Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: AMD Ryzen 7 2700X evtl. defekt - Fehlersuch-Odyssee

  1. #1

    Frage AMD Ryzen 7 2700X evtl. defekt - Fehlersuch-Odyssee

    Hi zusammen,

    in der Regel kann man sich alles "er-googeln". Ich habe jedoch ein System bei mir, dass mir ordentlich Kopfschmerzen bereitet und weshalb ich mich hier registriert habe. In der Hoffnung, dass jemand schonmal ähnliches erlebt hat.

    Aber von Anfang an. Für einen Freund sollte ich folgende Komponenten zusammenbauen:

    CPU: AMD Ryzen 7 2700X
    Kühler: be quiet! Pure Rock Tower Kühler (150 Watt TDP)
    Mainboard: MSI X470 GAMING PLUS AMD X470
    RAM: G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38 Dual Kit 2x 8192MB
    GPU: GeForce GTX 1070 TI
    SSD: 500GB Crucial MX500 (CT500MX500SSD1)
    Case: be quiet! Pure Base 600
    Netzteil: be quiet! Pure Power BQT L8-CM-530W

    Aufbau erfolgte auf einer antistatischen Matte, CPU wurde nicht zu fest angezogen, Sichtprüfung der Hardware erfolgte vor Einbau (CPU Pins nicht verbogen; Keine sichtbaren Schäden an den Mainboard(s) (Dazu später mehr...), etc.)
    Beim ersten Boot schien alles wunderbar zu laufen, also folgte die Installation von Windows 10 Pro x64 1809 per UEFI. Nach Installation von BIOS-Updates, Treiber, Software etc. lief der PC ca. 45 Minuten im Leerlauf und stürzte ab.

    Overclocking wurde nicht betrieben und sollte im Nachhinein entsprechend optimiert werden (Anpassung RAM Takt per XMP Profil). Im BIOS war die Default-Konfiguration geladen.

    Lt. Beep Code des Mainboards ein Fehler am RAM. Nach versch. Tests mit den RAM-Slots: Keiner der RAM-Slots funktionierte, das Board wurde getauscht. Beim 2. und 3. Austausch-Board war jeweils RAM-Channel 1 defekt bzw. funktionierte nicht. (Entsprechend 3 Mainboards getestet > Bis dato war ich mir sicher, dass der Fehler an den Mainboards liegt...).

    Den Arbeitsspeicher habe ich in meinem PC erfolgreich getestet mit Memtest > Keine Fehler. Wird korrekt erkannt. Anpassung von Takt per XMP Profil einwandfrei und stabil möglich. Läuft seit einigen Tagen in meinem System einwandfrei (i7; ASUS Z370-A).

    Daraufhin kauften wir ein "ASRock Fatal1ty B450 Gaming K4". Hier lief der RAM auf allen Slots und wurde auch erkannt, jedoch nur im Single-Channel Betrieb. Ab hier fiel mir auf, dass die 16 GB RAM von Windows erkannt werden, jedoch nur 8 GB verwendet werden können. Die anderen 8 GB RAM sind lt. Task-Manager "für Hardware reserviert". Im BIOS spiegelt sich das so wieder, dass der RAM zwar erkannt wird in den jeweiligen Slots, jedoch nicht im Dual-Channel läuft.

    Leider wird der Arbeitsspeicher vom Board nicht offiziell unterstützt, weshalb ich von einer Inkompatibilität zwischen Mainboard und RAM ausging > Board zurück und das "MSI B450 TOMAHAWK" bestellt.

    Mit diesem haben wir nun das gleiche Fehlerbild wie mit den letzten beiden MSI Boards. Slot A2 und B2 (Empfohlen lt. MSI) belegt > Kein Boot möglich > 3x Beep > RAM-Fehler. Dabei scheint RAM-Slot A2 der böse zu sein - wenn hier ein einziger Riegel drin ist kommt es zum Fehler. Alle anderen Slots funktionieren in sämtlichen Konfigurationen.

