Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SSD Frage zum Verkauf/SSD Daten sicher löschen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SSD Frage zum Verkauf/SSD Daten sicher löschen

    Hi Leute,
    ich weiß nicht genau ob das hier richtig reinpasst aber ich habe mir einen neuen rechner auf Mindfactory zusammengestellt und aufgebaut.
    Ich wollte jetzt meinen alten verkaufen, der als Festplatten, eine 100gb SSD hat und eine externe die ich behalte.
    So nun zur Frage: Wenn ich auf meiner SSD Windows 10 neuinstalliere und Datein formatieren auswähle, sind die Daten dann wirklich gelöscht oder werden sie einfach nicht mehr angezeigt aber sind mit Tools wieder herstellbar.
    Auf der SSD hab ich nämlich viele private Arbeitsdokumente, Rechnungen. ( Die keinen in Hände fallen sollten, wenn ich den PC weggebe)
    Ich habe leider nicht viel Ahnung von PCs.

    Vielen Dank.

  • #2
    Hallo Mubi. Es reicht wenn du die Festplatte unter Windows formatierst. Rechtsklick auf den Datenträger und auf Formatieren gehen. Dort den Haken bei "Schnellformatierung" rausnehmen und ausführen, dann ist alles weg.
    Du kannst ja zum Spaß mal nachdem die Platte gelöscht wurde mit Tools wie Recurva nach Daten suchen und selbst schauen ob noch was zu finden ist.
    sigpic

    Kommentar


    • #3
      Brauchbarer wärs, wenn du dir die Platte einmal komplett mit 0en und 1en überschrieben lässt. Tut der SSD nicht gut, ist aber sicherer
      Mein Gaming Setup
      GPU: 2x EVGA RTX 3090 FTW3 Ultra
      CPU: i7 8700k 6x 5,4 GHz @1,345V / CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Olymp
      Speicher: 128GB ADATA M2 System-SSD, 500GB Samsung 960 Pro M2, 2x 500GB Samsung 860 Evo
      Gehäuse: Thermaltake Core X9 | Extra Lüfter: 8x Noctua 200mm 800RMP PWM / 2x Noctua iPPC 140mm 3000RPM PWM
      Netzteil: BeQuiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Mainboard: ASUS ROG STRIX Z370-H
      RAM: 4x 16GB G.Skill Ripjaws DDR4 3200MHz
      Monitor: Samsung C49RG94SSU 32:9 UWQHD
      Headset: Beyerdynamic MMX 300 / Teufel Concept C (Boost)

      Meine Workstation
      GPU: 1x Nvidia Quadro GV100, 1x Nvidia A100 80GB PCIe
      CPU: Intel Core i9-7980XE / CPU-Kühler: Corsair H150i
      Speicher: 1TB Samsung 960 Pro, 2x 2TB Samsung 860 Pro, 2x 12TB Seagate Barracuda Pro RAID-1
      Gehäuse: Lian Li PC -D600WB
      Netzteil: Super Flower Leadex 2000W
      Mainboard: ASUS X299 Rampage 6
      RAM 4x 32GB Corsair Vengeance PRO 3000MHz CL14
      Backup: Synology DiskStation DS918+ 48TB
      Monitor: 2x C49RG94SSU 32:9 UWQHD
      Headset: Beyerdynamic T1

      Kommentar


      • #4
        Normalerweise sollte es ausreichen, die SSD mehrfach mit verschiedenen Partitionen zu formatieren, danach kann eigentlich niemand mehr mit normalen Mitteln die Daten wiederherstellen. Ich behaupte das jetzt einfach mal so, dass wenn die SSD 10mal formatiert wurde und dabei die Partitionsgrößen variiert wurden, niemand mehr die vorhandenen Daten wiederherstellen kann. Es sei denn, es handelt sich um einen Auslandsgeheimdienst, der technische Möglichkeiten besitzt, von denen die Allgemeinheit keine Ahnung hat. Die werden aber an der SSD des TEs vermutlich null Interesse haben.

        Kommentar


        • #5
          Man sollte ein Speichermedium was halt keine "Magnetscheiben" zur Datenspeicherung besitzt nicht immer mit dieser gleich einstufen.

          Für das wirklich sichere löschen deiner Daten auf einer SSD solltest du ein Tool einsetzen das diese im Secure Erase Level löscht, da jede SSD einen Teil des Speichers für das Datenmanagement zum Over Processing nutzt. Auf diesen Bereich hast du mit normalen Boardmitteln - und das ist absichtlich so gedacht - keinen Zugriff. Denn die Spare Area dient nicht nur, wie viele glauben, als Ersatzteilelager für ausgefallene Blöcke sondern wird auch gerne vom Controller bei schreibintensiver Nutzung mit genutzt. Es gibt aber Linux Freeware mit denen du soch einen Secure Erase durchführen kannst. Einige SSD-Hersteller (Samsung zb.) bieten diese Software in abgewandelter Form auch an, mit dieser kannst du die Area eliminieren und dann den kompletten Bereich mit löschen.

          ps: Wer das nicht glaubt darf es gerne selber testen. Richtet mal auf eurer SSD, die Samsungs eignen sich ja besonders gut dafür, einen OP von meinetwegen 10% ein (falls noch nicht reserviert, würde mich wundern). Dann beschreibt die mal ein paar Tage mit Datenpaketen und löscht die danach unter Windows oder meinetwegen mit HDD Tune usw. Nach der Formatierung gebt den OP wieder frei und startet dann mal einen Tiefenscan via Testdisk. Ihr werdet euch wundern was Testdisk da u.U. noch alles findet. ..und Testdisk ist ja bekanntlich Freeware.
          Zuletzt geändert von spieluhr; 24.12.2018, 19:20.

          Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

          Kommentar

          Lädt...
          X