neues Rechner-Layout - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neues Rechner-Layout

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • neues Rechner-Layout

    aaalso ich komm mal gleich zur sache:

    ich möcht meinen rechner ein bisschen umstrukturieren, hier mal eine abbildung:




    erste abbildung ist der jetzige zustand, zweite ist zukunft. die pfeile repräsentieren den luftstrom.

    ist diese struktur unbedenklich, oder sogar besser? vielen dank schonmal für eure hilfe!


  • #2
    Du ziehst dann die warme Luft die das Netzteil rausbläst wieder teilweise in den Rechner und zusätzlich bleibt die von der CPU aufgewärmte Luft im Gehäuse. Würde ich nicht machen.

    Kommentar


    • #3
      Ja, stimme Han da zu. Wenn du dann noch die warme Luft gegen die Festplatte bläst, dann wird die auch ned kühl davon.
      Was ist denn der Grund für die Änderung?
      System:

      E8400 @ 3600 MHz // Thermalright True Black 120
      Gigabyte GA-X38-DS5 (Bios F6)
      4 Gb Aeneon DDR2 800MHz // 4 Gb Kingston DDR2 533 ECC @ 800MHz
      Elitegroup 8800GT 512MB - Arctic Cooling Accelero S1
      NesteQ EECS6001 // Enermax Big Chakra Black
      Western Digital WD3200AAKS // Western Digital WD6400AAKS
      LG GSA 4163B // LG GDR 8163B // Samsung SH-S203D
      Roccat Kone // Microsoft Sidewinder X6 // HP w2228h
      OKI B4100 // Samsung SP2504C ext.

      Kommentar


      • #4
        Absolut nicht empfehlenswert. Die Gründe wurden dafür schon genannt.
        Du kannst uns ja mal sagen was für ein Gehäuse du hast. Vielleicht finden wir dann eine Lösung.

        Kommentar


        • #5
          hab den cooler master centurion 5, ist also vorne perforiert.
          grund dafür ist, dass ich die festplattengeräusche vermindern und möglichst einen gehäuselüfter sparen will (in dem fall den vorderen).

          Kommentar


          • #6
            Mach vorne möglichst viele Schächte dicht, so das die Luft nurnoch über und unter der Festplatte reinkommt, dann kannst du den vorderen Lüfter rausschmeißen.
            Fränkisches Bier,
            ist wie die Milch der Mutter,
            komm und probier,
            und wenn dir dann schwiln'dlig wird,
            dann liegt es daran,
            dass du zu schnell ausgetrunken hast

            Kommentar


            • #7
              okay, womit sollte man das am besten machen?

              ich würde mir gerne einen gute gehäuselüfter kaufen (den alten ersetzen) und ihn eventuell auf 7V schalten. die festplatte würd ich gern in so ein ding packen: http://www.mindfactory.de/product_in...ler-entko.html oder http://www.mindfactory.de/product_in...HD-Cooler.html

              Kommentar


              • #8
                Von Festplattenkühlern halte ich eigentlich nichts, Festplatten werden mit guter Belüftung auch max 45° warm, was völlig ok ist.
                Einziger Grund wäre Dämmung, dafür sind aber die zwei von dir gezeigten Kühler auch nicht so der Bringer...

                Bei meinem Rebel9 habe ich Pappe genommen und die Schächte zugeklebt, geht ganz gut. Jetzt wird die Luft nurnoch bei den Platten angesaugt nd kühlt damit die Platten.
                Fränkisches Bier,
                ist wie die Milch der Mutter,
                komm und probier,
                und wenn dir dann schwiln'dlig wird,
                dann liegt es daran,
                dass du zu schnell ausgetrunken hast

                Kommentar


                • #9
                  Im Prinzip kann man sich das mit dem Dichtmachen sogar sparen. Diese Teile leiten die Wärme sehr gut von den Platten ab. Durch die größere Kühlfläche tut es da wirklich ein ganz geringer Luftzug. Ich würde das also erstmal ohne Dichtmachen testen.

                  Als Gehäuselüfter würde der Scythe S-Flex 800 passen. Den brauchst du auch nicht runterregeln weil der schon unhörbar ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Was hast du denn für eine Festplatte?

                    Wenn die Geräusche der Platte aufgrund von Schwingungen auf das Gehäuse beruhen, dann hilft der Einbau in einen 5,25" Schacht mit vernünftigen Entkopplern schon enorm - da braucht man keine "Schwitzbox" mehr. Ist es die Platte ansich, kann man über das herstellerseitige AAM (nicht bei Seagate) noch was rausholen indem man die, bei Zugriff, auf Silent optimiert, was nicht auf die Performance geht.

                    Umkehr der Luftströmung, wie du oben eingezeichnet hast, ist nicht gut. Wird dir eine schlechtere Komponentenkühlung bescheren.

                    Kommentar


                    • #11
                      ohne dichtmachen, vorderer lüfter aus: hdd ca 6° wärmer (von 26°-28° auf 33°)
                      mit dichtmachen: ein grad weniger (also 31°-32°)
                      andere ohne vorderen lüfter: CPU 2° wärmer (35° auf 36-37°), graka 2° wärmer (42° auf 44°)

                      alles in allem gute werte, denke ich.

                      meine festplatte ist die Samsung HD252KJ: http://www.mindfactory.de/product_in...A-II-16MB.html

                      ich denke, meine nächste bestellung wird einen neuen lüfter (der s-flex war bei mir auch ganz oben in der liste, sascha ) und eventuell festplattenentkoppler enthalten (kosten ja auch nicht die welt).

                      Kommentar


                      • #12
                        Übrigens je dichter der Rechner zu einer Wand dransteht, desto mehr verschlimmert sich das noch mit den Temperaturen, wenn du die Lüfter wirklich umdrehen solltest. Denn du warme Luft hinten, wird dadurch gestaut und sogleich wieder reingesaugt. Also wirklich ziemlich blöd.

                        P.s.:
                        Ist schon wirklich die beste Lösung die Festplatten zu entkoppeln und leisere Lüfter einzubauen.

                        Kommentar


                        • #13
                          jop, hab mich auch dazu entschieden

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X