleitungen angebunden.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Eine Anleitung zum Einrichten eines VPN´s mit WinXP (und Vista) zwischen zwei Peers (geht ja eh nur eine Verb. bei XP) wäre auch ganz net.
    Wenn du unter Windows eine neue Verbindung einrichtest mittels Wizzard gibt es dort den Punkt Virtuelles Privates Netzwerk. Die Schritte dort mußt du im grunde nur befolgen. Dabei muß einer der zwei Clients den Server spielen und der andere Client muß auf den dann connecten. Geht mit dem selben Wizzard unter Windows. Dabei muß der Client die Internet IP wissen vom VPN Server. Da bei DSL meist bei jedem connect zum Internet eine zufällige IP vergeben wird, wird unter Umständen noch eine dynamische DNS benötigt um das ganze zuvereinfachen.

    Zitat Zitat von RedDragon
    Wenn ich meine Verbindung von meinen WLAN-Rechnern zum AP/Router Wep/WPA verschlüssele und dann die Verbindung vom AP/Router durch das offene WLAN per VPN sichere, kann ich dann innerhalb dieses Tunnels (welcher eigentlich nur eine Art Internetverbindung darstellt) nochmal ein VPN zu einem Freund errichten?
    Hier bringste was komplett durcheinander
    Wenn du dich in ein W-Lan mittels Wep/Wpa verbindest ist diese Verbindung keine Verbindung in ein "offenes W-Lan", sondern ein geschlossenes. Ein VPN läuft danach nochmal extra und wird abermals durch IPsec oder SSL verschlüsselt. Achja das einfache VPN von Windows beherscht keine Verschlüsselung.
    Ein "Tunnel" ist wiederum was ganz anderes als VPN oder W-Lan. Ein Tunnel wird zwischen zwei Rechnern aufgebaut, durch den man dann im grunde alles "schleusen" kann. Man könnte eine einzelne VPN Verbindung zum VPN Server als Tunnel bezeichnen, man kann es jedoch nicht mit W-Lan, Wep/WPA, VPN in einen Topf schmeissen.
    Ein Tunnel wird z.b. eingesetzt, wenn man z.b. in einem Firmennetzwerk hinter einem Proxy sitzt und nur eingeschränkt über einen Port rauskommt (weil der Admin z.b. die restlichen Ports gesperrt hat). Über diesen Tunnel kann man dann Anwendungen etc. mit normalerweise gesperrten Ports leiten und so den Proxy im grunde umgehen.

    So, das war nicht gerade wenig. Auf die schnelle ist mir sicherlich der eine oder andere Punkt noch nicht eingefallen um deine Fragen genauer zubeantworten.
    Ich hoffe ich konnte dennoch helfen.

    Gruß

    Kim

    E6750@3.5GHz (Gigabyte GA-P35 DS3)|GeForce GTX260 Sonic|4x 2gb DDR2 Ram@960MHz|Jersey CM-650E85-80plus Modular|5x 22" + 1x 27" TFT's, 2 am Main Sys
    >>More Details: sysprofile - W-LAN / Netzwerk / VPN - brauche Hilfe<<
    P4 3.0GHz HT Northwood (Gigabyte 8KNXP, i875P)|GeForce 7600GT|2x 1gb Corsair3200/2x 512mb Infinion3200|Chieftech 450W
    E1200@2.3GHz (ASRock 775Dual-VSTA)|NV 4200Ti|2x 1gb MDT6400@560MHz|450W NoName!
    AMD X2 4850e@3GHz (Asus M3N-H/HDMI)|NV 8800GTS 640 + NV 9200|2x 1gb MDT6400|Enermax Pro82+ 425W

  4. #4
    Private
    Themenstarter
    Avatar von RedDragon
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Randschweiz
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für die Ausführungen KIM. Sieh dir nochmal bitte meine erklärung der Situation an. Ich denke das wird einiges klarer machen. Wäre nett von dir wenn du mit dem Wissen deinen komplexen Beitrag nochmal editierst. Ich denke du kannst ihn mit den infos besser auf meine bedürfnisse zuschneiden. Aber vielen dank für die große Bemühung.

    Schau mal an.....welch eine UE-berraschung.

