Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2

  1. #1
    Master Gunnery Sergeant
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2

    Zitat Zitat von DerTiger
    Stichwort "Eid auf den Materialismus".
    Bitte erläutern.
    Frei nach Richard Lewontin: "Wir können keinen göttlichen Fuß in der Tür zulassen". (Aus dem Buch "Hat die Wissenschaft Gott begraben")
    Ich denke, langsam begreife ich das Dilemma. Während meinereiner die Wahl hat, sich das logischere Ereignis herauszusuchen, muss derjenige, der einen Gott (oder Designer) kategorisch ausschliesst, sich mit dem übrig bleibenden herumschlagen. Selbst schwindelerregend hohe "Un-Wahrscheinlichkeiten" müssen als Wahr hingenommen werden, was meiner Meinung schon einem fanatischen Glauben gleich kommt. Beispiele für nahezu unmögliche Wahrscheinlichkeiten in der Evolution des Lebens findet man im Internet zuhauf.
    Man kann zurecht einwenden, dass die Wahrscheinlichkeitsrechnungen ja nur von Evolutionsgegnern kommen, allerdings habe ich noch keinen Evolutionswissenschaftler gesehen, der seine neue Theorie gleich mit hohen mathematischen Un-Wahrscheinlichkeitsrechnungen schmückt.

    Wenn ich jetzt behaupte, dass ich ab heute für die nächsten 10 Jahre jedes Lottospiel gewinne, bin ich dann der Glückliche oder doch eher ein Insider oder Betrüger?

    Was wäre wenn ich behaupte, dass ein zufällig gemischter Haufen aus Ziegelsteinen, Zement, Sand, Kupfer, Kunststoff und Holz durch Naturereignisse (Tornados, Erdbeben, Überflutungen) von selbst zu einem bezugsfertigen Haus entstehen? Nebenbei werde ich den Architekten, die Bauleute und den Kranführer leugnen bzw. aus der Rechnung ausklammern. Wäre ich jetzt ein anerkannter Wissenschaftler oder doch eher ein Realitätsverweigerer, dem seine Dogmen wichtiger sind?

    -----

    Ich habe in den letzten Tagen meine Freizeit darin verwendet, dieses Themas bezüglich Links zu sammeln, habe mich aber bei einem zuvor geposteten Link "verloren" und festgestellt, dass der Schreiber Befürworter des ID (intelligent design) ist. Ich hoffe, das ist für dich dennoch OK. Zumindest ging es im Text ziemlich sachlich zu.

    Bei dem fand ich auch eine interessante Auseinandersetzung mit Werken, die sich um die Evolution der Langhalsgiraffe drehen. Link auf eigene Gefahr.

    Zusammenfassung: Man geht ja von einer Verwandschaft von Okapi (kurzer Hals) und Giraffe (langer Hals) aus. Laut der Evolutionstheorie gabs die Giraffe nur, weil sie sich davon einige Vorteile versprochen hat, z.B. an höheren Bäumen zu naschen. Durch den geänderten Körperbau hat eine Giraffe nach der Geburt bis zum ausgewachsenen Exemplar einen deutlich erhöhten Calciumbedarf. Problem hierbei ist aber, dass sich die Giraffe damit auf 2 Pflanzenarten festgelegt hat, die den Bedarf decken kann.

    Desweiteren geht man davon aus, dass die Giraffe auch deswegen so groß geworden ist, um sich besser vor den Raubtieren zu schützen. Die berechtigte Frage ist: Warum haben das nicht alle Tierarten gemacht, die Fressfeinde haben? Immerhin ist das doch ein Selektionsdruck.

    Dazu kommt, dass man bis heute keine stichhaltigen Selektionshypothesen aufstellen kann, die allen Zweifeln erhaben sind. Bisherige Abstammungslinien sind so ausgelegt, dass der evolutionäre Schritt zwischen Giraffe und dem gemeinsamen Vorfahren nur noch größer wird, was mehr Mutation, Vererbung und Selektion erfordert. Das wirkliche Dilemma daran ist aber das Fossilzeugnis.
    Zum ersten sind keine Zwischenformen als Fossilie vorhanden, wohl aber hunderte vom "Endprodukt". Wenn man von einer stetig im fluss befindlichen Evolution ausgeht, müsste die Erdkruste voll davon sein. Wenn wir die Erkenntnisse aus der Mutationsforschung zugrunde legen, müssten in jeder Generation tausende von Exemplaren gelebt haben, da bei den Pflanzenexperimenten nur 1% der Mutanten für weitere Experimente infrage kamen.
    Das zweite Dilemma ist der Zeitfaktor. Das Fossilzeugnis belegt, dass die Zwischenformen nur sehr wenig Zeit hatten. Auf der anderen Seite ist nicht nur der Knochenbau verändert worden. Es mussten viele weitere Systeme angepasst werden, damit das Kopfsenken und anschliessende Heben nicht tödlich ist.
    Zum dritten deutet die Datierung des Fossilzeugnises darauf hin, dass die langhalsigen Verwandten älter sind als die kurzhalsigen. Wie können die Kinder vor den Eltern existieren?

    Zitat Zitat von DerTiger
    (RNA-Experiment) Mehr link.
    Spektrum der Wissenschaft 11.2007, leider nur für Abbonenten oder den Originaltext in Englisch. Eine Abhandlung zur Schwierigkeit von Erzeugen einer RNA
    Das eigentliche Experiment, welches erst nach 12 Jahren intensiver Forschung möglich war.

    Beachte, dass dieses Experiment nur möglich war, weil man von vornherein selektiert, synthetisiert und zur richtigen Zeit die Elemente beigegeben hat. Zurecht folgende Aussage:

    The flaw with this kind of research is not in the chemistry. The flaw is in the logic — that this experimental control by researchers in a modern laboratory could have been available on the early Earth
    Zitat Zitat von DerTiger
    Weltweit sind bald 3300 neue Sorten auf diese Weise gezüchtet worden.
    Zitat Zitat von DerTiger
    Deine Annahme dass Evolution rein auf zufälliger Mutation basiert Entspricht nicht den Tatsachen. Evolution ist durch Vererbung, Selektion und Mutation bedingt.
    Zitat Zitat von DerTiger
    Alle hochgezüchtet für ein Maximum an Leistung, Fleisch oder Aussehen. Mais gezüchtet der resistent gegen Schimmel oder Käfer ist. Die Natur zu unserem Zwecke verbessert.
    Im Bsp. der Fruchtfliegen funktionierte weder Vererbung noch Selektion. Rein rechnerisch 0% Erfolg laut Link. Bei der Langhalsgiraffe gibt es dazu keine stichhaltigen Hypothesen, die dem Fossilzeugnis entsprechen würden.

    Im Fall der 3300 neuen Sorten: Zugegeben eine schöne Zahl, aber wieviele Pflanzen haben keine bzw. negative Mutationen gehabt? Millionen, vielleicht sogar Milliarden? Übertragen auf das Tierreich müsste die Erdkruste voller Missing Links sein, die einen sauberen Übergang aufzeigen.
    Desweiteren folgendes nicht verwechseln: Die Resistenzen der neuen Sorten ist nicht auf zufällige Mutation bzw. Selektion zurückzuführen, sondern auf gezielte Genmanipulation.
    Das wichtigste daran: Durch die herbeigeführte radioaktive Mutation inklusive nachträglicher Selektion ist keine neue Art entstanden. Eine Erfolgsmeldung wäre mit Sicherheit nicht versteckt worden.

