Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Testers Keepers mit WD Black SN750 Gaming M.2

  1. #1
    Mindfactory AG Avatar von Mistress Marketing
    Registriert seit
    18.12.2017
    Beiträge
    23

    Standard Testers Keepers mit WD Black SN750 Gaming M.2

    Hier könnt Ihr die Reviews der WD Black SN750 Gaming M.2 Testers Keepers Aktion vom 04.02.-10.02.2019 nachlesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Mindfactory Marketingteam

    signaturbild - Testers Keepers mit WD Black SN750 Gaming M.2
    Mindfactory AG | Preußenstr. 14 a-c, 26388 Wilhelmshaven | Kontakt | Infocenter | Callback | Highlights

  2. #2

    Standard

    Ich habe diese 500GB WD Black SN750 Gaming Festplatte freundlicherweise von Mindfactory.de im Rahmen der Tester Keepers Aktion zur Verfügung gestellt bekommen. Ein Großes Dankeschön an Mindfactory. Ich habe mir unabhängig davon meine eigene Meinung gebildet und hierzu diesen Review verfasst.


    Design:
    Die Festplatte kommt in einer kleinen schwarzen Schachtel. Dort ist sie in Kunststoff gesichert.
    Das Design der M.2 SSD ist im schlichten schwarz gehalten. Auf einen richtigen Kühlkörper verzichtet diese Version. Es ist scheinbar auf der Oberseite eine ca. 1mm dicke Aluplatte auf dem Speicher verbaut welche etwas Wärme ableiten soll. Die Rückseite ist eine unspektakuläre schwarze Platine, sie wird man aber nach dem Einbau auch nicht mehr sehen.
    Es wird aber auch eine Version mit einem richtigen Kühlkörper geben. Wem das Design zu langweilig ist, der kann auch einen Kühlkörper nachrüsten. Ein Passivkühler für ca. 8 Euro zu haben. Bei Top-Mainboards ist die Festplatte aber sowieso unter einem Mainboard-Eigenen Kühler versteckt.
    Ob ich auch noch einen Kühler nachrüsten werde, wird sich im Sommer zeigen, denn meine Vega 64 strahlt extrem viel Wärme ab, hiermit hatte meine CPU schon Probleme. Der M.2 Slot auf meinem Mainboard liegt genau über dem der Grafikkarte.


    Verarbeitung:
    Die Verarbeitung ist vermutlich sehr gut, denn solch kleine Hardware lässt wahrscheinlich keine Fehler zu.
    Western Digital gibt auf diese Festplatte 5 Jahre Garantie.

    Preis/Leistungsverhältnis:
    Preis pro GB für diese SSD: 0,23¤ bei (115,88¤)
    Preis pro GB für eine „normale“ SSD von WD 0,12¤ bei (57,29¤)
    Somit ist der unterschied im Preis nicht so gravieren die Performance ist allerdings 5-6x so hoch.
    Jeder sollte selbst wissen, ob diese Performance benötigt wird oder nicht. Hat man bisher nur eine klassische 3.5“ SATA HDD so ist der merkbare unterschied enorm.



    Installation, Features, Software:

    Ich musste beim Einbau feststellen, dass der Abstandshalter und die Sicherungsschraube nicht auf meinem Mainboard verschraubt war, also ging ich auf die Suche. Ich hatte Glück und habe sie gefunden. Um sich diesen Ärger zu ersparen, sollte man bereits vor dem Kauf nach der Schraube Ausschau halten. Im besten Fall ist sie bereits auf dem Mainboard installiert. Sofern man alle nötigen Schrauben hat ist der Einbau denkbar einfach.
    Ich musste hierfür meine Grafikkarte ausbauen, da der M.2 Slot meines Mainboards über dem der Grafikkarte ist.
    Bein Einbau ging ich wie folgt vor.
    1. Den Abstandshalter auf der richtige Position montieren. Bei mir war es die dritte Position.
    2. Festplatte in den vorgesehenen Slot stecken (anfangs steht sie schräg nach oben, nicht wundern)
    3. Festplatte bis auf den Abstandshalter herunterdrücken und mit der kleinen Sicherungsschraube verschrauben.

    Eingebaut habe ich diese Festplatte direkt auf meinem Asus Prime X370-PRO.
    Im Bios musste ich hierfür nichts aktivieren. Es kann aber sein, dass dieser M.2 Slot im Bios deaktiviert ist. Ich habe lediglich im Bios überprüft ob diese Festplatte auch von meinem Computer erkannt wurde. Das war bei mir der Fall und so konnte die Einrichtung in Windows weitergehen.

    Nach dem erfolgreichen Booten musste ich in der Datenträgerverwaltung die Festplatte Formatieren und ihr einen Laufwerksbuchstaben zuordnen. (In die Datenträgerverwaltung kommt man wenn man die Windows Taste drückt und „Computerverwaltung“ eingibt. Dann geht man auf Datenträgerverwaltung. Dort findet man alle Datenträger des Systems.
    Wer eine Bootfähige Festplatte benötigt um ein Betriebssystem von ihr zu starten, kann hier auch gleich einen „Master Boot Record“ hinzufügen.
    Ich empfehle es gleich beim ersten mal, dann hat man es falls man es benötigt.
    Das alles ist auch bei der Windows Installation möglich, es wird automatisch das richtige Tool gestartet wenn die Festplatte noch nicht formatiert ist.


    Software bietet Western Digital das Programm „Western Digital SSD Dashboard“ zum Download an.
    Hier gibt es verschiedene Funktionen:
    Status: Hier werden die Kapazität, die verbleibende Lebensdauer in Prozent, die Temperatur sowie die Schnittstellengeschwindigkeit angezeigt.
    Performance: Hier gibt es ein Live Leistungsdiagramm welches Lese und Schreibgeschwindigkeiten aufzeichnet.
    Tools: Hier kann man eine Firmwareaktualisierung durchführen, das Laufwerk Formatieren, S.M.A.R.T Tests können hier auch ausgeführt werden, unter Erweiterte Informationen findet man Modellname, Seriennummer etc., unter Systeminformationen findet man Informationen zum SATA Controller und CPU
    Einstellungen: Hier lässt sich die Dashboardversion aktualisieren, außerdem kann man dort die Einstellung vornehmen um das Dashboard automatisch beim Systemstart zu starten.
    Im oberen Bereich der Software lässt sich der Gaming-Mode aktivieren.
    Ein Tool um die Lese- und Schreibgeschwindigkeit zu testen fehlt meiner Meinung nach.



    Datenverschlüsselung:
    Der Hersteller bietet hierfür das Programm WD Drive Utilities an.
    Das Programm habe ich installiert, allerdings erkennt es diese Festplatte leider nicht. Somit ist mit diesem Programm leider keine Verschlüsselung möglich.


    Kompatiblität:

    Das Mainboard sollte den M.2 Standard unterstützen um diese Festplatte zu nutzen. Dies kann man über das Benutzerhandbuch oder die Herstellerwebsite herausfinden. Andernfalls muss man auf einen M.2 X4 PCI-E Adapter ausweichen. Ob dieser allerdings auf jedem Mainboard funktioniert kann ich nicht sagen. Dieser wird in den PCI Express Slot gesteckt. Es gibt Adapter bei Mindfactory.de ab ca. 18 Euro.

    M.2 Festplatten gibt es in verschiedene Längen. Auf meinem Mainboard können vier verschiedene Längen montiert werden. Das sieht man an den vorgesehenen Löchern für die Sicherungsschraube.
    Der Wert 2280 gibt die Physische Größe der SSD Festplatte an. So ist eine „M.2 2280“-SSD 22 Millimeter breit und 80 Millimeter lang. Die Länge kann von 30 bis 110 Millimeter variieren.

    Lese- und Schreibgeschwindigkeit:

    Diesen Test habe ich mit der Software CrystalDiskMark 6.0.2 x64 durchgeführt.
    Es sind annähernd die Herstellerangaben erreicht.

    500GB WD Black SN750 Gaming:
    Lesen: 3422 MB/s Schreiben: 2610 MB/s





    Haltbarkeit & Vergleich zu ähnlichen Produkten:


    SSD vs. SSD:

    500GB WD Black SN750 Gaming
    Hunt Showdown: Ladezeit bis ins Hauptmenü 67 Sekunden

    250GB Samsung Evo 850
    Hunt Showdown: Ladezeit bis ins Hauptmenü 67 Sekunden

    Leider gibt es hier keine Verbesserung. Die Samsung Evo 850 ist scheinbar schnell genug.


    SATA HDD vs. M.2 SSD:

    3,5“ WD30EZRX 3.0 TB SATA HDD
    Battlefield V: Ladezeit bis ins Hauptmenü 59 Sekunden

    500GB WD Black SN750 Gaming
    Battlefield V: Ladezeit bis ins Hauptmenü 37 Sekunden

    Hier sieht man einen deutlichen unterschied von 22 Sekunden.


    Zum Vergleich hier noch die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten meiner andern Festplatten:


    250GB Samsung Evo 850:
    Lesen: 513 MB/s Schreiben: 499 MB/s

    3,5“ WD30EZRX 3.0 TB SATA HDD:
    Lesen: 112 MB/s Schreiben 100 MB/s







    Fazit:
    Nach anfänglichen Problemen beim Einbau, welche sich dann durch finden der richtigen Schraube erledigt haben bin ich begeistert von der 500GB WD Black SN750 Gaming Festplatte.

    Die Tatsache, dass diese Festplattengeneration endlich keine Kabel mehr benötigt ist ein sehr großer Pluspunkt. Ich habe ein aufgeräumtes PC-Gehäuse mit einem Glasseitenteil und da stören Kabel natürlich sehr. Diese Festplatten sind wohl auch vor Modder interessant.

    Ich bin auch gespannt wie sich die Performance verhält wenn es an Videobearbeitung geht. Ich denke es wird das ganze erleichtern, weil die Vorschaugeschwindigkeit von Videos ja immer abhängig von der Geschwindigkeit der Festplatte ist auf der sie gespeichert sind.

    Auch die Tatsache, dass es sich hier um die 500 GB Version handelt, erleichtert mir das Leben. Battlefield V belegt ca. 56 GB auf meiner Festplatte, Hunt Showdown hat 20 GB. Somit kann man viele Spiele auf dieser Festplatte speichern.

    Ich habe nicht vor Windows auf dieser Festplatte zu speichern, da mein Windows auf einer Samsung EVO 850 super läuft. Eventuell wird es bei einer gezwungenen Neuinstallation auf diese neue Festplatte umziehen.

    Ich hatte sowieso vor mir solch eine Festplatte zuzulegen. Wenn ich noch keine hätte würde ich mir jetzt eine Kaufen! Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung!wdbench.jpg

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. WD Black SN750 NVMe SSD Testers Keepers
    Von Lady Marketing im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2019, 18:10
  2. WD Black SN750 NVMe SSD
    Von Lady Marketing im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2019, 14:40
  3. MSI X370 GAMING PLUS Testers Keepers
    Von Mistress Marketing im Forum PC Komponenten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2018, 11:06
  4. MSI Z370 GAMING PLUS Testers Keepers
    Von Marketingman im Forum PC Komponenten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.2018, 05:30
  5. Corsair Testers Keepers Special Edition II - Testers Keepers
    Von Ms. Marketing im Forum PC Komponenten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.11.2016, 22:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •