Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: TT 27.05.2019 - Im Osten ist es Düster.

  1. #1
    Master Gunnery Sergeant Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.471

    Standard TT 27.05.2019 - Im Osten ist es Düster.

    Der Beißreflex.
    Erst alle mit Scheiße bewerfen "Ihr Gutmenschen, ihr habt doch keine Ahnung, wir werdens euch zeigen". Und wenn man dann mal mit gleichem Wortlaut zurückkommt und mit 3 Zahlen das Weltbild korrigiert "mimimi" und ab in die Opferrolle.

    Wie hat mal kürzlich wer gesagt?
    Die obig genannten Protagonisten sind doch Paradebeispiele für Niveau und respektvollen Umgang, nicht wahr?
    Dies führt dann zur Verpflichtung meinerseits, absolut politisch Korrekte TT Beiträge zu schreiben?
    Und plötzlich ist man ein
    Grün wählenden westdeutschen Weltenrettenden Übermenschen
    Weil muss ja so sein wenn man gegen deine faktisch lupenreine und tiefschürfende Beobachtung ist.
    Kann dir sagen: Ist nicht so. Aber du kannst das natürlich weiter gerne auf alle projizieren, damit du dich moralisch weiterhin überlegen fühlen kannst.

    Die AfD ist ein reines Westprodukt. Im Westen gegründet, westl. Spitzenpersonal und zahlenmäßig die meisten Wähler.
    Hörst du dir auch manchmal beim Reden zu?
    Die AfD wurde in Berlin Gegründet. Vielleicht in Westberlin, weiß ich nicht, aber das ist immer noch ein himmelweiter unterschied zum "Westen". Das letzte mal als ich nachgesehen habe war Berlin im Osten. Vielleicht ist Berlin für dich ja schon gefühlt Westen, aber wie du auf die Idee kommst die AfD würde irgendeine relevante Rolle in Westdeutschland spielen ist mal wieder dein Geheimnis. Es gibt NICHT EINEN Wahlkreis in Westdeutschland in dem die AfD stärkste Partei wäre.

    Westliches Spiztenpersonal... joa, möglich, das kennt ihr ja schon.
    Sind halt die, die hier keiner ernst nimmt. Aber in Hintertupfingen kommt man mit solchen Hohlpfhrasen scheinbar noch gut an. Noch nie einen Schwarzen gesehen haben, aber "Die nehmen uns alles weg!!!1!" rufen. Steht ja schließlich in der Bild. Muss also wahr sein.

    Solche Zahlenspielereien mit "ihr seit dumm" Kopplung - verfestigen derartige populistische Erfolge
    Ist mir schon aufgefallen. Ist ja die Standardtaktik der AfD. Da kommen irgendwelche schön gedrehten lächerlichen Zahlen von wegen "68% kommen aus dem Westen blablabla" die zeigen sollen wie furchtbar furchtbar wichtig die Minderheit sein möchte und alle anderen sind eh Dumm. Dann noch ein paar einzelne Cherrypicking Beispiele "in Niederkleinstrohheim haben aber auch 5 Leute AfD gewählt..." und schon fühlt man sich wie ein Großer.
    Wenn der Führer endlich wieder an der Macht ist werden wir schon merken was wir davon haben.

    Dass 68% der Wähler aus dem Westen kommen mag schon sein, deine Grafiken können da durchaus Recht haben. Aber ist halt ne Null Nummer weil nicht mal ein fünftel der Deutschen aus dem Osten kommen. Wenn bei dir im Osten die AfD mit 1,9 Mio Wählern sowas wie gefühlte Relevanz entwickelt, dann wäre das im Westen bei 8 Millionen Wählern angebracht. Fehlen also nur noch 100% der Wähler.

    Und Player wie Italien, Frankreich, GB, Ungarn, Polen, Tschechen sind auch alles Minderbemittelte
    Bei genauerer Betrachtung fällt dir da vllt. was auf?

    Ostdeutschland: Ehemals Ostblock, Entwicklungsstand vllt. irgendwo in den 80ern.
    Polen: Siehe Ostdeutschland
    Tschechien: Siehe Polen
    Ungarn: Siehe Tschechien

    Die Problematik ist sehr ähnlich gelagert.
    Ostblock lief halt Wirtschaftlich nicht, also tatsächlich historisch Minderbemittelt.

    Italien ist da etwas anders gelagert, die hatten noch nie eine vernünftige Demokratie stehen, eher ihren Quasi-Diktator Berlusconi und die Mafia. In dem Land gehen die Uhren eh generell anders.
    Frankreich: Die wollen Macron einen "Denkzettel" geben weil er die Gelbwesten ignoriert hat. Protestwahl mimimi.
    GB: Weiß überhaupt noch irgendwer was auf der Insel passiert? Wollten die nicht schon seit Anfang des Jahres aus der EU sein? Warum sind die überhaupt noch da?

    Warum bei den Problemen aber "Weniger Zusammenhalt und jeder kocht sein eigenes Süppchen" die Lösung sein soll musst mir mal wer schlüssig erklären.
    Auf der einen Seite "Wir sind das Volk" aber nur mit dem Zusatz "Aber ihr seid ein Anderes". Warum hört Solidarität und Hilfsbereitschaft an einem Grenzbalken auf?
    Wie soll das bitte irgenwelche Probleme lösen?

    20419d1554116106 tt 02 04 2019 botschafterin brunei einbestellt baba0444 - TT 27.05.2019 - Im Osten ist es Düster.
    Geändert von DerTiger (27.05.2019 um 12:54 Uhr)

  2. #2
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.138

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Hörst du dir auch manchmal beim Reden zu?
    Die AfD wurde in Berlin Gegründet. Vielleicht in Westberlin, weiß ich nicht, aber das ist immer noch ein himmelweiter unterschied zum "Westen". Das letzte mal als ich nachgesehen habe war Berlin im Osten. Vielleicht ist Berlin für dich ja schon gefühlt Westen, aber wie du auf die Idee kommst die AfD würde irgendeine relevante Rolle in Westdeutschland spielen ist mal wieder dein Geheimnis. Es gibt NICHT EINEN Wahlkreis in Westdeutschland in dem die AfD stärkste Partei wäre.
    Der erste Parteitag war in Berlin, die Gründung erfolgte jedoch in Oberusel bei Frankfurth am Main.
    Die AfD feiert heute ihren funften Grundungstag – AfD Kompakt
    Spoiler

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Dass 68% der Wähler aus dem Westen kommen mag schon sein, deine Grafiken können da durchaus Recht haben. Aber ist halt ne Null Nummer weil nicht mal ein fünftel der Deutschen aus dem Osten kommen. Wenn bei dir im Osten die AfD mit 1,9 Mio Wählern sowas wie gefühlte Relevanz entwickelt, dann wäre das im Westen bei 8 Millionen Wählern angebracht. Fehlen also nur noch 100% der Wähler.
    Ähnlich könnte man bei den Grünen, Linken oder der SPD im Osten argumentieren. Eine gefühlte Relevanz werden sie hier nicht mehr erlangen.
    Der linke Betriebsunfall in Thüringen wird hoffentlich demnächst korrigiert.

    Wenn man sich nun im Westen ein grünen Kanzler Harbeck wünscht, ja warum nicht. Kann nur heilsam sein. Ich sag nur "Grundlast". Ob er weiß was das ist?
    Stell dir mal Harbeck bei Salvini, Trump, Putin oder Orban vor. Da kann man im Osten zumindest darauf verweisen das man mit derartigen Peinlichkeiten nichts zu tun hat.
    Dies geht dann voll auf die Kappe der westlichen Bundesländer. Unser Gewissen ist rein.
    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Ostdeutschland: Ehemals Ostblock, Entwicklungsstand vllt. irgendwo in den 80ern.
    Polen: Siehe Ostdeutschland
    Tschechien: Siehe Polen
    Ungarn: Siehe Tschechien

    Die Problematik ist sehr ähnlich gelagert.
    Ostblock lief halt Wirtschaftlich nicht, also tatsächlich historisch Minderbemittelt.

    Italien ist da etwas anders gelagert, die hatten noch nie eine vernünftige Demokratie stehen, eher ihren Quasi-Diktator Berlusconi und die Mafia. In dem Land gehen die Uhren eh generell anders.
    Frankreich: Die wollen Macron einen "Denkzettel" geben weil er die Gelbwesten ignoriert hat. Protestwahl mimimi.
    GB: Weiß überhaupt noch irgendwer was auf der Insel passiert? Wollten die nicht schon seit Anfang des Jahres aus der EU sein? Warum sind die überhaupt noch da?

    Warum bei den Problemen aber "Weniger Zusammenhalt und jeder kocht sein eigenes Süppchen" die Lösung sein soll musst mir mal wer schlüssig erklären.
    Auf der einen Seite "Wir sind das Volk" aber nur mit dem Zusatz "Aber ihr seid ein Anderes". Warum hört Solidarität und Hilfsbereitschaft an einem Grenzbalken auf?
    Wie soll das bitte irgenwelche Probleme lösen?
    Mit wem soll denn nun das gemeinsame Europa aufgebaut werden, wenn die Hälfte der Staaten "minderbemittelt, diktatorisch und nationalistisch" sind?
    Das ist doch die entscheidende Frage. Macron ignoriert die Gelbwesten nicht sondern er lässt sie verprügeln. Das war die Quittung für den kleinen Sonnenkönig.
    Die Briten wollen nur noch weg. Die Italiener himmeln den rechten Salvini an.

    Also was tun? Allianz der Willigen mit Luxenburg, Schweiz und Holland? Sollte Harbeck schon mal vorfühlen?
    Es bleibt nun einmal festzustellen das sich die Klima und Nazihysterie territorial auf westdeutsche Länder beschränkt. Was eigentlich auch eine Art von unstatthaften Populismus ist, wenn man mit den Ängsten von Kindern spielt. Im Westen laufen jetzt tatsächlich massenhaft Kids rum, die denken das in paar Jahren die Sonne explodiert wenn nicht sofort alle Kraftwerke abgeschaltet werden. Das ist der Verdienst grüner Angstmacher, die sich so Erstwähler erhoffen. Ähnlich der Dämonisierung jeglichen Widerspruches. Der Tatbestand des "Klimaleugners" wird sicher bald kommen. Populismus und Ängste schnürren soll doch eigentlich die Domäne der Blauen sein? Nun erleben wir das andersrum in weitaus weitreichend schadhafter Form.

    Kein anderes Land folgt, in Schweden (Greta Land) wurden die Grünen bereits wieder eingedampft. Alles was man den Rechten vorwirft, ist ebenso den Grünen vorzuwerfen, mit dem einzigen Unterschied das sie nicht dafür angegriffen werden. Das führt zu solchen absurden grünen Verwerfungen bei Wahlen wie wir sie gerade erleben.
    Kehrt um, noch ist es nicht zu spät!

  3. #3

    Standard

    Ihr seid vielleicht zwei elende Spinner ! Einer schlimmer als der Andere !

    Das musste ich einfach mal loswerden !
    Das Universum und die Dummheit der Menschheit sind unendlich ! Beim Universum bin ich mir jedoch nicht ganz sicher ! (Albert Einstein)
    "Ich selbst habe keine GTX970 aber falls NVidia die Rücknahme anbietet, würde ich sie zurückschicken" (PCGH-Umfrage)
    Danke für den Beweis !

    Daddel-Kiste
    Gehäuse: Phanteks Enthoo Primo Special Edition BO / NT: Corsair 450HX / MB: Gigabyte Z97X-SOC / CPU: Intel Core i5 4670K / RAM: 2x8GB Kingston HyperX Savage DDR3 1600Mhz
    Graka: EVGA GTX 1080 FTW / CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3
    SSD: Samsung Evo 840 120GB / HDD's: Samsung Spinpoint F1 320GB (HD322HJ) / Samsung SpinPoint F3 500GB (HD502HJ) / Samsung Spinpoint F3 1000GB (HD103SJ) / 2xWD Elements 500GB (extern)
    Sound: Creative Soundblaster X-Fi Titanium HD / Lautsprecher: Logitech Z2300 2.1 THX

  4. #4
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter
    Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.471

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Der erste Parteitag war in Berlin, die Gründung erfolgte jedoch in Oberusel bei Frankfurth am Main.
    Die AfD feiert heute ihren funften Grundungstag – AfD Kompakt
    Spoiler
    Dann sollte der WikiEintrag korrigiert werden. Aber: macht es einen Unterschied?
    Im Westen will von der AfD keiner was wissen.

    Mit wem soll denn nun das gemeinsame Europa aufgebaut werden, wenn die Hälfte der Staaten "minderbemittelt, diktatorisch und nationalistisch" sind?
    Mit eben jenen Staaten? Wir versuchen ja auch Ostdeutschland endlich aus dem Dreck zu ziehen. Da wissen wir auch schon seit über 30 Jahren dass es bräunlich ist und irgendwie müffelt. Wir versuchen es trotzdem noch.
    Wäre es demnach falsch das auch für unsere Ländernachbarn zu versuchen?
    Ansonsten müssen wir euch die Mauer leider wieder hinstellen...

    Es bleibt nun einmal festzustellen das sich die Klima und Nazihysterie territorial auf westdeutsche Länder beschränkt.Was eigentlich auch eine Art von unstatthaften Populismus ist, wenn man mit den Ängsten von Kindern spielt. Im Westen laufen jetzt tatsächlich massenhaft Kids rum, die denken das in paar Jahren die Sonne explodiert wenn nicht sofort alle Kraftwerke abgeschaltet werden. Das ist der Verdienst grüner Angstmacher, die sich so Erstwähler erhoffen. Ähnlich der Dämonisierung jeglichen Widerspruches. Der Tatbestand des "Klimaleugners" wird sicher bald kommen. Populismus und Ängste schühren soll doch eigentlich die Domäne der Blauen sein? Nun erleben wir das andersrum in weitaus weitreichend schadhafter Form.
    Stell dir den gleichen Absatz nur mit Osten, Asyl, Diesel und Nazis etc... vor. Es explodiert übrigens nicht die Sonne. Wenn das euer Denkansatz ist, dann erklärt das einiges...

    Alles was man den Rechten vorwirft, ist ebenso den Grünen vorzuwerfen, mit dem einzigen Unterschied das sie nicht dafür angegriffen werden. Das führt zu solchen absurden grünen Verwerfungen bei Wahlen wie wir sie gerade erleben.
    Weiß nicht warum dus erzählst. "Die anderen haben aber auch..." ist kein Mittel den eigenen Blödsinn zu Rechtfertigen.
    Ich denke außerdem nicht dass den Grünen mal wer vorgeworfen hat dass sie Faschos und Rassisten sind.

    Zitat Zitat von Matti38 Beitrag anzeigen
    Ihr seid vielleicht zwei elende Spinner ! Einer schlimmer als der Andere !
    Das musste ich einfach mal loswerden !
    Keine Sorge, meinerseits nur gespielt. Ich kann dieses Propaganda Gehetze nicht ab, wenn man in Wirklichkeit nur die kleine Geige spielt.
    Bisschen wie 1.2 Liter Motor mit einem Auspuff dick wie ein Kaminrohr. Viel Lärm um nix.
    Geändert von DerTiger (27.05.2019 um 18:22 Uhr)

  5. #5
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.138

    Standard

    Der Versuch Staaten aus den Dreck zu ziehen führt doch eben genau zum gegenteiligen Effekt.

    Siehe Italien wo Matteo Renzi bis Dezember 2016 einen durchaus Europa und Migrationsfreundlichen Kurs gefahren ist. Mit der Folge einer Maßlosigkeit und Geringschätzung. Die deutsche Marine hat den Italienern über 20K Migranten in die Häfen gekippt. Dazu deutsche NGO Schiffe die fleißig Taxidienst von Libyen nach Italien leisteten mit ähnlich hohen Zugangszahlen. Jede zaghafte Kritik wurde moralisch weggebügelt, Solidarität oder Hilfe gab es nicht.

    Genauso Ungarn wo Orban eine EU Außengrenze schützt. Dafür wird er fortlaufend beschimpft und gemaßregelt. Bei den Engländern wollte man maximale Härte gepaart mit Bauernschläue zeigen, was May in eine unmögliche Verhandlungsposition brachte. Und als Macron seine Europapläne präsentierte, großes Schweigen aus Berlin.

    Wahrlich kann man jedem Land nur empfehlen sich nicht unbedingt von Deutschland aus dem Dreck ziehen zu lassen. Es ist auch die Frage warum Deutschland sich überhaupt berufen fühlt überall seine Nase reinzustecken und anderen Ländern ihre Moralvorstellung diktieren zu wollen? Was hat man seit 2015 erreicht?
    Das eigne Land tief gespalten, Grüne/AFD bei irrationalen Prozenten in jeweiligen Regionen. Russland, USA, England, Frankreich (Alliierte II Weltkrieg) gehen auf Distanz. Das im Verbund mit vielen anderen eurp. Staaten.
    Offensichtlich kommen die deutschen Rettungsversuche gar nicht so gut an.

    Das EU Konstrukt wird noch so lange existieren wie Deutschland ordentlich sein Geld da reinpumpt, weil die Kohle nehmen alle gerne. Eine weitere Vertiefung im deutschen moralischen Sinne wäre nur mit Härte (Sanktionen oder Waffengewalt) möglich. Aber Machtpolitisch sind wir ja ebenfalls am Ende. Bei der Moral und Scheckbuchdiplomatie tun sich langsam unüberwindliche Grenzen auf.

    Die Grünen werden von den Medien gehypt. Es gibt keine negative Berichterstattung über sie, egal welchen Blödsinn sie von sich geben.
    Würde die Medien sich ernsthaft mit deren Thesen auseinandersetzen wären Begriffe wie Ökopopulisten oder Dumpfbacken noch die harmloseren Varianten.
    ------------
    Die Össis haben gerade ihren Kanzler gestürzt.
    Schwupps ist die gesamte Regierung weg. So geht das.

  6. #6
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter
    Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.471

    Standard

    Japp, wenn alle aus der EU austreten wird das die Flüchtlingsströme aus Libyen und Syrien sicherlich stoppen.

    Warum kommt eigentlich immer dieses "Deutschland als Führer" hoch? Fordert das wer?
    Wir könnten es auch machen wie Schweden etc.?
    Die schaffen es auch ihr Land sauber zu halten ohne anderen was vorzuwerfen.

    ----
    Witzig dass du erwähnst dass in Österreich der Kanzler gestürzt ist, wenn man bedenkt dass sich der Impuls aus der Untragbarkeit der Rechtspopulisten entwickelt hat.
    So eine tolle Regierung wünscht man sich natürlich auch für Deutschland.

  7. #7
    Major Avatar von grigi
    Registriert seit
    08.10.2006
    Ort
    Uckermark
    Beiträge
    6.138

    Standard

    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Japp, wenn alle aus der EU austreten wird das die Flüchtlingsströme aus Libyen und Syrien sicherlich stoppen.
    Salvini hat die Ankunftszahlen um 86% gedrückt. Außerdem wird konsequent abgeschoben.
    Dafür lieben ihn die Italiener. Populärster Mensch derzeit. Also stoppen ist nicht das Problem. Sondern - das Wehklagen der Asylindustrie im Verbund mit Gutis und bunter Presse wo die politische Kaste normalerweise sofort zitternd den Kniefall macht.
    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Japp
    Warum kommt eigentlich immer dieses "Deutschland als Führer" hoch? Fordert das wer?
    Wir könnten es auch machen wie Schweden etc.?
    Die schaffen es auch ihr Land sauber zu halten ohne anderen was vorzuwerfen.
    Das stärkste sollte führen. Was ist daran verwerflich?
    Jedes drei Mann Klitsche hat eine Hierarchie und weisungsberechtigten Chef.

    In Schweden kommen die Rechten auch hoch. 17% für die Schwedendemokraten, was eine Verdopplung entspricht, während die Grünen abrauschen- also da kann irgendwas nicht in Ordnung sein, wenn du das schwedische Modell favorisierst. Wie halten die denn ihr Land ohne Nebenwirkungen sauber?
    Zitat Zitat von DerTiger Beitrag anzeigen
    Witzig dass du erwähnst dass in Österreich der Kanzler gestürzt ist, wenn man bedenkt dass sich der Impuls aus der Untragbarkeit der Rechtspopulisten entwickelt hat.
    Die Regierung war sehr beliebt (60% Zustimmung) und hat harmonisch gearbeitet. Die Beteiligung der FPÖ war den Buntis natürlich ein Dorn im Auge.
    Welche Untragbarkeit soll denn bestanden haben?

  8. #8

    Standard

    Wir könnten es auch machen wie Schweden etc.?
    Die schaffen es auch ihr Land sauber zu halten ohne anderen was vorzuwerfen.
    Du schreibst genau so einen Müll zusammen, wie grigi. Was nicht passt, wird passend gemacht!
    Genau die Schweden haben sich ein Pack ins Land geholt, das man nur noch mit Mitteln gebändigt bekommt, die eine Verfassung eines demokratischen Landes nicht mehr hergibt. Ich hatte vor Urzeiten schon einmal etwas über eine meiner Lieblingsstädte (Malmö) geschrieben- heute würden mich dort keine 10 Pferde mehr hinbekommen, so viel Dreckspack auf einem Haufen siehste höchtens noch in den Vororten von Paris.
    Die Politiker bekommen jetzt und gleich die Quittung- eine Ost-Erweiterung der EU wäre via Volksabstimmung niemals möglich gewesen, Polen, Rumänen, Bulgaren oder noch besser, ex Jugoslawien-Ableger braucht hier keine Sau als EU-Mitbürger. Überdenk doch mal einfach die Ausländerpolitik (nicht jeder Asylsuchende sucht Schutz, nicht jeder ist schutzbedürftig) und der Zulauf in die rechte Ecke hört sofort auf.

  9. #9
    Master Gunnery Sergeant
    Themenstarter
    Avatar von DerTiger
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    2.471

    Standard

    Zitat Zitat von grigi Beitrag anzeigen
    Salvini hat die Ankunftszahlen um 86% gedrückt. Außerdem wird konsequent abgeschoben.
    Dafür lieben ihn die Italiener. Populärster Mensch derzeit. Also stoppen ist nicht das Problem. Sondern - das Wehklagen der Asylindustrie im Verbund mit Gutis und bunter Presse wo die politische Kaste normalerweise sofort zitternd den Kniefall macht.
    Hatte ich vorher mal erwähnt dass es Italien nicht so mit der Demokratie hat? Salvini ist ein recht gutes Beispiel dafür, der scheut sich auch nicht davor in den Medien den Mussolini zu geben.

    Das stärkste sollte führen. Was ist daran verwerflich?
    Jedes drei Mann Klitsche hat eine Hierarchie und weisungsberechtigten Chef.
    Was denn nun? Soll Deutschland führen und sich einmischen, oder sollen sie für sich bleiben? Bitte entscheide dich.

    In Schweden kommen die Rechten auch hoch. 17% für die Schwedendemokraten, was eine Verdopplung entspricht, während die Grünen abrauschen- also da kann irgendwas nicht in Ordnung sein, wenn du das schwedische Modell favorisierst. Wie halten die denn ihr Land ohne Nebenwirkungen sauber?
    Ich beziehe mich auf die Umwelt und außenpolitische Einmischung Schwedens. Soviel mir bekannt bleiben die eher für sich, wenn nicht gerade Teenager Demonstrieren.
    Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein: So grun ist Schweden | MDR.DE

    Die Regierung war sehr beliebt (60% Zustimmung) und hat harmonisch gearbeitet. Die Beteiligung der FPÖ war den Buntis natürlich ein Dorn im Auge.
    Welche Untragbarkeit soll denn bestanden haben?
    Erklär mir doch mal aus deiner Perspektive wie das mit Strache so passiert ist? Haben ihn "die Buntis" gezwungen mit einer russichen Oligarchin zu koksen?

    Zitat Zitat von Ralf1963 Beitrag anzeigen
    Überdenk doch mal einfach die Ausländerpolitik (nicht jeder Asylsuchende sucht Schutz, nicht jeder ist schutzbedürftig) und der Zulauf in die rechte Ecke hört sofort auf.
    Ich meine "sauber" im Bezug auf Schweden nicht auf Einwanderung, eher der Umweltaspekt. Soweit mir bekannt sind die Skandinavier hier im allgemeinen gut aufgestellt.
    Gegen mehr Kontrolle bei der Zuwanderung spricht meiner Meinung nach nichts.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2019, 01:47
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.03.2019, 01:55
  3. Tt 25.02.2019 - 14, 18, 28, 88, gc rt
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2019, 22:06
  4. TT 27.01.2019 - Tauwetter
    Von grigi im Forum Chaosecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.01.2019, 00:17
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 22:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •