Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Neue SSD für neues Betriebssystem

  1. #1
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    200

    Standard Neue SSD für neues Betriebssystem

    hi Leut,
    ich hoffe mal wieder auf Kauf- und sonstige Beratung:

    Mein PC den ihr mir 2014 zusammengestellt habt, läuft immer noch super zufriedenstellend!

    ASRock H87 Pro4 Intel H87 So.1150 Dual Channel DDR3 ATX Reta(: 8485120)

    Intel Core i5 4570 4x 3.20GHz So.1150 BOX (: 49164)

    2 x 4GB Crucial CT51264BA160B DDR3-1600 DIMM CL11 Single (: 8457976)

    250GB Samsung 840 Evo Series 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TL (: 8546346)

    da nun Windows 7 nicht mehr empfehlenswert ist, (habe es seit dem nie neu aufgesetzt)
    und ich einen kompletten Reset in der regel nicht mag, dachte ich,
    ich kauf ne neue SSD (die obige ist eh voll) und ein Windows 10, installiere alles neu,
    und kann dann übergangsqweise immer wieder mit der alten hochfahren und arbeiten.

    hätte dazu die: Samsung 860 QVO SSD 6.35cm (2.5 Zoll) 1TB SATA III

    im Blick, ist so um die 100 euro zu haben
    wäre das OK so, was mein ihr ?

    frühestens nach Weihnachten würde ich dies angreifen.

    Grüße an Alle A.
    Geändert von Arthur (28.11.2019 um 14:37 Uhr)

  2. #2
    First Sergeant Avatar von Kaito1515
    Registriert seit
    15.08.2017
    Ort
    Bochum | NRW
    Beiträge
    1.023

    Standard

    Hallo,
    Samsung baut ja sehr qualitative SSDs. Dafür muss man auch tief in die Tasche greifen..
    Die QVO wird mit dem QLC Chiptyp ausgestattet. Ich persönlich tendiere eher auf TLC. Da gibt es auch andere gute und preisliche alternativen:
    zb.
    1000GB Silicon Power Ace A55 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (SP001TBSS3A55S25) - SATA 2.5
    Ich hab jetzt einige davon verbaut und muss sagen, die ist wirklich Top.
    oder:
    1000GB Patriot P200 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (P200S1TB25) - SATA 2.5 Zoll SSDs

  3. #3
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    156

    Standard

    1000GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD1) - SATA 2.5 Zoll SSDs

    Hier noch eine Alternative. Etwas teuer als die von Kaito, dafür eine der besten SATA SSDs auf dem Markt. Auf jeden Fall besser als die QVO.

  4. #4
    Staff Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    200

    Standard

    Danke euch Beiden.
    ob ich nun 90 oder 110 euro ausgebe, ist mir egal. Soll hald die nächsten Jahre wieder hohe Sicherheit bieten.

    wenn günstiger müssten evtl die 1000 GB nicht sein, 500 ginge auch (wer weiss):
    500GB Samsung 860 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (MZ-76E500B/EU) - SATA 2.5 Zoll SSDs
    oder ist die eher für Notebooks gedacht.

    ich kann hald die Technik hinter den Bezeichnungen nicht beurteilen.
    ist der Cache wichtig?

  5. #5
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    156

    Standard

    Die Samsung EVO Reihe ist mehr oder weniger gleichwertig zur MX500. idR etwas teurer, dafür nur minimal besser. Aktuell bei MF annähernd gleichpreisig.

    Ob der Cache wichtig ist, lässt sich diskutieren. Primär solltest du das merken, wenn du viel auf die SSD schreibst. Ich bin immer der Meinung, das man das mitnehmen sollte, wenn man seinen PC relativ viel nutzt. Sonst ärgert man sich ggf. irgendwann.


    Außer es ist der typische PC "für Mutti", die eh nur einen Browser und Office nutzt. Da machts dann tatsächlich keinen Unterschied

  6. #6
    Staff Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    200

    Standard

    danke ja, die 1000GB Crucial MX500 ist schon ne gute Wahl.
    Mit dieser Platzreserve hab ich lange ausgesorgt, naja man weiß ja nie was kommt.
    macht man das eigentlich noch, dass man bei Win10 die Platte Partizioniert ?

  7. #7
    Master Sergeant
    Registriert seit
    04.12.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    500

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    macht man das eigentlich noch, dass man bei Win10 die Platte Partizioniert ?
    Jain. Windows 10 legt sich bei der Installation selbst schon einige Mini- und Systempartitionen an um bsp. genug platz zu haben für weitere Updates.
    Generell würde ich noch immer dazu tendieren, bzw. halte es auch so, dass ich eine 128er/256er SSD für die C: Platte lasse und da nur windows, treiber und programme, die da sein müssen drauf kommen. Dazu dann eine/mehrere SSDs/HDDs für Spiele, Dokumente, Programme etc. Alles, was nicht kritisch fürs System ist und auch nicht zwingend von mir benötigt wird (Programme und Spiele kann man idR erneut laden) landet auf den Platten, wichtige Dokumente und vollfunktionsfähiges Windows ist dann auf der C: Platte und auch nur diese wird gesichert. Spart Platz, ist schneller und beim Crash ist die Platte schnell wieder aufgebaut - Spiele und Programme laden dann die nächsten Nächte irgendwann mal.
    Mein Gaming Setup
    GPU: 2x EVGA RTX 2080 TI FTW3 Ultra Gaming
    CPU: i7 8700k 6x 5,4 GHz @1,345V / CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Olymp
    Speicher: 128GB ADATA M2 System-SSD, 500GB Samsung 960 Pro M2, 2x 500GB Samsung 860 Evo
    Gehäuse: Thermaltake Core X9
    Netzteil: BeQuiet! Dark Power Pro 11 1000W
    Mainboard: ASUS ROG STRIX Z370-H
    RAM: 4x 16GB G.Skill Ripjaws DDR4 3200MHz
    Monitor: Samsung C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    Extra Lüfter: 3x Noctua 200mm PWM / 6x Noctua iPPC 12v 3000RPM PWM
    7097249059 - Neue SSD für neues Betriebssystem


    Meine Workstation
    GPU: 2x Nvidia Quadro GV100
    CPU: Intel Core i9-7980XE / CPU-Kühler: Corsair H150i
    Speicher: 1TB Samsung 960 Pro, 2x 2TB Samsung 860 Pro, 2x 12TB Seagate Barracuda Pro RAID-1
    Gehäuse: Lian Li PC -D600WB
    Netzteil: Super Flower Leadex 2000W
    Mainboard: ASUS X299 Rampage 6
    RAM 4x 32GB Corsair Vengeance PRO 3000MHz CL14
    Backup: Synology DiskStation DS918+ 48TB
    Monitor: 2x C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    7841251299 - Neue SSD für neues Betriebssystem

  8. #8
    Staff Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    239

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    macht man das eigentlich noch, dass man bei Win10 die Platte Partizioniert ?
    Das war auch schon unter Win8.1/8/7/XP/Vista usw. schon totaler Mumpitz und eher kontraproduktiv bzgl. Daten-/Ausfallsicherheit. Aber es soll ja immer noch Leute geben die denken, wenn die ihr Medium in zb. 3 Partitionen patitionieren und das Medium dann crasht, dass dann nur Windows weg wäre.

    Ich halte es so:

    1 SSD für Windows (optimalerweise ab 250/256GB, besser noch 500GB)
    1 oder mehrere SSD/HDD für den Rest. Games, gerade aktuelle, würde ich persönlich immer auf SSD packen. Je nachdem ob man oft zockt oder zwischen vielen switcht auch daran denken die Kapazität entsprechend zu wählen. Eine 1TB SSD zb. bekomst du locker mit 10 bis 11 aktuellen Games schon in den roten Bereich. Es hat auch nicht jeder schnelles Internet und möchte sich halt nicht öfters die Arbeit machen bzw. mit einer 16/20Mbit Leitung darauf warten bis mal ebend ~90GB für ein BF1 herunter geladen sind. Selbst bei up to 400Mbit hast du keine Lust dazu und packst dir gleich am Anfang deine Game SSD(s) damit voll.
    1 SSD/HDD für Datensicherung von zb. Windows (einfach weil es bequemer ist ein Windows nach Crash wieder zurück zu spielen anstatt neu aufzusetzen) und anderen wichtigen Sachen. Da sollte aber dann auch Windows tgl. seq. gesichert werden um das Backup aktuell zu halten.

    Die Samsung QVO-Serie kann man nehmen, muss man aber nicht und sollte man nicht wenn man öfters große Dateipakete schiebt. Denn dann bricht die sobald der Cache voll controllerspezifisch schreibend auf Festplattenniveau ein. Lesend bleibt die schnell, egal wieviel Last anliegt. Das Problem haben aber einige andere 1TB SSDs auch. Samsung bedient halt nur den Markt mit diesen Lückenfüller, warum auch nicht.
    hw15hk8x - Neue SSD für neues Betriebssystem9201551160 - Neue SSD für neues Betriebssystemhw2j1k6v - Neue SSD für neues Betriebssystem

  9. #9
    Staff Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    200

    Standard

    Hi Leut, vielen Dank für die gute Anleitung, ihr habt ja die mega Maschinen.

    Komme erst jetzt dazu weil ich einen Unfall hatte.
    Hoffe diese 250GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT250MX500SSD1) - SATA 2.5 Zoll SSDs
    Sind jetzt noch zeitgemäß: werde von dieser 250GB zwei Stück bestellen für Windows und eine zum Klonen, da hilft mir ein Kumpel.
    Als datenplatte die obige crucial mit 1 GB.
    Ich glaube platzmäßig bin ich da lange Zeit gut dabei denn Spiele gibt es bei mir nicht, (noch nicht).
    Wichtig wäre mir dass ich nichts veraltetes kaufe.
    Vielleicht wirds heute Nacht etwas mit midnight Bestellung

  10. #10
    Staff Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    239

    Standard

    Ganz ehrlich? Wenn du eh 2x 250GB einsetzen willst, dann würde ich vom Preis her lieber gleich eine 500GB SSD empfehlen. Ich finde die 500GB von WD zb. top, da die absolut gleichwertig einer u.U. teureren 500er EVO läuft. Warum die allerdings gerade bei MF so hoffnungslos überteuert angeboten wird (normal sind ca. 55-60¤, nicht 88¤!), keine Ahnung. Ich habe die mittlerweile 4x im Rechner und jede hat (gekauft über 9 Wochen) konstant 59,90¤ gekostet.

    Sichern kannst du von der dann immer noch was du brauchst auf zb. eine 1TB WD SSD, hab ich nun auch im Einsatz. Nur pass auf, dass du gerade bei den 1TB SSDs nicht zu Billigheimern a'la Samsung QVO, Patriot, SP usw. greifst, denn gerade wenn du da größere Datenpakete schiebst die über Cache der jeweiligen SSD hinaus geht, wirst du dich ärgern 10~15¤ Erspartes gegen Datenstream auf Festplattenniveau eingetauscht zu haben. Auch hier überrascht zb. die 1TB WD mit gleichbleibend hohen Datentransferraten.
    hw15hk8x - Neue SSD für neues Betriebssystem9201551160 - Neue SSD für neues Betriebssystemhw2j1k6v - Neue SSD für neues Betriebssystem

