Ergebnis 1 bis 25 von 25

Thema: WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung

  1. #1
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung

    Wegen Corona geschlossen? Wilde Geruechte um Schule in Rosenheim | BR24
    Das Landratsamt Rosenheim dementiert ein Gerücht, nachdem eine Grundschule geschlossen haben soll wegen Verdachts auf Coronavirus.
    Hochgradige Nervösität im 63K Seppelnest Rosenheim. Eine Schule wurde zwei Tage dicht gemacht.
    Sofort kommen Gerüchte auf, besorgte Eltern erledigen den Rest.
    Die Behörden sahen sich genötigt öffentliche Dementis abzugeben, um die aukommende Panik einzudämmen.
    -------------------------------
    Real ist aber eine zunehmende Knappheit von Medikamenten. Die chinesischen Fabriken stehen still.

    300 Präperate nicht lieferbar. Tendenz steigend.
    Lösung: fehlende Narkosemittel --> Holzhammer, bei kleineren Eingriffen hat sich der Beißkeil bewährt.

  2. #2
    Gunnery Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    280

    Standard

    Ein grundsätzliches Problem des unüberlegten, weltweiten Globalisierungswahns. Auch ohne Corona & Co. jederzeit möglich und hat man schon in den 90ern / Anfang 2000er vor gewarnt.

    Aber wer aus Profitgier nicht hören will - Geiz schaltet halt Hirn aus - wayne..
    hw1ezkfk - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung9267355950 - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnunghw2r7jd1 - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung

  3. #3
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Globalismus Warnschuss gabs ja schon 2011 als die asiatischen Festplattenfabriken abgesoffen sind. forum.mindfactory - Empörung Festplattenpreise
    Wenn sich die Seuche weiter durch Taiwan, Japan und China frisst, kann MF den Shop erst mal dicht machen.

    Wobei ich Wartezeite bei Konsumzeug für verschmerzbar halte. Wenn Bahnhofsklatscher paar Wochen auf ihr Regenbogen-Einhorn-Kuscheltier "Made by China", warten müssen. Geschenkt!

    Aber bei exentenziellen Güter hängen Menschenleben dran, das gibt man nicht einfach so aus der Hand. Und Medikamente gehören ohne Zweifel in diese Kategorie. Die Amis sind anscheinend die einzigen die den Chinesen da entgegentreten.
    Trump verschärft Handelskrieg - Pharmaindustrie = nationale Sicherheit
    Das primäre Ziel ist es, der „Made in China 2025“-Politik entgegenzutreten. Mit dieser Politik will China High-Tech-Produkte auf den Gebieten der Kommunikation, der Robotertechnik und der Pharmaindustrie entwickeln. Das wird in den USA als direkte Bedrohung ihrer wirtschaftlichen und militärischen Vorherrschaft gesehen.
    Navarro erklärte in einem Radio-Interview: „Wenn sie [China] dieses wichtige Gebiet grundlegend technologisch erobern, indem sie uns bestehlen, dann haben unsere Wirtschaft und unsere nationale Sicherheit keine Zukunft.“
    Unsere Antwort auf die Chinakrise kann eigentlich nur sein, Pharmawerke in Europa zu subventionieren, die zumindest die grundlegenden Sachen - Schmerzmittel, Krebs & Narkosezeug, Herzmittel, Antibotika, Blutdrucksenker und Insulin in ausreichender Menge produzieren. Sonst kratzen hier bald die ersten Leute wegen Bagatellen ab. Und was will man den Hinterbliebenden dann sagen? Sorry, Globalisierung.

  4. #4
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    Tja, auch wenn es niemand hören möchte, aber Globalisierung ist aktive Friedenspolitik. Oder ist euch noch nicht aufgefallen, dass die derzeitigen Kriege fast ausschließlich in Ländern stattfinden, wo die Kaufkraft sehr bescheiden ist?

    Macht ja keinen Sinn, seine Käufer umzubringen.

    Und wenn wir ganz ehrlich sind, hat nicht mal die Pest so viele Menschen umgebracht, wie die Kriege im 20. Jahrhundert. Und das Problem bei der Versorgung sind nicht die Produktionskapazitäten. Sondern der Umstand dass rund 80% der Rohstoffe für die Medikamente aus China und Indien kommen.

  5. #5
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.477

    Standard

    Pssst Joko, mach doch hier nicht mit Logik die Stimmung kaputt...

  6. #6
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    Tja, auch wenn es niemand hören möchte, aber Globalisierung ist aktive Friedenspolitik. Oder ist euch noch nicht aufgefallen, dass die derzeitigen Kriege fast ausschließlich in Ländern stattfinden, wo die Kaufkraft sehr bescheiden ist?
    Deine Frühstücksbrötchen wirst du dir ja kaum aus Peking einfliegen lassen, nur weils dem Frieden dient? Und warum tust du das nicht? Weil dein Brötchen ein exenstientieles Produkt des tägl. Bedarf ist. Ebendso verhält es bei lebensnotwendigen Medikamente. Hier begibt man sich nicht in die Hände irgendwelcher Schuppentiervertilger ohne Kontroll und Einflussmöglichkeit auf das Produkt.

