Howto: Virtualbox 1.5 auf Debian Etch installieren - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Howto: Virtualbox 1.5 auf Debian Etch installieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Howto: Virtualbox 1.5 auf Debian Etch installieren

    In diesem Howto wollen wir auf einem eventuell noch jungfräulichem Debian Etch die VirtualBox (eine virtuelle Maschine) installieren. Dazu benötigen wir einige zusätzlichen Tools und wir möchten zudem für unseren Prozessor einen optimierten Kernel verwenden, damit auch unsere Hardware anständig ausgenutzt wird.

    Zuerst rufen wir auf einem frisch installierten Debian Etch ein Terminalfenster auf und werden Root:

    su
    [passwort eingeben]

    Danach ändern wir die sources.list ab. Diese rufen wir als Root in einem Editor auf:

    gedit /etc/apt/sources.list

    Dann ändern wir diese wie folgt ab:

    Code:
    deb http://ftp.de.debian.org/debian/ etch main contrib non-free
    deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ etch main contrib non-free
    
    deb http://security.debian.org/ etch/updates main contrib
    deb-src http://security.debian.org/ etch/updates main contrib
    Wir speichern die Änderung und schließen den Editor. Danach frischen wir den apt auf:

    apt-get update

    Der Output sollte ungefähr so aussehen:
    Code:
    apt-get update
    Hole:1 http://ftp.de.debian.org etch Release.gpg [378B]
    OK   http://ftp.de.debian.org etch Release
    Hole:2 http://security.debian.org etch/updates Release.gpg [189B]
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/main Packages/DiffIndex
    OK   http://security.debian.org etch/updates Release
    Hole:3 http://ftp.de.debian.org etch/contrib Packages [62,9kB]
    Ign http://security.debian.org etch/updates/main Packages/DiffIndex
    Ign http://security.debian.org etch/updates/contrib Packages/DiffIndex
    Ign http://security.debian.org etch/updates/main Sources/DiffIndex
    Hole:4 http://ftp.de.debian.org etch/non-free Packages [84,5kB]
    Ign http://security.debian.org etch/updates/contrib Sources/DiffIndex
    OK   http://security.debian.org etch/updates/main Packages
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/main Sources/DiffIndex
    Hole:5 http://ftp.de.debian.org etch/contrib Sources [18,4kB]
    Hole:6 http://ftp.de.debian.org etch/non-free Sources [28,1kB]
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/main Packages
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/main Sources
    OK   http://security.debian.org etch/updates/contrib Packages
    OK   http://security.debian.org etch/updates/main Sources
    OK   http://security.debian.org etch/updates/contrib Sources
    Es wurden 194kB in 1s geholt (141kB/s)
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Öffnet nun den Synaptic ( System -> Systemverwaltung -> Synaptic Paketverwaltung ). Ihr müsst hierzu das Rootpasswort eingeben.

    Danach sucht nach dem Begriff linux-image-2.6.18. Ihr bekommt dazu nun verschiedene Kernelvarianten aufgelistet. Sucht nun die Variante aus, die zu Eurem Prozessor passt. In der Paketbeschreibung finden sich auch entsprechende Hinweise. Ich nehme einmal für meine Maschine als Beispiel den k7 Kernel (Athlon/Duron etc.) Passend dazu müssen die linux-headers gesucht werden. Die Versionsnummern müssen übereinstimmen. Wählt nun den Kernel und seine Header aus:



    Nickt nun die Verwendung weiterer Pakete ab. Wichtig ist auch, dass hier der richtige Gnu Compiler nachgezogen wird. Das passiert allerdings automatisch. Hier kann man eigentlich nichts falsch machen:



    Klickt nun auf Anwenden und lasst die Pakete installieren.

    Schließt nun den Synaptic und startet den Rechner neu. Der neue Kernel sollte nun als erstes im Grub Bootmenü stehen und auch automatisch nach ein paar Sekunden gestartet werden. Wir verwenden nun einen für unseren Prozessor optimierten Kernel. Als nächstes ziehen wir noch ein paar Tools nach. Macht dazu wieder eine Terminalkonsole auf und werdet Root:

    su
    [Passwort]

    Dann installieren wir einige Pakete nach, die uns auch eventuell beim Kompilieren von einem Grafikkartentreibermodul, neuen Kernel etc. hilfreich sein können:

    apt-get install kernel-package build-essential initrd-tools libncurses5-dev xserver-xorg-dev pkg-config

    Das zieht noch ein paar weitere Pakete nach, aber dafür ist dann nun das Debian bereit, einiges an Software zu kompilieren.

    Jetzt öffnen wir wieder die sources.list als root mit

    gedit /etc/apt/sources.list

    und fügen folgende Zeile zum Schluss ein:

    Code:
    [B]deb http://www.virtualbox.org/debian etch non-free[/B]
    Die Änderung speichern wir. Gebt nun folgende Zeile an, um den Schlüssel herunter zu laden:

    Code:
    [B]wget http://www.virtualbox.org/debian/innotek.asc[/B]
    Installiert den Schlüssel mit

    apt-key add innotek.asc

    Die heruntergeladene Datei könnt Ihr nun löschen:

    rm innotek.asc

    Führt nun das Update der Paketliste durch:

    apt-get update

    Auch das sollte nun ohne Fehler durchlaufen:

    Code:
    apt-get update Hole:1 http://www.virtualbox.org etch Release.gpg [189B]
    Hole:2 http://ftp.de.debian.org etch Release.gpg [378B]
    Hole:3 http://www.virtualbox.org etch Release [554B]
    OK   http://ftp.de.debian.org etch Release
    Ign http://www.virtualbox.org etch/non-free Packages
    Hole:4 http://security.debian.org etch/updates Release.gpg [189B]
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/main Packages/DiffIndex
    Hole:5 http://www.virtualbox.org etch/non-free Packages [713B]
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/contrib Packages/DiffIndex
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/non-free Packages/DiffIndex
    OK   http://security.debian.org etch/updates Release
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/main Sources/DiffIndex
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/contrib Sources/DiffIndex
    Ign http://ftp.de.debian.org etch/non-free Sources/DiffIndex
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/main Packages
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/contrib Packages
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/non-free Packages
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/main Sources
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/contrib Sources
    OK   http://ftp.de.debian.org etch/non-free Sources
    Ign http://security.debian.org etch/updates/main Packages/DiffIndex
    Ign http://security.debian.org etch/updates/contrib Packages/DiffIndex
    Ign http://security.debian.org etch/updates/main Sources/DiffIndex
    Ign http://security.debian.org etch/updates/contrib Sources/DiffIndex
    OK   http://security.debian.org etch/updates/main Packages
    OK   http://security.debian.org etch/updates/contrib Packages
    OK   http://security.debian.org etch/updates/main Sources
    OK   http://security.debian.org etch/updates/contrib Sources
    Es wurden 1458B in 1s geholt (1039B/s)
    Paketlisten werden gelesen... Fertig

    Danach starten wir wieder den Synaptic und suchen nach virtualbox:



    Dazu werden noch ein paar Pakete mit installiert. Merkt diese vor und beginnt mit der Installation:




    Als nächstes müsst Ihr die Lizenzbedingungen durchlesen und bestätigen:



    Dann kommt nach einer Weile der Hinweis, dass Ihr jeden Nutzer in die Gruppe vboxusers aufnehmen müsst, der später Virtualbox nutzen möchte.



    Wir beenden dann die Installation.

    Jetzt rufen wir die Nutzerverwaltung über System -> Systemverwaltung -> Benutzer und Gruppen auf. Dort wählen wir das Registerblatt "Gruppen" und die Gruppe "vboxusers" aus. Wir öffnen das Eigenschaftenmenü und fügen unseren gewünschten Nutzer hinzu:



    Die Änderungen bitte übernehmen. Meldet Euch nun aus dem Gnome ab und wieder an. Jetzt könnt Ihr die Virtualbox über das Menü "Anwendungen -> Systemwerkzeuge -> innotek VirtualBox" starten:



    Viel Spaß!
    Euer
    Gargi

  • #2
    Danke Gargi, richtig gut erklärte Dokumentation! Mein Fehler war glaube ich, dass die linux-image immer vergessen wurde oder ich vielleicht die falsche geladen hatte. Keine Ahnung.

    Jetzt geht alles und ich kann meine Virtuellen Maschienen einrichten

    Hab zwar Linux nur als Konsolenlinux (also ohne Desktop unterstützung) installiert aber hat auch mit vi und aptitude super funktioniert.

    Welchen linux-images muss ich bei einem Athlon X2 nehmen? Ich denk mal amd64? Auch wenn mein System als 32bit installiert ist? Will vielleicht meinen Server mal in den nächsten Monaten aufrüsten!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von cimbo
      Danke Gargi, richtig gut erklärte Dokumentation! Mein Fehler war glaube ich, dass die linux-image immer vergessen wurde oder ich vielleicht die falsche geladen hatte. Keine Ahnung.

      Jetzt geht alles und ich kann meine Virtuellen Maschienen einrichten

      Hab zwar Linux nur als Konsolenlinux (also ohne Desktop unterstützung) installiert aber hat auch mit vi und aptitude super funktioniert.

      Welchen linux-images muss ich bei einem Athlon X2 nehmen? Ich denk mal amd64? Auch wenn mein System als 32bit installiert ist? Will vielleicht meinen Server mal in den nächsten Monaten aufrüsten!
      Also für den X2 nimmste das gleiche. Wenn Du allerdings eine 64bit Version haben möchtest, dann bitte die 64bit Version des Netinstallimages verwenden

      cu
      Gargi

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        habe auch nru konsolen Linux, und das wie beschribeen installiert, bzw. auch mti aptitude...
        wie kann ich jetzt Windows 2000 von CD da rein installieren, kann mir da jemand auf die sprünge helfen?

        LG

        Kommentar


        • #5
          Huhu! Also für die virtualbox brauchste eine grafische Benutzeroberfläche. Wenn Du nur auf Konsolenbasis arbeitest, dann wäre meines Erachtens für das Virtualisieren eher der Xen Dein Freund. Allerdings darfste mich da im Moment in der Hinsicht über den Xen nichts fragen. Habe zwar zwei Bücher für ein Selbststudium da, aber mangels Zeit noch nicht wirklich viel damit gemacht

          cu
          Gargio

          Kommentar

          Lädt...
          X