    Also Ü, wie du weist gibt es bei uns kein Breitbandinternet. Also kein DSL, DSL-Light, Kabel, etc, etc.
    Wir haben jetzt eine Regionale Firma gefunden die uns hier folgendes einrichten würde.

    Je nach Bedarf eine oder mehrer Company Connect Leitungen der Telekom. Da diese eigentlich nur ein Bündel ISDN-Anschlüsse darstellen sind die auch hier bei uns möglich, auch wenn eine Glasfaseranbindung weiterhin fehlt. Die CC-Leitungsbandbreite würde dann per WLAN mit Cisco-Komponenten im Ort verteilt. Dieses Prinzib funktioniert schon wunderbar in einem unserer Nachbarorte und wird gerade auch noch in einem zweiten installiert.

    im Prinzip kann ich mich dann überall im Ort in das Netzwerk einklinken. Allerdings ist das Netzwerk nicht verschlüsselt, weil ja sonst sowieso jeder User den Schlüssel bekommt und den weiter geben kann macht das keinen Sinn. Aber es besteht auf Wunsch die Möglichkeit eines VPN zum Servers.
    Alle kritischen Daten wie Onlinebanking sind ja sowieso verschlüsselt und die anmeldung beim Server des Providers erfolgt auch über eine Verschlüsselung. Auf der Straße ins Netzwerk zum Surfen zu kommen sollte auch nicht möglich sein, der Server erfordert ja eine Anmeldung. Aber ich sehe das hier nicht ganz so rosig wie viele andere. Immerhin gehen genug persönliche Daten und auch mal unverwschlüsselte PW´s über das Netz.

    Für die Meisten Leute hier reicht einfach eine WLAN.Karte im Rechner oder ein fähiges Notebook und evtl. eine Ausenantenne / Dachantenne. Die Melden sich dann im Brobserfenster an. Wenn die VPN haben wollen müssen sie halt zweimal einen Usernamen und ein PW eingeben.

    Jetzt ist es so: Wir haben ja einen 3 Meter Mast für unsere Wetterstation auf dem Dach. Da will der Anbieter natürlich drauf (wird auch vergütet). Immerhin ist es die beste Sendeposition in unserem Wohngebiet. Es werden wohl insgesamt 5-7 AP´s benötigt um den Ort zu versorgen.
    Kleines Problem: Direkt unter der Dachantenne haben ich und meine nahen Nachbarn keinen empanf. Also wird neben der großen Sammelantenne auf dem Dach für meine Nachbarn und für unsere Feriengäste noch eine Antenne an dem AP auf meinem Dachboden installiert.
    Somit wäre das Netzt betriebsbereit.
    -------------------------------------------------------------------------
    Ich will aber folgendes: (jetzt kommen meine Träume )
    Ich darf mich direkt am AP per Kabel einstöpseln. Dann will ich das Kabel vom Dachboden in meine mittlere Wohnung legen. Daran kommt der Router. Falls der aber nicht per Kabel angebunden werden kann nimmt er natürlich auch das Funknetzt auf, was ja nun über die kleine Antenne auch innerhalb des Hauses weiter gegeben wird. Der Roeter ist dann der Punkt der mir gehört und den Ich konfigurieren kann wie ich will.

    Nun bekomme ich Zugangsdaten für zwei Rechner und für zwei VPN Clients am Providerserver.
    Jeweils eines dieser Sets speichere ich im Router. Nun Kann ich hier am kabelgebundenen und am Laptop (mit WPA-Schlüssel) sicher auf den Router zugreifen. Von da aus geht es durch den VPN Tunnel sicher weiter zum Server. Nun Bin ich mit dem Internet verbunden.....welch eine Geburt!
    Das sollte sich ja ganz fein über den Router alles einwählen wenn ich nur den Firefox (oder sonst ne I-Net-Anwendung mit Firewallfreigabe) aufmache?!? So funktiniert das doch mit dem Router?!? Hatte noch nie nen Router.
    Da ich also generell durch den Tunel ins Internet gehe und auch durch ihn Spiele will ich natürlich das es schnell uns Spieletauglich ist. Somit also das angeblich schnelle IPsec Protokoll.