    Abhängigkeiten bei Energie, Futter, Kommunikation und Medizin degradieren dich zum erpressbaren Bittsteller, zuzüglich des globalen Ausfallrisiko. Regionale Produkte mit kurzen Transportwegen sollte eigentlich ein CO2 konformes gutmenschliches Grundanliegen sein. Daher wundere mich. Dein Kriegsargument ist auch nicht sehr überzeugend. China ist eine repressive Diktatur, was beispielsweise seine uigurischen Minderheit in Gulags depotiert. In Taiwan und Hong Kong zündeln sie rum. Tiger ist z.B. ein großer Fan des Hong Konger Freiheitskampfes gegen Xi Jinping.
    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    Und das Problem bei der Versorgung sind nicht die Produktionskapazitäten. Sondern der Umstand dass rund 80% der Rohstoffe für die Medikamente aus China und Indien kommen.
    Deshalb muss die heimische Produktion der Grundwirkstoffe subventioniert werden. 2016 machte der letzte deutsche Cephalosporinehersteller dicht weil er im Preiswettbewerb mit der chinesischen Konkurrenz schlicht nicht mithalten konnte. Die Chinesen und Indier pfeifen auf die Umwelt, zahlen Hungerlöhne und fahren ihre Gigafactorys auf Verschleiß. Die Standards basieren auf Hoffnung, Alternativen gibt es ja nicht. Wenn die also frisches Fledermausgedärm in die Medezinische Ursuppe mischen kannst du als Monopolabhängiger nix machen.
    Als Beispiel sei die Rückrufaktion valsartanhaltiger Blutdrucksenker vor zwei Jahren genannt. Klick

    Der europ. Markt braucht zirca 500 Tonnen Antibotika Grundwirkstoff pro Jahr. Die Krankenkassen geben jährlich rund 22 Milliarden Euro für Arzneimittel aus, 0,25 Prozent (55 Mill) reichen um die Produktion des Grundwirkstoffes sicher zu stellen.
    Nachdem 2016 so eine chinesische Mega Billiglohn Schrottfactory in die Luft flog und heute eine Seuche wütet, sollte man diese Abhängigkeit bei Medikamenten beenden. Dies ist ja auch eine Forderung der seppelistischen CSU, wie sie oben in dem Movie beteuern.

    Wer will - zur weiteren Vertiefung.
    Antibiotika: Das Risiko bei Lieferungen aus China - WELT

  7. #7
    Gunnery Sergeant
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    289

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Pssst Joko, mach doch hier nicht mit Logik die Stimmung kaputt...

    made my day ....

  8. #8
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    @grigi Solch Kurzsichtigkeit ausgerechnet im Mindfactory Forum?

    was meinst Du denn, wie viele Deutsche sich einen PC leisten könnten, ohne die Fortschritte in der Globalisierung in den letzten 20 Jahren? Ohne China, Taiwan oder Malaysia würden PC Komponenten immer noch Luxusgüter sein. Sie wären mit Sicherheit um den Faktor x3 - x5 teurer. Und auch sonstige Unterhaltungselektronik würde wesentlich mehr Kosten verursachen. Flachbildfernseher würden nicht bei 300 Euro starten, sondern ab ca. 1000 Euro. DVD Player gäbe es nicht für 30 Euro, sondern erst ab 200-300 Euro oder Blu-ray Player würden sicherlich nicht unter 500 Euro zu haben sein.

    Nachteile der Globalisierung wären dann vermutlich zwar auch weniger stark ausgefallen - so würde es vermutlich Telefunken, Merz und Grundig als Unternehmen noch geben, und nicht nur als Handelsmarken. Allerdings hatte denen damals weniger die günstige Konkurrenz zu schaffen gemacht, als vielmehr das Verschlafen des Trends hin zum Flachbildschirm. Obwohl wohl bei Grundig der Mutterkonzern Philips den deutschen Ableger mehr oder weniger bewusst hat gegen die Wand fahren lassen.

    Ach ja, und wenn ich Trump nicht für so dämlich halten würde, könnte ich fast denken, sein ganzes "Make America Great" und der Protektionismus ist im Prinzip nur die Vorbereitung, um möglicherweise einen Krieg mit China zu beginnen. Denn im Prinzip haben solche Dinge immer etwas von Kriegsvorbereitung, vor allem wenn wie in den USA die Ausgaben fürs Militär jedes Jahr neue Höchstmarken erreichen. Und dabei hält Trump so viel ich weiß gar keine Anteile an irgendwelchen Rüstungsunternehmen. Ganz im Gegensatz zu manchen früheren US-Präsidenten (wie beispielsweise Demokrat Johnson Anteile von Huey und Sikorsky hielt, beides Firmen, die bis 1964 kurz vor dem Konkurs standen und nur durch den Vietnamkrieg und die dadurch immensen Vertragsvolumen der US Army wieder schwarze Zahlen schrieben - im Gegensatz zu Kennedy war Johnson Befürworter eines militärischen Eingreifens in Vietnam).

  9. #9
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Globasierung steht doch überhaupt nicht in der Kritik. Wer Chinakram konsumieren will - bitte!

    Bedenklich ist allerdings die chinesische Monopolisierung der Medikamentengrundstoffe, mit bereits beschriebenen Folgen. Aber vielleicht müssen erst paar tausend Gutis an leicht behandelbaren Pille Palle Sachen sterben, bevor sich in der idiologisch aufgepumpten Globalisierungsblase Nachdenklichkeit regt. Wobei man dann wahrscheinlich absurdeste Ausreden finden wird, das die globalisierte Sichtweise trotzdem die einzig alternativlose Religion ist.

    Verwunderlich ist allerdings die doppelmoralische glorifizierte Sicht auf China. Früher gehörte das ansprechen der Menschenrechte noch zum Pflichtprogramm deutscher Kanzler. Was meinst du? Spricht Merkel heute noch Todesstrafen, Opposition, Umweltzerstörung und Menschenrechte an, wenn sie da mit Xi Jinping am Tisch sitzt und verträumt an der gerösteten Fledermaus nagt? Wissend das wir auf das Wohlwollen dieser - "Ein Partei Diktatur" angewiesen sind.
    Aber vielleicht schaut sie ihn auch bewundernt an, studiert eifrig die chinesischen Zensur und Propagandamechanismen.

