Powershell - Anfänger am verzweifeln - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Powershell - Anfänger am verzweifeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Powershell - Anfänger am verzweifeln

    Huhu allerseits,

    wie bereits im Titel beschrieben, sitze ich aktuell an einem kleinen Powershell-Script, welches mir den Arbeitsalltag einfach nur etwas erleichtern soll.
    Man könnte es auch einfach nur mehr Spielerei als alles Andere nennen. (Einfach wäre es über den Autostart gelöst. )

    Mein Ziel ist es, nach meinem Login in der Domäne meine täglich benötigten Programme automatisch ausführen zu lassen.
    Das Skript soll vor dem Starten der Programme den Usernamen abfragen. Wenn dieser User meinem entspricht, werden die Programme gestartet.
    Ansonsten wird das Skript beendet.

    Soweit funktioniert auch alles. Ist ja nicht sonderlich schwer. Ich verzweifle nur langsam am Abgleich des Users.
    Nach meiner Vorstellung müsste dieser nach der Abfrage auf eine Variable/ einen String o.ä. gespeichert werden. Danach würde das Skript nachschauen, ob ich denn der "berechtigte User" bin.
    Ich schaffe es nicht diesen Wert zwischen zu speichern. (Diverse Dokus und Google Suchanfragen haben mich auch nicht zum Ziel geführt. Entweder bin ich dafür noch zu unbelesen im Thema PowerShell oder der Freitag mach sein übliches.)

    Über eine Hilfestellung wäre ich erfreut.

    Spoiler


    Grüße,
    Ulonis
    Mein PC:

    CPU: Intel Core I5-6600 | Mainboard: MSI B150M mortar Actic | RAM: 16GB HyperX Fury Rev.2 schwarz | CPU-Kühler: Alpenföhn Matterhorn white edition | Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 Gaming | NT: 550Watt Gold+ Leadex Super Flower weiß | HDD: 1TB WD blue | SSD: 750GB Crucial MX300 | Case: Zalman R1 mit Sichtfenster weiß

  • #2
    So. Zu Dokumentation: Ich habe jetzt eine Lösung gefunden:
    Die Abfrage des Users findet nicht über einen vorher festgelegten Strin statt. Es wird der Befehl $Env:Username genutzt. Das Skript sieht dementsprechend folgendermaßen aus:

    Spoiler


    Simple Lösung... Hat aber gedauert bis ich sie gefunden habe.
    Mein PC:

    CPU: Intel Core I5-6600 | Mainboard: MSI B150M mortar Actic | RAM: 16GB HyperX Fury Rev.2 schwarz | CPU-Kühler: Alpenföhn Matterhorn white edition | Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 Gaming | NT: 550Watt Gold+ Leadex Super Flower weiß | HDD: 1TB WD blue | SSD: 750GB Crucial MX300 | Case: Zalman R1 mit Sichtfenster weiß

    Kommentar


    • #3
      über die aufgabenplanung wäre das wohl einfacher gewesen

      ggf in kombi mit ner kleinen batch-file
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Moderatorenteam


      Kontakt: Kundenbetreuung | Logistik | Reklamation | Technik | Service Level Gold | Infocenter | Highlights

      Sent from my fingers using my brain, both arms and my keyboard und NEIN, ich will nicht wissen, was irgendwer zum posten nutzt! solche msg darf man gern deaktivieren, danke!
      ...und nein, ich bin kein Mitarbeiter der Mindfactory AG!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Black & White Beitrag anzeigen
        über die aufgabenplanung wäre das wohl einfacher gewesen

        ggf in kombi mit ner kleinen batch-file
        Das ist mir vollkommen klar. Es gibt/gab viele leichtere Lösungswege.
        Da mich Powershell insgesamt interessiert und ich einen Ansatz gesucht habe um hereinzukommen, wollte ich es dann doch eher umständlich lösen.
        Mein PC:

        CPU: Intel Core I5-6600 | Mainboard: MSI B150M mortar Actic | RAM: 16GB HyperX Fury Rev.2 schwarz | CPU-Kühler: Alpenföhn Matterhorn white edition | Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 Gaming | NT: 550Watt Gold+ Leadex Super Flower weiß | HDD: 1TB WD blue | SSD: 750GB Crucial MX300 | Case: Zalman R1 mit Sichtfenster weiß

        Kommentar

        Lädt...
        X