[Howto] Wie baue ich einen VDR? - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[Howto] Wie baue ich einen VDR?

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [Howto] Wie baue ich einen VDR?

    Projekt: VDR

    Was ist ein VDR? Video Disk Recorder

    VDR ist eine nicht-kommerzielle Software von Klaus Schmidinger. Mit dieser Software bekommt man einen Festplattenrekorder inkl. Receiver. Unterstuetzt werden DVB-S, DVB-C und DVB-T

    Einsatzmoeglichkeiten:


    - Als Standalone-Geraet: Also ganz einfach als Receiver inkl. Festplatte und DVD-Player/Rekorder

    - Als Client/Server: hierbei kann man zB die Aufnahmen auf einem Server auslagern und diese dann auf weitere VDRs verteilen

    LINK:
    - Eine gute Anlaufstelle bei Problemen ist das VDR-Portal
    - oder auch Wiki VDR-Wiki

    Wie kam ich dazu?

    Aufgrund eines C`t Fernsehbeitrages habe ich mich mit einem Kumpel entschlossen, das wir je einen VDR bauen werden. In diesem Thread hier werde ich so nach und nach posten, was alles passiert.

    Was benoetigt man zum Aufbau eines VDR?

    - einen alten PC (ab 800MHz)
    - eine DVB-S/C/T Karte

    Ein alter PC passt natuerlich nicht wirklich in ein Wohnzimmer. Es sieht einfach nicht besonders huebsch aus, wenn so ein Kasten unter dem Fernseher steht.
    Aus diesem Grund habe ich mir einen VDR selbstgebaut.

    Anmerkung: Ich baue einen VDR aus einem alten PC, welcher am Schluss absolut Wohnzimmertauglich sein wird. Ein Freund von mir baut ebenfalls einen VDR, er hat aber ein komplett anderes Konzept, auf welches ich spaeter nochmal zurueckkommen werde.

    Also fangen wir mal an, einen VDR zu konzipieren:
    Zuerst habe ich mir Gedanken gemacht, was am besten in ein Wohnzimmer passt. Es gibt´s einige fertige Gehaeuse, aber dieses war mir zu langweilig. Ausserdem konnte ich nicht alle Ideen mit so einem "Kaufgehaeuse" verwirklichen. Meine Wahl ist auf ein Siemens Scenic D5 (ein D7 ist auch gut geeignet) gefallen (hier nochmal Dank an Obs). Das Gehaeuse muss natuerlich erstmal komplett entkernt werden.



    Folgende Hardware kommt bei mir zum Einsatz:

    - Mainboard: Gigabyte GA-7N400 Pro
    - Proz: AMD Athlon 2400+
    - Ram: 512MB Infineon
    - DVD-Brenner: LG
    - Festplatte: 80Gb von Hitachi
    - Graka: ATI Radeon 9600 Pro
    - NT: Enermax EG365AX

    Bevor wir nun weitermachen, muss erst das MB umgebaut werden. Gigabyte hat einen etwas lauten Chipsatzkuehler verbaut, welcher im Alter nicht wirklich leiser wird. Ergo, er muss ausgetauscht werden. Ich habe mich fuer einen Passivkuehler von Coolink entschieden, denn da ist alles dabei: WLP, Push PIns und das Klebepad (7,50 Euros)



    Damit aus der ganzen Hardware auch ein VDR wird, musste ich mir noch eine DVB-S Karte organisieren, was sich nicht als so einfach herausgestellt hat. Ich wollte umbedingt eine FF-Karte (full-featured). Bei diesen Karten ist der MPEG-Decoder mit eingebaut.
    Solche Karten neu zu kaufen ist fast unmoeglich, bzw unbezahlbar. Also hab ich mal einen Blick auf Ebay geworfen...wo sie auch nicht wirklich billig versteigert werden. Meine Wahl ist auf eine Hauppauge WinTV inkl. CI-Modul gefallen.


    Sooo, und nun ein Highlight dieses Geraetes: Ein 6,4" TFT!!!
    Es handelt sich hierbei um ein Industrie-Panel mit einem VGA-Anschluss 6,4" LG-Philips TFT inkl. Bedienelement.


    Nachdem wir nun die ganze Hardware haben, koennen wir eigentlich loslegen. Zuerst muss mal der Dremel ausgepackt werden, da die Front vom Siemens Desktop entfernt werden muss. Nur, was machen wir ohne Front? Richtig, wir bauen uns eine neue Front.
    Dazu muss man sich ueberlegen, wo was eingebaut werden soll. In meinem Fall muss das TFT, 2 Schalter, 3 Flachkopf-LEDs und die Klappe fuer das DVD vorhanden sein.
    Dazu habe ich eine Zeichnung angefertigt....ich hab das mal vor 20 Jahren am Zeichbrett lernen muessen...viel davon ist aber nicht mehr uebrig


    Die Frontblende habe ich Lasern lassen


    LINK: Frontplatten kann man sich von der Firma Schaeffer AG erstellen lassen. Die Firma bietet dazu zum kostenlosen download das Programm Frontplatten Designer an. Mit Hilfe dieses Programmes kann man sich seine Frontplatte erstellen und diese auch gleich bestellen. Man sieht auch sofort, was diese Frontplatte kosten wird: Schaeffer AG

    Ein paar Kleinigkleiten fehlen noch, damit man das Geraet auch bedienen kann. Als Ein/Aus-Schalter und DVD-Laufwerksschalter habe ich mich fuer sogenannte Vandalismus-Schalter entschieden. Ein dritter Vandalismus-Schalter kommt als Reset-Taste an die Unterseite. Die Schalter sind aus Edelstahl.
    Auf dem Bild sieht man auch noch die Flachkopf-LEDs, welche als Power, DVD-Zugriff und HDD eingebaut werden. Aufnahme-LED funktioniert stand meines Wissens leider nicht.
    Die Microschalter sollten eigentlich fuer das TFT sein, habe aber festgestellt, dass dieses nicht noetig ist (zu Erklaerung: Das TFT hat eine Platine zum Einstellen des TFTs, nur sind da kurze Microschalter dabei. Diese wollte ich ausloeten, lange Schalter einloeten und die Bedienung auf die Seite legen)...also 30 Cent umsonst ausgegeben.



    Fortsetzung folgt....
    Zuletzt geändert von Giga; 07.10.2007, 14:28.



    ...viele PCs

  • #2
    ...und weiter geht es mit dem VDR

    Nachdem wir nun alle Hauptkomponenten fuer einen VDR zusammen haben, steht eigentlich nix mehr im Wege, mal zum Thema Montage zu kommen.

    Am Anfang habe ich mir das ja etwas einfacher vorgestellt (ich hatte ja sowas aehnliches mal gelernt). ABer es kommt ja immer anders, als man denkt.

    Das groesste Problem fuer mich war die Montage des TFTs. Denn dieses muss ja perfekt zur Frontplatte passen. Nun kann man 2 Loesungen sich ueberlegen: Entweder man montiert das TFT an die Frontplatte oder an das Gehaeuse. Ich habe mich fuer Loesung 2 Entschieden. Wuerde ich das TFT an die Frontplatte montieren, dann muesste ich 2-4 Schrauben an die Blende anbringen. Ich wollte aber so wenig wie moeglich Schrauben auf der Blende haben. Also habe ich mir ein Gestell "konstruiert", was am Gehaeuse montiert wird.




    Es sind einfach 2 L-Aluprofile (Baumarkt), welche in allen Richtungen verstellbar sind. Das TFT wird einfach zwischen den Profilen geklemmt. Durch die Verstellbarkeit kann das TFT spaeter exakt der Frontblende angepasst werden.

    Bei dem TFT muss noch die VGA-Platine montiert werden. Auch dazu habe ich mir eine Treagerplatte gebastelt. Auf diese Platte wird ebenfalls das Bedienpanel und die Spannungsversorgung montiert.




    Aber jetzt wird es spannend: Die restlichen Teile muessen nun eingebaut werden. Man will ja wissen, ob das ganze auch funktioniert. Achja, die folgenden Bilder zeigen nur einen Versuchsaufbau, da das ganze ja wieder demontiert werden muss.




    Wie man sieht, passt ja alles wunderbar in die kleine Kiste rein. Nur ein Problem gibt es noch. Die TFT-VGA-Platine muss mittels einem VGA-Kabel an die Grafikkarte angeschlossen werden. Jetzt ist so ein VGA-Kabel alles andere als flexibel und dazu noch etwas zu lang fuer unser Vorhaben. Wir muessen es also kuerzen. Dazu nehmen wir einfach einen Seitenschneider und machen kurz nach dem Stecker "schnipp" zum kuerzen des Kabels. Nun isolieren wir alle Kabel ab und verloeten diese. Bei dieser Arbeit ist sehr viel sorgfalt angebracht, denn ansonsten leidet die Bildqualiaet darunter.



    Eine vernuenftige Loetstation leistet dabei gute Hilfe



    Nun haben wir die passende Laenge und koennen das Kabel anstecken. Da es sich um einen Versuchsaufbau handelt, liegt das Kabel noch quer ueber das MB. Bei der Vollendung werde ich aber versuchen, es unter dem MB zu bekommen.




    Jetzt muss nur noch das TFT mit Strom versorgt werden. Das TFT benoetigt 12V. Also Schnipp, Gelb und Schwarz vom NT mit rot und schwarz vom TFT verbunden - fertig.

    Fortsetzung folgt...
    Zuletzt geändert von Giga; 07.10.2007, 12:35.



    ...viele PCs

    Kommentar


    • #3
      Nun wollen wir mal die Software aufspielen

      Als Betriebssystem verwenden wir Mahlzeit (LinVDR). Mahlzeit bekommt Ihr im VDR-Portal oder hier WIKI
      Ich habe mich fuer dieses Betriebssystem entschieden, weil es sehr gut supportet ist und fast idiotensicher bei der Installation ist.

      Man muss einfach nur das das ISO downloaden, auf eine CD brennen und mit dieser den Rechner booten. Die Installation erfolgt fast vollautomatisch.

      Zwischenanmerkung: Da die Schalter der Front noch nicht angeschlossen sind, verwende ich zum Starten des Rechners einfach den Taster von einem alten PC. Sowas sollte sowieso jeder PC-Bastler in seiner Kruschkiste haben

      Zum Installieren der Software benoetigen wir in unserem Fall keinen Monitor, da wir ja einen TFT am VDR haben



      Nochmal ein Zwischenruf von mir: Man benoetigt fuer dieses Projekt keinen TFT, es gibt`s auch viel guenstiger LCDs zu kaufen. Natuerlich geht es auch ganz ohne, aber dann macht das ganze Projekt ja keinen Spass mehr.

      Die Installation von Mahlzeit Version 4.0 Beta dauert ca. 5 Minuten und schon hat man ein Bild auf dem Fernseher (Man benoetigt einen Scart-Adapter, ein Cinch-Kabel, und einmal 3,5mm Klinke auf 2x Cinch). Nach Beendigung der Installation muessen wir nur noch die IP des Geraetes einstellen (ich gehe davon aus, dass der VDR am Netz haengt). Dazu muss noch eine Tastatur am Geraet angeschlossen sein. Nun einfach mit Alt-F1/2/3/4 auf die Konsole wechseln, als Login root und als Passwort linvdr eingeben. Jetzt noch setup eintippen und schwupps sind wir im grafischen Menue von LinVDR. Wenn wir da unsere IP eingegeben haben, koennen wir uns ab sofort bequem auf´s Sofa hinter dem Rechner klemmen.

      Zur weiteren Konfiguration sind 2 Programme sehr hilfreich: Putty und WinSCP

      Zuerst nehmen wir mal Putty und loggen uns auf den VDR ein: IP, Login: root und Passwort: linvdr
      Nun koennen wir wieder setup eintippen und waehlen Plugins aus. In unserem Fall muss auf alle Faelle das Plugin GraphTFT ausgewaehlt werden.

      Wenn dies erledigt ist, oeffnen wir unseren Browser und geben die IP des VDRs in die Adresszeile ein. Hier ist das Login linvdr und das Passwort ebenfalls linvdr Und nun kommt das, was mir am besten am VDR gefaellt: Das Admin-Portal




      In diesem Portal haben wir ein absolut 1a EPG. Wir koennen ueber das Portal den kompletten VCR bedienen und konfigurieren. Es laesst sich zB der Timer auf Knopfdruck einstellen, Aufnahmen brennen, Fernbedienen...einfach alles!

      Aber wie sieht das ganze auf dem TV und auf dem TFT aus?




      Wie man auf dem TFT sieht, fehlt noch das Senderlogo und ausserdem ist die Schriftgroesse zu gross. Um diese Dinge zu aendern, verwenden wir am einfachsten WinSCP (login: root, Passwort: linvdr).
      Senderlogos findet man zum Download bei Google oder auf dem VDR-Portal. Die Logos muessen in unserem Fall im png-Format vorliegen. Und hier werden sie reinkopiert:
      Code:
      etc/vdr/plugins/graphTFT/themes/poetter/logos
      Die Schriftgroesse aendern wir hier:
      Code:
      /etc/vdr/plugins/graphTFT/themes/poetter/poetter.theme
      Zum Thema Kanalsuche:
      Zur KAnalsuche sollte man auf alle Faelle das Plugin wirbelscan aus der Auswahlliste installieren

      Der bessere Wege ist folgender: die Kanaele von Linowsat downloaden: Linowsat

      und wo kopiert man die channels.conf hin? /etc/vdr

      Wenn man nun einen funktionierenden VDR hat, erstellt man am besten ein Backup seiner Installation. Dazu rufen wir wieder Putty auf und loggen uns ein.

      Zuerst stoppen wir den VDR:
      Code:
      /etc/init.d/runvdr stop
      und erstellen eine neue ISO:
      Code:
      mylinvdr.sh -miso -oshell
      Sobald das ISO erstellt ist, gibt der VDR folgende Meldung aus:
      Code:
      mahlzeit:~# mylinvdr.sh -miso -oshell
      running mylinvdr.sh version 1.0
      Ein neues vdrinst.iso File wird erstellt
      Ein neues linvdr tar-Archiv wird erstellt
      Bitte warten, ISO-Image wird erstellt
      Das ISO wurde erstellt und in /pub/export abgelegt
      Diese ISO koennen wir wieder einfach mit WinSCP auf unseren heimischen Rechner kopieren und sichern

      Und ganz nebenbei kann man LinVDR auch einfach updaten. Unter Putty einfach folgendes eingeben, aber zuerst schauen wir mal, welche Version wir haben:
      Code:
      linvdrupdater.sh -V
      und danach koennen wir das System aktualisieren:
      Code:
      linvdrupdater.sh -u
      Fortsetzung folgt....



      ...viele PCs

      Kommentar


      • #4
        Weiteres Vorgehen

        Der VDR ist komplett zerrupft und im Moment passe ich die Frontblende an.

        Wenn das alles passt, muss der Gehaeusedeckel noch bearbeitet werden. Die Sat-Karte und der Athlon werden relativ warm, so dass ich einen 120er Enermax-Luefter in den Deckel einbaue. Dadurch muss der Deckel allerdings perforiert werden. Das Design der Bohrungen wird atm von einer "Kuenstlerin" gestaltet. Die Zeichnung bekomme ich naechste Woche.

        Sobald dieses erledigt ist, gehen Frontblende und Gehaeusedeckel zum Autolackierer. Die Farbe soll schwarz glaenzend werden.

        Danach kommt noch ein selbsterstelltes Logo auf die Frontblende

        Probleme habe ich noch mit der Fernbedienung...aber da bin ich dran


        Achja, natuerlich koennen hier im Thread auch Fragen oder Kommentare gegeben werden

        Giga



        ...viele PCs

        Kommentar


        • #5
          Mich würde mal so interessieren was da so für Kosten auf einen zukommen. Meine damit die Sachen wie das LCD Panel usw.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von ejanic
            Mich würde mal so interessieren was da so für Kosten auf einen zukommen. Meine damit die Sachen wie das LCD Panel usw.
            Eine Kostenaufstellung habe ich zum Abschluss noch geplant.

            Da man einen alten PC verwenden kann, sag ich da mal pauschaul so 100 Euro.
            Wenn Du eine FF-Satkarte verwenden moechtest (kein muss), dann sind das nochmal 100 Euro.
            Das TFT (kein LCD) kostest so um die 70 Euro. EIn LCD bekommt man so um 20 Euro.
            Die Frontblende je nach Material und Aufwand so 30 Euro

            Giga



            ...viele PCs

            Kommentar


            • #7
              Das sind ja ganz annehmbare Preise. Hmmm brauch Ich sowas zuhause? Muss Ich mir mal überlegen ^^

              Kommentar


              • #8
                Zitat von ejanic
                Das sind ja ganz annehmbare Preise. Hmmm brauch Ich sowas zuhause? Muss Ich mir mal überlegen ^^
                Naja, wieviel Boxen haben zB einen Lan-Anschluss? Die Dreambox bzw. die Dbox ist eine Alternative, nur bei einem VDR kannst Du alles selber austauschen, da es ja ein vollwertiger PC ist.
                Wer keine Lust hat, sich so ne Kiste selber zu bauen, der kann sich zB die Gehaeuse von Silverstone genauer anschauen. Die haben einige in Programm, wo man nur noch die Einzelteile reinkloeppeln muss.

                Giga



                ...viele PCs

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe eine D-Box noch hier rumliegen von Sagem die. Da ist auch Linux drauf gespielt worden. Aber die Box bekommt keine Verbindung zu meinem Pc. Hab alles ausprobiert gehabt mit Crossover Kabel usw. Aber mir gehts ja hauptsächlich darum Sachen von Premiere auf die Festplatte zu spielen und mir dann anzuschauen wann Ich möchte. Ich weiß net ob die Investition sich dafür lohnt. Ich kenn mich mit sowas absolut nicht aus.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ejanic
                    Ich habe eine D-Box noch hier rumliegen von Sagem die. Da ist auch Linux drauf gespielt worden. Aber die Box bekommt keine Verbindung zu meinem Pc. Hab alles ausprobiert gehabt mit Crossover Kabel usw. Aber mir gehts ja hauptsächlich darum Sachen von Premiere auf die Festplatte zu spielen und mir dann anzuschauen wann Ich möchte. Ich weiß net ob die Investition sich dafür lohnt. Ich kenn mich mit sowas absolut nicht aus.
                    Du kannst das ganze auch einfach auf deinen PC installieren

                    Giga



                    ...viele PCs

                    Kommentar


                    • #11
                      Wirklich interessantes Projekt Giga. Muss der Prozi wirklich so Leistungsstark sein?
                      Gruß
                      der kosh


                      Intel E8400
                      Gigabyte EP45-DS3
                      4x 2048 MB MDT DDR2 800 Mhz
                      Ati Radeion 7890 1GB Ram
                      Maxtor 6V080E0 80 GB
                      WDC WD2500KS-00MJB0 250 GB
                      WDC WD1600AAJS 160 GB
                      Samsung SH-D163A
                      LG GSA-H54NBBLK
                      Creative SB X-Fi Gamer
                      be!quiet 450 Watt Straight Power
                      Cooler Master Centurion 5
                      19" Acer Al1916

                      Hama Multimedia Keyboard + Revoltec fightpad
                      Logitech MX610
                      Thrustmaster FF GT Wheel # Saitek Cyborg 3D


                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von kosh
                        Wirklich interessantes Projekt Giga. Muss der Prozi wirklich so Leistungsstark sein?
                        Nein, muss er nicht. Ich hab ja geschrieben, dass es ab 800Mhz sinnvoll ist. Es funktioniert also jeder alte PC

                        Giga



                        ...viele PCs

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja ne ich meine eher ob auch 500 MHz funktionieren würden.
                          Gruß
                          der kosh


                          Intel E8400
                          Gigabyte EP45-DS3
                          4x 2048 MB MDT DDR2 800 Mhz
                          Ati Radeion 7890 1GB Ram
                          Maxtor 6V080E0 80 GB
                          WDC WD2500KS-00MJB0 250 GB
                          WDC WD1600AAJS 160 GB
                          Samsung SH-D163A
                          LG GSA-H54NBBLK
                          Creative SB X-Fi Gamer
                          be!quiet 450 Watt Straight Power
                          Cooler Master Centurion 5
                          19" Acer Al1916

                          Hama Multimedia Keyboard + Revoltec fightpad
                          Logitech MX610
                          Thrustmaster FF GT Wheel # Saitek Cyborg 3D


                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von kosh
                            Naja ne ich meine eher ob auch 500 MHz funktionieren würden.
                            Ja..funktioniert, aber dann empfehle ich eine FF-Karte

                            Giga



                            ...viele PCs

                            Kommentar


                            • #15
                              Gute Arbeit bislang...

                              Sehr schön, wobei die schönen Teile noch kommen sollen...
                              Auf sowas hätte ich auch Lust, nur weiß ich aus eigener Erfahrung, dass sowas enorm viel Zeit kostet.
                              Ich bin mal auf das selbst erstellte Logo gespannt. Ich hoffe dass Du es nicht entworfen hast.
                              Nicht das es dann so ähnlich aussieht:

                              Ansonsten Hut ab, und halt uns auf dem laufenden.
                              Mit freundlichen Grüßen
                              Ihr Moderatorenteam


                              Kontakt: Kundenbetreuung | Logistik | Reklamation | Technik | Service Level Gold | Infocenter | Highlights

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X