    Ob Trumps Motivation in Daseinsvorsorge oder Kriegsvorbereitungen liegt, weiß man natürlich nicht. Aber China rüstet auch enorm auf.
    Aber bleiben wir bei Trump. Wie viele Kriege hat der denn schon vom Zaum gebrochen? Es gab Gelegenheiten. Nordkorea, Iran, Venezuela, Libyen, Ukrainie oder Syrien. Irgendwie scheint Trump keine Lust auf Krieg zu haben. Falken schmeißt er sogar raus. Was sagte er z.b. über John R. Bolton "Wenn ich auf ihn gehört hätte, wären wir jetzt im Sechsten Weltkrieg"
    Donald Trump attackiert John Bolton - DER SPIEGEL

  10. #10
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    Ich glaube, da verwechselst Du was. China hat kein Monopol bei Medikamentengrundstoffen, die halten weder Patente auf Produktionsmittel oder -verfahren. Schuld daran sind lediglich die Gier westlicher Pharmaunternehmen, die immer noch größere Gewinne generieren wollen. Wie sagt man da heute so schön zu? Gewinnmaximierung. Übrigens gibt es in China gerade ein Aufforstungsprogramm, wo jährlich 5 Milliarden Dollar zur Verfügung stehen...

    Das es in China mit den Menschenrechten nicht weit her ist, ist ja bekannt. Aber das hat die deutsche Industrie ja noch nie gestört. Volkswagen ist da ja Vorreiter - auch wenn dann immer betont wird, dass man für die eigenen Arbeiter vor Ort bessere Lebensbedingungen schaffen will. In Brasilien hatte Volkswagen keine Berührungsängste mit der Militärdiktatur und in Südafrika hat die Apartheid-Politik auch keine großartigen Bedenken ausgelöst.

    Dass ein Großteil der Medikamentengrundstoffe aus Indien und China kommen, liegt nun mal ganz allein an den westlichen Pharma-Unternehmen. Leider kann man ja nun bei Arzneimitteln die Hersteller nicht über sein Kaufverhalten steuern. In der Regel gibt es ja bei manchen Heilmitteln keine Alternativen, da es dafür noch keine Generika gibt. Oder die Alternativen einfach zu teuer sind. Beispielsweise gibt es da jetzt ein neues Medikament, welches mein Arzt mir empfohlen hat. Klang vielversprechend, aber leider übernimmt die Krankenkasse nicht die Kosten, und 1.376,72 Euro für eine Monatsdosis kann ich mir nicht leisten, zumal die ersten Erfolge sich erst nach frühestens einem Jahr bemerkbar machen sollen.

    Und wo Du die doppelmoralische, glorifizierte Sicht auf China ansprichst, das Gleiche in grün in Bezug auf Russland kennen wir doch von der AFD.

  11. #11
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.477

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Deine Frühstücksbrötchen wirst du dir ja kaum aus Peking einfliegen lassen, nur weils dem Frieden dient? Und warum tust du das nicht? Weil dein Brötchen ein exenstientieles Produkt des tägl. Bedarf ist. Ebendso verhält es bei lebensnotwendigen Medikamente. Hier begibt man sich nicht in die Hände irgendwelcher Schuppentiervertilger ohne Kontroll und Einflussmöglichkeit auf das Produkt.
    Die Behauptung ist SUPER gewagt.

    Die Annahme deine Frühstücksbrötchen wären ein regionales Produkt ist völlig irrig.
    Schon mal auf einer Backwarenmesse gewesen?
    Teiglinge und Teigwaren gehen als Tiefkühlprodukte LKW-Weise ins Ausland und werden ebenso importiert.

    Einfach mal hier klicken: D. Entrup-Haselbach GmbH & Co. KG | Service
    Oder da: Delifrance China Délifrance is a bakery company that produces "French style" bakery, savoury and snacking products in over 100 countries on five continents.

    Jeder regionale Bäcker kennt die Konkurrenzsituation mit TK-Backshops die nur noch aufbacken und dadurch ~50% billiger sind.

    Selbiges kannst du für fast jedes andere Lebensmittel sagen das dir einfällt bis auf vllt. jene die regionale Produkte mit geschütztem Namen sind.

    Abhängigkeiten bei Energie, Futter, Kommunikation und Medizin degradieren dich zum erpressbaren Bittsteller, zuzüglich des globalen Ausfallrisiko. Regionale Produkte mit kurzen Transportwegen sollte eigentlich ein CO2 konformes gutmenschliches Grundanliegen sein. Daher wundere mich.
    Regionale Produkte ja, Kurze Transportwege ja, Abfallrisiko ja.

    Thema Erpressbarkeit: -> Bidirektional.
    Dir sagt der Begriff "Exportweltmeister" ja sicher etwas. Wir sind, wenn ich Wikipedia da trauen kann, seit 2009 hinter China auf Platz 2.
    Wenn die ganze Welt deinem Denkmuster folgt, geht die Wirtschaft komplett in den Arsch, allen voran: Deutschland. (nach China...)

    Um es z.b. an der heißgeliebten Autoindustrie fest zu machen:
    Wenn ich dieser Tabelle glauben darf: Aktuelle KBA-Zulassungszahlen (Januar 2020) | autozeitung.de wurden in Deutschland im Januar knapp 250.000 Autos in Deutschland zugelassen. Davon knapp 150.000 von deutschen Marken.
    Alleine VW hat im Januar nach China 350.000 Autos exportiert.

    Wir sind also vom Export genau so abhängig wie vom Import.
    Selbiges Problem betrifft aber alle anderen Handelspartner auch, man befindet sich also in einer gegenseitigen Abhängigkeit die man nicht ohne weiteres aufkündigen kann.

    Dein Kriegsargument ist auch nicht sehr überzeugend. China ist eine repressive Diktatur, welche beispielsweise seine uigurischen Minderheit in Gulags depotiert. In Taiwan und Hong Kong zündeln sie rum. Tiger ist z.B. ein großer Fan des Hong Konger Freiheitskampfes gegen Xi Jinping.
    Hat schon jemand einen Krieg mit China angezettelt wegen der Hong Kong Geschichte? Muss mir entgangen sein... klär uns auf.