    Das zweite Zugangsdatenset wird übrigens für den Laptop benötigt wenn ich mich nicht zuhause, sonder irgendwo im allgemeinen Netz der Ortschaft aufhalte.

    Die allgemeinen Fragen zum VPN bezogen sich darauf das wir evtl die reine W-LAN-Infrastrucktur im Ort nutzen können um unabhängig vom Internet ein Netzt mit einzelnen Nachbarn oder Freunden aufzubauen.....wozu das auch immer benötigt wird.

    Die Frage ob ich einen weiteren Tunnel durch den ersten Tunnel zu einzelnen meiner Freunde erstellen kann bezieht sich darauf: Es wäre möglich Dateien auszutaschen die wir bisher per email schicken (Textdateien, Funny-Videos, Urlaubsbilder, etc.) Viele Mailaccounts haben nunmal eine Anhanggrenze. Somit wäre ein VPN praktikabler als Email,GMX-Mediacenter-Gedöhns, oder ein FTP-Server.
    Auserdem müsste man doch durch das VPN zum Kolleg (Wenn es sich wie ein Lokales Netzwerk verhält) Spiele spielen können ohne die von Profispielern verseuchten Spieleherstellerserver zu nutzen. Gingen zwar nur 1:1 Partien ohne VPN Server ala MSWin2003Server, aber es könnte doch lustig sein. Auserdem geht es mir nur um das machbare....auch wenn es später eher weniger anwendung findet. 1:1 machen glaub nur Strategiespiele Spaß.

    ------------------------------------------------------------------

    Ps.: Schade das der Router nicht automatisch ins VPN connecten kann.
    Das wäre halt einfach.

    Also muss ich mich erst im browserfenster beim Server des Anbieters anmelden. und dann wenn die Leitung steht auf mein erstelltes VPN klicken und mich da anmelden......recht umständlich. Ich muss mal fragen öb die anmeldung nur im Browser geht, oder ob ich auch einfach den Router verbinden lassen kann.
    dann müsste ich nur noch das VPN mit den gespeicherten PW anklicken.
    Wäre nicht meine erste lösung, aber wenn ich das VPN in der Taskleiste kontrollieren kann wäre das auch der vorteil das ich immer weiß wann ich wirklich drinne und wann ich draußen bin. na das seh ich auch mit router. ach nerv....

    das vpn zwischen XP und XP (nennen wir es "Kollegas-VPN") wäre also nicht verschlüsselt, aber trotzdem hilfreich.
    das VPN zwischen Vista/XP und dem VPN-Server der Providers wäre dann aber doch verschlüselt???
    Geändert von RedDragon (18.02.2008 um 23:02 Uhr)
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  5. #5
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Kim
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    2.807

    Standard

    Also, im grunde funktioniert das von eurem Provider aufgestellte W-Lan zur Nutzung des Internets nicht anders wie eine Vermittlungsstelle. Es gibt einen Server an dem sich alle Nachbarn oder Einwohner in dem bereich anmelden. Der Server des Providers vergibt dann per zufall IP Adressen an die jeweils angemeldeten Clients (bzw. aus einem IP-Block). Oder bekommt ihr fest zugewiesene IP's?

    Wenn ich das nun richtig verstanden habe willst du nun mit deinen Nachbarn (und eventuell Feriengästen) ein eigenes internes VPN Netz aufbauen, zwecks Filesharing. Du willst allerdings auch eine gesicherte VPN Verbindung zum Internet Servers deines Providers aufbauen.

    Also für diesen "Traum" benötigst du keinen Router, weil der nicht die Funktionen bietet die du suchst, sondern eine Bridge oder/mit Gateway/DNS. Ausserdem werden ggf. 2 VPN Verbindungen benötigt.

    Ich kann das derzeit nur Theoretisch durchdenken, da ich selber noch nicht an solch einem Netz gearbeitet habe.

    Also die Bridge/Gateway müßte direkt an den AP (per Kabel) gebunden werden, die sich dann per Zugangsdaten ins Internet auf der einen Seite einwählt. Hier wird dann auch fest der VPN Tunnel zum Provider eingerichtet. An die andere Seite der Bridge/Gateway müßte dann ein Switch, von dem aus dann Kabel in deine mittlere Wohnung gelegt werden können.
    An dem Switch müßten dann noch weitere AP's um den Empfang auf deine Nachbarn auszubauen. Alle Nachbarn würden dann nichtmal mehr die Zugangsdaten für das Internet benötigen, sondern nur die Daten um auf die Bridge/Gateway zuconnecten.
    Innerhalb dieses eigenen Netzwerkes (W-lan und Kabelgebunden) ist nichtmal mehr ein VPN Netz notwendig, da du ja direkt mit deinen Nachbarn kommunizieren und dementsprechend Daten hin und her senden kannst.
    Vorstellen mußt du dir das wie einen Trichter, an der schmalen Seite ist die Bridge, die wiederum mit dem Internet Provider connected ist. Auf und innerhalb der anderen Seite (also die große Öffnung des Trichters) befindest du dich mit deinen Nachbarn. Wie du auf deiner Seite dann das Netz aufbaust bleibt dir überlassen. Man könnte auch einfach von den Switches Netzwerkkabel legen zu den Nachbarn.

    Das zweite "Zugangsset" kannst du normal dann weiternutzen für deinen Laptop, wenn du dich im ort befindest, da du eh ausserhalb der Reichweite deines eigenen Netzes befindest.

    So, nun wird es noch ein wenig komplizierter:

    Zitat Zitat von RedDragon
    Die allgemeinen Fragen zum VPN bezogen sich darauf das wir evtl die reine W-LAN-Infrastrucktur im Ort nutzen können um unabhängig vom Internet ein Netzt mit einzelnen Nachbarn oder Freunden aufzubauen...
    ...
    Da die Bridge/Gateway sich über einen Tunnel sich mit dem Provider connected ist es nicht soeinfach mögich auf ein zweites VPN Netz (welches im Ort aufgebaut wird) zuzugreifen.

    Mir fällt da nur folgende Theoretische Lösung zu sein:
    1.
    Auf deiner Bridge/Gateway müsste zusätzlich ein VPN Server installiert werden, auf den dann alle anderen im Ort dann connecten können. Wenn du dann z.b. im Ort bist, müßtest du dich ebenfalls auf deine Bridge/Gateway connecten um dann in einem geschlossenen VPN Netz mit den anderen Teilnehmern kommunizieren zukönnen. Flaschenhals ist jedoch dann dein Zugang, da ich nun auch nicht weiss, was für eine große Bandbreite du bekommst. Vorallem du mußt diese wie oben beschrieben ja noch mit deinen Nachbaren teilen.

    2.
    Der "Kumpel" im Ort baut auf seinem PC einen VPN Server auf und Du und deine Nachbaren connecten sich an diesen (auch wiederum über den Provider). Das heißt wenn du im Ort mit Laptop bist, dann würdest du dich erstmal ganz normal am Provider anmelden und dann per Client am VPN Server deines Kumpels (der ja im Ort ist). Allerdings kann ich mir denken, das ein weiteres connecten auf ein zweites VPN netz über den VPN Tunnel zum Provider nicht möglich ist und man den VPN Tunnel zum Provider erst schliessen müßte.

    3.
    Auf der Bridge/Gateway müsste noch eine Bridge installiert werden die wiederum die Kommunikaton zwischen 2 unterscheidlichen VPN Netzen regelt. Die Bridge in der Bridge müsste also das VPN Netz auf deiner Seite mit dem auf der von deinem Kumpel verbinden.

    4.
    Du sagtest das die Möglichkeit bestünde, das dein Provider (der das öffentliche W-Lan Netz stellt) einen VPN Server zurverfügung stellt, an dem man sich authentifizieren kann. Ist dieser beschränkt auf Einzelverbindungen zum Provider oder ist das ein VPN Server, der in der W-Lan Infrastuktur im Ort von allen erreichbar wäre, weil dann könnte man (theoretisch) direkt das VPN Netz in der Infrastruktur aufbauen ohne die Bridge-in-Bridge.

