Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Klein aber fein - Mini ITX Gaming PC

  1. #1
    Gunnery Sergeant
    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard Klein aber fein - Mini ITX Gaming PC

    Hallo zusammen,

    ich hab in der Vergangenheit immer zwei PCs gehabt, einen HTPC fürs Wohnzimmer zum Streamen etc. und einen zum spielen im Arbeitszimmer.
    Ich dachte mir jetzt, warum nicht beides kombinieren? Ich möchte mir gerne einen Mini ITX zusammenstellen, mit dem ich keine Kompromisse eingehen muss. Streaming in 4K sollte kein Problem sein, spielen in 4K würde ich sagen ist nicht zwingend notwendig, aber wenn man das in eine so kleine Kiste bekommt sag ich nicht nein

    Ich bin relativ unvoreingenommen was die Komponenten anbelangt. Ich hab auf Youtube schon einige Builds gesehen aber die kamen nicht ohne Modifikationen aus (CPU köpfen, Lüfter ansägen, verkleinern etc. pp) und vielleicht lässt sich das mit den richtigen Komponenten ja vermeiden.

    Als Gehäuse hatte ich mal zwei ins Auge gefasst, die ich auch in den Videos gesehen hab und die mir optisch gefallen haben
    DAN Cases A4-SFX V3 Mini-ITX Gaming-Gehäuse, silber - ITX Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,
    Kolink Rocket Mini-ITX Gaming-Gehäuse schwarz - ITX Gehäuse | Mindfactory.de - Hardware,

    Wichtig zu erwähnen, ich hab bereits eine NVMe SDD HDD die dort Einsatz finden soll (1000GB SANDISK Extreme PRO M.2 NVMe SSD 3D retail - M.2 SSDs | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks), müsste also vom Board unterstützt werden.

    Was mich interessieren würde: Kann ich den PC an einem festen platz lassen und trotzdem z.B. vom anderen Zimmer aus nutzen? Ich hab da an sowas wie KVM-over-IP gedacht, bin mir aber nicht sicher ob das klappt? Startech HDMI über IP FOR ST12MHDLAN - KVM Geräte | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks
    Ist das nur für Bild oder kann ich dann auch Maus und Tastatur im anderen Zimmer nutzen?

    Besten Dank im Voraus für eure Tipps und Empfehlungen

    Grüße
    Stefan

  2. #2
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    Ich habe mal meine erste AMD Konfguration zusammengestellt.

    Warenkorb | Mindfactory.de - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de kaufen

    Werde gleich noch an einer Intel Konfiguration arbeiten aber ihr könnt mir ja schon Feedback dazu geben. Vielleicht kann auch wer abschätzen, ob alles in das Gehäuse passt? Die Grafikkarte sollte laut Beschreibung des Case passen (bis zu 295mm dual slot Grafikkarten) aber fragen kostet ja nix

  3. #3
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    hmm also die Intel CPUs sind mir aktuell zu teuer, wenn ich mir Preis Leisung anschaue. Habt ihr evtl. noch Empfehlungen speziell zum CPU Kühler (aber gerne natürlich auch zu den anderen Komponenten )? Gibt es andere oder bessere AIO Kühler die auch noch in das Case passen?

    Hab ich eigentlich generell die Möglichkeit vorher in Erfahrung zu bringen ob alles in das Case passt? Rein von den Abmessungen passt die RTX z.B. aber ob alles in Kombination nachher auch passt ist ja nochmal was ganz anderes.

  4. #4
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Hallo, ein ehrgeiziges Projekt hast Du dir da vorgenommen. Problem wird wohl die Wärmeentwicklung sein, da Du ja nicht wirklich Luftbewegung im Gehäuse hast, und leise bleibt die Grafikkarte und die Wasser-CPU-Kühlung in dem klitzekleinen Gehäuse ganz sicher nicht.

    Aber vielleicht gibt ja der ein oder andere noch Tipps.

  5. #5
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    Das stimmt wohl Bisher hab ich wie gesagt einen normalen Desktop PC und einen HTPC. Auch wenn der HTPC nicht wie ein normaler PC aussieht, hat er aber doch die Größe eines normalen Midi Towers. Den HTPC wollte ich daher zuerst durch einen Intel NUC austauschen, da diese ja mit einer VEGA Grafikeinheit kommen und 4k Streaming etc. damit kein Poblem ist. Aber aufrüsten / nachrüsten ist damit halt so eine Sache und ich bräuchte dann immer noch einen normalen Rechner. Preistechnisch wäre das auch in die Nähe der 3000 gegangen (Intel NUC ca 900 + Spiele PC). , Nachdem ich einige Youtube Videos zu den Mini ITX Systemen gesehen hatte, hat es mich irgendwie gepackt und die Idee war geboren, beides durch ein System zu ersetzen. Wenn das sogar noch mit dem KVM Raumübergreifend geht, wäre das ein Traum

    Klar, ich könnte mir jetzt einfach die Komponenten nachkaufen, die in den Videos verwendet wurden. Bei denen weiß ich zumindest, dass man es irgendwe zusammen bekommt und das es passt Aber wie das halt oft so ist, in keinem der Videos wurden genau DIE Komponenten eingesetzt, die ich haben möchte

    Mal wurde ein Ryzen 5, mal ein Intel I7-8700K verwendet, Mal eine Geforce 1080TI, mal eine Titan XP etc.
    Der Ryzen 5 und der Intel kommen eigentlich beide nicht in Frage, ebensowenig die 1080 TI. Der Aufpreis vom Ryzen 5 zum 7 sind "nur" 100¤, die Geforce und der Intel sind dafür exorbitant teuer (die Geforce dazu auch noch EOL). Nur weiss ich eben nicht, wenn ich jetzt eine RTX oder eine Vega GPU nehme, passt das dann wieder alles ins Gehäuse? Auch mit einem Ryzen 7 und einer anderen AIO etc.

    Ich will halt auch nicht einfach wild sachen bestellen und merke dann beim Zusammenbau das 50% wieder zurück müssen weil es nicht passt. Da hat niemand was von, außer DHL

    *** EDIT ***
    Und ja, ich sehe durchaus die Vorteile des Ryzen 5 (niedrigere TDP, minimal niedrigere Leistung in Spielen) gegenüber dem Ryzen 7, aber ist das langfristig wirklih die bessere Wahl?
    Geändert von sportsman (08.11.2018 um 14:51 Uhr)

  6. #6
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Mit dem KVM wäre aber keine 4K Übertragung möglich, jedenfalls nicht mit dem, den Du verlinkt hast. Und Du solltest eventuell bedenken, dass die besten Ergebnisse nur den Display Port der Grafikkarte möglich sind. Und dann natürlich wenn der Monitor direkt angeschlossen ist. Alles andere verursacht unschöne Latenzen, die speziell bei Spielen eher unangenehm auffallen.

    Hauptproblem meiner Ansicht nach wäre die schnelle Datenübertragung an den Monitor, bei einer RTX wäre 4K ja schön, aber soweit ich gesehen habe, gibt es dafür noch keine praktikable Lösung. Ob der Eingabe-Lag nun spürbar ist, kann ich nicht sagen. Schließlich müsste das Signal ja von der Tastatur zum IPX und dann wieder zurück zum Monitor. Ich weiß allerdings, wie unzufrieden ich bei mir im Wohnzimmer allein schon mit der schnurlosen Tastatur und Maus bin, obwohl ich den PC dort nur fürs Streaming über einen Anbieter nutze, dessen Namen hier nicht genannt werden darf). Die angeblich 6m Reichweite schmelzen in der Praxis auf den Umkreis zusammen, den man auch nutzen könnte, wenn man eine schnurgebundene Tastatur oder Maus nutzen würde. Der einzige Vorteil ist der, dass man die Eingabegeräte nach der Benutzung unter dem Stubentisch im Zeitschriftenfach verstauen kann...

    Aber genug von meinen Befindlichkeiten. Hatte ja gehofft, dass mein Getippsel hier unsere Experten auf den Plan ruft. Ich bin nämlich eher der konservative Typ und bei mir läuft alles mit Schnur - Tastatur, Maus, Netzwerk und Internet. Und ich bin wie beim Essen ein Separatist: Ich hab für jede Aufgabe einen PC - deswegen stehen hier auch fünf Stück zu hause rum....

  7. #7
    First Sergeant
    Registriert seit
    22.06.2016
    Beiträge
    1.041

    Standard

    Ja der liebe Funk, daher mag ich auch lieber das Kabel.

    Bei meinem HTPC am Fernseher hab ich mir auch ein Funkset aus Maus und Tastatur zugelegt und der Sender ist so ein Mini-USB-teil. Lustigerweise ist der Empfang im direkten Luftweg schlechter, als wenn der Sender hinten am PC dran ist. Vermutlich muss der Holzschrank als "Satelittenschüssel" herhalten.

  8. #8
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    aber mal von dem ganzen "passen die Komponenten in das Case" Thema abgesehen, habt ihr Empfehlungen zum Warenkorb als solches? Ist der Speicher gut? Sind euch Kompatibilitätsprobleme bekannt mit dem Board o.ä.?
    Lieber den Ryzen 5 oder doch den Ryzen 7? Hat einer der beiden Vorteile beim vorgesehenen Einsatzzweck? Es geht wie gesagt nur um Streaming / Filme in 4K und spielen mit evtl bisschen Twitch streaming etc. Machen sich die zwei Kerne dabei bemerkbar?

  9. #9
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    so ich denke ich denke meine konfiguration steht jetzt soweit. Lediglich die Grafikkartte ist noch am schwanken. Könnt ihr die Zotac empfehlen? Ich hab gemerkt es ist gar nicht so einfach eine 2 slot Karte zu finden weil diese Angabe auf MF schlichteweg bei vielen Grafikkarten fehlt. Gibt es generell Empfehlungen was die Hersteller anbelangt?

  10. #10
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    vielleicht bin ich etwas blind, oder es gibt tatsächlich keine Möglichkeit meinen vorherigen Post zu editieren?.
    Noch eine Frage zur AiO weil ich gesehen habe, dass maximal eine 92mm AiO verbaut werden kann, ich aber eine 120mm AiO ausgewählt hatte. Besteht die Möglichkeit den 120mm Radioator gegen einen 92mm Radioator (z.B. AlphaCool NexXxoS XT45 Full Copper Radiato 1x 92mm - 92er Radiatoren | Mindfactory.de - Hardware,) auszutauschen bei gleichem Kühlkörper? Also sind die irgendwie genormt oder muss ich da auf Hersteller etc. achten?

  11. #11
    Gunnery Sergeant
    Themenstarter

    Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    282

    Standard

    Glaubt ihr das in absehbrer Zeit 64GB Ram ausgelastet werden können mit Gaming? Ich überlege evtl. erst einen 32GB Ram Stick zu holen und später dann mit einem weiteren 32GB aufzurüsten, auch wenn der single ram am Anfang evtl. etwas langsamer ist. Das würde im Zweifel aber auf ein Intel System hinauslaufen, weil alle AM4 ITX Boards aktuell maximal 32GB Ram unterstützen mit einer Einzelkapazität von maximal 16GB. Die neuen intel Z390 Boards unterstützen 32GB Sticks und auch schnellere (4000+ MHZ). Wäre also einfacher (und günstiger?) den Intel später nochmal aufzurüsten mit Ram als das AM4 System - zumindest solange ich nicht auch noch das Board austauschen möchte

  12. #12
    First Sergeant Avatar von JokoMono
    Registriert seit
    09.09.2012
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Bis beim Gaming 32GB oder auch 64GB ausgelastet werden bzw. überhaupt benötigt werden, haben wir zwei bestimmt schon längst einen wenn nicht sogar schon einen zweiten neuen PC. Und das sage ich, wo ich mit meinem alten PC 7 Jahre ausgehalten habe und bei meinem neuen 32GB RAM nutze. Es ist nice to have und auch ein bisschen um anzugeben, aber notwendig ist es nicht.

    Wie gesagt, fürs Gaming macht es eigentlich wenig Sinn, sich die Option auf 64GB offenzuhalten. Aktuell sollten es schon 16GB sein, speziell mit den geplanten Komponenten. Das reicht dann aber auch erst einmal dicke aus...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gaming PC bis 1.500 ¤ im Mini- ITX- Format
    Von Hazurius im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.12.2016, 20:21
  2. Klein aber umso unwichtiger
    Von huberz im Forum Probleme mit dem Internetshop
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 20:33
  3. Mini gaming PC
    Von Core im Forum PC-Konfigurationen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 16:08
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 19:38
  5. Chieftec CH-01B-B-SL: Klein aber fein
    Von Gargi im Forum PC Komponenten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 23:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •