Falsche Produktangaben Alder Lake 12900K - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Produktangaben Alder Lake 12900K

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Falsche Produktangaben Alder Lake 12900K

    Hallo MF Team,

    ihr habt euch leider bei den Spezifikationen zu der neuen Alder Lake i9 12900K CPU vertan.

    Ihr gebt dort eine TDP von 240 Watt an, das ist aber der Verbrauch Turboboost (PL1=Pl2) und außerdem variabel.

    TDP der CPU liegt bei 125 Watt. Nicht das dort ein falscher Eindruck beim Käufer hinterlassen wird.

    ps: Anzahl der Threads ist auch nicht 20 sondern 24 (P-Kerne mit HT=16 + E-Kerne ohne HT=8)

    Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

  • #2
    Die TDP stimmt auch beim Intel Core i7 12700K 12 (8+4) 3.60GHz So.1700 WOF - Sockel 1700 | Mindfactory.de und beim Intel Core i7 12700KF 12 (8+4) 3.60GHz So.1700 WOF - Sockel 1700 | Mindfactory.de nicht. Angegeben sind da 190W, es sind aber auch nur 125W.
    Auch beim Intel Core i5 12600K 10 (6+4) 3.70GHz So.1700 WOF - Sockel 1700 | Mindfactory.de sind die falsch. Angegeben sind 150W, korrekt wäre auch hier 125W.

    Kommentar


    • #3
      Guten Morgen,

      danke für den Hinweis. Wir lassen das entsprechend prüfen :-).
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Mindfactory Marketingteam


      Mindfactory AG | Preußenstr. 14 a-c, 26388 Wilhelmshaven | Kontakt | Infocenter | Callback | Highlights

      Kommentar


      • #4
        fixed ^^
        Mit freundlichen Grüßen
        Ihr Mindfactory Einkaufsteam


        Mindfactory AG | Preußenstr. 14 a-c, 26388 Wilhelmshaven | Kontakt | Infocenter | Callback | Highlights

        Kommentar


        • #5
          Ist zwar Kümmelspalterei, aber die vorherigen Angaben hatten schon irgendwo Recht. CB schreibt dazu:

          Mit Alder Lake geht Intel noch einen Schritt weiter. Denn hier erklärte der Hersteller – zumindest für die ersten K-CPUs – kurzerhand PL1 als irrelevant und setzt den Wert auf den fast doppelt so hohen Betrag von PL2. De facto ist das eine TDP-Erhöhung um bis 95 Prozent von 125 auf 241 Watt.
          Praktisch jedes Board setzt den PL2 als Standard, somit ist jede CPU mit BIOS-Defaults mit der TDP von PL2 vorkonfiguriert und PL1 verkommt nur noch zum schönen Aushängeschild.

          Kommentar


          • #6
            Nö, die vorherigen Werte haben nicht Recht.
            Denn hier werden die technischen Daten der CPU angegeben (TDP = 125W) und nicht irgendwelche Werte die in Verbindung mit irgendeinem Mainboard in irgendeiner Konfiguration auftreten.
            Vor dem in den technischen Daten angegebenen Wert steht "TDP" und nicht PL1 oder PL2.

            Ob das den Intel-Hatern und gnatzigen AMD-Fanboys nun gefällt oder nicht!

            Kommentar


            • #7
              TDP ist die Thermal Design Power die der Hersteller zu jeder seiner CPUs angibt.
              Die Power Limits sind variabel einstellbare Werte. Hier nennt Intel immer nur Empfehllungen für die Boardpartner.
              Wie die das dann auf ihren Boards setzen ist denen frei überlassen. Viele setzten bei der Z-Serie Gen10. und Gen11 gleich mal 4096Watt bzw. unlimited als Vorgabe um ihre Bretter im besten Licht anzupreisen.
              Es war, ist und bleibt aber auch bei Alder Lake und kommende Raptor Lake so, dass die Power Limits immer variabel einstellbar sind. Die ganzen Unkenrufe im Vorfeld haben sich als Schall & Rauch erwiesen.
              Alder Lake werkelt nun ingame sparsamer und flotter als Ryzen, dass ist nun Fakt und keine Spekulatius mehr.

              igorsLab hat da einen sehr ausführlichen GameTest erstellt. Ergebnis: i9 12900K ingame max. 86Watt - Ryzen 5 5600X ingame max. 60 Watt. Ryzen 9 5950X ingame zieht mal ebend so um die 80~130 Watt.

              Die PL1 / PL2 werden auch mit Absicht höher angesetzt, auch wenn die real nie genutzt werden aus folgenden Gründen:

              - Maximalstlasten sollen nicht die CPU Performance bei HighEnd CPU ausbremsen
              - jede CPU der entsprechenden Gen. soll Maximalstlast unterstützen

              ..selbst bei meiner kleinen 11400 Rocket liegen PL1/PL2 220/250 Watt im UEFI an, Intel Empfehlung ist @ Performance 95/156.
              Da das Board aber ja auch theoretisch einen i9 11900 sockeln kann, würden hier dann die gesetzten Power Limits reichen den unter Vollast nicht abzubremsen.

              Fazit: Man sollte diesen "Power Limits" keiner allzu großen Bedeutung zumessen.
              Das war eine Diskussion, die schon gleich von Anfang an zum scheitern verurteilt war und von Leuten ins Leben gerufen wurde deren Ego, aus welchen Gründen auch immer, leicht angekratzt war.

              Defacto ist es derzeit so, dass nicht mehr viel für eine Ryzen CPU spricht:

              - Idle Verbrauch -> war Intel schon immer sparsamer.
              - Game Last -> ist Alder Lake sparsamer
              - Bench Last -> zieht ein 5950X auch gerne mal um die 250 Watt
              - Preis -> werkelt ein i7 12700k, teils sogar i5 12600k, auf Niveau einer 5950X/5900X und schneller, ist dabei aber mehrere 100€ günstiger
              - Ryzen 3D Refresh -> wird sicherlich in der Performance was zulegen aber halt auch im Verbrauch (Cache)
              Zuletzt geändert von spieluhr; 05.11.2021, 15:27.

              Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

              Kommentar


              • #8
                Ich sags mal so, die TDP-Angabe war "früher" immer dafür gut, den passenden Kühler rauszusuchen. Wenn sich jemand den Kühler nach der TDP-Angabe raussucht, mag das zwar im Gaming passen, aber bei Anwendungen kann es dann schon vorkommen, dass die CPU zu bremsen anfängt, weil der Kühler nicht mehr hinterher kommt.

                Zitat von ella-bella Beitrag anzeigen
                Ob das den Intel-Hatern und gnatzigen AMD-Fanboys nun gefällt oder nicht!
                Wie du jetzt aber auf diese "Totschlag-Keule" gekommen bist, ist mir schleierhaft.

                Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
                Die Power Limits sind variabel einstellbare Werte. Hier nennt Intel immer nur Empfehllungen für die Boardpartner.
                Wie die das dann auf ihren Boards setzen ist denen frei überlassen.
                Richtig. Ich finde es nur interessant, dass alle Boardhersteller dasselbe machen und Intel dabei scheinbar wegsieht. Natürlich profitiert Intel da auch von, wenn sie Dank der großzügigen Boards schneller sind als wenn sie eingebremst werden. Das ist halt immer noch der große Unterschied zu AMD. Bei Intel muss man selbst aktiv werden, wenn man unter Vollast eine sparsame CPU haben will.

                Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
                Fazit: Man sollte diesen "Power Limits" keiner allzu großen Bedeutung zumessen.
                Auch wahr. Wie das dann der Kühler sieht oder die Temperatur in der CPU, steht dann wohl auf einem anderen Blatt.

                [QUOTE=spieluhr;n1824099]
                Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
                - Bench Last -> zieht ein 5950X auch gerne mal um die 250 Watt
                Nimms mir nicht übel, aber das klingt ein wenig nach "Aber die anderen..." Gerade bei Produktivbenches, die die Kerne zu nutzen wissen, hat sich aber gezeigt, dass Alder Lake mit hohem Verbrauch doch nicht so gut an den etwas weniger brauchenden Ryzen herankommt.

                -----

                Auch wenn das schon gegenüber dem Topic ausgeartet ist, will ich Alder Lake keineswegs schlecht reden. Jede CPU hat momentan seine Vorteile und für uns Consumer ist es ja vom Vorteil, wenn man sich das passende aussuchen kann. Am Ende wirds entweder ein Spielen mit der Brechstange (Höhere TDP bzw. PL2) oder es kommen niedrigere Preise bei raus.

                Wenn also diese TDP-Platzierung bei den Prozessoren falsch ist, sollte man zumindestens bei den Boards ein "Warnschild" aufstellen, dass die CPU dauerhaft oberhalb der angegebenen TDP laufen kann. (Ist ja leider ein BIOS-Default)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
                  INimms mir nicht übel, aber das klingt ein wenig nach "Aber die anderen..." Gerade bei Produktivbenches, die die Kerne zu nutzen wissen, hat sich aber gezeigt, dass Alder Lake mit hohem Verbrauch doch nicht so gut an den etwas weniger brauchenden Ryzen herankommt.
                  Das zielte auch eher auf die bis Release und erste offizielle Alder Lake Effizienz Tests monatelange Diskussion im Vorfeld ab.
                  Da wurden ebend auch die abenteuerlichsten Behauptungen geboren und teils nur damit begründet, dass Intel ja zwangsläufig für hohen Verbrauch ohne Leistung stehen müsse. Aber das war auch schon bei Rocket Lake im Grunde nicht der Fall.
                  Vieleicht hast du ja die wochenlange Diskussion die ich hier mal mit Grummy geführt hatte auch mal angeschaut. Da wurde dieser Tenor auch recht lange aufrecht erhalten.
                  Außerdem werden die Power Limits immer per Board Serie & jeweiligen Boardpartner von ebend diesen eingesetzt. Nur weil jetzt zb. auf einen Z690 Board PL1/PL2 241 Watt eingestellt ist, heißt das noch lange nicht das die überhaupt benötigt werden.
                  Denn auf einen Z690 kannst du von i5 12600K bis i9 12900K alles sockeln und weder der 12600K noch der 12700K werden je an dieser kratzen. Der 12900K nur unter extremen Benchlastbedingungen. Wer bencht denn den ganzen Tag? Absolut praxisfern.
                  ..von den non_K Modellen, die bestimmt noch folgen, mal ganz zu schweigen, nur die machen auf Z690 Boards eh keinen Sinn. Da ist dann B und H-Serie das richtige Board und da werden auch PL immer anhand der höchsten sockelbaren Gen CPU gesetzt.

                  Wer wirklich eine richtig tolle CPU für kleines Geld haben will, der sollte eh noch bis nächstes Jahr auf 12400 Alder Lake warten. Die wird einschlagen wie eine Bombe. Da gebe ich jetzt schon Brief & Siegel drauf. Intels Schmankerl halt.

                  ps: AMD CPUs laufen doch auch außerhalb der TDP und das schon bei Gaming:



                  5950X: TDP 105Watt
                  12900K : TDP 125Watt

                  ..im Durchschnitt fällt da eher Ryzen raus und dadurch, dass die TDP bei der 12900K ja 20 Watt höher liegt als bei der 5950X hinterläßt die 5950X im Blender sogar prozentual gesehen ein schlechteres Bild ais die 12900K: Blender - igorsLab

                  Selbst bei Rocket Lake war das nicht mehr so imens wie vermutet der Fall, zeigen ja nun die neuen Messungen und jetzt bei Alder Lake erst recht nicht mehr.

                  edit2: Und schau dir mal zb. die CAD Workbenches bei igorsLab an. Im Workbench macht es zb. gerade einmal 1~3 Frames aus, ob du PL1 bei 125Watt TDP oder PL1 auf 241Watt @ Boarddefault setzt.
                  Der Unterschied ist so marginal, lohnt quasi gar nicht die 12900K außerhalb TDP zu heizen. Beides reicht allerdings, die 5950X bei fast jeden Workload auf Platz 2 oder 3 zu verweisen, egal ob mit TDP 125Watt oder 241Watt.
                  Ich gehe daher schwer davon aus, dass Intel die 241Watt Vorgabe nur "empfohlen" hat, weil die bei ihren IntelON Day dort mit entsprechenden Marketing Benchmarks glänzen wollten.
                  Die muss jetzt aber niemand als gegeben hin nehmen und wer sich einen K-Prozi und dazu ein Z-Board kauft, der wird sicherlich auch dazu fähig sein die 2 Klicks im UEFI zu bewerkstelligen um die Power Limits anzupassen.

                  Und mit einen Irrtum will ich auch mal aufräumen: Nur weil PL1 und PL2 auf 241 Watt stehen, wird eine CPU unter Last nur selten 241 Watt verbrauchen.
                  Eine CPU verbraucht immer nur die Energie die es für die jeweiligen Prozesse benötigt. Das können mal 20Watt, 50 Watt oder halt 241Watt sein.
                  Die Power Limits weisen im Grunde auch nur eines an und da spielt TAU noch eine Rolle:
                  Ist zb. PL2 auf 241Watt eingestellt und verbraucht die CPU unter Maximalstlast auch diese 241Watt (was recht selten der Fall sein dürfte), dann bewirkt die Zeitangabe TAU (meist 28sek.) wie lange dieser Verbrauch anliegen darf.
                  Ist der Counter nach Tau abgelaufen, tritt der Verbrauch nach PL1 in Kraft. Liegt dieser bei zb. 125Watt nach TDP, dann darf die CPU auch nicht mehr nach dieser Zeit verbrauchen, taktet u.U. runter.
                  Liegt ein Workload aber nun so an, dass die CPU so oder so nicht mehr als zb. 80Watt verbraucht (meist in Games der Fall), dann spielt es keine Rolle ob die Power Limits nun auf 241Watt, 200Watt oder 150Watt stehen.
                  Die CPU kommt nicht annähernd an diese Limits heran, von daher -> Schall & Rauch. Man kann also genauso gut die Power Limits @ default oder wie bisher, auf 4096 oder unlimited stellen.
                  Das alles spielt real so gut wie gar keine Rolle und ich kann mich nur wiederholen: Bei Z590 Board ist i.d.R. 4096Watt bzw. unlimited voreingestellt. Verbraucht eine 11900K deswegen 4096Watt?

                  Ich kann das gerne einmal in einen getrennten Thread für euch durch spielen anhand meiner Rocket, Intel XTU und meinen Board.
                  Ist zwar nur ein B560 aber auch dort kann ich PL1/PL2 auf 4096 bzw. unlimited stetzen und TAU sogar bis 448sek. Danach werden einige schlauer sein bezgl. Power Limits und Panikmache.
                  Zuletzt geändert von spieluhr; 06.11.2021, 05:09.

                  Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
                    Bei Intel muss man selbst aktiv werden, wenn man unter Vollast eine sparsame CPU haben will.
                    Sorry, die Aussage ist so doch aber falsch.
                    Wenn ich die Leistung die eine CPU ziehen darf begrenze, dann kann sie nicht mehr auf Maximum laufen. Sie arbeitet dann nur noch so schnell wie die vorgegebene Leistung es zulässt. Sie läuft dann unter "Volllast" halt nicht mit maximaler Geschwindigkeit und du kriegst halt in Games paar fps weniger und wartest in Anwendungen etwas länger.
                    Lasse ich aber die max. Leistung zu, dann gibt es unter "Volllast" eben auch die maximale Geschwindigkeit (unter Berücksichtigung von Temperatur etc.). Wie groß der Unterschied bei einer CPU mit voller oder reduzierter Leistung ist, steht auf einem anderen Blatt.
                    Das die Boardhersteller das freischalten ist ja logisch. Die CPU können das und die ganzen tollen Youtuber zeigen dann welches Board am schnellsten ist... ... bisschen RGB-Gedöns dazu und schon kaufen die Kiddies wie verrückt.

                    Und wenn jemand eine "sparsame" CPU will, warum nimmt man dann einen 5950X oder einen i9???

                    Kommentar


                    • #11
                      Weil die a.) auch sparsam sein können, man bencht ja nicht den ganzen Tag a'la Blender und b.) halt das Potential haben, die Leistung bereit zu stellen die man haben möchte, wenn man die denn braucht, welche kleinere Modelle dann halt nicht mehr bieten.

                      Jede CPU einer Gen hat ihre Darseinsberechtigung. Von der Kleinsten bis halt zur größten Enthusiast CPU.

                      edit: Die Knete wird aber mit Mainstream, also die kleinen und mittleren CPUs verdient. Die dicken CPUs sind halt gut fürs Marketing und für das Nudel Thrönchen, daher wird der Markt auch immer mit diesen eröffnet.

                      Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X