Grafikupgrade: 8GB MSI GeForce RTX2070Super GAMING X DDR6? - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grafikupgrade: 8GB MSI GeForce RTX2070Super GAMING X DDR6?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grafikupgrade: 8GB MSI GeForce RTX2070Super GAMING X DDR6?

    Servus mittnand',

    ich habe u.a. folgende Komponenten bei mir verbaut...und das ist zugegebenermaßen schon eine ganze Zeit her:

    ASRock Z77Pro3 Intel Z77 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail
    Intel Core i5 3570K 4x 3.40GHz So.1155 BOX
    8GB (2x 4096MB) Corsair Vengeance LP Black DDR3-1600 DIMM CL9-9-9-24 Dual Kit
    2048MB Gigabyte GeForce GTX 660 OC 2xWindforce Aktiv PCIe 3.0 x16 2xDVI/1xHDMI/1xDisplayPort (Retail)
    550 Watt Super Flower Golden Green PRO Non-Modular 80+ Gold

    Generell bin ich immernoch zufrieden, merke dann aber doch deutlich, dass ich mal wieder dringend investieren sollte.
    Um bei aktuellen Games hardwareseitig gut aufgestellt zu sein, habe mir eingebildet, ich könnte ja mir der Grafikkarte hier schonmal etwas richtig gutes tun: 8GB MSI GeForce RTX2070Super GAMING X DDR6 (Retail) - RTX 2070 | Mindfactory.de

    Bevor ich jetzt aber einfach den Bestellbutton benutze, frage ich mal in die Runde, lohnt sich das - speziell auch bei der angegebenen Hardware, ist da irgendein Showstopper dabei, der sowieso geändert werden muss oder empfehlt ihr mir vielleicht sogar eine Alternative?

    Grundsätzlich hatte ich eigentlich nicht vor, alles neu zu machen.
    Danke vorab und Grüße =)

  • #2
    Hallo,

    meinst du mit Showstopper der Flaschenhals?
    Die CPU wird hier der Flaschenhals sein. Speicher solltest du evtl auch upgraden. Das macht auch schon viel aus.
    Erweiterung:
    8GB Corsair Vengeance LP schwarz DDR3-1600 DIMM CL9 Dual Kit - DDR3-1600 (PC3-12800U)

    Dennoch wirst du eine Performancesteigerung feststellen auch wenn du die Karte nicht vollkommen auslasten kannst.

    Wenn du eh nur auf FullHD unterwegs bist, kannst du auch zu einer RTX 2060 Super oder sogar zu einer GTX 1660 Super greifen.
    Alternativen.
    bsp.
    8GB MSI GeForce RTX 2060 Super Ventus GP DDR6 PCI-E - RTX 2060 | Mindfactory.de
    oder
    6GB KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER [1-Click OC], GDDR6, DVI, HDMI, DP - GTX 1660 | Mindfactory.de

    Checke vorerst ab, ob das Gehäuse genug Platz für die Grafikkartenlänge verfügt.

    Kommentar


    • #3
      Hallo, auch wenn ich Kaito1515 ungerne widerspreche, aber eine Leistungssteigerung wirst Du nicht merken, eher das Gegenteil. Hatte seinerzeit das Problem mit einem I5 3570K und einer GTX1080. Spiele wie Need For Speed Payback oder andere damals aktuelle Titel liefen damit schlechter, als mit der vorher verwendeten GTX770 mit 4GB VRAM. Und das obwohl weder die Grafikeinstellungen noch die Auflösungen geändert wurden. Auch bei synthetischen Benchmark-Tests fielen die erreichten Punktzahlen niedriger aus. Und ich hatte schon 16 GB Arbeitsspeicher und die neuen Spiele waren auf einer SSD installiert.

      Ohne CPU Upgrade lohnt sich eine neue Grafikkarte nicht. Glaub mir, ich hab mich da geärgert, fast 600 Euro für eine GTX1080 ausgegeben zu haben, die meinen PC bei der Spiele-Performance defacto schlechter aussehen ließ. Selbst bei alten Titeln wie Mafia 2 war die GTX1080 der GTX770 in Full HD unterlegen, von höheren Auflösungen via Downsampling ganz zu schweigen.

      Hab mir dann notgedrungen einen neuen PC zugelegt, damit das Geld für die GPU nicht vollkommen (für mich) nutzlos ausgegeben wurde....

      Kommentar


      • #4
        Hi Kaito,
        danke für die schnelle Antwort. Ja sozusagen - Unsinn wäre es jetzt das Ding zu kaufen und es passt nicht ins Gehäuse, das Netzteil ist zu schwach etc. =)

        Die Änderung der CPU würde definitiv zu mehr führen und mir geht es darum diesen Zeitpunkt vielleicht noch etwas hinauszuzögern. Ja momentan ist es FULL HD - wird es auch erstmal bleiben.

        Mein Gehäuse ist das hier: Corsair Carbide 200R Midi Tower ohne Netzteil schwarz - Midi Tower ohne NT | Mindfactory.de
        Meine jetzige Graka hat ja auch um die 25 cm Länge und wäre damit länger als die beiden Alternativen (außer ich hab jetzt was falsch gelesen). Platz wäre auf jedenfall noch vorhanden

        Fazit:
        Den Ram werde ich nochmal um 8gb erweitern, als Grafikkarte tendiere ich zu der RTX260 Super. Ist der Mehrpreis zur GTX 1660 Super von 160 Euro bei meiner jetzigen Konfig gerechtfertigt?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
          Hallo, auch wenn ich Kaito1515 ungerne widerspreche, aber eine Leistungssteigerung wirst Du nicht merken, eher das Gegenteil. Hatte seinerzeit das Problem mit einem I5 3570K und einer GTX1080. Spiele wie Need For Speed Payback oder andere damals aktuelle Titel liefen damit schlechter, als mit der vorher verwendeten GTX770 mit 4GB VRAM. Und das obwohl weder die Grafikeinstellungen noch die Auflösungen geändert wurden. Auch bei synthetischen Benchmark-Tests fielen die erreichten Punktzahlen niedriger aus. Und ich hatte schon 16 GB Arbeitsspeicher und die neuen Spiele waren auf einer SSD installiert.

          Ohne CPU Upgrade lohnt sich eine neue Grafikkarte nicht. Glaub mir, ich hab mich da geärgert, fast 600 Euro für eine GTX1080 ausgegeben zu haben, die meinen PC bei der Spiele-Performance defacto schlechter aussehen ließ. Selbst bei alten Titeln wie Mafia 2 war die GTX1080 der GTX770 in Full HD unterlegen, von höheren Auflösungen via Downsampling ganz zu schweigen.

          Hab mir dann notgedrungen einen neuen PC zugelegt, damit das Geld für die GPU nicht vollkommen (für mich) nutzlos ausgegeben wurde....
          Mhm, danke für den Hinweis - also auf das soll es nicht rauslaufen bzw. dann müsste ich doch nochmal mit der Finanzministerin verhandeln. Aber was machen muss ich dennoch...Richtung COD brauch ich so nichtmal schauen.

          Kommentar


          • #6
            Hallo, also wenn ich bedenke, dass mein 3570K vor zwei Jahren beim fehlgeschlagenen Upgrade schon über sieben Jahre alt war, würde ich nicht zu einem RAM-Upgrade raten. Denn alles, was Du derzeit mit dem PC ruckelfrei zum laufen bekommst, braucht weniger als 8 GB RAM - bei alten Spielen im Netzwerk habe ich zwar gemerkt, dass mehr Arbeitsspeicher auch bei Titeln wie Command & Conquer 3 oder Generals die Wartezeiten im Multiplayer verkürzen, da wurde der Altrechner mit 4 GB RAM aber auch durch den 16 GB RAM PC ersetzt (beide mit Windows 10).

            Aber ob Du eine Leistungssteigerung spürst, wenn Du von 8 GB auf 16 GB gehst? Vor allem wenn Du noch zwei Speicherriegel dazu kaufst und die beiden schon vorhandenen nicht durch größere ersetzt, kann durch die Vollbestückung der Schuss sogar nach hinten losgehen, und der Speicher mit verminderter Geschwindigkeit laufen, weil der Controller mit vier Speicherriegeln mehr zu tun hat, als mit zweien....

            Kommentar


            • #7
              Gut, auch wenn wir nun hier eigentlich im Grafikkartenbereich sind - seht es mir nach wenn es vielleicht doch eher Richtung aller Komponenten geht.

              Das Beschriebene von JokoMono will ich natürlich verhindern, meine Konfiguration ist von 2012 - eine zukunftsfähige Aufrüstung aus Deiner Erfahrung raus, sieht ja eher schlecht aus. Im Endeffekt zeigt das ja Kaito auch schon auf. Wenn ich das ganze nun um MB, CPU und Speicher ergänze, sind wir natürlich gleich wieder in anderen Preisklassen, als das was ich mir vorgenommen habe.

              Anderweitig upgraden sehe ich auch nicht viele Möglichkeiten.
              Was würdet Ihr machen?

