Wie sicher ist Wasserkühlung? - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie sicher ist Wasserkühlung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie sicher ist Wasserkühlung?

    Servesa!

    Bin dabei mir für die kommenden Jahre schonmal ein paar Komponenten zu kaufen und dachte da auch an eine Wasserkühlung.

    Aber nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Wie sicher ist eine Wasserkühlung?

    Die Gefahr eines Wasserschadens besteht ja bei einer Luftkühlung ganz und gar nicht, aber wie hoch wäre das Risiko in etwa bei einer handelsüblichen Wasserkühlung?




  • #2
    Naja, kommt alles auf die Sache der Qualität und Wartung an! Wie jedes Bauteil im PC, braucht auch die Wasserkühlung regelmäßige Pflege. Destilliertes Wasser verhindert schonmal das schlimmste und wenn du alles richtig einbaust und alle Leitungen dicht angeschlossen sind, kannst du von einer Risikoquote von 0% ausgehen. Transportorgien sollten dann sicher nicht mehr gemacht werden, aber mit gewisser Vorsicht steht auch dem nichts im Wege.

    MFG Jonny
    http://www.sysprofile.de/id11745

    Kommentar


    • #3
      Also ich dachte an Festo-Anschlüsse. Beim Wasser wollte ich allerdings ein Mix aus Dest.Wasser, G12 (von Audi) und einem UV-Zusatz machen. Wird das mit der Zeit undicht?



      Kommentar


      • #4
        Was sind denn Festo-Anschlüsse?!

        Also der Mix besteht sowieso meist aus Destilliertem Wasser, dazu Korrisionsschutz, was aber zumeist bereits in dem UV-Zusatz integriert ist. Was G12 ist, weiß ich nicht, aber wohl auch nen Korrisionsschutz?! Nimm lieber einen, der für Waküs gedacht ist.

        MFG Jonny
        http://www.sysprofile.de/id11745

        Kommentar


        • #5
          Festo - Home

          G12 ist im Kühler bei Audis drin und da dort im System viel aus Alu ist beinhaltet dass auch einen speziellen Korrossionsschutz.



          Kommentar


          • #6
            Naja, trotz allem würd ich nen Schutz für normale Waküs nehmen, weiß net, ob das vom Auto auch unbedingt 100%-ig mit den Bestandteilen einer PC-Wasserkühlung zurechtkommt - Stichwort Kupfer!

            Festo sagt mir auch mal absolut gar nix! Was stellen die denn her?! Die HP sieht auch eher für Unternehmen aus, als für den Heimbereich.

            MFG
            http://www.sysprofile.de/id11745

            Kommentar


            • #7
              Ich hatte mal eine fertige von Koolance. Dort ist leider das Material ermüdet, wodurch mein Rechner unter Wasser stand. Zum Glück stand das Wasser nur unten im Tower, wodurch ich bin auf die Schweinerei keinen Schaden hatte. Seitdem bin ich da etwas vorsichtig. Würde davon auch abraten wenn nicht unbedingt Bedarf hat.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von -=DatHirschi=- Beitrag anzeigen
                Die Gefahr eines Wasserschadens besteht ja bei einer Luftkühlung ganz und gar nicht, aber wie hoch wäre das Risiko in etwa bei einer handelsüblichen Wasserkühlung?
                Das kommt darauf an, was du in welcher Preisklasse unter handelsüblich verstehst.

                Z.b. solange die Gewinde eines CPU-Kühlblocks nicht in Hartplastik eingegossen sind wie zb. bei billigeren TT-WaKüs und demzufolge beim zu festen verschrauben mal Haarrisse bekommen können, dürften bessere WaKüs mit sicheren Metallverschlüssen und eventuell noch zusätzlich austauschbaren Dichtringen in den Verschraubungen (die ermüden am ehesten) schon sehr sicher sein.

                Kommentar


                • #9
                  Also ich habe jetzt schon seit 3 PCs eine WaKü und bin voll zufrieden. Außer beim Einbau/Entlüften der Wakü ist bei mir noch nie etwas ausgelaufen. Aber da beim entlüften der PC eh nicht laufen sollte, war das nicht so schlimm.
                  Wenn du auf hochwertige Teile setzt, sprich kein TT usw. dann sollte das schon sicher sein.

                  Als Anschlüsse nehm herkömmliche Schraubanschlüsse die es bei jedem Wakü-Shop gibt. Kauf die die Komponenten am besten alle einzeln. Bei TT z.B. sind die Schraubanschlüsse, die mitgeliefert werden absolut unbrauchbar. Als dichtung wird da anstatt Gummi ein stück Plastik verwendet.

                  Und zum Wasser, es gibt von AlphaCool fertige mischungen extra für den PC. Die benutze ich jetzt auch seit ein paar Jahren. Da muss man nichts anmischen und man kann darauf vertrauen, dass es mit einer PC-Wakü 100% kompatibel ist. Auf die ganzen Auto-Mixerein würde ich nicht vertrauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    ich vermute, dass verschüttete Cola und Bier um Größenordnungen mehr Schäden an PCs angerichtet hat als ausgelaufene Wasserkühlungen.
                    Tomorrow is the most important thing in life. Comes into us at midnight very clean. It's perfect when it arrives and it puts itself in our hands. It hopes we've learned something from yesterday.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das wird aber eher daran liegen weil mehr Leute am Rechner trinken als Wasserkühlungen benutzt werden

                      Kommentar


                      • #12
                        @ Johnny, FESTO stellt Bauteile für Pneumatik an Maschinen her.
                        Sprich Druckluft.... von Leitungen bis Anschlüsse zu Kompletten Ventiinseln (Schaltreihen)


                        Über 4 Millionen Menschen hören Hip Hop; schreib dich nicht ab, lern ordentlich sprechen und gehen!
                        ...:::~~~Gruß Alex~~~:::...

                        Kommentar


                        • #13
                          Jo klar, nur ob die auch für diesen bereich geeignet sind, Stichwort Größen und auch vom Preis ist die andre Frage.

                          Wie gesagt: Die Sicherheit hängt ganz davon ab, was man selbst einbaut, wie man es pflegt und hegt und zudem ob man auch alles beachtet. Wenn das alles gemacht ist, steht dem sicheren Einsatz nichts im Wege.

                          Hab mal ne Billig-Wakü von Titan für die CPU gehabt. Da ist ständig Wasser verdunstet, irgendwo ist das halt undicht gewesen und da die Leitungen von extern direkt über die Grafikkarten verlaufen sind, war ich sehr skeptisch. Habs dann auch nach ner Weile verkauft... Also lieber auf Qualität setzen und stattdessen nicht die Hardware riskieren.

                          MFG Jonny
                          http://www.sysprofile.de/id11745

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Festo-Dinger sollen wohl auch für Wasser erhältlich sein...kann ich aber nicht genau sagen. Was mich noch interessiert wäre:

                            Leiten diverse Wasserzusätze Strom und wie handhabt ihr das mit dem Kondenswasser?



                            Kommentar


                            • #15
                              Also die UV-Zusätze sind so gemacht, dass man da nur minimale Einsätze braucht, ca. 2-3% der eigentlichen Füllmenge, also bei 1000ml nur 30ml dazugeben. Dann natürlich noch den Korrisionsschutz und das reicht.

                              Kondens sollte ja nicht entstehen, wenn an keiner Stelle Luft drin ist. Dafür gibts ja ebend Ausgleichsbehälter, die man voll machen sollte.

                              MFG Jonny
                              http://www.sysprofile.de/id11745

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X