Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

USB Stick Partition lässt sich nicht löschen - Defekt ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • USB Stick Partition lässt sich nicht löschen - Defekt ?

    Guten Abend,

    über die Ostertage wollte ich die Zeit nutzen, um ein wenig an einem System zu basteln, aber vorher gibt es leider ein anderes Problem: zuvor möchte ich meinen als Debian Installer genutzten USB Stick aktualisieren, das Ding soll also komplett gelöscht werden.

    Nur leider lässt sich eine Partition darauf nicht löschen. Weder unter Windows noch Linux, auch nicht mit einer aktuellen Parted Magic Live CD. Der Stick wird in allen Systemen erkannt und kann auch beschrieben werden (auf dem Platz, der noch frei ist). Aber ich kriege den Stick nicht komplett gelöscht.

    Gibt es noch irgend eine Möglichkeit die man versuchen könnte ? Irgendeinen Wunderbefehl, der den Stick komplett löschen kann ? Schreibschutz hat der Stick eigentlich nicht (zumindest keinen mechanischen Schalter wie bei Speicherkarten). Oder ist das Teil komplett aufgebraucht und hinüber (wäre nicht schlimm, da kostenloses Werbegeschenk gewesen, aber USB Sticks sind bei mir immer Mangelware)
    Aktuelles Projekt im Bau: kleiner Fileserver fürs Heimnetz

    Mainboard: ASRock N3150DC-ITX RAM: Kingston 4GB KVR16LS11/4 System-SSD: 120 GB Samsung 850 EVO mSATA Datenfestplatten: 4x 3TB Western Digital WD30EZRX

  • #2
    Abend Alexander,

    mal mit dem Progi versucht? HP USB Disk Storage Format 2.2.3: Bootfähigen USB-Stick erstellen Download
    Manchmal machen Sticks komische Sachen. Mit der Software gings bei mir bisher immer.

    Kommentar


    • #3
      Hm, scheint zu funktionieren bei einem ersten schnellen Test gerade. Windows erkannte den Stick, konnte ihn aber nicht formatieren. Das Tool erkennt den Stick und konnte auch scheinbar die Gesamtkapazität formatieren wie es scheint. Danke für den Tipp, werde mir das mal sichern.
      Aktuelles Projekt im Bau: kleiner Fileserver fürs Heimnetz

      Mainboard: ASRock N3150DC-ITX RAM: Kingston 4GB KVR16LS11/4 System-SSD: 120 GB Samsung 850 EVO mSATA Datenfestplatten: 4x 3TB Western Digital WD30EZRX

      Kommentar


      • #4
        Dazu sind Kollegen da :P

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht war ne versteckte Partition drauf, oder Attribute auf Schreibschutz/Versteckt gesetzt, weiß man immer nicht was sich da so ansammelt auf irgendwelchen Sticks.
          Hauptsache es geht jetzt.
          --------------------------------------------
          Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
          Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

          Kommentar


          • #6
            Vorher hatte ich auf dem Stick nur einen Debian Installer mittels mini.iso erstellt. Scheinbar wird dabei eine spezielle Partitionierung erzeugt. Aber jetzt ist das Ding wie neu und kann weiterverwendet werden.
            Aktuelles Projekt im Bau: kleiner Fileserver fürs Heimnetz

            Mainboard: ASRock N3150DC-ITX RAM: Kingston 4GB KVR16LS11/4 System-SSD: 120 GB Samsung 850 EVO mSATA Datenfestplatten: 4x 3TB Western Digital WD30EZRX

            Kommentar


            • #7
              Wenn es mit den HP-Tool nicht geklappt hätte, dass Tool Testdisk hätte dir den wieder sauber erkennbar hergestellt.

              Bei mir fallen die Dinger immer gerne nach längeren Betrieb als Musikstick in Autos aus. Ein paar Tage gehts einwandfrei und zack, plötzlich werden die nicht mehr erkannt (im Auto und am PC) oder brauchen danach ewig um zu öffnen.

              Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

              Kommentar

              Lädt...
              X