              Kommentar


              • #8
                Aktuell haben sowohl AMD als auch Nvidia neue Grafikkarten am Start, deren Verfügbarkeit allerdings in den nächsten Vierteljahr vermutlich noch sehr zu wünschen übrig lässt. Und AMD hat neue CPUs vorgestellt, was den Preis für die Vorgängermodelle wohl etwas nach unten korrigieren werden. Im Consumer-Bereich für den Normalverbraucher ergeben sich auch nicht derartige Vorteile durch die neue Generation der CPUs, als dass man da sich einen Kopf machen müsste, ob man nun diesen oder das Vorgängermodell wählt. Anders sieht es bei den Grafikkarten aus - da hat Nvidia ordentlich vorgelegt, man bekommt quasi die Leistung einer Grafikkarte für unter 500 Euro, für die man vor zwei Jahren noch zwischen 1000-1500 Euro zahlen musste. Allerdings wurden bisher nur die 3070 und 3080 Modelle vorgestellt, der Launch der RTX3060 steht noch aus. Und bis auf Ankündigungen hat man von den neuen AMD GPUs nichts gesehen. Und selbst Käufer, die schon eine RTX3070 oder 3080 vorbestellt haben, müssen sich teilweise auf Lieferfrist von einen Monat oder länger gefasst machen.

                Ich würde jetzt noch warten, auch wenn es schwer fällt und entsprechend sparen, damit Du Mainboard, Speicher, Grafikkarte, CPU und Netzteil gemeinsam kaufen kannst (die neuen Nvidia GPUs brauchen viel Strom - etwa 200 Watt mehr als die jeweiligen Vorgänger-Modelle) und gegebenenfalls auch gleich eine 500GB bis 1TB SSD fürs Betriebssystem und die neuesten bzw. Dir wichtigen Spiele und/oder Programme.

                Entweder dann zum Black Friday zuschlagen und vielleicht auch bereit sein, dann Kompromisse einzugehen, oder aber bis Januar/Februar 2021 abwarten, um dann wieder ein System zusammen zustellen, mit dem Du 5-8 Jahre gut hinkommst.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von JokoMono Beitrag anzeigen
                  Hallo, auch wenn ich Kaito1515 ungerne widerspreche, aber eine Leistungssteigerung wirst Du nicht merken, eher das Gegenteil. Hatte seinerzeit das Problem mit einem I5 3570K und einer GTX1080. Spiele wie Need For Speed Payback oder andere damals aktuelle Titel liefen damit schlechter, als mit der vorher verwendeten GTX770 mit 4GB VRAM. Und das obwohl weder die Grafikeinstellungen noch die Auflösungen geändert wurden. Auch bei synthetischen Benchmark-Tests fielen die erreichten Punktzahlen niedriger aus. Und ich hatte schon 16 GB Arbeitsspeicher und die neuen Spiele waren auf einer SSD installiert.

                  Ohne CPU Upgrade lohnt sich eine neue Grafikkarte nicht. Glaub mir, ich hab mich da geärgert, fast 600 Euro für eine GTX1080 ausgegeben zu haben, die meinen PC bei der Spiele-Performance defacto schlechter aussehen ließ. Selbst bei alten Titeln wie Mafia 2 war die GTX1080 der GTX770 in Full HD unterlegen, von höheren Auflösungen via Downsampling ganz zu schweigen.

                  Hab mir dann notgedrungen einen neuen PC zugelegt, damit das Geld für die GPU nicht vollkommen (für mich) nutzlos ausgegeben wurde....
                  Ist das so?!
                  Das eine sehr leistungsstarke Graka wie zb. die RTX 2070 Super für das alte System kein Sinn macht, war mir bewusst. Daher habe ich Alternativen genannt. Das es aber so krass schlecht laufen kann, war mir nicht bekannt.
                  Danke. Gut zu wissen

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich würde in das System eigentlich auch kein Geld für Neuwaren mehr investieren, auf jeden Fall nicht in DDR3-RAM.
                    Je nachdem, wann du in der Lage bist ein neues System zu bezahlen, würde ich eventuell mal auf dem Gebrauchtmarkt schauen.
                    Wenn du also noch einige Monate "sparen" müsstest, könnte eine günstige GTX 970 eventuell eine Alternative sein um vorerst mal etwas weiter zu kommen. Die bekommst du gebraucht/ersteigert mit etwas Glück und Geduld schon für unter 75¤.

                    Oder du nimmst eine RTX 2060 Super, die du dann später mit in das neue System übernehmen könntest. Dafür würde auch dein aktuelles Netzteil ausreichen. Die würde voraussichtlich auch in den kommenden 1-2 Jahren noch für FHD ausreichen...

                    Edit: Eine Gigabreit GTX 970 Windforce 3X OC wurde soeben für 75,22¤ ersteigert...
                    Zuletzt geändert von Maverick64; 18.10.2020, 19:04.
                    Gruß Mav
                    Spoiler

                    Kommentar


                    • #11
                      Ok, danke Euch erstmal für die Infos und fürs - zumindest heute - Geld sparen

                      Um jetzt mal trotzdem schonmal was zum Planen zu haben..könntet Ihr euch mal anhängend den Korb anschauen und ggf. abändern?

                      Warenkorb | Mindfactory.de

                      Berücksichtigt habe ich den Hinweis mit FullHD (habe 2x 24" Full HD, davon zum Gaming den Viewsonic VX2458 mit 144hz) und habe hier bei der Grafikkarte den Vorschlag von Kaito drin.
                      Vorstellungen für den Prozessor habe ich jetzt nicht wirklich, bis dato habe ich den Intel, für den Warenkorb habe ich nunmal einen AMD gewählt - falls ich irgendwo Blödsinn rausgesucht hab, sorry
                      Grundsätzlich: Gaming soll er können, ansonsten Office-Alltag. Bis heute komme ich gut mit meinem alten System aus, wenn ich das in 8 Jahren wieder behaupten könnte, wäre das klasse.
                      Meine Festplatten und Gehäuse würde ich weiter nutzen.
                      Preislich wäre das jetzt für mich das limit...nach unten wäre mir lieber. Warten kann ich auf jedenfall auch......Oder ich halte mich an den Vorschlag von Maverick, nehme bereits jetzt die RTX2060 und lege in ein paar Wochen nach.

                      So oder so, vielen Dank Euch!!!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Wk ist grundsätzlich ok, allerdings stellt sich die Frage der Kombi aus Netzteil und Grafikkarte.
                        Solange du nicht planst eine RTX 3070 oder 3080 nachzurüsten, ist das Netzteil viel zu groß. Für die RTX 2060 Super aus dem Wk reicht dein vorhandenes 550 Watt Super Flower völlig aus.
                        Wenn du also die kommenden 4-5 Jahre bei der 2060 bleiben willst, kannst du das 750W-NT streichen.
                        Wenn nicht, würde ich zumindest ein qualitativ und technisch hochwertigeres Netzteil nehmen, z.B. ein Straight Power oder Seasonic GX/PX oder ein Corsair RMx/RMi.
                        Gruß Mav
                        Spoiler

                        Kommentar


                        • #13
                          Ah ok, das kann ich auf ja dann immernoch ändern wenns notwendig wird. Wie verhält sich es mit der CPU - eher AMD oder Intel? Wenn Intel, was wäre da eine geeignete Alternative?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Gaukler Beitrag anzeigen
                            Wie verhält sich es mit der CPU - eher AMD oder Intel? Wenn Intel, was wäre da eine geeignete Alternative?
                            Also ich war seitdem die Core-Prozessoren raus kamen eigentlich immer Intel-User und hatte in den Zeiten davor halt AMD Athlon/Athlon64.
                            Da AMD bei den CPU im Vergleich zu Intel deutlich weniger Probleme macht als bei den Grafikkarten im Vergleich zu Nvidia nutze ich die CPU die mir die meiste Leistung für mein Geld gibt.
                            Und das ist aktuell und wahrscheinlich auch noch in den kommenden Monaten (Zen3 = Ryzen 5000) ganz klar AMD.

                            Insofern passt auch da dein Warenkorb. Einzige Frage, die aber auch nur du dir selbst beantworten kannst, 6 oder 8 Kerne.
                            Zwickt es beim Geld und reicht deinen Ansprüchen ein 6-Kerner, dann nimm den Ryzen 5 3600 für derzeit 169¤.
                            Hast du die 100¤ mehr über, dann bleib bei dem 8-Kerner (Ryzen 7 3700X) aus deinem Warenkorb.
                            Wenn du den Rechner mehrere Jahre nutzen willst, bist du mit 8 Kernen und dem B550-Board ziemlich zukunftssicher aufgestellt.

                            Ich habe mal deinen Warenkorb etwas angepasst. Netzteil raus, statt den Ripjaws V die Aegis rein, statt der M.2-SSD eine SATA, die aus meiner Sicht für den Normal-User völlig ausreicht und dafür noch nen guten Luftkühler dazu,
                            der deinen 3700X gut kühlt und dabei angenehm leise bleibt. Damit liegst du dann inkl. Versand immer noch unter 1000¤ (Stanbd jetzt): Warenkorb | Mindfactory.de
                            Und die 50¤ Cashback von MSI gibt es ja auch noch
                            Gruß Mav
                            Spoiler

                            Kommentar


                            • #15
                              Guten Morgen,
                              ja den Mehrpreis nehme ich mit, dass passt.

                              Soll ich wegen der GraKa noch auf die 3060 warten oder doch die 2070 nehmen (auch wenn dann vermutlich das Netzteil dazu muss)? Wenn das Paket aber so passt, würde ich vielleicht heute noch einkaufen.

                              Warten kann ich auf jedenfall auch......
                              ...jaja mein Geschwätz von gestern

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X