    Die CPU ging daraufhin zu Mindfactory. Diese erhielt ich heute wieder mit der Antwort, dass diese getestet und keine Fehler festgestellt wurden. Ein Prüfprotokoll oder die Angabe unter welchen Bedingungen getestet wurde war nicht enthalten.

    + Test erfolgte mit der ausgelieferten als auch neusten BIOS-Version der Boards
    + Testweise CMOS-Reset durchgeführt; Standard-BIOS-Konfig geladen etc. (Die typischen Schritte eben...)
    + CPU Pins sind nicht verdreckt/verbogen/angesabbert/whatever

    Evtl. hat der ein oder anderen Ähnliches erlebt oder hat jemand eine Idee? Nachdem im Setup ein Haufen Kohle steckt und der Bock noch immer nicht läuft, wird das Thema mittlerweile sehr leidig und nervt nur noch.

    Viele Grüße
    Eszet

  2. #2
    Moderator Avatar von Black & White
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    38.755

    Standard

    na wenn du mit dem ram huddeleien hast und der bei deiner intelkiste läuft, tausch doch einfach mal deinen aus dieser gegen den problematischen aus...

    nur weil der auf intel läuft, heißt das rein gar nichts in bezug auf amd. ebenso ist die aussage "memtest" unvollständig bezüglich welche version genau und wie lange dieses fehlerfrei lief. ob der ram zudem auch mal ohne xmp getestet wurde, stehtauch nicht da, wäre aber das allererste was man probieren sollte, da xmp nunmal immer in irgendeiner weise oc darstellt
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Moderatorenteam

    signaturbild mod - AMD Ryzen 7 2700X evtl. defekt - Fehlersuch-Odyssee
    Kontakt: Kundenbetreuung | Logistik | Reklamation | Technik | Service Level Gold | Infocenter | Highlights

    Sent from my fingers using my brain, both arms and my keyboard und NEIN, ich will nicht wissen, was irgendwer zum posten nutzt! solche msg darf man gern deaktivieren, danke!
    ...und nein, ich bin kein Mitarbeiter der Mindfactory AG!

  3. #3
    Private
    Themenstarter
    Avatar von Eszet
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Meinen RAM (G.Skill Ripjaws V DDR-3200 Dual Kit) habe ich ebenfalls beim AMD getestet: Ohne Erfolg. In meinem System läuft der RAM im Dual Channel seit Ende Dezember einwandfrei.

    Memtest 6.1 wurde verwendet. Test lief solange bis er 100% erreichte über Nacht, genaue Zeitangabe kann ich dir nicht nennen, weil ich nicht davor gesessen war. XMP Profile sind, wie bereits geschrieben, nirgends aktiv, da ich dieses erst aktivieren wollte, wenn alles läuft.
    Geändert von Eszet (12.01.2019 um 16:41 Uhr)

  4. #4
    Moderator Avatar von Black & White
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    38.755

    Standard

    Memtest 6.1
    dann ist das schonmal keinerlei brauchbares ergebnis.

    Memtest86+ - Advanced Memory Diagnostic Tool

    entsprechend davon booten und das mindestens mal 12h laufen lassen, dann wäre das ein ansatz eines ergebnis

    ansonsten erstmal nach den settings des rams etc schauen, was dort als standard eingetellt wurde vom bios.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Moderatorenteam

    signaturbild mod - AMD Ryzen 7 2700X evtl. defekt - Fehlersuch-Odyssee
    Kontakt: Kundenbetreuung | Logistik | Reklamation | Technik | Service Level Gold | Infocenter | Highlights

    Sent from my fingers using my brain, both arms and my keyboard und NEIN, ich will nicht wissen, was irgendwer zum posten nutzt! solche msg darf man gern deaktivieren, danke!
    ...und nein, ich bin kein Mitarbeiter der Mindfactory AG!

  5. #5

    Standard

    Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Setup:

    Hier die komplette PC Specs Auflistung:
    AMD Ryzen 5 1600x
    MSI B450m Gaming Plus (Mainboard)
    2x 8GB G.Skill Aegis DDR4-3000 DIMM CL16-18-18-38 Single Ram ( Artikelnummer 8729262 )
    KFA2 GeForce GTX 1060 OC 6GB
    Scythe Mugen PCGH Edition CPU Lüfter
    Sharkoon M25 Silent PCGH Edition Gehäuse
    Seasonic Focus Plus Platinum - 550W Netzteil

    Habe also den gleichen Ram wie du. Wenn ich einen davon alleine verwende, in egal welchem von beiden Mainboard Ram Slots, funktioniert er fehlerfrei (auch per MemTest vom Stick gebootet geprüft). Wenn ich aber beide gleichzeitig verwende, zeigt MemTest sehr schnell immer massive Fehler an. Ebenso habe ich unter Windows 10 einen Absturz, wenn ich in der Auslastung über 10,4GB Ram komme. Völlig egal, wie rum ich die Ram's einstecke (also den einen in Ram Bank 1 und den anderen in Ram Bank 2 und umgekehrt). Komischerweise alleine also einzeln laufen die immer fehlerfrei... Nur wenn ich sie zusammen nutzen möchte, kommen angeblich Ram Fehler auf. Das ist echt merkwürdig :-/ Die Ram Bänke vom Mainboard sind ja also schon mal nicht kaputt. Beide können mit der CPU kommunizieren und arbeiten im Test fehlerfrei. Nur wenn beide mit diesem Ram belegt sind, kommt das System damit irgendwie nicht mehr klar. So ein Problem hatte ich auch noch nie und habe auch gut Geld reingesteckt und das frustet echt. Hatte lange kein AMD System mehr und so langsam bereue ich es regelrecht, diesmal nicht zu Intel gegriffen zu haben, bei diesen Problemen mit Rams. Denn sowas ist mir mit Intel nie passiert. Selbst auf meinem Gaming Laptop mit Intel i5 7300HQ Prozessor, wo ein Kingston 2400MHz DDR4 SO-Dimm drin verbaut war und ich einen Crucial mit gleichem Takt aber somit sogar von anderem Hersteller dazusteckte, lief es einwandfrei. Bei einem Freund ein älteres System, welches mit einem 4770 Prozessor von Intel ausgestattet ist, ebenfalls kein Problem. Denn er hatte einen 8GB Ram Riegel und ich schenkte ihm meinen alten eigenen. Hatte 2x4GB Riegel. Habe die dann bei ihm eingesteckt. Das war dann also 3 Rams verbaut mit 1x8GB und 2x4GB. Der DualChannel Modus lief trotzdem sofort und trotzdem es unterschiedliche Hersteller sind (aber gleiche MHz Taktung) laufen die einwandfrei zusammen... Und unter Ryzen jetzt, wo ich sogar identische habe (den späteren zugekauft aber genau den gleichen) und bei dir sogar als DualKit direkt, zickt das AMD System so rum. Daß es Ram Probleme mit Ryzen gibt, ist ja sowieso bekannt. Aber daß die so derbe sind, hätte ich nicht gedacht :-( Wenn ich nicht die volle MHz Taktung erreiche, geschenkt. Aber Hauptsache es läuft wenigstens. Aber so diffuse Ram Fehler die jeder Logik widersprechen, lassen mich fragend dastehen... Wenn du jetzt sogar mehrere Boards getestet hast und sich da trotzdem nie die Rams nutzen ließen, dann scheint es wohl am Ram zu liegen in Kombination mit Ryzen. Leider habe ich meinen ersten Riegel schon im November gekauft und bleibe somit jetzt darauf sitzen. Der zweite ist auch schon 14 Tage in meinem Besitz und somit dort ebenfalls... Das frustet echt :-( Auch daß bei dem einen diese Ram's in seinem Ryzen System funktionieren aber bei mir wiederum nicht (anderes Board), das ist einfach nur unschön. Da scheinen die von AMD oder aber die Mainboard Hersteller so richtig Bockmist gebaut zu haben... Weil da beide Ram Bänke bei meinem B450m Gaming Plus von MSI ja sogar funktionieren wenn sie einzeln genutzt werden und somit die CPU auch angesprochen wird und funktioniert, aber wenn beide drin sind halt plötzlich Ram Fehler auftreten, lässt nur auf ein Problem im UEFI schließen (das scheint Probleme zu haben mit den Ram's). Unter Intel hatte ich niemals so derbe Probleme mit Ram... Und ich hatte schon mehrere Intel Systeme nun. Und teilweise sogar Ram's von unterschiedlichen Herstellern darin verbaut (durch spätere Nachrüstung zB.).

    Hier der Memtest86 Ram-Fehler als Screenshot
    https://i.ibb.co/LJDKbZM/IMG-20190118-032629.jpg

    Hier die Rams (mir ist aufgefallen daß sie nicht gerade sind, also an der Seite mit den goldenen Verbindungsfüßchen und dem PCB. Da das aber beide gleich haben, muss das wohl so gewollt sein schätze ich. Warum auch immer)
    https://i.ibb.co/TcC7fq4/IMG-20190118-031408.jpg

    Dann gibt es dieses Kit auf Mindfactory, wo "AMD Compatible DDR4" rechts auf dem Label des Ram Aufklebebildchens steht.
    16GB G.Skill Flare X schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit - DDR4-3200 (PC4-25600U) | Mindfactory.de

    Aber wenn man die SKU eingibt bei meinem Mainboard Hersteller MSI, in der Ram Kompatibilitätsliste, dann steht "No Results Found"... Also trotzdem der als AMD kompatibel beworben wird von G.Skill, steht er nicht in der Kompatibilitätsliste des MSI G450m Gaming Plus Mainboards (also auf der MSI Webseite)... Wer soll da denn noch durchblicken was denn nun geht und was nicht? :-( Die leidtragenden sind am Ende wir Kunden dann, weil wir dann dastehen und gar nicht wissen was nun funktioniert und was nicht. Ich kann doch nicht immer weiter Teile kaufen und ausprobieren und dann auf Rücknahme hoffen wenn es nicht geht? Aber wie soll ich denn wissen was nun geht und was nicht? Andere in Foren berichteten nämlich auch schon, daß trotz Kompatibilitätsliste bei ihren Boards, trotzdem manche Kits nicht liefen. Obwohl sie vom Mainboard Hersteller angegeben waren in deren Liste als Kompatibel...

    Und jetzt der Hammer: Selbst zwischen Ryzen 1000 Serie und Ryzen 2000 Serie wird unterschieden. Dieses Ram Kit hier gilt in der Mainboard Support Ram Liste für Ryzen 1000 als kompatibel:
    G.Skill Trident Z 16GB Kit DDR4 PC4-25600 SKU: F4-3200C16D-16GTZSK

    Aber in der Liste für Ryzen 2000 findet er diese SKU nicht. Also ist ein CPU Upgrade auf Ryzen 2000 nicht möglich, weil sonst der Ram wieder nicht als kompatibel gilt... Ganz davon abgesehen, daß trotz Ram Kompatibilitätslisten einige davon berichten, daß bei ihnen trotzdem Probleme aufträten... Das kann doch alles nicht wahr sein :-(
    Geändert von spantherix (19.01.2019 um 16:46 Uhr)

  6. #6

    Standard

    Vorsicht mit diesen Kompatibilitätslisten !
    Dort ist aufgeführt was vom Hersteller "mehr oder weniger" getestet wurde !
    Also wenn da RAM nicht auftaucht heißt es nicht dass er mit dem Board nicht läuft (umgekehrt ist das allerdings etwas merkwürdig) !
    Das Universum und die Dummheit der Menschheit sind unendlich ! Beim Universum bin ich mir jedoch nicht ganz sicher ! (Albert Einstein)
    "Ich selbst habe keine GTX970 aber falls NVidia die Rücknahme anbietet, würde ich sie zurückschicken" (PCGH-Umfrage)
    Danke für den Beweis !

    Daddel-Kiste
    Gehäuse: Phanteks Enthoo Primo Special Edition BO / NT: Seasonic Focus Platinum 550Watt
    MB: Gigabyte X570 Aorus Ultra / CPU: AMD Ryzen 7 3700X / RAM: 2x8GB G.Skill Flare X 3200 CL14
    Graka: EVGA GTX 1080 FTW / CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3
    SSD: Crucial MX 500 1TB / Samsung Evo 840 250GB / 2xWD Blue 4TB
    Sound: Creative Soundblaster X-Fi Titanium HD / Lautsprecher: Logitech Z2300 2.1 THX

  7. #7

    Standard

    Bei mir hat sich jetzt ein Ram von den zweien als Defekt rausgestellt (über Memtest86 isoliert geprüft in beiden Ram Bänken jeweils). Ich hatte einzelne gekauft. Ein Rezensent unter dem Ram Eintrag auf Mindfactory im Shop berichtet auch davon, daß er ein Kit gekauft hätte und einer davon defekt gewesen sei. Am besten mal erst einen Ram Riegel testen alleine für sich mit Memtest86. Danach den anderen. Wenn einer von beiden alleine im System ist und Memtest86 Fehler ausspuckt, weißt du bescheit daß ein Ram defekt ist. Bei mir war es so. Da du ein Kit gekauft hast müsstest du dann das Kit zurücksenden und tauschen lassen. Und immer im Handbuch vom Mainboard gucken, wo der erste Ram (wenn du nur einen nutzt) eingesteckt werden soll. Also in welche Ram Bank von denen die da sind. In den Rezensionen auf Mindfactory im Shop berichtet auch ein Käufer namens Dieter von einem gekauften G.Skill Aegis Kit, wovon ein Ram Riegel defekt war. Darum teste sie einzeln mal durch, ob dann einer von beiden Fehler meldet in Memtest. Denn daß direkt beide gleichzeitig defekt sind, ist sehr unwahrscheinlich. Dann kannst du aber ausschließen, daß es am Mainboard liegt, wenn einer von beiden funktioniert im Ram Slot deines Boards. Denn dann ist scheinbar lediglich einer von beiden defekt.

  8. #8
    Private
    Themenstarter
    Avatar von Eszet
    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    3

    Standard

    Es lag an der CPU. Nachdem ich eine andere zum Testen aufgetrieben hatte und diese den RAM korrekt erkannte, war es sicher. Mit Mindfactory noch rumgemacht bis der Herr am anderen Ende der Leitung zugab, dass es ja doch sein könnte, dass die Prüfung durch Mindfactory doch nicht unter den angegeben Bedingungen stattfand, obwohl ich ausdrücklich auf das Fehlerbild hingewiesen habe. CPU erneut an Mindfactory geschickt > Neue CPU erhalten und das Ganze System läuft nun wie es sollte. Schwere Geburt...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wann wird der Ryzen 7 2700x wieder lieferbar sein?
    Von Yetilord im Forum Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.12.2018, 21:34
  2. Ryzen 2700X oder Threadripper oder Core i7? (Videoschnitt)
    Von Travolta im Forum Prozessoren (CPU)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.09.2018, 19:27
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.07.2018, 18:37
  4. BITTE um Hilfe! ASUS rog strix x370 + Ryzen 7 2700x
    Von khang8290 im Forum Probleme mit dem Rechner?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2018, 13:43
  5. Ryzen 7 2700x normale Temperatur
    Von Payns im Forum Prozessoren (CPU)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.04.2018, 21:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •