Der Wakü Guide- Planung, Zusammenstellung und Einbau - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Wakü Guide- Planung, Zusammenstellung und Einbau

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Wakü Guide- Planung, Zusammenstellung und Einbau

    Das Thema Wasserkühlung ist gerade für Anfänger eine ziemlich komplizierte Sache, doch wer sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt erkennt schnell die Vorzüge dieser alternativen Kühlmethode. Um den Usern dieses Forum das Thema etwas näher zu bringen und evtl Fragen zu klären, schreibe ich diesen Wakü Guide

    Zu Begin ein paar allgemeine Informationen zur Wakü und ob sich eine Wakü überhaupt lohnt.

    Bevor man sich entscheidet sollte man sich im darüber im klaren sein, wieviel man ausgeben will. Eine Wakü ist nämlich wesentlich teurer als eine Lukü. Eine gute Wakü fürs kleine Budget fängt bei circa 150€ an. Für das Geld bekommt man ne super Lukü, die zudem auch noch sehr leise ist. Wer trotzdem eine Wakü haben will, kann natürlich auch ein fertiges Set kaufen, was meistens schon für unter 100€ zu bekommen ist. Nachteil dieser Sets, die meisten lassen sich nur schlecht oder gar nicht erweitern. Deshalb befasst sich dieser Guide nicht mit fertigen Sets.

    Eine Wakü schafft in der Regel niedrigere Temperaturen als eine Lukü, doch deshalb muss man noch lange nicht besser Overclocken können. Das ist nämlich ein Gerücht was oft verbreitet wird. Die niedrigeren Temperaturen bieten natürlich eine bessere Grundlage fürs OC, doch am Ende ist die CPU etc der knackende Punkt.

    Da in einer Wakü weniger, oder anders betriebene Lüfter verwendet werden, sind die meisten Waküs ziemlich leise. Doch auch fast jede Lukü ist ruhig zu stellen, das sei nochmal angemerkt.

    Die wichtigste Frage, die sich vor dem Kauf der Wakü, gestellt werden sollte:
    Was möchte ich alles mit meiner Wakü kühlen?
    Mittlerweile lässt sich fast alle an einem PC wasserkühlen.

    Hier mal ein paar Beispiele:
    CPU
    Chipsatz
    Spannungswandler
    Ram
    Festplatte
    Netzteil
    Grafikkarte
    Graka Ram
    Graka Spannungswandler


    Nun kommen wir zu den Komponenten einer Wakü.

    Pumpe: Sie befördert das Wasser durch den Wasserkreislauf und ist entscheiden wie schnell das Wasser durch den Kreislauf gepumpt wird. Ist eine mögliche Lärmquelle. Es gibt 230V und 12V Pumpen. 230V haben einen eigenen Stromstecker und können unabhängig vom PC laufen. 12V Pumpen dagegen können einfach ans Netzteil angesteckt werde.

    Ausgleichsbehälter (Kurz AGB oder AB)
    Dient dem Befüllen der Wasserkühlung. Ist nicht zwingend notwendig, erleichtert das befüllen aber ungemein.

    Radiator (Kurz Radi)
    Der Radiator kühlt das Wasser der Wakü. Es gibt aktive und passive Radiatoren. Aktive gibt es in den verschiedensten Größen. Die gängigsten sind 120mm Single, 240mm Dual und 360mm Triple Radiatoren. Auf den Single kann 1 120mm Lüfter, auf den Dual 2 und auf den Triple 3. Es gibt auch Radis mit 80mm Lüftern, von denen rate ich aber ab.
    Passive Radiatoren werden ohne Lüfter betrieben und sind somit lautlos. Um die Kühlleistung der Passiv Radis zu verbessern, kann man sie auch mit Lüftern bestücken. Da Frage ich mich jedoch, ob für den Fall nicht eher ein aktiver Radi geeignet ist.

    CPU, Graka, NB etc. Kühler
    Das sind die Kühlelemente, die auf die jeweiligen Komponenten gepackt werden. Geschraubt, nur mit WLP geklebt oder gesteckt. Hier unterscheiden sich die Kühler. Die meisten werden jedoch geschraubt.
    Es gibt verschiedene Arten von Kühlern, wie zB den Düsenkühler. Er kühlt besser, bremst jedoch auch das Wasser im Kreislauf stark aus.

    Lüfter
    Sollte jeder kennen. 120mm Lüfter werden fast immer in einer Wakü verwendet und auf die aktiven Radis geschraubt. Es empfiehlt sicht leise Lüfter zu verwenden, die Lüfter mit nur 7 oder 5v zu betreiben oder eine Lüftersteuerung zu verwenden

    Lüftersteuerung
    Kann man alternativ zur Waküverwenden, ist allerdings kein muss. Damit lassen sich die Lüfter regeln und smit die Lautstärke aktiv beeinflussen.

    Schlauch
    Der Schlauch verbindet alle Wakü Komponenten und durch ihn fließt das Wasser.
    Es gibt 3 gängige Arten: PVC, PUR und Tygon
    Jede Schlauchart unterscheidet sich.
    PUR Schlauch ist relativ unflexibel und wird daher nur wenig verwendet.

    Tygon Schlauch lässt sich sehr gut Verlegen und hat einen sehr geringen Biegeradius. Nachteil: Der Schlauch kostet um 5€ pro Meter

    PVC Schlauch ist der meistverwendeste Schlauch zur Zeit. Er ist sehr günstig, der Biegeradius ist relativ gering und es gibt ihn in zig Ausführungen.

    Es gibt 3 verschiedene Dicken:
    8x6 (8mm Außendurchmesser und 6mm Innendurchmesser)
    10x8(Oft auch 8x1 genannt. Bedeutet 8mm Innendurchmesser und 1mm Wandstärke. 10mm Außendurchmesser und 8mm Innendurchmesser)
    11x8(11mm Außendurchmesser und 8mm Innendurchmesser. Tygon Schlauch gibt es nur in 11x8 )

    Anschlüsse
    Es gibt zahlreiche Anschlussarten. Steck und Schraubverschlüsse sind die Gängisten. Ich gehe hier nur auf die Schraubverschlüsse ein, da ich mit Steckverschlüssen keine Erfahrung habe
    Es gibt 2 gängige Schraubgewinde 1/8" und 1/4". Die Zahlen gegen jeweils den Durchmesser der Gewinde an. 1/4" ist daher größer und bietet einen besseren Durchfluss. Bei 10x8 Schlauch müssen 1/8" oder 1/4" Anschlüsse mit der selben Stärke gewählt werden. Bei 11x8 das Gleiche.

    Waküzusammenstellungen

    Falls jemand sich eine Wakü zusammenstellen will, aber keine Ahnung von den Komponenten hat, dann kann er gerne einen Thread auf machen. Dort enthalten sein müssen folgende Dinge, damit eine Zusammenstellung erfolgen kann.
    Was soll gekühlt werden?
    Was für ein Gehäuse wird verwendet?
    Wieviel Geld möchtest du ausgeben?
    Deine jetzige Lukü und ihre Temps
    Zuletzt geändert von xpate; 10.04.2006, 16:26.
    Lütten Wicht: Shuttle SN26P | AMD X2 3800+ @2,5GHz 1,248V | Kingston HyperX 1024MB @testing | PoV 7900GT @testing
    Dat Monste: Abit NF7 | AMD Geode NX @1,5GHz 1,3V | OCZ Platinum 512MB @2-2-2-5 | ATI Radeon 9250

  • #2
    Einbau der Wakü
    Es gibt zig verschiedene Varianten seine Wakü ins Gehäuse zu bauen. Ich zeige euch den Einbau so, wie ich ihn bei mir gemacht habe

    Vor dem Einbau
    Ihr solltet vor dem Einbau alle Komponenten, Werkzeug etc gut sortiert in der Nähe liegen haben.

    Der Anfang
    Wenn alles ordentlich bei euch liegt, solltet ihr alle Sachen aus dem Case ausbauen. Mainboard, Netzteil, Laufwerke etc. Alles muss raus, damit ihr ordentlich arbeiten könnt.

    Das Schleifen der Kühlkörper
    Da meine Kühlkörper nicht besonders plan waren und Riefen auf der Kupferplatte waren, habe ich sie mit Hilfe einer Glasscheibe und feinem Schleifpapier geschliffen. Das Papier sollte 800, 1000 und 1200 Stärke haben, damit ein ordentliche Ergebnis erzielt werden kann. Wenn eure Kühlkörper glatt sind, dann entfällt dieser Arbeitsschritt.
    Man legt die Glasscheibe auf einen Tisch etc. Dann darauf das Schleifpapier. Danach nehmt man den Kühlkörper in die Hand und schleift in kreisenden Bewegungen über das Papier. Zu erst das 800, dann das 1000 und zuletzt das 1200 Papier.

    Reinigen der Kupferplatten
    Nach dem Schleifen habe ich die Kupferplatten mit Nevr Dull gereinigt. Es waren danach keine Schleifspuren mehr zu sehen und die Kühlkörper waren plan und hatten keine Riefen mehr.

    Der Probezusammenbau und der Testlauf
    Bevor ich die Wakü auf meine PC Teile setzen wollte, habe ich alles Probeweise auf dem Fussboden aufgebaut und einen 3h Testlauf gemacht. Wer sich nicht sicher genug ist, ob seine Wakü dicht ist, kann natürlich auch länger testen. 24h ist hier ein oft genannter Zeitraum.
    Da ein Netzteil eigentlich nicht ohne Mainboard startet, muss man das Netzteil kurzschließen um so einen Probelauf zu starten. Wie man das Netzteil kurzschließt werde ich hier nicht aufführen, weil Lebensgefahr dabei besteht. Wer nicht genau weiß was er tut, dem Rate ich von diesem Schritt ganz klar ab!!!

    Einbau des CPU Kühlers
    Bevor man auf einem Sockel 939 Board den Kühler montieren kann, muss man das Originale Retentionsmodul entfernen.

    Dazu drückt man von der Unterseite des Board mit etwas Spitzen die weißen Stife heraus und man kann das Schwarze Modul entfernen.

    Danach befestigt man die Backplate auf der Rückseite des Boards.


    Danach macht man WLP auf die CPU und setzt den Wasserkühler auf.


    Wenn das geschehen ist, setzt man das neue Retentionsmodul auf.
    Zuletzt geändert von xpate; 10.04.2006, 16:46.
    Lütten Wicht: Shuttle SN26P | AMD X2 3800+ @2,5GHz 1,248V | Kingston HyperX 1024MB @testing | PoV 7900GT @testing
    Dat Monste: Abit NF7 | AMD Geode NX @1,5GHz 1,3V | OCZ Platinum 512MB @2-2-2-5 | ATI Radeon 9250

    Kommentar


    • #3
      Einbau des Grafikkartenkühlers
      Zuerst entfernt man den Luftkühler der Grafikkarte. Der Abbau ist bei jeder Karte und bei jedem Lüfter verschieden, daher gibt es keine "richtige" Anleitung dafür.

      So sieht die Karte und Lüfter und mit entfernter WLP aus:


      Danach macht ihr neue WLP auf die GPU. Die darf ruhig etwas dicker sein als bei der CPU.
      Dann zieht ihr die Schrauben durch die Bohrungen und setzt den Kühler auf.


      Wenn alles sitzt, dann könnt ihr den Kühler festschrauben.
      Lütten Wicht: Shuttle SN26P | AMD X2 3800+ @2,5GHz 1,248V | Kingston HyperX 1024MB @testing | PoV 7900GT @testing
      Dat Monste: Abit NF7 | AMD Geode NX @1,5GHz 1,3V | OCZ Platinum 512MB @2-2-2-5 | ATI Radeon 9250

      Kommentar


      • #4
        Einbau des NB Kühlers
        Nach der Graka habe ich die Northbridge meines Boards mit einem Wakühler ausgestattet. Dazu habe ich den alten passiv Kühler entfernt. Der Rest funktioniert wie bei der Graka. Schrauben durchführen, WLP auf den CHipsatz verteilen, dann den Kühler aufsetzen und festschrauben.

        Einsetzen des Boards
        Nach dem alle Kühler montiert sind, habe ich das Mainboard wieder eingesetzt.
        Es war nix weiter im Gehäuse.
        Danach habe ich das Netzteil und die Laufwerke wieder eingesetzt.

        Einbau der Pumpe und der Radiatoren
        Da Wakü Pumpen vibrieren übertragen sie Vibrationen auf das Gehäuse. Wenn man eine Pumpe festschraubt lässt sich das nicht verhindern. Daher habe ich mir Klettverschlussplatten besorgt und die auf der Unterseite der Pumpe befestigt. Danach hab ich die Pumpe auf den Boden gestellt, wo das andere Teil des Klettverschlusses klebt. Die Pumpe sitzt nun bombenfest und ist entkoppelt.

        Meinen Single Radiator habe ich ganz normal in die Befestigung für den 120mm Lüfter in die Front geschraubt. Den 120mm Lüfter für Belüftung des Radis habe ich danach auf den Radi geschraubt.

        Da ich auch noch einen passiven Radiator an der Seitenwand habe wollte, musste der auch noch verbaut werden. Dazu habe ich die Seitenwand abgenommen und mit Bleistift und lineal Bohrungslöcher eingezeichnet. Danach bohrte ich die Löcher mit einer Bohrmaschine. Damit auch alles passt kontrollierte ich durch Dranhalten nochmal die Passgenauigkeit. Als alles passte schnappte ich mir Schrauben und setzte sie von der Seitenwand aus ein und drehte sie fest. Der Cape Cora 642 sitzt nun Bombenfest an der Seitenwand. Die Schläuche, die zum Cora hin bzw. wegführen werden durch eine Schlauchdurchführung ins Case geleitet. Solche Durchführungen lassen sich leicht selber bauen.

        Das Verlegen der Schläuche
        Nach dem alle Hardware und alle Wakükomponenten verbaut waren, musste nur noch der Schlauch verlegt werden.
        Dazu nimmt man den Schlauch in die Hand und guckt durch dranhalten wie lang der Schlauch in etwa sein muss. Wichtig, keine zu enge Biegeradien wählen, da dadurch die Gefahr des Abknickens besteht. Außerdem sollte der Biegeradius auch nicht zu groß gewählt werden, weil dann die Pumpe zu viel leisten muss.
        Eine andere wichtige Sache bei der Verschlauchung ist zu beachten.
        Der AGB muss direkt vor der Pumpe sein. Der Rest ist unwichtig, da die Wassertemperatur in einer Wakü überall gleich ist. Daher muss ein Radiator nicht direkt vor der CPU im Kreislauf sein.

        Das Befüllen der Wakü
        Wenn alle Schläuche verlegt und festgeschraubt sind, können wir zum Befüllen der Wakü kommen.
        Dazu steckt man die Pumpe ans Netzteil und öffnet den AGB. Am besten funktioniert das Befüllen mit einem Trichter o.Ä.
        Man befüllt den AGB bis zum oberen Rand und schaltet dann die Pumpe ein. In Sekundenschnelle ist das Wasser aus dem AGB in den Kreislaufverschwunden. Es wird dann solange Wasser nachgegoßen, bis der Kreislauf mit Wasser gefüllt ist.
        Da sich aber noch Restluft im System befindet, muss man das Gehäuse in alle Richtungen kippen. Eigentlich sollte der Wasserstand im AGB nun sinken, da die Luft im AGB entweicht. Wenn keine Luft mehr in der Wakü ist, kann der AGB geschlossen werden. Oft sind aber in den Schläuchen oder in den Kühlern noch kleine Luftblasen, die man gut durch leichtes Schnipsen mit dem Finger entfernen kann.

        Der erste Start des PCs mit der Wakü
        Wenn nun alles eingebaut ist und die Wakü dicht ist, kann der PC gestartet werden. Man sollte direkt ins Bios gehen und die Temperaturen beobachten. Sind die in Ordnung, kann man den Rechner ganz normal starten.
        Falls die Temps nicht in Ordnung sind, dann kann das verschiedene Gründe haben.
        WLP zu dick oder zu dünn.
        Kühler sitzen nicht fest genug oder sind zu fest.
        Ein Schlauch ist abgeknickt.
        Wenn das alles nichts hilft, dann befindet sich evtl. noch Luft im System.


        Und so kann eine fertige Wakü aussehen:


        Bei Dunkelheit und mit den richtigen Komponenten:



        Dieser Guide beruht auf eigenen Erfahrungen.
        Alle Arbeiten an eurer Hardware etc macht ihr auf eigene Gefahr. Ich nehme keine Haftung dafür, falls etwas nicht funktioniert.

        Der Guide wird noch erweitert und befindet sich noch im Aufbau
        Lütten Wicht: Shuttle SN26P | AMD X2 3800+ @2,5GHz 1,248V | Kingston HyperX 1024MB @testing | PoV 7900GT @testing
        Dat Monste: Abit NF7 | AMD Geode NX @1,5GHz 1,3V | OCZ Platinum 512MB @2-2-2-5 | ATI Radeon 9250

        Kommentar


        • #5
          Noch ein kleiner Zusatz
          Das Entfernen von Originallüfter vom Mainboard und Grafikkarte führt zum Verlust der Garantie. Daher macht ihr diese Arbeiten auf eigene Gefahr. Wie oben schon geschrieben übernehme ich dafür keine Haftung!
          Lütten Wicht: Shuttle SN26P | AMD X2 3800+ @2,5GHz 1,248V | Kingston HyperX 1024MB @testing | PoV 7900GT @testing
          Dat Monste: Abit NF7 | AMD Geode NX @1,5GHz 1,3V | OCZ Platinum 512MB @2-2-2-5 | ATI Radeon 9250

          Kommentar


          • #6
            Eine etwas ausführlichere Beschreibung über den Einbau einer
            WaKü in ein HTPC-Gehäuse hatte ich vor einiger Zeit mal hier
            zusammengestellt...:

            Einbau einer WaKü in beengte Gehäuse

            (die angehängte Werbung hier drunter entspricht nicht meiner
            Empfehlung
            sondern ist automatische Forumszwangswerbung!!!! )

            Kommentar


            • #7
              Habe gesehen das du dein Radiator oben auf dem Gehäuse hast, so ist dies ja der höchste Punkt in deinem System! Ich wollte das genauso machen habe mich aber gefragt wie du die Luft aus deinem System bekommst denn die Luft steigt automatisch in den Radiator also in den Höchsten Punkt im System??

              Kommentar

              Lädt...
              X