LOW-LEVEL-FORMAT - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LOW-LEVEL-FORMAT

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LOW-LEVEL-FORMAT

    Hi all!

    Ich möchte demnächst mein altes IBM Think Pad T22 Notebook verkaufen. Vorher würde ich gerne einen Low-Level-Format machen.

    Hat jemand eine Idee, welche Software man dazu am besten nimmt bzw. was wäre die alternative um die Daten sicher und vollständig zu löschen?
    Gigabyte GA-970A-UD3 (NB970/SB950)
    Phenom II x4 (955 BE)
    4 GB DDR3-RAM
    Gigabyte Geforce 660 Ti OC
    Samsung 840 Basic SSD 120 GB
    Samsung F3 HDD 500 GB

  • #2
    DER Daten Shredder von CBL wäre ein Programm dafür.
    Das ganze kannst du hier finden.

    MfG
    Kcop

    Kommentar


    • #3
      Re: LOW-LEVEL-FORMAT

      Zitat von Lukas84
      Hi all!

      Ich möchte demnächst mein altes IBM Think Pad T22 Notebook verkaufen. Vorher würde ich gerne einen Low-Level-Format machen.

      Hat jemand eine Idee, welche Software man dazu am besten nimmt bzw. was wäre die alternative um die Daten sicher und vollständig zu löschen?
      hier findest du das tool zum 0formatieren...

      http://www.hdd-guide.de/hersteller



      ...viele PCs

      Kommentar


      • #4
        danke jungs 8)
        Gigabyte GA-970A-UD3 (NB970/SB950)
        Phenom II x4 (955 BE)
        4 GB DDR3-RAM
        Gigabyte Geforce 660 Ti OC
        Samsung 840 Basic SSD 120 GB
        Samsung F3 HDD 500 GB

        Kommentar


        • #5
          Oder nimm KillDisk ^^
          Erinnert mich ja wieder an den tollen Thread im Chip.de Forum...

          MfG
          Kcop

          Kommentar


          • #6
            hehe ja der ist toll *g*


            btw bei lowlevel format geht nix über dd aber nim lieber was anderes damit muss ma sich auskennen
            Es braucht das Werk vieler bevor ein neuer Rechner funktioniert. Jedoch kann ein einzelner das Werk unbrauchbar machen.

            Kommentar


            • #7
              jo klar aber gerade für anfänger ist killdisk nicht schlecht... wobei ich mich frag wo die sicherheits so groß sein muss... im normalfall tuts doch ein einfaches format C: über die dos console

              jaja das waren noch zeiten von C64 und DOS als alles noch über die konsole ging..

              .:OC-Base:. - let´s overclock it

              Kommentar


              • #8
                Wenn auf der Platte aber sensible Daten gespeiherst sind ist ein einfahces formatieren nicht ausreichend.
                Mit speziellen Programmen können die Daten auf der Platte nähmlich wiederhergestellt werde, da diese nicht wirklich überschrieben werden.
                Daher diese aufwendigeren Methoden.

                MfG
                Kcop

                Kommentar


                • #9
                  ich bin mir dessen bewusst das man die daten wieder herstellen kann... bin selbst selbstständig und kenne daher die ganzen themen... für ein ehemaliges business notebook find ich das auf alle fälle mehr als ok.. aber für den privatgebrauch lohnt das oft nicht...

                  wenn dagegen wirklich sensible daten drauf waren sollte man das dann doch schon machen... killdisk wäre auch hier meine wahl..

                  .:OC-Base:. - let´s overclock it

                  Kommentar


                  • #10
                    NAja manchmal weis man garnicht was man noch alles auf seinem Pc draufhatte... da is schnell mal ne Kreditkartenummer oder nen Lebenslauf dabei an den man sich nichtmehr erinnert.
                    Von daher is das schon gut so... hat ja keine zu Interessieren

                    MfG
                    Kcop

                    Kommentar


                    • #11
                      jedes platten toll kann low level format oder? aber hab schon oft genug gelsen das selbst wenn man dies nutzt immer noch findige leute was rausholen können.

                      Kommentar


                      • #12
                        naja die plattentools nennen diese funktions meinst "writes zeros" damit wird die platte nur mit nullen beschrieben.... die daten sind damit aber immer noch ohne probleme wieder zu bekommne... abhilfe schaft wirklich nur der amerikanische standard den auch kill disk verwendet...

                        alternativ kann man die platte auch in nen anderen rechner einbauen bzw in ein externes usb case stuaen und mit tune up utielies 2006 das auch machen, funktioniert auch gut...

                        .:OC-Base:. - let´s overclock it

                        Kommentar


                        • #13
                          alternativ könnte man auch dieses utensil nehmen:

                          das war ein hammer
                          Zuletzt geändert von Giga; 17.11.2005, 16:24.



                          ...viele PCs

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Gigabeid
                            alternativ könnte man auch dieses utensil nehmen:


                            Na ob das so viel besser als die nullervariante ist *g*
                            Es braucht das Werk vieler bevor ein neuer Rechner funktioniert. Jedoch kann ein einzelner das Werk unbrauchbar machen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Xyra
                              Zitat von Gigabeid
                              alternativ könnte man auch dieses utensil nehmen:

                              [img]...

                              Na ob das so viel besser als die nullervariante ist *g*
                              auf alle fälle sicher



                              ...viele PCs

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X