  11. #11
    Staff Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    200

    Standard

    Meintest du die zwei 250er mit einer ersetzen.
    Wie geschrieben sollten die zwei 250 GB Platten für das System und zum Klonen gedacht sein, und dafür müssen sie identisch sein denke ich.
    Ob das praktikabel ist weiß ich nicht ich kann mir nicht vorstellen dass ich jede Woche einen Klone mache. Hmm

  12. #12
    Staff Sergeant
    Registriert seit
    10.09.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    156

    Standard

    Zitat Zitat von Arthur Beitrag anzeigen
    Meintest du die zwei 250er mit einer ersetzen.
    Wie geschrieben sollten die zwei 250 GB Platten für das System und zum Klonen gedacht sein, und dafür müssen sie identisch sein denke ich.
    Ob das praktikabel ist weiß ich nicht ich kann mir nicht vorstellen dass ich jede Woche einen Klone mache. Hmm
    Ohne auf die Sinnhaftigkeit eines kompletten Klons als Backup eingehen zu wollen -

    statt des wöchentlichen Klons könntest du die auch als RAID 1 laufen lassen. Das bedeutet, dass die Daten direkt auf beide Platten geschrieben werden. Da gibt es im Internet einige Anleitungen für.

  13. #13
    Master Sergeant
    Registriert seit
    04.12.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    500

    Standard

    Zitat Zitat von tomtom Beitrag anzeigen
    Ohne auf die Sinnhaftigkeit eines kompletten Klons als Backup eingehen zu wollen -

    statt des wöchentlichen Klons könntest du die auch als RAID 1 laufen lassen. Das bedeutet, dass die Daten direkt auf beide Platten geschrieben werden. Da gibt es im Internet einige Anleitungen für.
    Wenns rein um Ausfallsicherheit geht stimme ich dir zu, da macht RAID I Sinn. Geht es dem TO aber darum, sich Backups zu erstellen, wär das absolut blödsinnig; der Trojaner, Ransomeware etc. wird dann auf beide Platten kopiert und die Daten sind auf beiden Platten hin.
    Obs jetzt allerdings Sinn macht, eine SSD als Backup-Platte zu nehmen, hängt vom Budget ab. Ich persönlich würd den eher per USB 3/3.2Gen2/C auf eine günstigere HDD auslagern. Die ist idR größer und du kannst inkrementelle/differentielle Backups machen und hast somit mehrere Stände zur Verfügung. Läuft dann uU die Nacht durch oder tagsüber während der Arbeit...
    Hier könntest du dir mal Festplatten von WD oder Seagate ansehen, da ist Acronis True Image als Vollversion kostenlos dabei.
    Mein Gaming Setup
    GPU: 2x EVGA RTX 2080 TI FTW3 Ultra Gaming
    CPU: i7 8700k 6x 5,4 GHz @1,345V / CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Olymp
    Speicher: 128GB ADATA M2 System-SSD, 500GB Samsung 960 Pro M2, 2x 500GB Samsung 860 Evo
    Gehäuse: Thermaltake Core X9
    Netzteil: BeQuiet! Dark Power Pro 11 1000W
    Mainboard: ASUS ROG STRIX Z370-H
    RAM: 4x 16GB G.Skill Ripjaws DDR4 3200MHz
    Monitor: Samsung C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    Extra Lüfter: 3x Noctua 200mm PWM / 6x Noctua iPPC 12v 3000RPM PWM
    7097249059 - Neue SSD für neues Betriebssystem


    Meine Workstation
    GPU: 2x Nvidia Quadro GV100
    CPU: Intel Core i9-7980XE / CPU-Kühler: Corsair H150i
    Speicher: 1TB Samsung 960 Pro, 2x 2TB Samsung 860 Pro, 2x 12TB Seagate Barracuda Pro RAID-1
    Gehäuse: Lian Li PC -D600WB
    Netzteil: Super Flower Leadex 2000W
    Mainboard: ASUS X299 Rampage 6
    RAM 4x 32GB Corsair Vengeance PRO 3000MHz CL14
    Backup: Synology DiskStation DS918+ 48TB
    Monitor: 2x C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    7841251299 - Neue SSD für neues Betriebssystem

  14. #14
    Staff Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    239

    Standard

    Für eine reine Backup Lösung halte ich Raid1 aus 2 Gründen für ungeeignet:

    1.) wie DMsRising schon richtig geschrieben hat, fängt man sich was ein ist das komplette Raid versifft,
    2.) fällt das Raid zb. aufgrund eines HW Defekt mal aus ist/kann die Wiederherstellung sehr zeit- und arbeitsintensiv sein.


    @ TE: Eine SSD "nur" für ein Backup zu verwenden halte ich für Verschwendung, dann nimm lieber eine größere HDD und sichere dein Windows/deine SSD komplett via ATI (AcronisTrueImage). Das Tool kostet nur einmal was, die HDD kostet nur einmal was, dafür kannst du beispielsweise dein System nach einer anfänglichen Grundsicherung tgl. inkrementell nach Lust & Laune nachsichern was deswegen schon Sinn macht, wenn du dir zb. nach 2-3 Wochen/Monaten/oder Jahren mal zb. einen Virus einfängst oder das System crasht, dann musst du nicht auf die Grundsicherung zurück spielen und verlierst dadurch zwangsläufig alle Einstellungen, Änderungen, Tools usw. die du in den letzten 2-3 Wochen/Monaten/oder Jahren ab Grundsicherung auf deiner SSD verewigen wolltest, sondern nur die seit deiner letzten inkremetellen Sicherung. Also optimalerweise, bei zb. tgl. Sicherung zu einer bestimmten Zeit die du im Tool setzen kannst, nur die von einem Tag! Was gerade dann unheimlich Sinn macht, wenn du auf der SSD auch deine Software mit der du u.U. tgl. arbeitest am laufen hast.

    Beispiel: Letzte Ink-Sicherung 13.03.20 19:00 -> am 14.03.20 gegen 15:00 crasht deine SSD oder fängst dir BKA-Virus ein!

    Lösung: Über vorher erstellten ATI-Recovery USB-Stick startest Rechner via USB Stick ins Recovery, suchst dann im Menü die Ink-Sicherung 13.03.20 und spielst diese auf die SSD zurück.

    Ergebnis: Gecrashtes Windows läuft wieder mit Einstellungen bis 13.03.20 19:00 (letzte Ink-Sicherung) bzw. BKA-Virus noch nicht / nicht mehr im System.


    Ich nutze ATI in der aktuell letzten 2016er Version schon seit bestimmt 7~8 Jahre mit tgl. Sicherung und möchte darauf nicht mehr verzichten! Viel besser und flexibler als dieser Windows Sicherungscrap und hat mir schon ein paar mal ein sehr zeitaufwendiges Neuaufsetzen des Systems erspart. So eine Sicherung auf SSD recovert ist in ein paar Minuten geschehen und kann jeder Laie. Und du kannst sichern wohin du willst, zb. auf HDD, SSD, FTP in die Wolke usw. usf. und auf so viele Reservebackups sichern wie du möchtest, 1 HDD bis 1000 HDDs


    Für dein System zb. würde ich anwenden:

    1 SSD 500GB bis 2TB (je nach belieben und reine Preisfrage, ab 1TB aber dann Samsung, WD oder Crucial, keine Billigheimer, unter 1TB ist das egal) zusammen mit einer 2TB HDD (die sind groß und günstig) konfiguriert über ATI auf tgl. Sicherung (1x Grundsicherung, danach tl. Ink-Sicherung zb. 99 Sicherungen = 99 Tage bei 1 Versionskette - das heißt, nach 99 Tagen / Ink-Sicherungen wird die Versionskette gelöscht und beginnt bei Tag 100 mit der 1ten neuen Ink-Sicherung bis zur 99ten Sicherung, Grundsicherung bleibt aber erhalten.)

    Warum machen mehrere Sicherungen über längeren Zeitraum Sinn?
    Ganz einfach. Manchmal ist es ja so, gerade wenn du auf den Medium welches du tgl. sicherst Tools am laufen hast mit denen du dauernd werkelst, kann es ja mal passieren, dass du Sachen löschst die du später dann doch mal wieder brauchst und dich dann ärgerst das du es vor zb. 1 Woche gelöscht hast. Wenn du jetzt aber noch weißt wann du das gelöscht hast und wirklich dringend wieder brauchst aber nicht weißt wo du das her bekommst da ja made byself, kannst du dir über dieses zuvor genannte Sicherungsschema das ganz einfach wieder beschaffen. Einfach auf die entsprechende Ink-Sicherung zurück spielen, das was du brauchst extern dann auf USB Stick kopieren und dann auf aktuell letzte Sicherung wieder aufspielen. Voila, Problem gelöst.

    Ich habe über dieses Prinzip schon einmal auf der Arbeit sehr wichtige Leasingaufträge recovert, die in der mittlerweile fast 2 TB großen SQL-Datenbank aufgrund versehentlicher Löschung meines Vorgesetzten nicht mehr vorhanden waren und wo auch der hochbezahlte Kundensupport, trotz 1-Woche Datenbankbackup, nicht weiter helfen konnte. Hätte ich mir auch mal mit 80¤/Std. bezahlen lassen sollen. Soviel koset nämlich ein Prio-Support über die, auch wenn die nach 4Std. ergebnislos nicht das erzielt hatten was mir nach rund 20min. gelang - aber ist ja nicht mein Geld, von daher.

    edit @ DMsRising: Ich habe hier aktuell 4x 500GB WD + 2x 1TB WD aber eine kostenlose ATI Lizenz war bei keiner dabei. Nur SSD in Blistierplaste + Umverpackung. Wo soll man das her bekommen?


    pps: Ich muss mal einen Abverkauf meiner SSDs starten. Wenn also wer zb. 250/256er gebrauchen kann, sind Samsung EVOs bzw. Intenso, alle zusammen 50¤ und weg damit (4 Stück).
    Geändert von spieluhr (13.03.2020 um 03:56 Uhr)
    hw15hk8x - Neue SSD für neues Betriebssystem9201551160 - Neue SSD für neues Betriebssystemhw2j1k6v - Neue SSD für neues Betriebssystem

  15. #15
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.292

    Standard

    DMsRising spielt da wohl auf externe Festplatten an, bei meinen Seagate 8TB und WD 4TB "My Book" war Acronis schon vorinstalliert....

  16. #16
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.755

    Standard

    Zitat Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Ich habe hier aktuell 4x 500GB WD + 2x 1TB WD aber eine kostenlose ATI Lizenz war bei keiner dabei. Nur SSD in Blistierplaste + Umverpackung. Wo soll man das her bekommen?
    Falsche Marke gekauft
    Bei meinen Crucial war entweder eine ATI-Software dabei (zumindest früher) oder man kann sich heute das Proggi bei Crucial direkt herunter laden (eingeschränkter Funktionsumfang aber klonen und Backup sollte für die meisten Nutzer reichen).
    Allerdings hat mich Crucial da nie nach einer Seriennummer gefragt. Könnte also eventuell nur für Crucial funktionieren oder mit Glück auch für alle anderen: Acronis True Image for Crucial

    Kannst ja mal probieren und melden ob es geht...
    Gruß Mav
    Spoiler

  17. #17
    Staff Sergeant Avatar von spieluhr
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Stadt der Seppel Abservierer
    Beiträge
    239

    Standard

    Habe das über das WD-Dashboard gefunden.

    Allerdings ist das nur eine kastrierte ATI Light Variante. Zum klonen ok aber wenn man nun ein permanentes Backup einrichten möchte, sollte man dann doch besser zu der Vollversion greifen.


    Wenn der TE immer noch suchen sollte: Vorteil bei den Samsung SSDs, auch wenn die teurer sind als die WD, ist die dazu gehörige, mittlerweile doch schon recht umfangreiche, Magician Software mit der man noch leichter klonen kann und halt auch Einrichtung eines Over Provisioning Bereiches, sowie halt den Rapid Mode gestattet. In der neuen Version werden nun auch Data Management Funktionen wie PSID Revert (nicht für jede SSD) und Encrypted Drive für Win8 bis 10, wenn man halt BitLocker nutzen möchte, frei geschaltet:

    magicianw5j8p - Neue SSD für neues Betriebssystem


    ..da ist das WD Dashboard doch schon magerer ausgestattet, zeigt auch nur markeneigene Hardware an:


    wddashboards0joq - Neue SSD für neues Betriebssystem
    Geändert von spieluhr (27.03.2020 um 05:01 Uhr)
    hw15hk8x - Neue SSD für neues Betriebssystem9201551160 - Neue SSD für neues Betriebssystemhw2j1k6v - Neue SSD für neues Betriebssystem

  18. #18
    Master Sergeant
    Registriert seit
    04.12.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    500

    Standard

    Zitat Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
    DMsRising spielt da wohl auf externe Festplatten an, bei meinen Seagate 8TB und WD 4TB "My Book" war Acronis schon vorinstalliert....
    nicht unbedingt. Ich spiele eher auf die 2016er komplett-version an, die WD anbietet. Solange das Tool eine WD-Festplatte erkennt (bei Seagate dann die Seagate-Platte), egal ob intern oder extern, kannst du die ATI als Vollversion kostenlos in vollem Umfang nutzen.
    Bevro ich auf SSDs umgestiegen bin, hab ich damit die 4x4TB internen Platten gesichert und seitdem ich nur noch SSDs sichere ich damit die SSDs auf die alten internen HDDs mittels USB-Adapter. Funktioniert einwandfrei
    Software and Firmware Downloads | WD Support
    Acronis True Image WD Edition Download – kostenlos – CHIP
    Mein Gaming Setup
    GPU: 2x EVGA RTX 2080 TI FTW3 Ultra Gaming
    CPU: i7 8700k 6x 5,4 GHz @1,345V / CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Olymp
    Speicher: 128GB ADATA M2 System-SSD, 500GB Samsung 960 Pro M2, 2x 500GB Samsung 860 Evo
    Gehäuse: Thermaltake Core X9
    Netzteil: BeQuiet! Dark Power Pro 11 1000W
    Mainboard: ASUS ROG STRIX Z370-H
    RAM: 4x 16GB G.Skill Ripjaws DDR4 3200MHz
    Monitor: Samsung C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    Extra Lüfter: 3x Noctua 200mm PWM / 6x Noctua iPPC 12v 3000RPM PWM
    7097249059 - Neue SSD für neues Betriebssystem


    Meine Workstation
    GPU: 2x Nvidia Quadro GV100
    CPU: Intel Core i9-7980XE / CPU-Kühler: Corsair H150i
    Speicher: 1TB Samsung 960 Pro, 2x 2TB Samsung 860 Pro, 2x 12TB Seagate Barracuda Pro RAID-1
    Gehäuse: Lian Li PC -D600WB
    Netzteil: Super Flower Leadex 2000W
    Mainboard: ASUS X299 Rampage 6
    RAM 4x 32GB Corsair Vengeance PRO 3000MHz CL14
    Backup: Synology DiskStation DS918+ 48TB
    Monitor: 2x C49RG94SSU 32:9 UWQHD
    7841251299 - Neue SSD für neues Betriebssystem

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2013, 13:50
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 19:04
  3. Neue GraKa, oder neues System UND neue GraKA
    Von Wissensdurstiger im Forum Grafikkarten
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 20:34
  4. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 00:04
  5. Neue CPU, neues MB
    Von trancer im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 21:22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •