Kompatibilitätsprobleme MDT-RAM und AOpen-Mainboard? - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kompatibilitätsprobleme MDT-RAM und AOpen-Mainboard?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompatibilitätsprobleme MDT-RAM und AOpen-Mainboard?

    Hallo zusammen.

    Ich habe in meinem PC ein AOpen AX4SPE Max als Mainboard, mit aktuellem BIOS, darauf ein Pentium 4 2,4 GHz HT 800, als OS Win XP SP2. Dazu habe ich mir gerade ein Kit 2 x 1 GB MDT-DDR-400-RAM ("MDT DDR-RAM 2048MB KIT PC400 CL2.5") als alleinigen RAM im Dualchannel-Modus gegönnt.
    Das System ist nicht übertaktet.

    1. Ungefähr seit Austauschen des RAMs habe ich folgendes Problem:
    Nach einer gewissen Zeit Betrieb (unterschiedlich lange), fängt das ganze System plötzlich an, im Abstand von ca. 4 Sek. für ca. 0,5 Sek. zu stocken - also ALLES stockt für ca. 0,5 Sek. Die Temperaturen sind okay, die CPU-Auslastung ist niedrig, auf der Festplatte läufts nichts ab. Egal, was ich dann mache, auch im Leerlauf oder beim Beenden aller Hintergrundprogramme, das Stocken bleibt bis zum nächsten Neustart, dann läuft's erstmal wieder eine gewisse Zeit normal.
    Ich weiß wirklich nicht, was den Anlaß zum Stocken gibt, keine Anwendung, die plötzlich gestartet wird oder besondere Belastung oder ähnliches.
    Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob das vom RAM herkommt (vor ein paar Wochen habe ich auch das BIOS aktualisiert), aber etwas anderes fällt mir nicht wirklich ein.
    Vorher waren 2 verschiedene 512-MB-Riegel Infineon und Infineon 3rd im Dualchannel-Modus mit konventioneller Geschwindigkeit (BIOS) drin, was im großen und ganzen problemlos lief.

    2. Beim Installieren des RAMs gibt es im BIOS die Möglichkeiten, die RAM-Geschwindigkeit als "normal", "fast" oder "turbo" einzustellen - "fast" wird von AOpen für DDR 400 mit FSB-800-CPUs empfohlen, da die Performance höher sei, das System aber nicht instabil würde, "turbo" hole das letzte aus dem Speicher raus und "normal" sei am langsamsten. Mit der Einstellung "fast" ist der Speicher ~ 10% (mit Programm getestet) schneller als "normal", jedoch läuft das System mit "fast" sehr instabil und stürzt regelmäßig nach mehr oder weniger kurzer Laufzeit ab, mit "normal" läuft es (bis auf o.g. Stocken) im großen und ganzen stabil. MemTest findet mit "normal" keine Fehler, mit "fast" konnte ich es nicht mehr probieren, da der Rechner bei "fast" mittlerweile unmittelbar nach dem Win-Start mit Bluescreen abschmiert.

    Die Ansteuerung des RAMs stellt das BIOS automatisch ein (irgendwas mit "SPD: auto"), die dort eigestellten Werte passen mit den angegebenen des MDT-RAMs überein.

    Leider finden sich zu AOpen-Mainboards wenig Hinweise von Usern, obwohl das AX4SPE Max ein wirklich tolles Mainboard ist.
    Hat vielleicht doch jemand eine Idee, wie ich meine beiden Probleme lösen könnte oder ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß der RAM Schuld ist? Und wenn ja: gegen welchen Typ könnte ich den wohl austauschen (auch 2 x 1 GB DDR 400, aber preislich halbwegs erschwinglich)?

    Schöne Restpfingsten noch
    Zuletzt geändert von Dummerchen; 05.06.2006, 13:43.

  • #2
    Erstmal Willkommen im Forum

    Du solltest mal nachgucken, mit welcher Command Rate der Ram läuft. Wenn dieser auf 1T steht, dann würde ich ihn mal auf 2T stellen. Das könnte eventuell eine Ursache für den Fehler sein...

    Kommentar


    • #3
      ... und allgemein vllt. mal die Latenzen des RAMS weniger aggressiv wählen.

      Kommentar


      • #4
        Hallo DonKnilch,

        danke für die fixe Antwort.

        Ich finde im BIOS nix bzgl. einer Command Rate. %-(
        Sorry, bin eben diesbzgl. ein Dummerchen.

        Das ist momentan eingestellt:
        1. DRAM Timing Selectable: By SPD
        daraus ergibt sich vom Mainboard automatisch:
        -CAS Latency Time: 2.5
        -Active to Precharge Delay: 8
        -DRAM RAS# to CAS# Delay: 3
        -DRAM RAS# Precharge: 3

        2. DDR Voltage Setting: AUTO

        NACHTRAG, Pommbaer:
        Der RAM kann CL 2,5 und das ist auch eingestellt. Ist doch okay, oder?

        Kommentar


        • #5
          Hm, normal sind die Timings ok. Aber irgendwo muss eine Option für die Command Rate sein. Stell das mal um von "by SPD" auf "Manuell" und guck mal nach, was du da für Einstellungsmöglichkeiten hast...

          Kommentar


          • #6
            Ich habe jetzt das ganze BIOS durchsucht und nirgendwo etwas in der Richtung "Command Rate" gefunden. Das einzige, was ich noch verändern könnte, wäre den RAM anstatt als DDR400 als DDR333, DDR266 zu benutzen.

            DRAM Timing Selectable: Manual
            dann kann ich einstellen:
            -CAS Latency Time: [2; 2.5; 3]
            -Active to Precharge Delay: [8; 7; 6; 5]
            -DRAM RAS# to CAS# Delay: [4; 3; 2]
            -DRAM RAS# Precharge: [4; 3; 2]
            Mehr Einstellmöglichkeiten werden mir mit 'manuell' nicht offenbart, auch nirgendwo anders im BIOS.

            Komisch...

            Das BIOS ist übrigens von März 2004 (Version 1.12a), ein neueres gibt es nicht, da AOpen die Weiterentwicklung der Software für dieses Board offensichtlich eingestellt hat, da es leider nicht mehr produziert wird.

            Kommentar


            • #7
              genau , ich finde bei mir auch nirgeds sowas , womit man das T1 bzw T2 einstellen kann , komische sache :rolleyes:

              Als ich jünger war, hasste ich es zu Hochzeiten
              zu gehen. Tanten und roßmütterliche Bekannte
              kamen zu mir, pieksten mich in die Seite, lachten
              und sagten: " Du bist der Nächste "
              Sie haben mit dem Scheiss aufgehört als ich anfing auf Beerdigungen
              das gleiche zu tun!

              Kommentar


              • #8
                Hilfreich wäre es mal zu wissen von welchem Hersteller das BIOS stammt. Denn nicht überall heißt die Option Command Rate. Selbst bei mir heißt die Option anders. Ich werde gleich mal ins BIOS schauen wie sie bei mir heißt.

                EG
                Rechner: Apple MacBook Pro 13" - Eingabegeräte: Apple Tastatur und Apple Magic Mouse 2 - Monitor: LG TM2792 - Boxen: Teufel Bamster - Kopfhörer: Bang & Olufsen Play H4

                Kommentar


                • #9
                  Also das BIOS ist: "Phoenix - AwardBIOS v6.00PG"

                  Kommentar


                  • #10
                    Sorry, habe gerade mal nachgesehen bei mir heißt die Option "MA Timing". Aber ich habe kein Phoenix BIOS. Du kannst ja trotzdem mal nachsehen ob du diese Option findest.

                    EG
                    Rechner: Apple MacBook Pro 13" - Eingabegeräte: Apple Tastatur und Apple Magic Mouse 2 - Monitor: LG TM2792 - Boxen: Teufel Bamster - Kopfhörer: Bang & Olufsen Play H4

                    Kommentar


                    • #11
                      Nee, kein MA Timing oder sonstwie Timing oder 1T, 2T oder irgendwas in der Richtung...

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ist echt komisch, nun weiß ich natürlich nicht ob es bei Intel diese Option überhaupt gibt da ich selber nur AMD hatte.

                        EG
                        Rechner: Apple MacBook Pro 13" - Eingabegeräte: Apple Tastatur und Apple Magic Mouse 2 - Monitor: LG TM2792 - Boxen: Teufel Bamster - Kopfhörer: Bang & Olufsen Play H4

                        Kommentar


                        • #13
                          So, ich habe mal den alten Arbeitsspeicher (3-8-3-3) wieder eingebaut. Bis jetzt läuft das System seit 1,5 Stunden ohne irgendwelche Abstürze oder Stocken! :grin: (Mit dem MDT-RAM lief es nicht so lange problemlos.)
                          Ich gehe also mal davon aus, daß der MDT-RAM inkompatibel zu meinem Mainboard ist - warum auch immer -, und werde ihn an M.f. zurückschicken.

                          Nun die sich daraus ergebende Frage: welchen könnte ich stattdessen für mein Mainboard (AOpen AX4SPE Max, Chipsatz Intel Springdale i865PE, BIOS vom März 2004) nehmen? Es sollen 2 x 1 GB DDR400 für Dualchannel-Modus sein, schon schnell, aber übertakten will ich eigentlich nicht (jedoch wäre es schön, die BIOS-Boost-Engine-Funktion auf "fast" setzen zu können und der RAM selbst damit immer noch stabil läuft), der PC soll unbedingt stabil laufen. Qualität ja, aber der Preis sollte überschaubar sein. (Irgendwelche LEDs am RAM brauche ich nicht.)
                          Ich kann ja schlecht alle angebotenen 2-GB-Kits durchprobieren.


                          Das Dummerchen

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Kits von Infineon oder Samsung sind nicht schlecht.

                            EG
                            Rechner: Apple MacBook Pro 13" - Eingabegeräte: Apple Tastatur und Apple Magic Mouse 2 - Monitor: LG TM2792 - Boxen: Teufel Bamster - Kopfhörer: Bang & Olufsen Play H4

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von EGThunder
                              Die Kits von Infineon oder Samsung sind nicht schlecht.

                              EG
                              Das sind zwei Hersteller, die ich mal gar nicht empfehlen würde. Wenn er mit MDT schon Probleme hatte, sollte er vielleicht mal nach Corsair oder Kingston (teuer) schauen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X