    Zitat Zitat von DerTiger
    Meine Meinung: Ähm what?! Wie kommst du auf die Annahme dass die Dimension/Position von Augen immer gleich ist? Natürlich gibt es einen wilden Mix. Hast du dich in der Natur mal umgesehen? Haben alle Tiere Menschenaugen?
    Deine Annahme dass die Evolution hier die Finger von gelassen hat ist offensichtlich falsch.
    Du verwechselst da wohl was. Die Steuergene sind dafür da, einer Stammzelle zu sagen "Du wirst jetzt das Auge" oder Du wirst jetzt eine Muskelzelle" In einem Link wird das auch anhand der Fruchtfliege gezeigt. Man hat dem "Embryo" die Steuergene des Menschen injiziert und es bildete sich ein voll funktionsfähiges Fruchtfliegenauge. Daher frage ich dich nochmal: Wie kann es sein, dass diese Gensequenzen völlig unberührt von zufälliger Mutation sind?

    Zitat Zitat von DerTiger
    Für was ist das ein Kriterium? Funktioniert Evolution in deiner Vorstellung so, dass ein Wal mit einem Krebs Sex hatte und dann so das erste Säugetier mit Beinen entstand?
    Nein. Damit wollte ich nur fragen, ob du irgend eine Züchtung kennst, die über die Art- bzw. Gattungsgrenzen hinaus geht.

    Zitat Zitat von DerTiger
    Da greift kein Reparaturmechanismus. [...] Glaubst du dein Ur*1000000-Enkel wird dir sonderlich ähnlich sehen?
    Sicher nicht, weil das mögliche Variationen innerhalb der Art sind. Sonst gäbe es keine Chinesen, die wie Chinnesen aussehen. Was aber definitiv nicht funktionieren wird ist, dass z.B. in 1.000.000 Generationen mein Urenkel die Augen an der Hand, die Ohren am Bauch oder den Magen im Kopf haben wird. Das hat ja schon vom ersten anzunehmenden Landsäugetier bis heute nicht funktioniert.

    Zitat Zitat von DerTiger
    Tiere und Pflanzen haben keine Vorstellung auf globaler Ebene von dem was sie tun geschweige denn eine Möglichkeit strategische gezielte Eingriffe zu ihren Gunsten im Ökosystem vorzunehmen. Wenn man Tiere machen lassen würde wie sie wollen würden sie schamlos alles ausrotten was ihnen über den Weg läuft und essbar ist.
    Und dennoch ist überall ein Gleichgewicht zu erkennen. Hätte der Mensch in Europa nicht die Raubtiere ausgerottet, müsste er nicht regulierend bei den pflanzenfressenden Tieren eingreifen. Mir ist keine Raubtier- oder pflanzenfressende Population bekannt, die so expandiert ist, dass sie ihre Lebensgrundlage weggefressen hätte. Die einzigen negativen Auswirkungen hat das unüberlegte Eingreifen des Menschen ausgelöst.
    Meine Hypothese ist dagegen eine andere: Hätte der Mensch nicht überall rumgepfuscht, würde die Natur immer noch im guten Gleichgewicht existieren. Wenn also Tiere und Pflanzen keine Ahnung von dieser Komplexität haben (der Mensch zu Beginn auch nicht), wer hatte sie dann? Der blind tippende Lottospieler, äh Zufall?

    Zitat Zitat von DerTiger
    Diese Frage bitte beantworten: Welche "Bereicherung" soll der Mensch einem Tier bieten können? Und warum? Wie soll das aussehen?
    Was soll ich einer Pflanzenart bieten um sie zu bereichern? Wie fühlt sich eine Pflanze bereichert?
    Das ist der springende Punkt. Gar nicht, weil alles schon perfekt angepasst ist/wurde. Was ich damit meinte ist, dass man Spinnen mit mehr Beinen züchtet, weil sie dadurch besser laufen könnten als mit den bisherigen. Oder einer bestimmten Tierart einen Pullover nähen, weil es an ihrer Klimazone noch nicht richtig angepasst ist. In dieser Hinsicht kann der Mensch für die Natur keine "Bereicherung" sein oder gar Dinge verbessern.

  2. #2
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Bibelstunde

    Spoiler

  3. #3
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Beispiele: Angenommen, ich behaupte, dass ich stärker bin als du. Dann ist die Beweisführung einfach. Wir machen ein Termin und einen Treffpunkt aus, laden noch den grigi als Augenzeuge ein und dann ist die Sache schnell geklärt, ob ich Recht hatte oder nicht.
    Haha ...... jaaaa ich werde unbestechlicher Zeuge sein. Das wird ein Spaß.
    Was wollt ihr machen? Armdrücken, Baumstammwerfen oder klassisches Gewichtheber Duell?


    Offenbach: ISIS-Anhaenger festgenommen: Er besass Chemikalien fuer Sprengstoff -Frankfurt -Bild.de
    Sicherheitskräfte nahmen einen Deutschen (24) mazedonischer Abstammung und zwei Türken (21, 22) fest.
    Die Männer haben sich laut Staatsanwaltschaft Zeugen gegenüber als Anhänger der Terrormiliz ISIS zu erkennen gegeben: „Ihnen wird zur Last gelegt, Vorbereitungen getroffen zu haben, um im Rhein-Main-Gebiet mittels Sprengstoff oder Schusswaffen eine religiös motivierte Straftat zu begehen und möglichst viele Menschen, sogenannte Ungläubige, zu töten.“
    Die sogenannten Ungläubigen. Wer sind die denn? Wer gehört alles dazu? Und wie differenzieren die IS Fuzzis konkret bei einem Anschlagsgeschehen?
    Mal nachdenken - also wer beim ersten Knall deutlich sichtbar mit der Buntfahne wedelt wird mit Sicherheit verschont.

  4. #4
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.472

    Standard

    Sorry Buben, ich hab die Woche wenig Zeit.
    Vllt. hab ich morgen früh im Zug die Muße was zu schreiben.

    Ansonsten lass ich euch mit diesem Küken alleine:

    oa012N1 - WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2

  5. #5
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    USA Wetter spielt verrückt.
    US-Wetterdienst warnt vor Rekordkaelte - News Panorama: Vermischtes - tagesanzeiger.ch
    Wie verrückt derzeit das Wetter spielt, zeigt der jüngste Monatsbericht des nationalen Wetterdienstes: So war der Oktober landesweit der kälteste seit 10 Jahren und brachte zugleich so viel Niederschlag wie selten. Ende des Monats wurden in den Rocky Mountains und im Mittleren Osten Allzeitrekorde für tiefe Temperaturen verzeichnet.
    Und es wird Schlimmer. Eine Kältewalze überzieht gerade zwei Drittel des Landes, vom Mittleren Westen über die Ostküste bis in den Süden.
    Vielerorts wird es um die 10 Grad kälter als normalerweise um diese Jahreszeit. Die armen Amis frieren sich den Arsch ab. Wo bleibt der Klimawandel?

    In Venedig hingegen scheint das Weltbild der Klima CO2 Sekten Jüngerer in Ordnung zu sein.
    Fettes Hochwasser und Bürgermeister schimpft auf die Erderewärmung. Perfekt.
    <<Apokalyptische Zerstoerung>>: Hochwasser verwuestet Venedig - News Panorama: Vermischtes - tagesanzeiger.ch
    Bürgermeister Luigi Brugnaro und machte den Klimawandel dafür verantwortlich. Er wollte den Notstand ausrufen.
    Liest man den Artikel aber genauer offenbaren sich Fakten die nicht so recht ins Klagemuster des OB passen wollen.
    Das Wasser steht 187 Zentimeter über dem normalen Meeresspiegel. Allerdings stand es 1966 sogar schon bei 194. Ego 187 sind nicht mal Rekord.
    Dann lesen wir das in Venedig der Boden absackt. Warum zum Teufel sackt da der Boden ab? Scheint die Sonne zu stark rauf? Dringen CO2 Moleküle in Erdspalten ein? Mitnichten.
    Man hat wild in den Fahrrinnen herumgebaggert. Damit sich größere Schiffe (mehr Profit) durch die Kanäle quetschen können.
    Schlauerweise sollte man in einer feuchten Grube sitzend, nicht noch graben.

    Dann gibt es das Projekt Mose. Automatische elektronische Hochwasserbarrieren. Allerdings auch hier verzögert ein Korruptionsskandal die Inbetriebnahme.
    Profiteure und Gretajünger Be & Verhinderer brauchen offensichtlich ein abgesoffenes Venedig als Beweis ihrer kruden These.
    Ego - ohnes raffgieriges ausbaggern und vernüftigen Schutz, wäre das alljährliche Hochwasser wie immer unmerklich vorbeigegangen. Die Katastrophe ist im wahsten Sinne des Wortes Menschengemacht. Nur halt anders.

  6. #6
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Ansonsten lass ich euch mit diesem Küken alleine:
    Nett, allerdings fallen mir dazu gleich wieder unzählige Fragen ein.

    War das eine einmalige Mutation, sprich ist es das einzigste Küken mit 4 Beinen?

    Falls mehrere Tiere dieselbe Mutation haben, behalten sie diese und geben sie die Nachkommen weiter oder wird sie wieder "wegrepariert"?

    Wenn diese Mutation über die Nachkommen erhalten bleiben sollte, ist das dann zum Vorteil der Tiere? Oder dezimieren sie sich von alleine, weil sie damit nichts anzufangen wissen, weil z.B. hinderlich?

    Weiß das "Betriebssystem" (Instinkt) des Kükens die Beine auch zu nutzen damit sie nicht hinderlich, gar nachteilig werden?

    Ich stelle mir nur grad vor, (rein hypothetisch, falls es lt. Evolution so passiert sein soll) als die erste Schlange ihre Beine verloren hat. Wenn nämlich da das Betriebssystem nicht gleich mit angepasst wurde, wäre die ruckzuck weggestorben, da sie ja nicht weiß, wie sie sich jetzt bewegen soll.

  7. #7
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.472

    Standard

    Mahlzeit.

    ich bin noch nicht zum schreiben gekommen.
    Zu deinen Fragen bzgl. "Betriebssystem" und extra Gliedmaßen:



    Als Gitarrist wird man da direkt neidisch.

  8. #8
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Sofern alles richtig "verbunden" ist, kann ich mir bei Menschen schon vorstellen, dass es funktioniert. Wir haben ja auch ein deutlich lernfähigeres Betriebssystem. Anders sehe ich das aber bei Tieren. Nur als Bsp: Setz ein Menschenbaby und ein Katzenbaby in einen Hühnerstall. Die Katze wird Miaun, der Mensch gackern.

  9. #9

  10. #10
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Second_Strike
    Registriert seit
    20.12.2014
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    New Kollektion ......
    baba0444 - WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2 baba0444 - WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2
    Spoiler
    Aha.... du scheinst wohl ein Faible für extravagante Kleidung zu pflegen. baba0444 - WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2
    Spoiler


    PS: ich editiere viel, also kurz nachdem ich einen Beitrag geschrieben habe sollte man nochmal aktualisieren.

  11. #11
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Motto - "Auffallen um jeden Preis."
    Dürfte für die hiesige LSVD Minderheit aber kaum repräsentativ sein. Eher schadet es ihnen, da diese schrill, bunte Verrücktheit allenfalls einen Nischenmarkt bedient. Wobei sich dann eben auch die restlichen zweihundertachtundachtzig redlichen Geschlechter Spott und Hohn gefallen lassen müssen, obwohl sie im Prinzip einfach nur in Ruhe leben wollen. Ihre Mithaftung wird medial transportiert, eine distanzierung schwer möglich, da sie sonst selbst als Intolerant gelten. So werden quasi alle Geschlechter mit in den bunten Strudel gezogen, ob sie wollen oder nicht, dienen als unfreiwillige Projektionsfläche einer medial gepuschten Minderheit innerhalb der Minderheit. Die nun gerade ins Land zurückströmenden IS Fuzzis werden durch derartige Bilder wahrscheinlich in ihrem Kampfeswillen gestärkt. Aber das ist rein spekulativ. Ich steck ja nicht in so einem Fuzzi drin.
    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Anders sehe ich das aber bei Tieren.
    Bei Tieren finden sich gelegentlich auch zweiköpfige Exemplare. Einige leben sogar damit, zumindest gewisse Zeit.
    Spoiler

    Zu den zweiköpfigen Haien gibt es einige Erklärungsansätze.

    Das Raetsel der zweikoepfigen Haie | National Geographic
    • schrumpfender Genpool, der durch Überfischung entsteht und zu Inzucht führt
    • Infektionen mit Viren
    • Erbkrankheit

    Das mit der durch Überfischung bedingten Inzucht ist wohl am plausibilsten. Also letztendliche Ursache ist der Mensch.

  12. #12
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Motto - "Auffallen um jeden Preis."
    Einfach ein Männlein in ein Frauenkostüm stecken und umgedreht, schon kann man alte Klamotten als neue Mode verkaufen.

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Das mit der durch Überfischung bedingten Inzucht ist wohl am plausibilsten. Also letztendliche Ursache ist der Mensch.
    Wer weiß was die DNA so alles treibt. Aber spannend wird sein, wird daraus gleich eine neue Art?

  13. #13
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    News aus dem Niedersachsen Kalifat.
    Terror-Miliz IS plante Anschlag auf Musikfestival
    Eines der Anschlagsziele war möglicherweise eine Musikveranstaltung in Niedersachsen: das "M’era Luna Festival",
    das jährlich 25.000 Fans alternativer Musik nach Hildesheim zieht.
    baba1685 - WT KW 46.2019 - Wissenschaftlicher Disput Runde 2

    Der Planer, ein gewisser T.M. Christen 1987 geb. radikalisierte sich im Umfeld der Abu-Bakr-Moschee Frankfurth/M.
    Studium in Bonn - 2013 Ausreise nach Syrien. Kampfnamen Abu Musab al-Almani. Wer sich vertiefen will --> Bericht Krone Zeitung
    Ivolviert dabei auch Kräfte aus Salzgitter. Salzgitteranerin war an geplanten Anschlägen beteiligt/
    Warum das Festivalgelände ausgewählt wurde dürfte klar sein.
    25k Ungläubige dichtgedrängt. Pefektes Ziel.
    Spoiler



    Schneechaos in Frankreich und OEsterreich: Lage ist dramatisch | Express.de
    Seit zwei Tagen versinkt ein Großteil Österreichs und Frankreich in gewaltigen Schneemassen.

    In der Steiermark ist teilweise die Stromversorgung zusammengebrochen, Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten.
    Die Wetterlage soll so anhalten, bzw. sich sogar noch verschärfen. Für Bayern wurde ein Orkanwarnung herrausgegeben, Alarmstufe Rot.
    Der unerwartete völlig überraschende Wintereinbruch hat allerdings auch einen positiven Effekt. Die bayrischen Skigebiete können früher öffnen, auch zahlreiche Skigebiete in den Alpen ziehen den Saisonstart jetzt vor. Man braucht auch die teuren Schneekanonen nicht anschmeißen.
    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Wer weiß was die DNA so alles treibt. Aber spannend wird sein, wird daraus gleich eine neue Art?
    Das ist wirklich spannend. Ich vermute allerdings das die Haie eher aussterben als das sich eine Zwei Kopf Mutation durchsetzt. Artensterben ist ja großes Thema zur Zeit.
    Die Arten verlieren Lebensraum, die Bedingungen ändern sich zu rasant, Anpassung kommt zeitlich nicht hinterher.

  14. #14
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Wissensdurstiger
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    1.929

    Standard

    moin!
    ich wollte nochmal eben mein kleines PC-problem aufgreifen. was sagt mir die tatsache, dass keine probleme mehr auftauchen, wenn ich bei evga precision "power target" auf 85% einstelle? dann spinnt doch eindeutlig die graka?...
    CPU: i7-2600K@3,4GHz + EKL Brocken; GPU: EVGA gtx1070 FTW; MB: Gigabyte GA-P67A-UD5-B3 P67; RAM: 4x4GB G.Skill Ripjaws DDR3-1600; NT: Seasonic Focus Plus 550W Gold 80; CASE: Fractal Design Define XL R2; SSD: 128GB Samsung 830, 250GB Samsung 840 Basic Series; HDD: 1000GB Samsung Spinpoint F3, 3000GB Seagate Surveillance HDD; Monitor: 27" Dell S2716DG

  15. #15
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Second_Strike
    Registriert seit
    20.12.2014
    Ort
    Tor zur Welt
    Beiträge
    1.630

    Standard

    Zitat Zitat von Wissensdurstiger Beitrag anzeigen
    moin!
    ich wollte nochmal eben mein kleines PC-problem aufgreifen. was sagt mir die tatsache, dass keine probleme mehr auftauchen, wenn ich bei evga precision "power target" auf 85% einstelle? dann spinnt doch eindeutlig die graka?...
    Wärmeleitpaste- und Pads schon erneuert? Temps und Takt beobachtet?
    Spoiler


    PS: ich editiere viel, also kurz nachdem ich einen Beitrag geschrieben habe sollte man nochmal aktualisieren.

  16. #16
    Master Gunnery Sergeant Avatar von Wissensdurstiger
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    1.929

    Standard

    temperatur steigt nicht über 65°. und nein, WLP habe ich nicht erneuert, die graka habe ich grad mal ein jahr... takt habe ich jetzt nicht genauer beobachtet.
    CPU: i7-2600K@3,4GHz + EKL Brocken; GPU: EVGA gtx1070 FTW; MB: Gigabyte GA-P67A-UD5-B3 P67; RAM: 4x4GB G.Skill Ripjaws DDR3-1600; NT: Seasonic Focus Plus 550W Gold 80; CASE: Fractal Design Define XL R2; SSD: 128GB Samsung 830, 250GB Samsung 840 Basic Series; HDD: 1000GB Samsung Spinpoint F3, 3000GB Seagate Surveillance HDD; Monitor: 27" Dell S2716DG

  17. #17
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Power target bestimmt ja nur die max. erlaubte Leistungsaufnahme, wenn du runterdrehst fällt der Boost etwas niedriger aus.
    Ansich keine große Sache. Würde ich einfach bei 85% lassen und schauen ob die Karte dann permanent fehlerfrei läuft.

  18. #18
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.513

    Standard

    Zitat Zitat von Wissensdurstiger Beitrag anzeigen
    moin!
    ich wollte nochmal eben mein kleines PC-problem aufgreifen. was sagt mir die tatsache, dass keine probleme mehr auftauchen, wenn ich bei evga precision "power target" auf 85% einstelle? dann spinnt doch eindeutlig die graka?...
    Was denn für Probleme? Lief denn die Grafikkarte mit 100% unter gleichmäßiger Vollast? (z.B. FurMark) Weil eine gezügelte Grafikkarte könnte auch das Netzteil entlasten.

  19. #19
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Googel Suche: Trump Druckt steigt 1.940.000 Ergebnisse
    Die beliebteste journalistische Phrase seit Amtsantritt des amerikanischen Prädidenten. Druck auf Trump wächst, steigt, erhöht sich. Ähnlich der Schlinge die sich angeblich beharrlich immer enger zuzieht. Also fassen wir zusammen. Der arme Mann wird seit drei Jahren bei stetig wachsenden Druck fortlaufend stranguliert und lebt immer noch.
    Ein Wunder.


    Wetter: Kommt der waermste Winter aller Zeiten? | Express.de
    Das hoffe ich doch. Haufen Vorteile. Öl sparen und das lästige Schnee schippen fällt auch weg.
    Aber wie zum Hohn hat sich grad ein Kältehammer über USA und Westeuropa gelegt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. TT 05.07.2018 - Runde Softeis für alle
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2018, 02:54
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.08.2017, 23:36
  3. TT 24.06.2010 - Nächste Runde
    Von TheSailer im Forum Chaosecke
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 22:14
  4. Vorgang 5422204 Runde 2
    Von Mister im Forum Reklamation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 18:21
  5. Slackware geht in die 11. Runde
    Von Gargi im Forum Linux & Mac OS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 22:19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •