Samsung Galaxy A41 - Erfahrungsbericht (Review) - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Samsung Galaxy A41 - Erfahrungsbericht (Review)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Samsung Galaxy A41 - Erfahrungsbericht (Review)

    Hallo liebes Mindfactory-Forum,

    ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit meinem Samsung Galaxy A41 teilen, welches ich schon seit etwas über einem Jahr täglich nutze.

    1. Allgemeines
    Meine Einstellung zu Smartphones hat sich über die Jahre etwas geändert. Ich habe vorher ein iPhone 3G, ein iPhone 4 und zuletzt ein iPhone 6 gehabt. Als auch das iPhone 6 nach zwei Displayglaswechsel und einer getauschten Batterie wieder schwächelte, entschied ich mich für ein neues Gerät. Doch diesmal sollte es kein iPhone werden. Ich würde mich selbst als Basic User einstufen. Ich bin zwar in Social Networks unterwegs, nehme aber nicht aktiv daran teil. Ich poste also nicht regelmäßig Bilder oder Videos, sondern folge lediglich einigen Freunden und Sportlern etc. Hauptsächlich nutze ich das Smartphone zum Telefonieren und Nachrichten schreiben.
    Als erfahrener User, macht mir die Umstellung von iOS auf Android absolut keine Angst oder Probleme.

    Die Entscheidung gegen ein iPhone war für mich ganz einfach. Ich brauche keine sehr gute Kamera, da ich eben weder in sozialen Netzwerken teilnehme, noch Unmengen an Bildern schieße. Damit fällt im Endeffekt auch schon einer der größten Preistreiber weg, nämlich die Kameraqualität, welche bei iPhones deutlich besser ist. Da ich aus oben genannten Gründen auch keine hohe CPU Leistung benötige, war mein Ziel den Preis zu minimieren. Der einzig mir wichtige Punkt war es ein sehr gutes Display zu finden. All das habe ich im Samsung Galaxy A41 gefunden und das Gerät für 260€ gekauft.

    2. Verarbeitung und Materialien
    Das man bei einem Smartphone dieser Preisklasse (zu dem Zeitpunkt 260€) kein Aluminium-Gehäuse erwarten sollte ist klar. Das war mir aber auch ehrlichgesagt nicht so wichtig. Ich wollte dieses Mal keine Schutzhülle für das Smartphone nutzen, wie bei den teuren iPhones, auch wenn ich meine Geräte immer über sehr lange Zeit, auch über den Supportzeitraum hinweg, nutze. Einfach weil so auch der dünne Displayrahmen und generell das Feeling verloren geht. Probier' es mal aus. Nimm dein Smartphone aus der Hülle und bediene es. Für mich ein riesiger Unterschied.
    Das Smartphone hat rundum Kunststoff, das nicht direkt anfällig für Kratzer ist, aber es wird sich mit der Zeit deutlich abzeichnen, wenn man es etwas nachlässig auf Tische legt. Die Bedienknöpfe an den Seiten sind gut zu erreichen und der Druckpunkt ist kurz und knackig. Knackig auch im Sinne der Akustik. Besonders der Power-Button gibt einen schönen Klick-Sound wieder. Mir gefällt's.

    Das Gehäuse liegt gut in der Hand und rutscht nicht. Das Display sammelt kaum Fett an, die Rückseite schon etwas mehr aber auch nicht wirklich störend.
    Momentan habe ich mir Schutzfolien für das Display und die Rückseite des Smartphones gekauft. So kann ich mir die klobigen Hüllen sparen und kann das Smartphone ohne Kratzer auf Gehäuse und Display lange erhalten.

    3. Kamera
    Die Kamera ist nicht das Gelbe vom Ei. Wenn man nicht vergrößerte Bilder in voller Auflösung schießt, sieht das Bild gut aus. Wenn die Lichtverhältnisse gut sind umso besser. Damit lassen sich richtig natürlich farbenfrohe Bilder schießen. Der Kontrast ist ziemlich gut, sodass das Bild nicht zu künstlich oder matt wirkt. Ich habe manchmal trotzdem den Eindruck, dass das Bild etwas zu scharfgestellt wird und auch bei noch recht akzeptablem Licht, das Rauschen in dunkleren Bereichen der Bilder zu hoch ist. Die Videos sind in meinen Augen nicht gut. Die fehlende Bildstabilisierung ist inakzeptabel, ansonsten lassen sich damit gute Videos aufnehmen, mit ähnlichen Problemen wie ich sie bei den Fotos beschrieben habe. Nicht ganz so scharfe Details und generell fehlende Detailtiefe/Rauschen. Ich empfehle euch dafür einfach ein paar sample videos auf YouTube zu schauen.

    4. Display
    Hier kann das Smartphone mit dem AMOLED Display voll punkten. Die Farben sind einfach nur toll, die Helligkeit kann sehr hoch gestellt werden, sodass man auch bei Sonne alles gut erkennt und die Schärfe ist einfach super. Ich habe das Glück, ein iPhone 12 mit dem A41 direkt nebeneinander zu vergleichen, da ich beide im Haus habe. Das Display des A41 gefällt mir dabei besser. Bei der Betrachtung eines identischen Bildes, zeigt das A41 ein schärferes Bild. Die Farben sind dabei fast identisch. Hier kann ich absolut nichts bemängeln. Das Display war auch der Hauptgrund, weshalb ich das Gerät gekauft habe.

    4. Leistung

    Ich werde hier keine Benchmarks durchführen, noch auf irgendwelche Hardwarespezifikationen hinweisen. Ich werde meine subjektiven Eindrücke aufführen, welche ich im Direktvergleich mit einem iPhone 12 erfahren habe.
    Die Durchführung ist einfach. Ich habe beide Smartphone direkt nebeneinander gelegt und verschiedene Apps gleichzeitig gestartet. Die Zeitunterschiede belaufen sich hierbei im Schnitt bei einer halben bis ganzen Sekunde zwischen den Geräten. In Sachen Performance im Alltag steht also das Gerät keinem anderen Smartphone in etwas nach. Das hier soll wohlgemerkt kein Bashing teurer Geräte sein. Diese haben sicher auch ihren Zweck, wenn man Videos schneiden möchte oder ähnliche Tätigkeiten unterwegs erledigen möchte. Für einen User wie mich trifft das nicht zu, deshalb gebe ich auch in dem Bereiche volle Punktzahl. Auch das Teilen von Dateien zwischen Apps funktioniert sehr gut. Das Gerät gönnt sich eigentlich nie wirklich eine Denkpause. Der größte Zeitunterschied zwischen dem iPhone 12 und dem A41 entstand beim Starten der YouTube app. Hier braucht das A41 zwei Sekunden länger um die App vollständig bis zur Bedienung zu öffnen. Völlig i.O.
    5. Fazit
    Ich bin mit der Wahl vollkommen zufrieden. Für User die nur Texten, im Browser surfen, Instagram bzw. in sozialen Netzwerken unterwegs sind und telefonieren, ist das Samsung Galaxy A41 in meinen Augen ein sehr gutes Gerät. Zu einem Preis von 260€ steht es in den genannten Anwendungsbereichen teureren Geräten in nichts nach. Die Leistungsunterschieden zu höherwertigen Samsungmodellen lassen sich im Alltag und auch zu Hause nicht spüren. Zumindest rechtfertigt der bis zu vierfach höhere Preis, die Leistungssteigerung, um eine App 2 Sekunden schneller zu öffnen, nicht. Lediglich die Kamera könnte als schwächstes Glied gekennzeichnet werden, wobei die Bilder wirklich gut sind. Wer Bilder in sehr hoher Qualität und vor allem Videos aufnimmt, sollte sich nach etwas anderem umschauen.
    Mit dem kommenden Android 12 Update ist auch die Zukunft für die nächsten paar Jahre locker gesichert.



    Weitere Fragen beantworte ich sehr gern

    Grüße,

    Cr8
Lädt...
X