Neuer Desktop-PC (Office/Pen&Paper-RPGs/Videokonferenzen) - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Desktop-PC (Office/Pen&Paper-RPGs/Videokonferenzen)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Desktop-PC (Office/Pen&Paper-RPGs/Videokonferenzen)

    Hallo liebes Forum,

    nachdem sich mein alter Gaming-PC nach nahezu 12 Dienstjahren so langsam in die ewigen Jagdgründe verabschiedet, möchte ich mir einen neuen Rechner zusammenstellen.
    Da alle vorhandenen Komponenten schon über 10 Jahre alt sind, würde ich alles neu kaufen. Die einzige Komponente, die ich wiederverwenden würde, wäre das Soundsystem, nämlich eine Bose Acousticmass 2.1 Anlage (Anschluss via Klinke).
    Dem Budget sind praktisch keine Grenzen gesetzt, der neue Rechner soll mich aber ohne Probleme für die nächsten 10 Jahre begleiten.
    Anforderungsprofil:
    • Der Rechner wird hauptsächlich für Pen&Paper-Rollenspiele genutzt, folglich hätte ich gerne die Möglichkeit für exzellente Video- und Audiokonferenzen. Zusätzlich sollte der Rechner ohne Probleme ein gutes Dutzend Browser-Tabs, dazu mehrere PDFs, Discord/Skype/Teamspeak usw. darstellen können.
    • Außerdem soll der Rechner für Office-Anwendungen genutzt werden.
    • Bildbearbeitung würde auf einem sehr amateurhaften Level stattfinden.
    • Zum Thema Videos: Videobearbeitung wird nicht stattfinden, es werden mal Youtube-Videos o. Ä. gekuckt werden, für größere Videos steht aber eine Heimkinoanlage in einem anderen Raum bereit.
    • Gaming: Fürs Zocken finde ich seit Jahren keine Zeit mehr, falls doch, dann spiele ich meistens Spiele, deren Entstehungszeit um die Jahrtausendwende liegt (Anno 1602, Anno 1503, Sims 2, Siedler II, Port Royal). Selten würde ich den Tabletopsimulatur nutzen, der zumindest eine rudimentäre 3D-Darstellung vorraussetzt
    • Aufgrund des Pen&Paper-Hobbies sind mir viele Bildschirme wichtig. Ich plane momentan mit 2 27"-Monitoren (je 2560x1440) und einem kleinen Graphictablet (FullHD-Auflösung)
    • Desweiteren kann es für mich eigentlich gar nicht genügend USB 3.0-Anschlüsse geben.
    • Sonst sollte der Rechner vor allem leise sein.
    • Betriebssystem: Windows 10.


    Hier mal der Rechner, den ich mir zusammengestellt habe.
    • Mainboard: ASRock Phantom Gaming 4 AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR ATX Retail
    • CPU: AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX
    • Graphikkarte: 2GB PNY Quadro P620 V2 2048MB,PCI-E,4xmDP,LP
    • Arbeitsspeicher: 32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
    • SSD: 1000GB Samsung 980 Pro M.2 PCIe 4. 3D-NAND TLC (MZ-V8P1T0BW)
    • HDD: 6000GB WD Blue WD60EZAZ 256MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
    • Blu-Ray-Brenner: Pioneer Blu-ray Recorder, SATA, 16x/16x/40x Desktop, schwarz, M-DISC, Bulk
    • zusätzliche USB-Anschlüsse: Delock 89297 4 Port PCIe x1 retail
    • CPU-Kühler: Arctic Freezer 34 eSports CPU-Kühler, 120mm - weiß
    • Netzteil: 400 Watt be quiet! Pure Power 11 Non-Modular 80+ Gold
    • Gehäuse: be quiet! Pure Base 600 gedämmt Midi Tower ohne Netzteil schwarz

    Betriebssystem: Windows 10 Pro 64 Bit Deutsch
    Peripherie:
    • Monitore: 2x 27" (68,58cm) Dell S2721D schwarz/silber 2560x1440 1x DisplayPort 1.2 / 2xHDMI 1.4 (Anschluss jeweils via Adapter am Mini-Displayport)
    • Graphiktablet: XP-PEN Artist 12 Grafikmonitor (Anschluss via Adapter am Mini-Displayport)
    • Boxen: Bose Acousticmass 2.1 Anlage (Anschluss via Klinke); bereits vorhanden
    • Drucker: Brother-Laserdrucker (Anschluss via Netzwerk); bereits vorhanden
    • Kamera: Logitech C922 Pro Stream (Anschluss via USB)
    • Mikro: the t.bone sc 420 usb desktop-set (Anschluss via USB)
    • Kopfhörer: Sennheiser cx 80s (Anschluss via Kopfhöreranschluss)
    • SD-Kartenleser: Manhattan 62in1 Card Reader USB 3.0 extern Multi Slot Kartenleser (Anschluss via USB)
    • Tastatur und Maus - jeweils irgendein Billigteil, hab da keine speziellen Ansprüche, außer dass beides möglichst klein sein soll (Anschluss jeweils via USB)


    Passen die Teile so zusammen?
    Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?
    Reicht das 400 Watt-Netzteil aus, oder soll ich doch lieber ein 500 Watt-Netzteil nehmen?
    Fürs selber zusammenschrauben fehlt mir leider die Zeit, deswegen würde ich mir den Rechner von Mndfactory zusammenbauen lassen (Sprich, es müssen auch alle Bauteile bei Mindfactory bestellbar sein).
    Ich habe nicht vor, den Rechner später weiter aufzurüsten.
    Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe!

  • #2
    Hallo und willkommen im Forum,

    deine Anforderungen sind ja sehr überschaubar. Im wesentlichen brauchst du jetzt kein starken PC für das was du vorhast.

    Wie du schreibst spielt der Budget erstmal keine Rolle, was jetzt nicht heissen soll, dass man jetzt unnötig Geld verbrennen sollte. ich würde an deiner Stelle ein wenig mehr in die Hand nehmen und wirklich nur qualitativ bessere Produkte auswählen. Es soll ja lange halten und vorallem ein Silent System werden.

    Ich habe jetzt mal dein Warenkorb überarbeitet. Damit solltest du ohne Probleme dein Vorhaben auf Langzeit realisieren können.

    Warenkorb:
    Warenkorb | Mindfactory.de

    Geändert:
    - CPU Kühler - sehr starke Kühlleistung und unter Last kaum hörbar.
    - Statt dem älteren Ryzen 5 3600 den neuen Ryzen 5 5600X ausgetauscht. Sehr stake Performance Leistung.
    - Das be Quiet Silent Base Gehäuse hinzugefügt.
    - Am Netzteil sollte man nicht sparen, sofern der Budget es zulässt. Daher das 450W be quiet Straight Power hinzugefügt. 400Watt hätten sonst auch ausgereicht.
    - Das sehr gute und solide MSI B550 Gaming Plus hinzugefügt. Es bietet zahlreiche Anschlüsse unter anderem ein USB C Anschluss.

    Der Grafikkartenmarkt ist zur Zeit noch komplett im Eimer. Wenn was zu haben ist, sind diese nur unverschämt teuer. Da spielt es gerade keine Rolle um welche Karte sich dabei handelt. Dennoch würde ich gern wissen, wieso du dich für die Quadro entschieden hast? Wegen den vielen Anschlüssen?
    Welche Graka schlummert denn in deinem jetzigen Rechner? Oder ist es immer noch dieselbe wie die vor 12 Jahren? Dann sehe die Frage als überflüssig an

    Monitor:
    Beim Dell S2721D hast du keine Möglichkeit nach Bedarf die Höhe zu verstellen. Es ist nur Neigbar möglich. Alternativen gibt es, kosten dann evtl. etwas mehr.

    Kommentar


    • #3
      Danke für die schnelle Antwort.
      • Ja, die Quadro hab ich wegen der vier Anschlüsse gewählt (ich brauch ja drei). Wegen dem aktuellen Graphikkartenmarkt habe ich mich eben für eine verfügbare entschieden, die keine absoluten Mondpreise kostet, da meine Graphik-Anforderungen ja nicht sonderlich hoch sind. Die vorhandene Graphikkarte ist 12 Jahre alt, gehörte damals zur oberen Mittelklasse (bin gerade nicht zuhause um nachzusehen, welche es war), heizt im Alleingang im Winter das ganze Zimmer und sorgt mit ihrem Krach dafür, dass man nicht vor dem PC einschläft - die Frage ist also überflüssig.
      • Zum Mainboard: Das MSI B550 Gaming plus klingt nicht schlecht. Ich habe zwar momentan keine Peripheriegeräte, die einen USB-Typ-C-Stecker verwenden, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Zusammen mit der Delock USB-3.0-Steckplatte sollten auch genügend USB-Anschlüsse vorhanden sein.
      • Was ist der Unterschied zwischen den Gehäusen? (20 ¤ Preisunterschied sind ja auch ziemlich egal...)
      • Zum Monitor: Danke für den Hinweis, da werde ich noch mal schauen, ob ich nicht doch einen anderen Monitor verwenden sollte. Mein bisheriger 24"-Zoll Monitor ist aber auch nicht höhenverstellbar und ich bin damit immer gut zurechtgekommen.
      • Ja, die bessere CPU klingt nicht schlecht

      Kommentar


      • #4
        Ich schmeiß jetzt hier einfach eine weitere Alternative für dich ins Rennen: Ein Intel System mit der neuen Rocket CPU.

        Da die meisten Komponenten in deinen WK "Multisocket" Kompatibel sind (Dimm, CPU-Kühler usw.) müssen nur 2 Komponenten angepasst werden:

        Intel i5 11400 (unverständlicherweise wird diese CPU bei MF momentan nur als Tray überteuert angeboten - wird momentan aber auch wie geschnitten Brot im Netz verkauft.)
        MSI MAG B560 Torpedo (hat schön viele der von dir geforderten USB Ports neuester Generation)
        bzw.
        Gigabyte B560 AORUS Pro (im Grunde wie das MSI nur zusätzlich mit WiFi 6G onboard und alle M.2 Slots mit Boardkühlung - sehr wichtig, denn gerade die PCIe4.0 M.2 NVMe drosseln bis zu 60% wenn die zu heiß werden.)

        Vorteil: Du sparst gegenüber dem AMD System rund 100¤ und bekommst minimum die gleiche Performance und Ausstattung wie zb. PCIe 4.0, M.2 NVME @ PCIe4.0/Pcie3.0, Ram OC, USB3.2 Gen2x2 20G, Front USB Typ C usw. usf. - zusätzlich bekommst du bei der Intel 11400 noch eine interne GPU (iGPU), dem Ryzen 5 5600X fehlt diese. Praktisch, wenn dir zb. mal die Graka ausfällt und die iGPU hat wirklich mal Potential im Multimonitor (3x) Modus.

        ps: Hier mal beide CPUs gegenüber gestellt bei UserBenchmark.com mit aktuell geupdateter Database -> Intel i5 11400 vs. Ryzen 5 5600X

        pps: Hier findest du zb. mal eine Übersicht zu der Vorgänger iGPU UHD 630 des i5 10400, gegenüber gestellt einer NVidia Quadro M620 -> NVIDIA Quadro M620 vs Intel UHD Graphics 630
        Da die i5 11400 eine iGPU der neuesten UHD 7xx (UHD 730) Generation include hat, musst du ca. 30% an Performance noch einmal dazu rechnen (alleine schon die Texture Fillrate hat sich von UHD630 auf UHD730 knapp verdreifacht, Pipelines/Cuda Cores verachtfacht, neueste OpenGL/CL/Vulkan API Unterstützung inkl. DX12.1).
        Zuletzt geändert von spieluhr; 05.05.2021, 00:12.

        Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

        Kommentar


        • #5
          Nachtrag:

          Mir ist gerade noch etwas zu deiner gewählten HDD aufgefallen: Du hast eine WD Blue der EZAZ-Serie gewählt. Warum? Wegen den höheren Cache oder den Preis?

          Diese HDD gibt es in 2 Ausführungen und Aufnahmemethoden:

          EZAZ: SMR Aufnahmetechnik schreibt "überlappend", nicht Raid_tauglich und auch für NAS nicht freigegeben. Bricht schreibend schnell ein bei größeren Datenpaketen, da die überlappenden Bahnen ständig neu angeordnet/beschrieben werden müssen und lagert dies temporär in den höheren Schreibcachepuffer aus. Ist der Puffer voll, sinkt die Schreibgeschwindigkeit zwangsweise rapide ab. Lesend keine Nachteile ggü konventionellen Festplatten.
          EZRZ: CMR Aufnahmetechnik schreibt konventionell Bahn für Bahn. Kann für Raid und NAS eingesetzt werden und besitzt einen kleineren Schreibcachepuffer. Schreibend kaum bis gar keine Schreibgeschwindigkeitseinbrüche bei größeren Datenpaketen, allerdings auch teurer als SMR Festplatten. Lesend auch hier keine Nachteile.

          Wie erkennt man SMR HDDs allgemein: Am Gewicht und Gesamthöhe der HDD (sind leichter und ein paar mm. schmaler, da durch die überlappende Schreibmethodik Plater eingespart werden), an höheren Datencache (meist 256MB), in den Datasheets beim Hersteller.

          ..nur zur Info, nicht das du dich nachher wunderst und denkst, die HDD hätte einen defekt.

          Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

          Kommentar


          • #6
            @Spieluhr, danke für die interessanten Vorschläge. Der Intelprozessor ist natürlich eine gute Alternative.
            Auch bzgl. des Mainboards ist die Kühlung nice to have, das WiFi dagegen interessiert mich nicht (hab ja LAN).
            Zur Festplatte: Die WD Blue hab ich primär aufgrund des Preises gewählt.

            Kommentar


            • #7
              Ich schreibs mal so: Wenn du auf der EZAZ einmalig eine Initialbefüllung von mehreren TB an Daten ausführst, diese dann only als Datengrab mit nur gelegentlichen Schreibzugriffen im kleineren GB Bereich verwendest, dann lassen sich die paar Stunden, die dieser Transfer dann halt länger dauert -im Gegensatz zu CMR- sicherlich verkraften. Nutzt du die aber um regelmäßig Daten im xx GB Kapazitäten zu schieben, dann wirst du damit auf langer Sicht nicht glücklich werden. Da empfielt sich dann eher eine CMR HDD.

              M.2 Boardkühler sind nie verkehrt. Außerdem sind die immer sehr gut (Alu mit WL Pad) und preislich auch attraktiver als wenn du jetzt noch einmal 20~30¤ pro M.2 Kühler extra investieren müsstest, nur weil das Board diese nicht hat.

              WiFi ist auch nur ein "nice to have", ich nutze das bei meinen ROG Strix auch nicht (hab LAN) aber es ist halt inklusive. Ich habe das Board auch nur mit rein genommen ebend wegen dein USB Wünschen und halt der M.2 Kühlung.

              Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

              Kommentar


              • #8
                Dann hätte ich noch zwei Fragen, @spieluhr
                1. Kannst du mir eine gute CMR HDD empfehlen? Sollte so 5-6 TB Speicherkapazität haben.
                2. Geht der von mir gewählte CPU-Kühler (EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler) auch für die Tray-Version des Intel I5 11400?

                Hier mal der aktuelle Stand des Rechners: Warenkorb | Mindfactory.de
                Zuletzt geändert von FeBommel; 06.05.2021, 19:37.

                Kommentar


                • #9
                  Erst einmal würde ich die Finger von "Tray" CPUs lassen, diese sind OEM und besitzen nur eine eingeschränkte, durch den Händler abzuwickelnde, Garantie. Intel selbst nimmt sich da nix an, da diese nicht für Endbenutzer gedacht sind. Die 3 Jahre Intel Garantie bekommst du nur bei boxed Prozessoren. Zudem ist die 11400 bei MF schlicht zu teuer! Die boxed CPU bekommst du derzeit für 185¤.

                  Zu der HDD: Von Seagate sind die Ironwolf empfehlenswert, da durchgängig CMR HDDs und nicht zu teuer. Die Barracuda Serie war/ist nur die alte DM001 Serie zu empfehlen, da CMR. Die neue Barracuda Compute sind DM004-Serie und durchgängig SMR. Bei WD ist das alles ein bischen verwirrend. WD war eine lange Zeit sehr zögerlich überhaupt Infos zu deren CMR/SMR Wirrwarr öffentlich zu machen. Bei NasCompares gibt es aber einen guten Überblick zu den WD CMR/SMR HDDs. Allerdings ändert WD dennoch ab und an seine Produktlinien und hat zb. bestimmte WD Black die von je her CMR HDDs waren, still und heimlich auch mit Chargen von SMR HDDs gemischt. Nicht die feine englische Art aber naja.

                  Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

                  Kommentar


                  • #10
                    So, dann habe ich den Rechner noch mal abgeändert: Warenkorb | Mindfactory.de
                    Die Intel CPU gibt es im Netz zwar auch für 20 ¤ billiger, bei dem Gesamtpreis spielt das aber auch keine Rolle mehr.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wofür eigentlich so viele USB Anschlüsse?

                      Das Board bietet dir 7x USB backside, 1x onboard und dann noch einmal über den USB-Stecker die USB welche das gewählte Gehäuse frontseitig bietet.

                      Braucht es da echt noch eine 4Port USB Karte @ PCIe x1?


                      ps: "Chia" scheint wohl schon im HDD/SSD Segment erste Spuren zu zeigen. Die Ironwolf ist ja fast 30¤ teurer geworden. Selbst die "popeligen" Compute Platten kosten ja nun einiges mehr.

                      Corsair 4000D white @ DeepCool Gammaxx L240 V2 (push/pull)

                      Kommentar


                      • #12
                        Na ja, durch diverse Peripherie-Geräte sind praktisch 7 USB-Ports dauerhaft belegt, dazu noch nen gewissen Puffer für externe Festplatten/Sticks/Zukünfigtes - darum möchte ich schon mindestens 10 USB-Ports haben. Meine bisherige alte Gurke von Rechner hat auch 12, das ist zwar selbst für mich etwas zu viel, aber 10 sollten es doch sein (und so ne Erweiterungskarte kostet jetzt nicht die Welt)

                        Edit: Kleiner Nachtrag: Hab noch mal nachgelesen und gesehen, dass das Gehäsue vorne auch noch mal 4 USB-Ports hat - das sollte dann reichen, es kann also ein äteil eingespart werden.

                        Kommentar


                        • #13
                          So, ich hab jetzt einen Rechner bei Mindfactory bestellt. Die Komponenten waren dieselben wie im obigen Warenkorb (Gigabyte B560 AORUS Pro Mainboard mit Intel I5 11400 Boxed CPU) nur ohne die 4-Port USB-Karte.

                          Ich danke für die Hilfe und die vielen Ratschläge!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X