Neuer Entwicklungsrechner, keine Spiele/Videos etc. - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Entwicklungsrechner, keine Spiele/Videos etc.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mndf_user
    antwortet
    das Monster ist gar nicht so klein - aber schnurrt sehr leise - obwohl er immer noch in Kopfhöhe auf dem Tisch steht

    hat alles super geklappt - und das System ist sau schnell - kann locker doppelt so schnell arbeiten

    Vielen Dank für deine Hilfe

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Sorry, ich hatte mittlerweile meinen Vorpost editiert. Ja, dass kannst du natürlich nehmen. Definitiv besser als der ursprünglich gewählte "Brutkasten".
    Ich geb dir dann Feedback wenn das kleine Monster unterm Tisch werkelt

    Vielen Dank

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Sorry, ich hatte mittlerweile meinen Vorpost editiert. Ja, dass kannst du natürlich nehmen. Definitiv besser als der ursprünglich gewählte "Brutkasten".

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Was ist dir denn wichtig bei den Gehäuse? Dezent? Geschlossen? Kann es ein Glasseitenteil haben? RGB oder nicht? Groß, mittel, klein? Schwarz? Weiß? Egal?
    Farbe fast egal - nur nicht rosa , größe ist egal - ist absolut kein Möbelstück das ich Kunden vorführen - nur ne Kiste irgendwo im Büro

    ich brauche kein Schnickschnack - es soll nur nicht zusätzlich laut sein - muss nicht leuchten wie ein Regenbogen, man muss nicht reinschauen können (aber doch falls das für die Kühlung relevant wäre) usw.

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Die Komponenten passen ja größtenteils schon von der Lautstärke. Du willst ja scheinbar keine HDD, ergo hast du dort bei SSD keinerlei Geräuschquelle.
    1-2 NVMs und eben die selten genutzte HDD - meine jetztige schläft normalerweise immer vor sich hin

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Bleiben halt nur die Gehäuselüfter und die Lüfter des Noctua und wird es da im Gehäuse wärme, dann müssen die halt schneller drehen und damit auch zwangsläufig lauter.

    Primär ist bei dieser CPU ein sehr guter Airflow wichtig, gerade wenn die sehr intensiv genutzt wird und da solltest du komplett von gedämmten Gehäusen Abstand nehmen.
    Sonst werden die Lüfter quasi sehr schnell imm hochtourig drehen und gerade bei den von dir gewählten Gehäuse auch Hotspots entstehen.
    intensiv genutzt bedeutet bei mir ständiges Neukompliieren - das mache ich nicht so oft - aber wenn, dann darfs auch kurz mal ein bisschen lauter sein - ansonsten
    Tippe ich nur sehr sehr viel und kompiliere inkrementell mal hier mal da - also definitiv kein CPU Burner-Test wie ich so arbeite

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Dämmung ist auch nicht gleich Dämmung und das was die Hersteller heutzutage als Dämmung bezeichnen ist wischiwaschi und bringt von der Geräuschabsorbation meist nichts.
    Bischen dünnes Bitumen an den Seitenteilen geklebt, 5mm Schaumstoff hinter der Tür - voila, dass ist heutzutage ein gedämmtes Gehäuse.
    was sagt du zu dem Silent Base 802 - oder ist das zu wild/groß für meinen Bedarf oder einfach nur so eine wischiwaschi-Ding

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Was ist dir denn wichtig bei den Gehäuse? Dezent? Geschlossen? Kann es ein Glasseitenteil haben? RGB oder nicht? Groß, mittel, klein? Schwarz? Weiß? Egal?

    Die Komponenten passen ja größtenteils schon von der Lautstärke. Du willst ja scheinbar keine HDD, ergo hast du dort bei SSD keinerlei Geräuschquelle.
    Die Graka ikann ja auch als Geräuschquelle ausgeschlossen werden, da lüfterlos passiv gekühlt und eh nur lowend.
    Bleiben halt nur die Gehäuselüfter und die Lüfter des Noctua.

    Primär ist bei dieser CPU ein sehr guter Airflow wichtig, gerade wenn die sehr intensiv genutzt wird und da solltest du komplett von gedämmten Gehäusen Abstand nehmen.
    Sonst werden die Lüfter quasi sehr schnell immer hochtourig drehen und gerade bei den von dir gewählten ersten Gehäuse auch Hotspots entstehen.

    Das SB802 ist schon eine gute Wahl, wenn man die Front und Deckel mit den Lochgittern bestückt und innen frontseitig nicht mit irgend welchen HDD Käfigen verbaut.
    Ansonsten wären noch die Fractal Gehäuse der Meshify Serie gut geeignet, da gleiches Prinzip.
    Dritte Möglichkeit wäre dann ein Corsair 5000D Airflow, wo der Name Programm ist, da sehr guter Airflow und viel Stahl, allerdings nur mit Glasseitenteil erhältlich.

    Mein persönlicher Erfahrungswert ist: Ich bin mit identischer Hardware von einen Fractal R6 auf ein Corsair 4000D gewechselt und habe bei identischer Einbaulage der WaKü ca. 10° bessere Temperatur der CPU unter Last.
    Zuletzt geändert von spieluhr; 14.09.2021, 14:09.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    ps: Musst du zwar wissen aber noch etwas zu den Gehäuse. Ich weiß nicht, ob ein gedämmtes Gehäuse mit fast geschlossenen Deckel und frontseitig auch fast ohne Zuluftmöglichkeiten so gut ist bei diesen CPUs.
    Du hast zwar einen sehr guten LuKü gewählt aber auch dieser braucht ja Luft zum wirken. Persönlich denke ich, dass Gehäuse wird, je nach Aufstellposition und Umgebungstemperatur, unter Last eine kleine Standheizung werden, da Airrflow sehr gerng.
    Ich weiß scheinbar gar nichts und du machst mich wahnsinnig mit deiner Erfahrung

    Was würdest du empfehlen? größeres Gehäuse (https://www.mindfactory.de/product_i...z_1382487.html) oder was ganz anderes?

    hört sich irgendwie an als wäre meine aktuelle Konfiguration doch etwas laut - oder ist das mit mehr Luftstrom im Gehäuse kein Thema - wäre
    schade wenn das Ding dann wie ne Turbine unterm Tisch jault - ich trage selten Kopfhörer beim Arbeiten
    Zuletzt geändert von mndf_user; 14.09.2021, 12:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Das ASRock hat sogar 3x M.2 Slots.
    ich hab echt Tomaten auf den Augen

    Code:
    https://www.asrock.com/MB/Intel/B560%20Pro4/index.asp
    
    Supports 10th Gen Intel® Core™ Processors and 11th Gen Intel® Core™ Processors
    8 Phase Power Design
    Supports DDR4 4800MHz (OC)
    1 x PCIe 4.0 x16, 1 x PCIe 3.0 x16, 2 x PCIe 3.0 x1
    1 x M.2 Key-E for WiFi
    Graphics Output Options: HDMI, DisplayPort
    7.1 CH HD Audio (Realtek ALC897 Audio Codec), Nahimic Audio
    6 SATA3, 1 x Hyper M.2 (PCIe Gen4 x4)         <================= 1. M.2
    1 x Ultra M.2 (PCIe Gen3 x4)                           <================= 2. M.2
    1 x M.2 (PCIe Gen3 x2 & SATA3)                    <================= 3. M.2
    8 x USB 3.2 Gen1 (4 x Rear, 4 x Front)
    4 x USB 2.0 (2 x Rear, 2 x Front)
    1 x Front USB 3.2 Gen1 Type-C
    Intel® Gigabit LAN

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Das ASRock hat sogar 3x M.2 Slots.

    Der PCIe4.0 Slot ist halt ein Gen.11 Feature. Willst du eine PCIe4.0, dann kannst du dir ja gerne eine kaufen. Ist nur sinnfrei für dein Projekt!
    JEDER der M.2 Slots adaptiert aber PCIe3.0 Der PCIe4.0 ist mit einer 11700 CPU auch abwärtskompatibel nutzbar.

    ..ich hatte das ja zufälligerweise selbst einmal mit einer 11er CPU in Einsatz, von daher.

    ps: Musst du zwar wissen aber noch etwas zu den Gehäuse. Ich weiß nicht, ob ein gedämmtes Gehäuse mit fast geschlossenen Deckel und frontseitig auch fast ohne Zuluftmöglichkeiten so gut ist bei diesen CPUs.
    Du hast zwar einen sehr guten LuKü gewählt aber auch dieser braucht ja Luft zum wirken. Persönlich denke ich, dass Gehäuse wird, je nach Aufstellposition und Umgebungstemperatur, unter Last eine kleine Standheizung werden, da Airrflow sehr gerng.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    ich würde den 11700 kaufen aber gerade gesehen: das ASRock B560 Board auf deiner Liste hat aber nur 1x M.2

    habs gefunden: auf der Mindfactory Seite stand da nur 1x M.2 - aber es sind ja zwei Ports (nur nicht beide gleich schnell)
    1 x Ultra M.2 (PCIe Gen3 x4)
    1 x M.2 (PCIe Gen3 x2 & SATA3)

    d.h. die laufen eben nicht bei mit voller Geschwindigkeit - d.h. die Arbeitsplatte an die Gen3 x4 und Windows+Software auf Gen3 x2

    Nochmals danke für deine ausführliche Hilfe und die Tips
    Zuletzt geändert von mndf_user; 14.09.2021, 11:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Haben wir doch schon. Das MSI zb. reicht für dein Vorhaben.

    Aber hier mal 2 Warenkörbe:

    i5 10700 + B460 Board

    i5 11700 + B560 Board


    - Festplatte, wie schon geschrieben, eine Seagate SkyHawk, da schnell, leise (zumindest meine sind es), günstig und halt mit bekannter CMR Aufnahmetechnik.
    - CPUs dann jeweils zum Chipset passend, damit man mit einer 11er Gen. CPU auch alle Features eines 560er Chipsets ansprechen kann bzw. das passende Chipset 460 Board zur passenden 10er Gen. CPU günstiger ist.
    - bei den relativ geringen Preisunterschieden in den Netzteilen macht ein von der Wattzahl geringer dimensioniertes schon fast keinen Sinn, daher das aktuelle belassen.
    - bei den Boards bin ich extra bei ATX Formfaktor geblieben, mehr Platz, da du ja mit den Noctua Kühler auch einen nicht gerade kleinen Hightower Kühler gewählt hast, der im übrigen ein erstklassiges Montagekit besitzt und der Noctua Support ist superb.
    - solltest du wirklich statt der HDD eine 2te NVMe wollen, dann empfehle ich dir eine 2te EVO bei 2TB bzw. die WD SN750 bei 1TB, die Boards haben jeweils auch einen zweiten M.2 Slot. Passender M.2 Kühler für den 2ten Slot wäre dann der IcyBox Kühler.

    ..und nein, die M.2 Boardkühler (soweit vorhanden) kann man bedenkenlos verwenden - die sind gut!

    Zu der W10 Lizenz kennst du ja meine Einstellung. Musst DU wissen, wofür du dich entscheidest.



    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Gut, wenn die Kerne/Threads primär wichtig sind und der Preis auch passt, dann kannst du natürlich auch den 10700K mit den MSI Board nehmen.
    der 11700 lohnt sich nicht, oder?

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    m-ATX Formfaktor hatte mich nur gewundert, weil dein ursprüngliches Board (das B560) halt den größeren ATX Formfaktor hatte. Dachte daher, dass sei ein versehen.
    In einen normalen ATX Gehäuse passen natürlich auch Boards nach m-ATX Formfaktor, sind dann halt meist nur andere/weniger Abstandhalter im Mainboardtray Gehäuse (ist aber meist gekennzeichnet).
    m-ATX ist kein Zwang - muss nur alles in das be quite! 600 Silente Base passen - ich würde auch was größeres nehmen wenn das Sinn macht
    ist ein normales ATX sinnvoller als ein m-ATX - mehr Platz = bessere Kühlung?, mehr Platz für Komponenten? kennst du ein ATX Board das für den 10700K oder 11700 passt?

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Wo hast du das gelesen, dass ein 11700 zu schnell heiß wird?
    Selbst wenn der ein bischen mehr Strom -unter Extremlast- verbraucht, vergessen die meisten, dass der nun u.a. auch den erweiterten AVX-512 Befehlssatz und die damit implementierten Funktionen für erweiterte Vektorverarbeitung auf Basis von 512 bit breiten Vektoroperationen unterstützt und das halt sehr rechenintensive Operatoren sind. Da dann zu behaupten, dass sei ein "Toaster" ohne mal nachzuhaken warum der in diesen pillepalle Benchmarks so aggiert, ist natürlich schnell gemacht wenn man nicht über das entsprechende Wissen verfügt und demzufolge auch nicht auf die Idee kommt, mal Benchmarks einzusetzen, die ebend genau solche Szenarien include haben. Dann würde sich nämlich ein ganz anderes Bild zeichnen und hoppala, der ist ja doch nicht so schlecht. Interessiert hat nur Gamer nicht.
    Aber wenn man das nicht weiß, dann stirbt man halt dumm und verbreitet lieber haufenweise im Netz Gerüchte für Nerds und Foren die das gerne so übernehmen, anhand Benchmarks, die alles benchen, nur halt nicht das was die CPU kann.
    immer mal wieder gelesen - aber wohl alles nur im Gaming Bereich mit zu engen Gehäusen

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Und das war halt der Grund, warum ich dir den empfohlen hatte, wegen halt den erweiterten Features Befehlssatz usw.und halt weil 11xxx CPU für Chipsatz B560/Z590 optimiert sind.
    bei den ganzen Angaben ist das bei mir unter gegangen

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Wegen den W10 Key: Hatte ich ja schon geschrieben. Du bekommst Keys aus Volumenlizenzen für ca. 15~25€, die legal sind und von MS nicht gesperrt werden als auch halt diese Retailversionen für up to 125€.
    Beide erfüllen aber den gleichen Zweck und das ein Händler, der ausschließlich nur Retailversionen anbietet, diese natürlich primär als die besten und einzig richtigen dem Kunden empfiehlt ist natürlich logisch, würde ich ja genauso machen.
    Zumal ein Ende für W10 ja nun absehbar und beschlossen ist und man am Ende des Tages nicht auf vollen Regalen sitzen bleiben möchte.
    bei ****** steht in den Rezensionen zu 50% - Lizenz geht nicht oder falche Art der Lizenz die anderen 50% sagen perfekte Lieferung :/

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Zu den M.2 Kühler: Nein, die Boardlösungen sind meist gut. Ich nutze bei meinen Board (hat 3x M.2 Kühler serienmäßig) die boardseitigen und die sind sehr gut.
    Nur ganz ohne Kühler wäre fatal, da NVMe unter Last sehr schnell sehr heiß wird und ab einer bestimmten Temperatur aus Sicherheitsgründen dann in der Leistung drosselt.
    d.h. abhängig vom gewählten Board brauche ich vielleicht M.2 Kühler


    ALSO


    was wäre ein gutes (m)ATX Board für ein 10700 oder 11700 und passen dann die anderen Komponenten noch weiterhin so - falls es Sinn macht doch ein ATX Board zu nutzen


    Danke für deine bisherige Hilfe
    Zuletzt geändert von mndf_user; 13.09.2021, 17:01.

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Gut, wenn die Kerne/Threads primär wichtig sind und der Preis auch passt, dann kannst du natürlich auch den 10700K mit den MSI Board nehmen.
    m-ATX Formfaktor hatte mich nur gewundert, weil dein ursprüngliches Board (das B560) halt den größeren ATX Formfaktor hatte. Dachte daher, dass sei ein versehen.
    In einen normalen ATX Gehäuse passen natürlich auch Boards nach m-ATX Formfaktor, sind dann halt meist nur andere/weniger Abstandhalter im Mainboardtray Gehäuse (ist aber meist gekennzeichnet).

    Wo hast du das gelesen, dass ein 11700 zu schnell heiß wird?
    Selbst wenn der ein bischen mehr Strom -unter Extremlast- verbraucht, vergessen die meisten, dass der nun u.a. auch den erweiterten AVX-512 Befehlssatz und die damit implementierten Funktionen für erweiterte Vektorverarbeitung auf Basis von 512 bit breiten Vektoroperationen unterstützt und das halt sehr rechenintensive Operatoren sind. Da dann zu behaupten, dass sei ein "Toaster" ohne mal nachzuhaken warum der in diesen pillepalle Benchmarks so aggiert, ist natürlich schnell gemacht wenn man nicht über das entsprechende Wissen verfügt und demzufolge auch nicht auf die Idee kommt, mal Benchmarks einzusetzen, die ebend genau solche Szenarien include haben. Dann würde sich nämlich ein ganz anderes Bild zeichnen und hoppala, der ist ja doch nicht so schlecht. Interessiert hat nur Gamer nicht.
    Aber wenn man das nicht weiß, dann stirbt man halt dumm und verbreitet lieber haufenweise im Netz Gerüchte für Nerds und Foren die das gerne so übernehmen, anhand Benchmarks, die alles benchen, nur halt nicht das was die CPU kann.

    Und das war halt der Grund, warum ich dir den empfohlen hatte, wegen halt den erweiterten Features Befehlssatz usw.und halt weil 11xxx CPU für Chipsatz B560/Z590 optimiert sind.

    Wegen den W10 Key: Hatte ich ja schon geschrieben. Du bekommst Keys aus Volumenlizenzen für ca. 15~25€, die legal sind und von MS nicht gesperrt werden als auch halt diese Retailversionen für up to 125€.
    Beide erfüllen aber den gleichen Zweck und das ein Händler, der ausschließlich nur Retailversionen anbietet, diese natürlich primär als die besten und einzig richtigen dem Kunden empfiehlt ist natürlich logisch, würde ich ja genauso machen.
    Zumal ein Ende für W10 ja nun absehbar und beschlossen ist und man am Ende des Tages nicht auf vollen Regalen sitzen bleiben möchte.

    Zu den M.2 Kühler: Nein, die Boardlösungen sind meist gut. Ich nutze bei meinen Board (hat 3x M.2 Kühler serienmäßig) die boardseitigen und die sind sehr gut.
    Nur ganz ohne Kühler wäre fatal, da NVMe unter Last sehr schnell sehr heiß wird und ab einer bestimmten Temperatur aus Sicherheitsgründen dann in der Leistung drosselt.
    Zuletzt geändert von spieluhr; 13.09.2021, 11:57.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Du hast ja auch (beabsichtigt?) ein M-ATX Board gewählt.

    ..aber auch das gibt es in der Preisklasse und Formfaktor mit 2x M.2 PCIe3.0 Slots von MSI zb.

    MSI MAG B460M Mortar (S1200,mATX,Intel)
    das Board wurde mit von anderen im Internet empfohlen - mATX ist so ein mini Form-Faktor?
    bei den Boards sind wir ganz tief drin in meinen Keine-Ahnung-Feld - bisher war meine Hoffnung das mir die Minfactory Leute schon sagen wenn meine Lüfter/CPU/Board Kombination Blödsin ist

    ..müsstest du dann halt nur noch für die Kühlung der 2ten N
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    VMe einen passenden M.2 Kühler dabei kaufen um thermische Probleme zu vermeiden.
    das sollte ich wohl dann per se für beide M.2s machen - sind ja nur ein paar EUR

    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    ps: Aber mal was anderes. Du hast eine K-CPU mit offenen Multi gewählt und willst diese auf ein Board der B-Serie, egal ob 460 oder 560, betreiben?
    Wäre da ein Z-Board, dass ja auch OC (bei Gen.11 auch Ram OC) zuläßt, da nicht die bessere Wahl und brauchst du für dein Projekt unbedingt einen 8-Kerner?

    Du würdest dir ja bei den W10 Key locker 100EUR; sparen, wenn du nun zu den Schluß gelangst das 6 Kerne auch langen, dort dann noch eimal 50€.
    Für das gesparte könntest du dann eine moderne Z590 Board / 11600k WOF Kombination wählen und diese ohne Einschränkungen nutzen.
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    den K habe ich nicht wegen OC (heisst Overclocking?) genommen (weil ich das nicht machen will) sondern weil der günstiger ist als ohne K (299EUR gegen 320 EUR)

    beim C/C++ Kompilieren skaliere ich voll auf alle Kerne(alle Libs und/mindestens die cpp-Dateien können parallel gebaut werden)
    (selbst wenn ich 256 Threads hätte würde das bei manchen meiner Projekt-Größen (paar hundert Libs) noch spürbar sein) - einer meiner Kunden hat so ein Monster-Server wo man das gut sehen kann

    aber ob ich einen Unterschied - bei mittleren Projekten - bei 6 oder 8 merke kann ich nicht sagen - keine Erfahrungswerte
    aber definitiv sind die Core Performanz und die Core-Menge nicht unrelevant - aber ich habe aber trotzdem auch keinen Dauer-Kompilierer - es soll nur zwischendurch mal schnell gehen

    wieso würde ich bei W10 (Windows 10?)sparen - ist der Preis Core-orientiert - oder ist das eine CPU Kennung?

    ich würde auch den 11700 nehmen wenn du sagst der bringt was - aber da lese ich überall das die so heiß werden - was irgendwie gegen mein leise und ruhiger PC Konzept läuft - oder geht es bei so Tests immer nur im Gaming und Rendering?
    https://www.mindfactory.de/product_i...Y_1400826.html (der 11700 kostet 65EUR mehr als der 10700)
    Zuletzt geändert von mndf_user; 13.09.2021, 09:19.

    Einen Kommentar schreiben:


  • spieluhr
    antwortet
    Du hast ja auch (beabsichtigt?) ein M-ATX Board gewählt.

    ..aber auch das gibt es in der Preisklasse und Formfaktor mit 2x M.2 PCIe3.0 Slots von MSI zb.

    MSI MAG B460M Mortar (S1200,mATX,Intel)

    ..müsstest du dann halt nur noch für die Kühlung der 2ten N
    VMe einen passenden M.2 Kühler dabei kaufen um thermische Probleme zu vermeiden.

    ps: Aber mal was anderes. Du hast eine K-CPU mit offenen Multi gewählt und willst diese auf ein Board der B-Serie, egal ob 460 oder 560, betreiben?
    Wäre da ein Z-Board, dass ja auch OC (bei Gen.11 auch Ram OC) zuläßt, da nicht die bessere Wahl und brauchst du für dein Projekt unbedingt einen 8-Kerner?

    Du würdest dir ja bei den W10 Key locker 100€ sparen, wenn du nun zu den Schluß gelangst das 6 Kerne auch langen, dort dann noch eimal 50€.
    Für das gesparte könntest du dann eine moderne Z590 Board / 11600k WOF Kombination wählen und diese ohne Einschränkungen nutzen.
    Zuletzt geändert von spieluhr; 12.09.2021, 16:44.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mndf_user
    antwortet
    Zitat von spieluhr Beitrag anzeigen
    Partitionen schon einmal gar nicht, denn wenn dir die NVMe abschwirrt dann ist alles weg. Egal wie viele Partitionen du da anlegst.
    Also wenn es dir um Sicherheit geht, dann eine 2te NVMe für die Datensicherung und hier wäre meine Empfehlung eine WD SN750, da du bei dieser eine 5-Jahres ATI Lizenz dabei bekommst, die nicht im Funktionsumfang beschnitten ist.
    blöd nur das mein Board nur 1 M.2 Slot hat :/

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X