    Deshalb muss die heimische Produktion der Grundwirkstoffe subventioniert werden. 2016 machte der letzte deutsche Cephalosporinehersteller dicht weil er im Preiswettbewerb mit der chinesischen Konkurrenz schlicht nicht mithalten konnte. Die Chinesen und Indier pfeifen auf die Umwelt, zahlen Hungerlöhne und fahren ihre Gigafactorys auf Verschleiß. Die Standards basieren auf Hoffnung, Alternativen gibt es ja nicht. Wenn die also frisches Fledermausgedärm in die Medezinische Ursuppe mischen kannst du als Monopolabhängiger nix machen.
    Als Beispiel sei die Rückrufaktion valsartanhaltiger Blutdrucksenker vor zwei Jahren genannt. Klick
    Klar, überall Fledermausgedärm. Drum lässt die gesamte Hightech industrie ja auch in Asien fertigen. Für Mikroprozessoren reicht die Hygiene wohl gerade noch?

    Absolut, Deutsche Firmen würden nie Hungerlöhne zahlen...! https://arbeitsunrecht.de/goetz-brot...eigen-bleiben/
    Und lokale Produzenten würden so vergleichsweise hochkomplexe Produkte wie Brötchenteig auch absolut sauber halten! https://www.augsburger-allgemeine.de...d18788126.html

    Oh nein, Großbäckerei muss schließen!! Resourcenknappheit an der Brötchenfront. Was machen wir nur?!

    Deine Standards basieren auf Hoffnung und blinder Selbstherrlichkeit. Wenn die also frische Mäusekacke in die Brötchen Ursuppe mischen kannst du als Monopolabhängiger nix machen. Iss lieber kein Brot mehr, wenn du Medikamenten aus Asien nicht traust...


    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Globasierung steht doch überhaupt nicht in der Kritik. Wer Chinakram konsumieren will - bitte!

    Bedenklich ist allerdings die chinesische Monopolisierung der Medikamentengrundstoffe, mit bereits beschriebenen Folgen. Aber vielleicht müssen erst paar tausend Gutis an leicht behandelbaren Pille Palle Sachen sterben, bevor sich in der idiologisch aufgepumpten Globalisierungsblase Nachdenklichkeit regt. Wobei man dann wahrscheinlich absurdeste Ausreden finden wird, das die globalisierte Sichtweise trotzdem die einzig alternativlose Religion ist.

    Verwunderlich ist allerdings die doppelmoralische glorifizierte Sicht auf China. Früher gehörte das ansprechen der Menschenrechte noch zum Pflichtprogramm deutscher Kanzler. Was meinst du? Spricht Merkel heute noch Todesstrafen, Opposition, Umweltzerstörung und Menschenrechte an, wenn sie da mit Xi Jinping am Tisch sitzt und verträumt an der gerösteten Fledermaus nagt? Wissend das wir auf das Wohlwollen dieser - "Ein Partei Diktatur" angewiesen sind.
    Aber vielleicht schaut sie ihn auch bewundernt an, studiert eifrig die chinesischen Zensur und Propagandamechanismen.
    Sag mal... hast du schon den überblick über dein eigenes gezeter verloren?

    https://forum.mindfactory.de/t107305...ml#post1171077

    Das hast du doch selbst verfasst?
    Dein Geschwätz wirkt irgendwie als würdest du die 1984 Propaganda auf dich selbst anwenden. Was heute stimmt wird morgen dementiert bis du selbst nicht mehr weißt was gerade der Fall ist. Gemeinsam mit Eurasien haben wir den Feind in Ostasien zurückgedrängt. Eurasien ist der Feind den es zu bekämpfen gilt. Unsere Verbündeten in Ostasien haben einen Sieg errungen. Der Große Bruder lässt grüßen.

    Ob Trumps Motivation in Daseinsvorsorge oder Kriegsvorbereitungen liegt, weiß man natürlich nicht. Aber China rüstet auch enorm auf.
    Aber bleiben wir bei Trump. Wie viele Kriege hat der denn schon vom Zaum gebrochen? Es gab Gelegenheiten. Nordkorea, Iran, Venezuela, Libyen, Ukrainie oder Syrien. Irgendwie scheint Trump keine Lust auf Krieg zu haben. Falken schmeißt er sogar raus. Was sagte er z.b. über John R. Bolton "Wenn ich auf ihn gehört hätte, wären wir jetzt im Sechsten Weltkrieg"
    Donald Trump attackiert John Bolton - DER SPIEGEL
    Mit wem muss man sich dann messen? Amerika hat die letzten Kriege noch nicht mal zu Ende gebracht, die sollen erst mal aufessen bevor sie Nachschlag holen.
    Der 'War on Terror' ist eh eine Neverending Story, die sind versorgt.

    Außerdem hab ich da schlechte Nachrichten für dich:

    https://datawrapper.dwcdn.net/frQ6r/5/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Luftan...Scha%CA%BFirat

    dertrumpderhatjagarkeinekriegegemachtmimimimi.jpg
    Geändert von DerTiger (20.02.2020 um 08:59 Uhr)

  12. #12
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.477

    Standard

    Schiesserei in Shisha-Bar in Hanau: Mehrere Menschen erschossen
    Schuesse in Hanau: 11 Tote - mutmasslicher Taeter erschoss auch eigene Mutter - FOCUS Online

    • Im hessischen Hanau werden elf Menschen an zwei verschiedenen Orten erschossen.
    • Polizei findet Leiche des Täters und die seiner 72-jährige Mutter in seiner Wohnung.
    • Wie der hessische Innenminister Beuth erklärt, besaß Tobias R. legal Waffen und war als Sportschütze aktiv.
    • Bekennerschreiben und ein Video gefunden worden.
    • Es gibt Hinweise auf eine ausländerfeindliche Motivation des mutmaßlichen Täters.
    • In seinem Bekenner-Schreiben äußert R. wirre Ansichten, viele davon auch rechtsradikaler Natur.


  13. #13
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    Ich glaube, da verwechselst Du was.......
    Nun werden die Aktionäre und Globalfans aber feststellen das Geld alleine keinen Blutdruck senkt, Syphillis heilt oder einen Krampfanfall lindert.
    Leidende Kundschaft ohne Konsumfreudigkeit, leere Apotheken, verkürzte Lebenserwartung bei chronischen nicht versorgbaren Grundleiden --> dürfte im Endergebnis, der maßlosen Gier kontraproduktiv entgegenstehen. Die Phramaindustrie schießt sich selbst ins Bein. Im Prinzip sei es ihnen auch gegönnt. Allerdings darf H. Spahn gerne Ehrgeiz entwickeln die Misere zu korrigieren.
    Planwirtschaft ist sowieso schwer im kommen. Die Frage ob du dir eine Monatsdosis leisten kannst, stellt sich angesichts stillstehender Fabriken nicht. Sehen wir es als ausgleichende Gerechtigkeit Was du dir nicht leisten kannst, bekommt der reiche Schnösel auch nicht.
    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Mit wem muss man sich dann messen? Amerika hat die letzten Kriege noch nicht mal zu Ende gebracht, die sollen erst mal aufessen bevor sie Nachschlag holen.
    Der 'War on Terror' ist eh eine Neverending Story, die sind versorgt.
    Es gibt Lösungen. Verblüffend einfache sogar.
    Spoiler

  14. #14
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    Was haben denn deutsche Waffenexporte mit amerikanischen Kriegen zu tun? Zumal ich mich wundern muss, dass überhaupt noch jemand scharf auf deutsche Waffen ist, wenn ich da an die Reinfälle der Bundeswehr mit ihren Waffensystemen denke, ist das derzeit ja ein ähnliches Desaster wie bei den deutschen Autobauern....

    Und schon ein wenig blauäugig Waffenexporteuren mit der Moralkeule zu kommen. Wenn Deutschland aufhört, Waffen zu exportieren, verkaufen die anderen Länder einfach mehr. Im Prinzip ist die deutsche Rüstungsindustrie ja schon sowas wie Frieden schaffen mit weniger Waffen 2.0. Nicht funktionierende Waffen zu verkaufen ist ja schon fast so gut, wie gar keine Waffen zu verkaufen, wenn nicht sogar besser. Denn schließlich denkt der Käufer ja, er hätte deutsche Qualität angeschafft und bräuchte sich nicht woanders mit Waffen einzudecken. Und dass sie nicht funktionieren, merkt er ja erst, wenn er sie einsetzt...

  15. #15
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    Und dass sie nicht funktionieren, merkt er ja erst, wenn er sie einsetzt...
    Höhepunkt deutscher pazifistischer Verschlagenheit wäre ja eine simultane Doppellieferung an beide Konfliktparteien.
    Zwei Armeen marschieren aufs Schlachtfeld und dann ist nur noch das Fluchen der Soldaten zu hören.
    "Klemmt ..... oh verdammt .... "
    Eine monströse und abstoßende Tat. Wie Geistesgestört muss man sein, so etwas Widerwärtiges zu tun?
    Dieses paranoide Schizophreniesubjekt hat sogar noch seine eigne Mutter umgebracht.
    Leider hat sich dieser evolutionäre Fehlgriff auch noch feige seiner Verantwortung entzogen.
    --------------------------------------
    Panik greift um sich.
    Ukraine - Panik wegen Coronavirus: Angst essen Mitgefuehl auf - DER SPIEGEL
    Spoiler

  16. #16
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.952

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Alleine VW hat im Januar nach China 350.000 Autos exportiert.
    Wenn man gar keine Ahnung hat, kann man ja zumindest mit aus dem Zusammenhang gerissenen Sätze versuchen Eindruck zu schinden.
    In dem Handelsblatt-Artikel steht:

    "Im Januar sind die Verkaufszahlen des Wolfsburger Autoherstellers in der Volksrepublik im Vergleich zum Vorjahresmonat um elf Prozent zurückgegangen. Wie Volkswagen am Freitag mitteilte, sind im Januar in China rund 343.000 Fahrzeuge abgesetzt worden."
    Es sind also 343.000 Fahrzeuge verkauft worden. Der Rückgang beträgt 11% gegenüber Jan 2019, also ca. 38.000 Fahrzeuge.

    … und bisschen weiter unten "Der Wolfsburger Autokonzern betreibt dort mit lokalen chinesischen Partnern insgesamt 23 Fabriken."
    Es handelt sich bei diesen 38.000 Fahrzeugen um lokal produzierte Einheiten, die aufgrund des aktuellen Gesundheitsproblems in China nicht verkauft wurden.
    Da aufgrund des Gesundheitsproblems aber auch viele Fabriken (nicht nur die VW-Fabriken, sondern auch Zulieferer) direkt nach dem Chinese New Year geschlossen blieben, ist das Problem ein viel Größeres, was mit "Export" allerdings gar nix zu tun hat...
    Geändert von Maverick64 (22.02.2020 um 09:21 Uhr)
    Gruß Mav
    Spoiler

  17. #17
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Nicht nur VW - viele Konzerne sind betroffen. Apple, Adidas - bis zu 85% Einbrüche im Chinageschäft.
    Logischerweise haben viele Chinesen grad andere Sorgen als zu konsumieren.

    Nord Italien hat es jetzt erwischt. 10 Orte Quarantäne - 50 000 Menschen sollen zu Hause bleiben. Öffentliches Leben still gelegt.
    Zwei Tote - 29 frisch Infizierte, darunter 5 Ärzte und Klinikpersonal.
    Zwei Tote durch neuartiges Coronavirus in Italien – Suedtirol News
    . “Wir möchten die Bevölkerung beruhigen. Wir haben alle Personen unter Quarantäne gestellt, die mit den infizierten Menschen in Kontakt gekommen sind”, erklärte Premier Giuseppe Conte. Er leitete am späten Freitag ein Gipfeltreffen mit Speranza und mit Zivilschutzchef Angelo Borrelli.
    In der Lombardei und in Venetien wurden bisher 29 Infektionsfälle gemeldet. Zehn Gemeinden in der Provinz Lodi mit insgesamt 50.000 Bürgern, aus denen die Infizierten stammen, riefen ihre Bürger auf, zu Hause zu bleiben und auf “soziale Kontakte” zu verzichten. Beschlossen wurde die Schließung der Schulen, der Gemeindebüros und aller öffentlichen Lokale wie Restaurants und Diskotheken. Auch Lebensmittelgeschäfte, Bars und Sportzentren sollen in den betroffenen Orten mindestens für eine Woche geschlossen bleiben ...
    Spoiler

    Hoffung auf Eindämmung braucht man sich eigentlich nicht zu machen. Viele Bewohner der Lombardei werden jetzt versuchen noch schnell aus dem Seuchengebiet raus zu kommen.
    Verwandte in Deutschland, Schweiz, Österreich freuen sich auf Besuch. Bussy, Bussy zur Begrüßung, anschließend ausgiebiger Stadtbummel mit Karnavalsbesuch.
    Wie sieht es Wirtschaftlich aus? Ist der Norden nicht das Zugpferd der ital. Wirtschaft? Beeinträchtigungen dürften dann die gesamte EU erfassen. Politische Verwerfungen sehr Wahrscheinlich. Salvini lauert ...

    Patient "eins" hat gleich mal halb Italien infiziert.
    Das Coronavirus hat Italiens Codogno zur Geisterstadt gemacht
    Das italienische Codogno ist derzeit eine Geisterstadt: Im örtlichen Krankenhaus liegt Italiens „Patient eins“.

    Von „Patient eins“ berichten italienische Medien, dass dieser ein ausgesprochen aktives Leben geführt habe, ehe er schließlich am 16. Februar schwer erkrankte. Gemeinsam mit seiner Laufgruppe „Codogno 82“ nahm der 38 Jahre alte Mann an zwei Halb-Marathonläufen teil – am 2. Februar nahe Genua in Ligurien und am 9. Februar bei Lodi in seiner lombardischen Heimatregion. Außerdem kickte er noch am 15. Februar mit seinen Kumpels aus seiner Stamm-Bar. Und natürlich ging er zur Arbeit, zu einem Unilever-Betrieb in Casalpusterlengo, rund fünf Kilometer von Codogno entfernt. Von den regelmäßigen Besuchen in seiner Espresso-Bar und verschiedenen Restaurants ganz zu schweigen.

    Bis Samstagmorgen wurden in der Lombardei 16 Infektionen mit dem Covid-19-Virus bestätigt. Unter ihnen die schwangere Ehefrau von „Patient eins“, außerdem der Sohn der Betreiber von dessen Stamm-Bar und weitere Personen aus Codogno und Umgebung. Allein in der Klinik von Codogno wurden acht Personen positiv auf das Virus getestet, drei Patienten und fünf Angestellte.

  18. #18
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.952

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Nicht nur VW - viele Konzerne sind betroffen. Apple, Adidas - bis zu 85% Einbrüche im Chinageschäft.
    Logischerweise haben viele Chinesen grad andere Sorgen als zu konsumieren.
    Das ist mir klar, mir ging es auch nur darum, hier gerade das Thema "Export" mit dem aktuellen Rückgang (bei Volkswagen und anderen Automobilherstellern) in Verbindung zu bringen! Die bauen (fast) alle vor Ort! Und genauso betrifft das natürlich alle Firmen/Produkte die vor Ort produzieren und verkaufen.

    Ein Problem wird, wenn sich das nicht bald bessert, eher das Thema "Import" und die Produktion hier in Deutschland/Europa, weil es keine (Einzel-)Teile mehr aus China gibt.
    Gruß Mav
    Spoiler

  19. #19
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Krass ... 92% Rückgang Fahrzeug Verkäufe
    Spoiler

    Und da ist auch keine Entspannung in Sicht. Stündlich neue Seuchenzellen - Iran, Korea, HongKog, Shanghai, Taiwain, Japan, Italien, Afrika.
    Italien jetzt 48 Fälle, - Meldungen werden immer panischer. Die Spagettifresser haben das gleiche Problem wie wir. Relativierungs/Globalisierungs No Panik und Anti Rassismus Wahn!
    Die allgegenwärtige politische Korrektheit führte zu bizzaren Solidaritätsbesuchen chinesischer Restaurants von PD Politikern. Gebetsmühlenartiges Betonen das keine Gefahr bestünde. Jeder der was anderes sagte bekam die --> "Rassisten und Grippe-ist-gefährlicher-Verharmlosung Keule" über den Kopf gezogen. Und genau diese PD Politiker speeren jetzt knallhart 50K Leute weg.

    Die Inkubationszeit beträgt nach neuster Forschung 27 Tage.
    Inkubationszeit unterschaetzt?: Mysterioese Corona-Faelle in Italien und Iran - n-tv.de
    Also bringen 14 Tage Quarantäne nix. Man muss also davon ausgehen das wir noch nicht übern Berg sind bzw. jetzt Nachschub von Süden kommt.

    Siehe z.b, Emden wo behördliche Unfähigkeit zum Himmel schreit. Entwarnung bei Verdacht auf Corona - Emden - Emder Zeitung
    Die Ärztin war durch Erkältungssymptome bei der Arbeit aufgefallen, nachdem sie von einer Asienreise zurückgekehrt war. Das Klinikum hatte den weiteren Einschätzung des Falles dem Gesundheitsamt überlassen, während die Ärztin zu Hause isoliert wurde.

    Das Gesundheitsamt hat jetzt sogar auf einen Virus-Schnelltest verzichtet. In der Mitteilung heißt es, dass sich die Betroffene weder in einem Risikogebiet aufgehalten habe, noch habe ein Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall ermittelt werden können. „Für unbegründete Verdachtsfälle ist eine Testung auf das Coronavirus nicht angezeigt“, wird das Gesundheitsamt zitiert.
    Welch eine Arroganz. Da entscheidet ein Behördenfuzzi vom Schreibtisch aus, das kein Test notwendig ist, weil seiner Meinung nach kein Kontakt war. Genauso war es in Italien auch. Patient "eins" hatte noch nicht mal das Land verlassen. Ego - gefährdet dieser "Verharmlosungs - No Panik Wahn" Menschenleben. Eine Ärtzin wird am Schreibtisch ohne Test für gesund erklärt, latscht dann fröhlich pfeifend ins Krankenhaus zurück und seucht erst mal halb Emden durch. Nächste Woche floppt dann die niedersächsische Zelle auf.

  20. #20
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.334

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Spagettifresser
    Sag einmal, geht es noch? Oder leidest Du auch schon am Porzellan-Syndrom - Du weißt aber schon, dass wir Deutsche mehr Pasta verzehren als die von Dir so beschimpften Italiener? Eine Schande, dass hier solch offen vorgetragener Rassismus geduldet wird...

  21. #21
    Gunnery Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    280

    Standard

    Es gibt seit gestern eine sehr coole neue Serie namens "The Hunter" mit Al Pacino als jüdischen Nazi-Jäger und einen ziemlich abgedrehten Auftragskiller der verbliebenen Altnazi-Schargen, die in den 70ern verdeckt in Amerika leben und dort ihren Traum des 4ten Reichs verwirklichen wollen. Sehr empfehlenswert die Serie, nicht nur wegen Al der seine Rolle mal wieder brillant verkörpert.
    hw1ezkfk - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung9267355950 - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnunghw2r7jd1 - WT KW 08.2020 - Rosenheim Schule Entwarnung

  22. #22
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.477

    Standard

    Zitat Zitat von Maverick64 Beitrag anzeigen
    Wenn man gar keine Ahnung hat, kann man ja zumindest mit aus dem Zusammenhang gerissenen Sätze versuchen Eindruck zu schinden.
    In dem Handelsblatt-Artikel steht:

    "Im Januar sind die Verkaufszahlen des Wolfsburger Autoherstellers in der Volksrepublik im Vergleich zum Vorjahresmonat um elf Prozent zurückgegangen. Wie Volkswagen am Freitag mitteilte, sind im Januar in China rund 343.000 Fahrzeuge abgesetzt worden."
    Es sind also 343.000 Fahrzeuge verkauft worden. Der Rückgang beträgt 11% gegenüber Jan 2019, also ca. 38.000 Fahrzeuge.

    … und bisschen weiter unten "Der Wolfsburger Autokonzern betreibt dort mit lokalen chinesischen Partnern insgesamt 23 Fabriken."
    Es handelt sich bei diesen 38.000 Fahrzeugen um lokal produzierte Einheiten, die aufgrund des aktuellen Gesundheitsproblems in China nicht verkauft wurden.
    Da aufgrund des Gesundheitsproblems aber auch viele Fabriken (nicht nur die VW-Fabriken, sondern auch Zulieferer) direkt nach dem Chinese New Year geschlossen blieben, ist das Problem ein viel Größeres, was mit "Export" allerdings gar nix zu tun hat...
    Hast du's jetzt mit Absicht darauf angelegt meinen Beitrag nicht zu verstehen oder fehlt dir dazu einfach die Kompetenz?
    Dass VW ein internationaler Konzern ist der offenbar 122 Werke weltweit hat, wie man lesen kann, und dessen Produktion eben auch über die ganze Welt verstreut ist, sollte für dich ja keine Neuigkeit sein.
    Davon auszugehen dass jeder Export aus Deutschland erfolgen muss ist demnach komplett hirnrissig, wenn nicht mal jedes Modell überhaupt in Deutschland gebaut wird.

    Aber wenn VW jetzt eben NICHT international Fahrzeuge verkaufen würde, dann wäre der heimische deutsche Markt geradezu lächerlich.
    Dein Einwand mit den Fabriken in China unterstreicht meinen Punkt sogar noch viel mehr, da es im Ausland schon alleine mehr Produktionskapazität gibt als hier.
    VW ist vom internationalen Markt abhängig, sonst geht kaputt.

    Verstehste?


    Da aufgrund des Gesundheitsproblems aber auch viele Fabriken (nicht nur die VW-Fabriken, sondern auch Zulieferer) direkt nach dem Chinese New Year geschlossen blieben, ist das Problem ein viel Größeres, was mit "Export" allerdings gar nix zu tun hat..
    Das hast du gut bemerkt, denn darum ging es auch überhaupt nicht.


    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    Eine Schande, dass hier solch offen vorgetragener Rassismus geduldet wird...
    W0rd!

  23. #23
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    SEine Schande, dass hier solch offen vorgetragener Rassismus geduldet wird...
    Eine Erschlaffung des Kampfes gegen Rassismus ist schon festellbar. Defactor liegt eine klassische Übersättigung des Empörungsmarktes vor. Das Segment ist ausgereizt und kehrt seine Wohlgesonnenheit ins Gegenteil um. Zurück bleiben frustrierte Rassismusjäger die nicht verstehen, das ihre edlen Anliegen kaum noch auf Widerhall stoßen.

    Schauen wir uns beispielsweise die Teilnehmerzahlen der Hanau Opfer Mahnwachen in Augsburg an. Teilnehmer: 200 - Augsburg 300K Menschen. 200 von 300000 sind: 0,06667 % (gerundet: 0,07 %) - 99,93% der Augsburger hatten keine Zeit.
    Augsburg: Nach Bluttat von Hanau: Wie sicher fuehlen sich Muslime in Augsburg? - Lokales (Augsburg) - Augsburger Allgemeine

    Könnte man da, um im vorgetragenden Wortdokus zu bleiben - von der Schande von Augsburg reden?
    Zur Ehrenrettung der Seppels sei aber auf Berlin und andere Städte verwiesen, wo die Mobilisierungzahlen teilweise noch verheerender sind. Gut gemeinte Zeichensetzung oder Antirassimusjagd ist eben kein Selbstläufer, denn die inflationäre Schneeflockennutzung mit teilweise 7/24h Dauerberrieslung führt bei der Masse zu einem ermüdenden Abschaltreflex.
    -----------------------------
    Italien --> Polizei und Armee wurden ermächtigt, Gewalt anzuwenden, um Menschen daran zu hindern, Sperrbereiche zu verlassen.
    Die Spagetti- Pizza & Pasta Verzerrer machen Ernst. Mindestens 10 Orte abgeriegelt. 50K Leute. Es werden sogar Fußballspiele der A Liga abgesagt.
    Die Höhststrafe für die Fußballverrückten Italiner!

  24. #24
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.952

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Hast du's jetzt mit Absicht darauf angelegt meinen Beitrag nicht zu verstehen ...
    Was gibt es da groß zu verstehen? Du hast geschrieben:

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Alleine VW hat im Januar nach China 350.000 Autos exportiert.
    Und das ist nun mal völliger bullshit..., es wurden keine 350.000 Fahrzeuge exportiert. Es wurden knapp 350.000 lokal produzierte Fahrzeuge verkauft.
    Und das zählt nun mal nicht zu den von dir kolportierten deutschen Exportzahlen dazu. Insofern ein völlig unpassendes Beispiel.
    Das Firmen die in den großen Märkten dieser Welt (China, Indien, Russland, USA, Brasilien,..) produzieren und dort verkaufen natürlich von diesen Märkten umso abhängiger sind, je höher die Verkäufe dort sind, das ist eine andere Sache, passt aber nicht zum von dir genannten Thema.
    Gruß Mav
    Spoiler

  25. #25
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Erste Schmierfinken rufen bereits das Ende der globalisierten Weltwirtschaft aus.
    Schockwellen aus China: Ist das der Anfang vom Ende fuer die globalisierte Weltwirtschaft? - n-tv.de
    • China -Pkw-Verkäufe im Februar um über 90 Prozent eingebrochen
    • Luftfahrt Einnahmeeinbußen aktuelle Woche = 27,8 Milliarden Dollar. Passagierzahlen Rückläufig derzeit minus 13 Prozent.
    • 13 Langstreckenmaschinen der Lufthansa stehen sinnlos am Boden rum = 200 Millionen Euro Gewinnverlust
    • Containerreederei Maersk - mehr als 50 Fahrten von und nach Asien wegen sinkender Nachfrage abgesagt

    Die Epidemie ist gegenwärtig die größte Bedrohung", zitiert das "Handelsblatt" den Präsidenten des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) Gabriel Felbermayr.
    "Die jetzigen Entwicklungen in China zeigen plötzlich, wie fragil das System ist." Laut dem Ökonomen könnte sich das Virus als "Lehman-Moment" erweisen.
    In einem sind sich die Experten einig: Sollte sie sich zu einer Pandemie entwickeln, wird das Kettenreaktionen in der eng vernetzten, arbeitsteiligen Weltwirtschaft auslösen, die weitaus schlimmere Auswirkungen haben wird.

    Es wäre der stärkste Einbruch der Weltkonjunktur seit 2008/09 und er träfe auf eine ohnehin angespannte Entwicklung im Welthandel sowie ein vielerorts bereits schwaches Wirtschaftswachstum", schreibt die DZ Bank. Der Welthandel würde "vermutlich" in einem Maße einbrechen, "wie wir es seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 nicht gesehen haben".
    Es wäre "ein Schock für die Weltwirtschaft".
    Ein anlaufendes Belastungsszenario deutet sich ja nun auch in Europa an.
    Coronavirus: Italien laesst Staedte im Norden abriegeln | ZEIT ONLINE
    Italien hat die viertgrößte Wirtschaft der EU wobei der größte Haupthandelspartner ausgerechnet Deutschland ist und das Virus breitet sich dummerweise im wirtschaftlich starken Norden aus.
    Politische Turbolenzen sind bereits absehbar. Die ital. Bevölkerung beginnt sich um die rechtsnationale Figur Salvini zu scharren, die sich geschickt als Kämpfer gegen das Virus inziniert.

    Die Gefahr politischer Verwerfungen besteht allerdings weltweit, jeder Staatschef, Partei oder herrschende Kaste kann schnell fallen, wenn die verängstigte Bevölkerung den Eindruck gewinnt, das nicht angemessen gehandelt wird. Deutschland wird hier wahrscheinlich in Ausnahmestellung die weltweit letzte Insel der Gelassenheit sein.
    -----------------
    Heutige HH Wahl - No Event. Überraschungen sind nicht zu erwarten.
    Genehmigung des Wahlergebnis durchs Kanzleramt dürfte nach erster Vorlegung sicher sein.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WT KW 06.2020 - intressante Oelpreise
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.02.2020, 18:03
  2. WT KW 05.2020 - Dax knickt ein
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 23:14
  3. WT KW 02.2020 - der iranische Zorn
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.01.2020, 17:41
  4. [TT 01.01.2020] Ein frohes Neues!!
    Von spieluhr im Forum Chaosecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.01.2020, 13:34
  5. Bundesliga-Tippspiel 2019/2020
    Von BingoBert im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2019, 12:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •