Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

netzwerk + wlan neubau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • netzwerk + wlan neubau

    moin zusammen,

    2021 steht der neubau eines hauses an. dazu habe ich mir folgendes vorgestellt:

    vodafone station cable mit telefonanschluss - daran eine fritzbox4040 ( bekannte oberfläche / updates und benutzerfreundliche einstellungen / gigabit lan / internetzeiten steuerung und netzwerkverteiler )
    daran an den enden des hauses jeweils eine unauffällige wlan access point lösung direkt in die steckdose gesteckt mit netzwerkanschluss ( habe da asus im auge da ich die oberfläche kenne und auch mit den updates zufrieden bin )

    das ganze ist natürlich auch eine preisfrage.

    interessant wäre ob es da auch ältere günstigere fritzboxen mit gigabit lan anschlüssen gibt als 4040 ersatz und ob ihr brauchbare benutzerfreundliche vorschläge wegen der steckdosen access point lösung habt?

  • #2
    ich sehe es doch richtig, das als "verwalter" ohne aktivem wlan es egal ist, welche fritzbox hinter der vodafone station angeschlossen ist? solange mind.2x gigabit anschluss an der fritzbox ist?

    Kommentar


    • #3
      die planung:Netzwerk2.JPG

      Kommentar


      • #4
        Sieht doch so ganz gut aus der Netzwerkplan. Was ich dir als WLAN-Access-Point empfehlen kann, sind die Ubiquity-Geräte (diese hier). Wir haben diese in unserem Neubau und haben mit 2 Stück beste Ausleuchtung im ganzen Haus (180 qm Wohnfläche). Wir hatten aber auch vorher die Variante mit Fritzbox und Fritz-Repeatern im Test - die Fritz-Repeater waren per LAN-Kabel angebunden. Da war das WLAN nicht so gut. Wir haben ein Gerät im Spitzboden (Versorgung von Spitzboden und Dachgeschoss) und einen Access-Point im EG. Das WLAN der Fritzbox haben wir dafür deaktiviert. Damit haben wir beste Ausleuchtung, die sogar für die Terrasse reicht.

        Noch ein Hinweis: Bei dem Ubiquity musst du dich etwas einarbeiten, weil die Konfiguration über einen Controller erfolgt. Ist etwas gewöhnungsbedürftig.

        Kommentar


        • #5
          Ich glaube, die Frage hat sich auf Grund der Zeit (Anfang September) erübrigt.
          Merkmale des Ur-Faschismus:
          Traditionenkult, Ablehnung der Moderne, Irrationalismus, Ablehnung der analytischen Kritik, Ablehnung von Meinungsvielfalt und Pluralismus, Nationalismus, Demütigung vom Reichtum und der Macht der Fremden, „Das Leben ist nur um des Kampfes Willen da“ „Pazifismus ist die Kollaboration mit dem Feind“, Elitedenken, Erziehung zum Heldentum, Übertragung des Willens zur Macht und des Heldentum auf die Sexualität, Selektiver Populismus, Urfaschismus spricht „Neusprache“: Ein verarmtes Vokabular mit Framing und Deutungshoheit. Von „Lügenpresse“ bis „Umvolkung“ werden Begriffe neu etabliert.

          Nicht jedes Merkmal trifft auf jeden Vertreter der Neuen Rechten zu und manche widersprechen sich auch, aber die Marschrichtung ist klar erkennbar.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Lara Beitrag anzeigen
            Ubiquity-Geräte (diese hier).
            Und dazu noch einen völlig veralteten Test mit einem Basis-Repeater (310)..., verlinke doch mal einen aktuellen Test mit dem 1200 oder 2400er...

            Zitat von Lara Beitrag anzeigen
            Noch ein Hinweis: Bei dem Ubiquity musst du dich etwas einarbeiten, weil die Konfiguration über einen Controller erfolgt. Ist etwas gewöhnungsbedürftig.
            Für einen "Netzwerktechniker" oder zumindest einem Technik-affinen Menschen mag das nach "Eingewöhnung" sinnvoll sein, für den "Normalo" ist das Plug-and-play mit einer Fritzbox und einem Fritz-Repeater deutlich einfacher.+
            Viel wichtige ist eigentlich auch der Aufstellort der Geräte, vom router bis zu den Repeatern/Accesspoints.
            Gruß Mav
            Spoiler

            Kommentar

            Lädt...
            X