    Das größte Problem besteht wohl eher dadrin, das dein Provider, der das öffentliche W-Lan stellt die Infrastruktur natürlich so absichert, das man es nicht allgemein untereinander (autark) nutzen kann. Wenn dies nicht der Fall ist, so kann man innerhalb des Netzes eh normal mit den anderen Usern kommunizieren, allerdings ist halt wichtig zuwissen was für eine IP der/die Teilnehmer haben. Aber ich denke eher das dein Provider das Netz so abgesichert haben wird, das jede Verbindung für sich arbeitet und mit den anderen nicht in Kontakt kommt. Unsicher wird es nur deshalb, weil es ein öffentliches Netz ist und man z.b. mittels "War-Driving" Datenverbindungen abfangen kann. Eine VPN verschlüsselte Verbindung kann man zwar auch abfangen, aber die Daten müssen dann erstmal entschlüsselt werden, was je nach Kryptographie entsprechend lange dauern kann.

    Spiele spielen innerhalb eines VPN's ist kein Problem, das Problem ist eher vorher ein VPN Netz aufzubauen, andem sich alle Teilnehmer anmelden können, da du und der Ort sich in zwei verschiedenen Netzen befindet.

    Fazit:
    Mir raucht gerade ein wenig der Kopf aufgrund des Problems, da ich nur theoretisch drauf antworten kann. Ich bitte um verzeihung wenn ich ggf. mit meiner Logik durcheinander gekommen bin. Aber das Gerät welches du suchst um deine "Träume" zuverwirklichen nennt sich PC+Linux. Eine Hardware die all das bewältigt was du dir wünscht kann man so nicht fertig im Karton kaufen.
    Ich habe hin und wieder mal in der C't über solche Projekte gelesen wo DSL&Co nicht verfügbar waren, aber auch dort wurde vieles mittels Linux realisiert, was anderes gibt es anscheinend leider nicht.
    Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, da ich solch ein Projekt bisher noch nie praktisch umgesetzt habe, auch wenn ich ein wenig vertiefteres Wissen über Netzwerke und Strukturen habe.

    Gruß

    Kim

    E6750@3.5GHz (Gigabyte GA-P35 DS3)|GeForce GTX260 Sonic|4x 2gb DDR2 Ram@960MHz|Jersey CM-650E85-80plus Modular|5x 22" + 1x 27" TFT's, 2 am Main Sys
    >>More Details: sysprofile - W-LAN / Netzwerk / VPN - brauche Hilfe<<
    P4 3.0GHz HT Northwood (Gigabyte 8KNXP, i875P)|GeForce 7600GT|2x 1gb Corsair3200/2x 512mb Infinion3200|Chieftech 450W
    E1200@2.3GHz (ASRock 775Dual-VSTA)|NV 4200Ti|2x 1gb MDT6400@560MHz|450W NoName!
    AMD X2 4850e@3GHz (Asus M3N-H/HDMI)|NV 8800GTS 640 + NV 9200|2x 1gb MDT6400|Enermax Pro82+ 425W

  6. #6
    Master Sergeant Avatar von cimbo
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Doch, solche Geräte gibt es. Die sind aber für dich sicherlich unbezahlbar. Deshlab benutzen halt alle einen einfachen PC auf dem Linux installiert wird. Damit kann man sich sowas nachbauen.

  7. #7
    Private
    Themenstarter
    Avatar von RedDragon
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Randschweiz
    Beiträge
    7

    Standard

    @ Kim ich will "mein" WLAN nur für mich nutzen. Die Nachbarn und Feriengäste sollen im "allgemeinen Netz" angebunden werden.
    Das geht mich nix an. Wenn die dann scheiße bauen sind sie selber registriert und ich bin aus dem schneider.
    Ich will eigentlich nur primär mich mit kabel und wlan auf meinem WLAN router verbinden und diesen dann wiederum per kabel oder wlan mit dem Vermittlungsstellen-WLAN des Providers.
    mir wäre nur wichtig das sich der router automatisch am server des Providers anmeldet und ein VPN erstellt.
    das problem das ich halt sehe ist folgendes. normalerweise erstellt der router eine verbindung zum provider und meldet sich dort mit ID und PW an. So wie es momentan mein Windows per DFÜ mit der ISDN Hardware macht. und dann melde ich mich im browser auch mir meinem RedDragon und meinem passwort hier im forum an.

    bei dem WLAN wäre es so das mich der router zuerst ohne zugansdaten am Vermittlungsst.WLAN anmeldet und mich dann wieder per browser beim provider. Damit mir der server dann meine verbindung ins Internet zur verfügung stellt.
    Das wäre dann so als wenn mein Router mich erst am netz anmeldet und mich dann hier automatisch im forum anmeldet....oder mich bei ebay anmeldet. wäre so was möglich. kann man einen router so konfigurieren das er dich automatisch an einer internetseite anmeldet????????? Das ist die Frage?????????

    --------------------------------------------------------
    Alles was mit Filsharing zum Nachbarn oder enfernten kollegen zu tun hat lassen wir am besten mal der einfachheit halber ausen vor. können immer noch sehen ob das funtioniert oder ich einfach zum filetransport ICQ oder so was nutze. Da finden wir sicher später eine lösung.
    Ich glaube ich sollte mir mal zeit nehmen und das ganze grafisch abbilden.
    Geändert von RedDragon (19.02.2008 um 16:26 Uhr)
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  8. #8
    Avatar von Ue
    Registriert seit
    23.11.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    10.104

    Standard

    ja aber alle im selben gebäude, oder?

    ein router würde eben deinen einen kabelgebundenen zugang für mehrere nutzer bereit stellen. ob jetzt dan über wlan oder auch kabelgebunden ist ja egal.
    oder kriegst du zwei anschlüsse?


    ue

  9. #9
    Private
    Themenstarter
    Avatar von RedDragon
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Randschweiz
    Beiträge
    7

    Standard

    Ja alle im selben gebäude. das geht weil der Provider neben der dachantenne noch ne kleine normale antenne für den hausinternen empfang am AP anbringt. aber ich brauche den router mit switch ja für mein internes netzwerk, sonst kann ich mich ja nur mit beiden rechnern ins internet einwählen und mir selber ne email mit anhang schicken. Aber ich könnte die datei nicht einfach freigeben und sie mit dem anderen Rechner saugen.

    ich will mit zwei rechnern auf einen anschluss. ich bin "mehrere benutzer". Und gleichzeitig will ich ein internes Netzwerk.
    hauptsächlich geht es mir darum: Auch wenn ich auf den rechnern die passwörter speichere muss ich zb mit einem klick auf die verbindung selbige aktiviren, dann muss ich wieder mit einem klick den browser starten. und wieder ein klick um das dort gepeicherte PW zu benutzen um mich bei Provider anzumelden. dann muss ich auf die vpn klicken und dann nochmal um mit dem dort gespeicherten PW die VPN-Verbindung zu aktivieren und erst dann kann ich die adressse "Mindfactory.de" eingeben und endlich enter drücken. das ist viel zu aufwendig.

    ich will das ich nur den firefox auf mache und ne adresse eingebe. alles andere sollte automatisch passieren und sich einfach die Seite aufbaut. da liese sich sicherlich mit dem browser ja was machen....oder windows. ich will aber auch ohne viel geklicke einfach zb den Call of duty multiplayer auf machen und dann muss die Verbindung stehen.
    also das muss alles gebündelt sein und von alleine passieren wenn ich irgendwas auf meinem rechner benutze das eine Internetverbindung benötigt. Das macht doch normal ein Router. Oder bin ich jetzt ganz daneben.
    WLAN Router sollte es sein damit ich mich innerhalb des hauses auch mit dem laptop bewegen kann und mir über den integrierten routerSwitch auch ein internes netz zwischen meinem laptop und dem PC aufbauen um um zwischen beiden rechnern daten hin und her zu schieben.

    falls ich nun doch keinen direktanschluss bekomme muss der router natürlich anstelle des kabels das WLAN zum öffentlichen Netz benutzen.
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  10. #10
    Avatar von Ue
    Registriert seit
    23.11.2005
    Ort
    Franken
    Beiträge
    10.104

    Standard

    also. mit nem router musst du auch nur den browser aufmachen. der rest erledigt der router bzw. es wird einmalig dort gespeichert (zugangsdaten). ob es hingegen möglich ist, die vpn-verbindung über den router zu automatisieren, da bin ich überfragt. denke eher nicht, denn diese muss man imho von eigenen betriebssstem manuell zum jeweiligen vpn-server etablieren (bei schon bestehender internetverbindung).

    die normalen router für endverbraucher stellen die verbindung zum wan über kabel her. wenn sie w-lan haben, dann in der regl nur als ap im lan. d.h. darüber kann man keine verbindung ins wan herstellen. in dem fall bräuchte man dann einen speziellen router.



    ue

  11. #11
    Private
    Themenstarter
    Avatar von RedDragon
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Randschweiz
    Beiträge
    7

    Standard

    ich bekomme ne krise. Ich hör jetzt auf für heute und schneie diese Woche mal bei meinem Provider um herein. Jetzt geh ich erstmal IceHockey gucken.
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  12. #12
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Kim
    Registriert seit
    02.02.2008
    Beiträge
    2.807

    Standard

    Zitat Zitat von RedDragon Beitrag anzeigen
    Hauptsächlich geht es mir darum: Auch wenn ich auf den Rechnern die Passwörter speichere muss ich zb mit einem Klick auf die verbindung selbige aktiviren, dann muss ich wieder mit einem Klick den Browser starten und wieder ein Klick um das dort gepeicherte PW zu benutzen um mich bei Provider anzumelden. Dann muss ich auf die vpn klicken und dann nochmal um mit dem dort gespeicherten PW die verbindung zu aktivieren. das ist viel zu aufwendig.
    Ist aber normal, weil ja eine VPN Verbindung nochmal extra aufgebaut werden muß. Ohne VPN bist Du ja im grunde schon online. Die VPN Verbindung baust Du ja nur auf um deine Datenübertragung zuverschlüsseln.

    Zitat Zitat von RedDragon Beitrag anzeigen
    Ich will das ich nur den firefox auf mache und ne Adresse eingebe.
    Was vorraussetzt, das du dich mittels W-Lan vorher verbunden hast. Das ist unter Windows selber schon einstellbar, indem man im Browser unter Optionen "keine Verbindung" wählt. So nimmt der Browser die zur Verfügung stehende Netzwerkverbindung (in diesem Fall W-Lan), welche nachdem erstmaligen Verbinden abgespeichert wurde und als Standard definiert wurde.

    Zitat Zitat von RedDragon Beitrag anzeigen
    Also das muss alles gebündelt sein und von alleine passieren wenn ich irgendwas auf meinem rechner benutze das eine internetverbindung benötigt. Das macht doch normal ein Router. Oder bin ich jetzt ganz daneben.
    Nein, ein Router ist nicht dafür verantwortlich mehrere Aufgaben eines Benutzers zu automatisieren, sondern im grunde nur eine und zwar die einmalige Anmeldung beim Provider. Danach "routet", also leitet der Router die Daten nur noch und dient als Vermittlung zwischen deinen Rechnern und deinem Provider.

    Zitat Zitat von RedDragon Beitrag anzeigen
    WLAN Router sollte es sein damit ich mich innerhalb des hauses auch mit dem laptop bewegen kann und mir über den integrierten routerSwitch auch ein internes netz zwischen meinem laptop und dem PC aufbauen um um zwischen beiden rechnern daten hin und her zu schieben. auserdem hab ich ja ohne WLAN Router im Haus unter der Antenne mit dem Laptop keinen empfang. ich müsste dann nach draussen gehen.
    Ok, wenn erstmal deine Grundfunktionen gedeckt werden müssen, käme vielleicht doch ein Router infrage. Frage ist nur, wenn du einen direkt Anschluss bekommst, wie und über welches Protokoll muß man sich dann dort anmelden? Weil Direktanschluss heißt ja Kabelgebunden vom AP des Providers bis zu deinem ersten Gerät. Es muß also so eine Art emulierter pppoe Zugang oder so was ähnliches sein. Vielleicht informierst du dich mal bei deinem Provider zuerst, ob du nun wirklich Direktanschluss bekommst und ob es möglich ist dort mittels herkömmlichen Router sich anzuschliessen.
    Wäre denke ich das einfachste, weil das sonst derzeit zuviel theoretische Spekulation ist. Wenn du von deinem Provider genau erfährst mit was für einem Protokoll und Anmeldeverfahren man sich an den AP verbindet kann man denke ich besser die Beschaffenheit deines zusuchenden Gerätes bestimmen.

    Dennoch wird dir es nicht erspart bleiben die VPN Verbindung separat aufzubauen. Wie schonmal erwähnt ist es sicherlich mittels Windows Scripting machbar, dieses zu automatisieren, nur dadrin hab ich leider keine Erfahrung.

    Zitat Zitat von RedDragon Beitrag anzeigen
    falls ich nun doch keinen direktanschluss bekomme muss der router natürlich anstelle des kabels das WLAN zum öffentlichen Netz benutzen.
    Da würde ggf. ein AP mit Gateway reichen der dann wiederum an einem Switch angeschlossen ist.

    Gruß

    Kim

    E6750@3.5GHz (Gigabyte GA-P35 DS3)|GeForce GTX260 Sonic|4x 2gb DDR2 Ram@960MHz|Jersey CM-650E85-80plus Modular|5x 22" + 1x 27" TFT's, 2 am Main Sys
    >>More Details: sysprofile - W-LAN / Netzwerk / VPN - brauche Hilfe<<
    P4 3.0GHz HT Northwood (Gigabyte 8KNXP, i875P)|GeForce 7600GT|2x 1gb Corsair3200/2x 512mb Infinion3200|Chieftech 450W
    E1200@2.3GHz (ASRock 775Dual-VSTA)|NV 4200Ti|2x 1gb MDT6400@560MHz|450W NoName!
    AMD X2 4850e@3GHz (Asus M3N-H/HDMI)|NV 8800GTS 640 + NV 9200|2x 1gb MDT6400|Enermax Pro82+ 425W

  13. #13
    Master Sergeant Avatar von cimbo
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Also jeder Router kann sich Zugangsdaten merken und diese speichern. Nur wie schon gesagt musst du wissen wie du ins Internet gelangst. Ich versteh auch gar nicht wie der Anbieter das machen will, wenn er über WLAN zulässt einen ins Netzwerk zu lassen, aber das Internet nicht zulässt?!

    Falls noch eine Abfrage der Benutzerdaten vom Browser kommt, hängst du hinter einem Proxy. Ob du damit mehr als surfen kannst ist fraglich.

    Ich weiß auch noch gar nicht warum du eine VPN-Verbindung aufbauen willst. Zu deinem Freund kannst du das ja machen. Aber eine einfache Firewall wird reichen um dich von deinen Nachbarn abzuschotten. Ein VPN wird dir gar nichts bringen, da deine Nachbarn dennoch auf deinen Rechner kommen könnten. Es wäre nur möglich deine Pakete mitzulesen, was aber Theoretisch jeder im Internet mit deinen Paketen machen kann.

  14. #14
    Private
    Themenstarter
    Avatar von RedDragon
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Randschweiz
    Beiträge
    7

    Standard

    Ich danke euch erst mal. ich werde wahrscheinlich wirklich das mit dem VPN sein lassen.
    ich werd mich noch etwas weiter informieren.
    http://www.mindfactory.de/forum/image.php?type=sigpic&userid=73&dateline=120156553  4
Aktuelles Signaturbild

  15. #15
    Master Sergeant Avatar von cimbo
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Wenn du dich informieren willst, dann kannst du hier viele Grundlagen erlangen:
    Grundlagen Computernetze
    Eine Seite die ich noch empfehlen kann:
    SelfLinux - Linux im Netzwerk

    Oder folgendes Buch kann ich wirklich empfehlen:
    Galileo Computing : Buch : PC-Netzwerke

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe
    Von kaptaenbalu im Forum Luftkühlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.2008, 13:13
  2. Hilfe! Brauche Hilfe!
    Von snip993 im Forum Note- & Netbooks
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 20:20
  3. Brauche Hilfe mit meinem PC-System!
    Von Patrick4711 im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 27.09.2006, 11:26
  4. Brauche Hilfe beim Netzwerk
    Von EGThunder im Forum Modem / Netzwerke allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.08.2006, 02:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •