Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: TT 07.10.2019 - Kalt und neblig

  1. #1
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard TT 07.10.2019 - Kalt und neblig

    Brrrrr .....
    ------------------
    Elektromobilität lässt die Nachfrage nach bestimmten Rohstoffen stark ansteigen. Kobalt und Lithium sind bald heißbegehrt.
    Kobalt hat bei der Beschaffung den höchsten Risikowert. Das Zeug konzentriert auf wenige Vorkommen im Kongo, China, Kuba und Russland.

    Kobalt, Lithium und Nickel: Hier will die Welt ihre Batterie-Gier stillen - WELT
    Kompliziert ist die Versorgungslage beim Metall Kobalt. Dieses ist grundsätzlich ein äußerst seltenes, nur 0,004 Prozent der Erdkruste bestehen daraus. Dem vorhergesagten Jahresbedarf von 250.000 Tonnen stehen bekannte Vorkommen von gut sieben Millionen Tonnen gegenüber. Die Hälfte dieser Reserven liegen in der demokratischen Republik Kongo, einem Land, das von politischen Unruhen geprägt ist. Bis zu 90 Prozent aller Minen arbeiten direkt oder indirekt für diverse lokale Warlords, die mit den Erträgen Folgekonflikte des Bürgerkriegs im Kongo finanzieren. Entweder produzieren die Arbeiter direkt für die Kassen der Warlords, oder die Betreiber der Minen müssen Schutzgelder zahlen.
    China kauft die Produktion der kleinen, teils primitiven Minen im Kongo auf – ohne Rücksicht auf Menschenrechtsverletzungen oder den Einsatz von Kinderarbeit. Die deutschen Hersteller (VW) hingegen versuchen es zu vermeiden, Kobalt aus dem Kongo zu kaufen. Sie überlassen den Markt den chinesischen Aufkäufern und setzen auf alternative Quellen, die unter anderem in Australien und Russland erschlossen werden.
    Ich hätte gedacht, das ein großes begehrtes Rohstoffvorkommen ein Segen für die Afrikaner ist. Die Republik Kongo quasi im Wohlstand erblüht.
    Die Europäer wären auch bereit faire Preise zu bezahlen und gute Abbaubedingungen zu schaffen. Nun zeigt sich aber das z.B VW erst gar nicht versucht Kobalt im Kongo zu kaufen. Man würde dadurch nur die Taschen von Warlords füllen oder Schweizer Nummernkonten diverser staatlicher Despoten, die die Gewinne aus Rohstoffen für sich einsacken.

    Die Chinesen sind da plagmatischer und verfügen heute schon über 60% aller Fabrik-Kapazitäten zur Raffinierung der weltweiten Akkurohstoffe. Die Abhängigkeit vom Öl wird ersetzt durch eine Monopolstellung der Volksrepublik China und dem Kongo. Wobei die einfache afrikanische Bevölkerung nichts davon hat. Im Gegenteil müssen ihre Kinder in engen Schächten schuften und die Erwachsenen kämpften in verschiedenen Bingo Bongo Stammes Milizen um die Vorherrschaft und schlachten sich gegenseitig ab. Die Gewinne werden für weitere Waffenkäufe genutzt, so das dieses Kobalt die Konflikte weiter befeuert, statt für Wohlstand zu sorgen.

    Hieß es nicht immer, das wir den Afrikanern die Fische und Rohstoffe klauen? Wir sie rassistisch ausbeuten? Nun wäre z.b VW bereit faire Preise zu zahlen. Aber die Afrikaner schaffen es nicht eine ihrem Volk gedeihlich zukommende Struktur zu errichten sondern sie kämpfen gegeneiander und lassen sich von der eignen hierarchischen Kaste ausbeuten.
    Ein Teufelskreislauf.
    --------------
    Schönen Wochenstart allen.

  2. #2
    Staff Sergeant Avatar von Cornspies
    Registriert seit
    14.03.2019
    Beiträge
    146

    Standard

    Du hast doch gar nichts gelernt. Das heißt doch Kobold!!!! --> Baerbock im Sommerinterview: Gruene loesen "Kobold"-Problem bei Elektroautos - FOCUS Online

    -->
    Ganz wichtig war der Grünen-Chefin natürlich das Thema Recycling, vor allem bei einem wichtigen Rohstoff für Akkus: "Kobold – wo kommt das eigentlich her? Wie kann das recycelt werden?", sorgte sich Baerbock und konnte vermelden, dass es auch "Batterien gebe, die auf Kobold verzichten können", und zwar sei das "auch wieder in China". Ja, Sie hat zweimal Kobold gesagt und nicht Kobalt - und nein, nach Baerbocks Äußerung "Das Netz ist der Speicher" als angebliche Wunderlösung eines Zentralproblems erneuerbarer Energien kann man nicht einfach sagen, das waren halt mal Versprecher. Die Grünen verstehen weder etwas von den Technologien, die sie verbieten wollen (etwa Dieselmotoren), noch von der, die sie fördern wollen (etwa Elektroautos). Man erinnere sich an Cem Özdemirs legendäres Interview zum Thema Energiewende, in dem er "Gigawatt" und "Gigabyte" verwechselte.
    Wir sollten lieber anfangen, nach Alternativen zu suchen. Weg vom Kobold, die Chinesen wissen es ja besser!
    Ach warte mal, warum kaufen die denn plötzlich all die Koboldminen auf????
    Specs:
    Ryzen 5 3600
    Rx 580
    32GB RAM
    256gb M.2 SSD
    2TB HDD
    Win10 Pro

  3. #3
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von Cornspies Beitrag anzeigen
    Du hast doch gar nichts gelernt. Das heißt doch Kobold!!!! --> Baerbock im Sommerinterview: Gruene loesen "Kobold"-Problem bei Elektroautos - FOCUS Online
    Haha ..... Idiologie kontra Sachverstand. Reiht sich nahtlos ein in Harbecks Definition der Pendlerpauschale. Sind richtige Blitzbirnen am Start.

    Wenn du Chef Kobalt Rohstoffeinkäufer eines großen deutschen Unternehmen wärst. Wo würdest du das Zeug kaufen?
    Anbieter: Russland, China, Australien, Kuba, Russland und Kongo. Irgendwie erfüllt doch kein Land unsere hohen moralischen Vorgaben.

    Das gilt streng genommen auch für alle Produkte mit Lithium Akkuzellen, - Kopfhörer, Smartphones, Laptops, Elektroroller usw. usw. 8 Gramm Kobalt und Lithium pro Smartphone-Akku. Darüber sollte sich jeder Smartphone Besitzer im klaren sein.

    Aufruf an alle Smartphone Nutzer!
    An deinem Akku klebt das Blut, armer afrikanischer Kinder, die für deinen Akku brutal schuften mussten!
    Wie kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren? Deshalb --> Smartphone Zerklopp Challeng ist angezeigt. Greif zum Hammer. Zerstöre ES!
    Anschließende feierlich Abschwörung jeglicher Produkte mit Kobalt drin! Deine Tat ist ein Beitrag zu echten und aufrichtig humanitären Menschenschutz!
    -------------------
    Kernkraftwerk Philippsburg: Letzte Revision vor der Abschaltung - Nachrichten aus der Metropolregion Rhein-Neckar - Rhein Neckar Zeitung
    Ende des Jahres ist Schluss. Atomkradtwerk Philippsburg ist bald Geschichte. Der letzte Meiler lieferte soviel Energie wie alle 725 Windkraftanlagen in Baden-Württemberg zusammen.
    Könnte bald eng werden. Da müsste man jetzt die Zahl der Windräder kurzfristig verdoppeln um den Wegfall des Meilers zu kompensieren. Aber was macht man wenn kein Wind ist? Wo speichert man den Strom? Doch nicht etwa in Akku Speichern mit afrikanischen, russischen oder chinesischen Kobalt drin!

  4. #4

    Standard

    Hieß es nicht immer, das wir den Afrikanern die Fische und Rohstoffe klauen? Wir sie rassistisch ausbeuten? Nun wäre z.b VW bereit faire Preise zu zahlen.
    Genau dieses geschieht mit der Kobalt-Förderung im Kongo! Glaubst doch nicht ernsthaft, dass die Guti-Automobilindustrie sich zieren würde, Rohstoffe aus dem Kongo en masse zu kaufen?!
    Aber weder stimmen seit März 2018 die Preise (musst mal schauen, mit welchen Steuern Kobalt aus dem Kongo belegt wird), noch will irgendeine seriöse Firma mit den Mafia-Geschäften rund um Glencore irgendwas zu tun haben.

  5. #5
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Zitat Zitat von Ralf1963 Beitrag anzeigen
    ....Guti-Automobilindustrie...
    rofl, ralf kann auch witzig sein.

    Zumindest BMW hat einen Deal mit Glencore, VW ist abgeblitzt. Allerdings war das Febr 18 bevor die Kongolesen die Steuern hochgesetzt haben.
    Langfristige Lieferzusagen für Kobalt. BMW Liefervertrag mit Glencore
    Faktum ist nun mal das es keine moralisch hochwertige Lieferquelle gibt, selbst wenn die Guti-Automobilindustrie wollte. Den Kobaltdreck gibt es nun mal nicht zum gutmenschlichen Nulltarif. Der Guti muss abwägen wie er mit diesem Dillemma umgehen will. Er kann sich ja auch komplett jeder individuelle Mobilität versagen, in eine Höhle ziehen und fortan C02 neutral von den Früchten des Waldes leben.
    ----------
    Nachrichtensperre zu den Ergeignis in Limburg.
    HNA füttert seinen Liveticker mit irrelevanten Bla Bla.
    Limburg: Mann kapert Lkw und rammt mehrere Autos - ein Schwerverletzter | Welt
    16 Verletzte wäre im Angesicht des möglichen Schadenspotential einer absichtlichen Attacke mit so einem großen Fahrzeug noch relativ glimpflich ausgegangen.
    Also keine Aufregung ... gehen sie weiter, hier gibt es nix zu sehen.

  6. #6

    Standard

    Faktum ist nun mal das es keine moralisch hochwertige Lieferquelle gibt,
    Doch, ich bin deshalb in dem Thema ziemlich involviert, weil ich (hatte ich glaub schon einmal gepostet) eine Tochterfirma von uns in England vertrieblich unterstütze, die Farben und Lacke herstellt. Ich habe fast 10 Jahre lang wirklich gekämpft, dass wir kein Kobalt für unsere Sikkative mehr aus dem Kongo, sondern von einem Kleinbetrieb aus Kanada beziehen und kein Mica (also Glimmer) mehr aus Indien.

  7. #7
    Major
    Themenstarter
    Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.137

    Standard

    Dein kanadischer Kleinbetrieb kann aber sicher nicht den Bedarf der Guti-Automobilindustrie abdecken. Vermutlich nicht mal im Ansatz.
    Die Guti-Autoindustrie braucht Kobalt für die Akkuzellen, die in Elektroautos Strom speichern.
    Vor zwei Jahren benötigte sie dafür 54.000 Tonnen Kobalt, in neun Jahren soll der Bedarf fünfmal so hoch sein.
    5x54K=270000 Tonnen. Für Großabnehmer sehe ich keine Möglichkeit sich an China und Kongo vorbeizumoggeln. Dein Arrangement ist ehrenvoll, aber leider nur im kleinen Maßstab realistisch. Es sei denn irgend ein unbekannter Elektroingenieur tüfftelt in seiner Garage den ultimativen Kobalt und Lithiumfreien Akku aus. Dann biste der Hero.
    ---------------
    Limburg Bilder
    Spoiler

    Ablauf wie bisher bekannt.
    • Mann tritt heran, poliert dem Fahrer die Fresse und kapert das Ding
    • braust los und hält voll auf eine Kreuzung zu wo Rotphase einen kleinen Stau erzeugt hat
    • rammt dann voll mit Absicht auf die wartenden Autos rauf
    • 16 Verletzte und jede Menge Schrott
    • nuschelt irgendwas von Allah ist groß .... hmmm
    • Polizei verhängt Nachrichtenspeere

    Könnte der zweite LKW Anschlag in D. sein. Allerdings sehr amteurhaft.
    Nur für den einen bisher bekannten Schwerverletzen ist das natürlich Mist.

  8. #8

    Standard

    Dann biste der Hero.
    Vielleicht (leider stirbt da die Hoffnung zuletzt) kommt man darauf, dass man Probleme über die E-Mobilität nur umverlagert. Verletzt diese Umverlagerung allerdings die Würde und Rechte von Kindern, sollte man den 'Entscheidern ohne Plan' vielleicht mal Bilder zeigen und um die Ohren schlagen.
    1. Über die Arbeitsverhältnisse im Kobalt- und Glimmerabbau (letzteres habe ich mit Absicht erwähnt, weil Menschenrechte die Automobilindustrie einen Scheissdreck interessieren) sollte man sich mal kümmern
    2. Welche Umweltschäden der Abbau produziert. Jede Wette- kaum ein Politiker hat auch nur einen Plan, wie Kobalt abgebaut und dann zum Endprodukt verarbeitet wird.

  9. #9
    Colonel Avatar von Maverick64
    Registriert seit
    28.03.2008
    Ort
    3.Planet des Sol-Systems
    Beiträge
    10.549

    Standard

    Zitat Zitat von Ralf1963 Beitrag anzeigen
    1. Über die Arbeitsverhältnisse im Kobalt- und Glimmerabbau (letzteres habe ich mit Absicht erwähnt, weil Menschenrechte die Automobilindustrie einen Scheissdreck interessieren) sollte man sich mal kümmern
    2. Welche Umweltschäden der Abbau produziert. Jede Wette- kaum ein Politiker hat auch nur einen Plan, wie Kobalt abgebaut und dann zum Endprodukt verarbeitet wird.
    Aber das passiert doch nur mitten in Afrika..., ist doch weit weg! Jeder der da arbeitet ist am Ende ein Flüchtling weniger!!!
    Warum sollte das hier in Deutschland und Europa irgendeinen Grünen, irgendeine "Friday-for-future-Greta", irgendeinen "Extinktion Rebellion" oder sonst wen dieser "Umweltschützer" interessieren. Die Umwelt muss geschützt werden, vom Menschen hat niemand gesprochen.
    Gruß Mav
    Spoiler

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2019, 09:37
  2. TT 17.11.2018 - Wochenende und es wird kalt
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2018, 17:45
  3. TT 08.04.2013 - immernoch zu kalt
    Von Kaki im Forum Chaosecke
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 09.04.2013, 07:00
  4. Ja der Winter ist immer so kalt!
    Von easysandrue im Forum Filme & Clips
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 22:16
  5. ATI X800 zu heiß - Wie bekomme ich die kalt ?
    Von bluesnake im Forum TV-Karten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 18:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •