Direkte Rauschentfernung per Software? - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Direkte Rauschentfernung per Software?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Direkte Rauschentfernung per Software?

    Hallo,
    ich besitze schon seit sehr langem ein USB-Mikro (Anua-900 USB).

    Bekanntlich rauschen USB-Mikros immer ein wenig, jetzt kam ich auf die Idee das man ja dauerhaft mit irgendeiner Software das Rauschen entfernen könnte.
    Das, dass mit Audacity im nachhinein geht ist mir klar, gibt es aber auch eine Möglichkeit das Rauschen direkt zu entfernen, sodass TS3 oder ähnliches ein entrauschtes Signal bekommt?

    Ich hab das Internet zu dem Thema regelrecht durchwühlt, jedoch habe ich nichts passendes gefunden!
    Gibt es eine Software die dies regelt, oder kann man das nur Hardware technisch lösen?

    Danke im Voraus für alle Antworten
    Mein PC Setup

    CPU:
    i5 3570@3,40-3,80GHz
    GPU:
    EVGA GTX 1070 SC, 8GB
    PSU:
    be quiet 600 Watt (80+)
    RAM:
    20GB DDR3, 1600MHz
    Mainboard:
    Gigabyte GA-B75M-D3H Rev. 1.1
    CPU Kühler:
    Alpenföhn Matterhorn Pure
    SSD:
    480GB Sandisk Plus HDD's: 4TB / 2TB / 500GB
    Gehäuse:
    Cooler Master K280
    Kartenleser:
    Multi, USB 3.0 / eSATA

  • #2
    Wenn das Rauschen bereits teil deines Signals ist, kannst du es nicht mehr "entfernen". Weder mit Software noch mit Hardware.
    es gibt zwar gewisse DirectX Plugins, die mittels eines Audioprogramms a la WaveLab oder Cubase ein gewisses Rauschprofil erlernen können und das durschnittleich um ein paar db seknen können, entfernen im Sinne von kompensieren ist im Nachhinein nicht möglich.
    Die einzige Möglichkeit ist von vorn herein dafür zu sorgen, dass Rauschen nicht teil des Signals wird.
    "Wir müssen die Religion des anderen respektieren, aber nur in dem Sinn und dem Umfang, wie wir auch seine Theorie respektieren, wonach seine Frau hübsch und seine Kinder klug sind"

    Zitat von Ralph1963
    rubbel- und quietschtests an der Chroma
    Zitat von Ralf1963
    irgendwelche Nippel- und Schweiss Messungen

    Kommentar


    • #3
      Ist auf jeden Fall eine interessante Frage. Technisch wäre so etwas auf jeden Fall möglich, ggf. mit einem zweiten frontal platzierten Micro, was permantend den Umgebungsrauschpegel mit der Software abgleicht. Anders dürfte es nicht gehen, da die Podcast-Mikros ja nur Mono aufnehmen.

      Kommentar


      • #4
        Hey, bin Youtuber und habe auch einiges in der Richtung durch.
        Die beste Lösung für mich , ohne 500¤ aus zu geben folgende

        XLR Phantomeinspeisung von Beyerdynamik mit USB Anschluss
        Mikrofon Auna CM001BG,
        Zusätzlich verfügt das auna Studio-Mic über einen integrierten Low-Cut-Filter (Reduziert Rauschen), der bei bedarf über einen im Gehäuse versteckten Schalter aktiviert werden kann. Die Stromversorgung erfolgt segmentsüblich via 48V Phantomspeisung.
        Damit hab ich so gut wie kein Rauschen mehr.
        Mein PC :Gehäuse: CM Stormtrooper --- CPU: 5930k i7 --- Mainboard: x99 Deluxe Asus --- Ram: 32GB DDR4 Corsair Dominator Platinum --- Grafikkarte: 980ti AMP eXtreme Zotac
        Festplatten: 14TB HDD --- System: 256 Samsung SSD Pro --- CPU-Kühler: h100i Corsair Aio --- Netzteil: Be Quiet 1000Watt DPP 11 --- Lüfter: Silentwings 2,

        Kommentar

        Lädt...
        X