Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akkuladegerät, Akkus, AA, AAA

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Akkuladegerät, Akkus, AA, AAA

    Scheint ja eine Wissenschaft für sich zu sein...
    DElta -U Abschaltung
    oder PV-irgendwas
    Akkurefresh
    Nachladezeit...
    Einzelschachtüberwachung
    die richtigen Akkus (Auch ein Thema für sich)
    Kapazitätsanzeige
    Überhitzungsschutz
    Einstellmöglichkeit für Lade- und Entladestrom..
    ....
    Hab mich gestern mal kurz in die Materie eingelesen, weil ich seit 2 Tagen meine Maus nicht benutzen kann, weil nix Strom. Das alte Ladegerät ist verstorben. Und nun muß ein neues her, da auch keine Batterien im Haushalt verfügbar sind.
    Wie dem auch sei.
    Das Taschenlampenforum ist ein guter Anlaufpunkt für tiefergehende Informationen in die Grundprinzipien der Akkuladetechnik.
    Mein Augenmerk ist auf 2 Geräte gefallen die in die nähere Auswahl kamen.
    Einmal das Voltcraft Chargemanager 420. Weil ich ein experimentierfreudiges Wesen bin habe ich mir selbiges bestellt.
    Und als Konkurrent würde ich den MH-C9000 ins Rennen schicken.
    Über den Voltcraft gibt es nur positive Rezensionen, soweit ich fündig wurde.
    Beim MH-C9000 scheint es das Problem zu geben, daß er ältere Akkus nicht erkennt. Und die Akkus 2 Stunden nachladen sollten damit sie gaaanz voll sind.

    Ja also dann die Frage: Womit und weshalb damit, ladet ihr denn eure Akkus und nehmt ihr bestimmte Akkus, wieso weshalb warum und wenn ja welche und Alternativen?
    "Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die Anderen....
    Genauso ist es übrigens wenn man doof ist.
    "




  • #2
    Mir sind 2 sauteuere Ansmann-Geraete defekt gegangen. Danach hab ich bei so Elektro-Billig-Versendern ein billiges Ladegeraet fuer AA und AAA gekauft. Dieses Teil funktioniert nun seit Jahren bestens. Die Akkus brauch ich eigentlich nur noch fuer ne Maus im Buero und einen Baderadio



    ...viele PCs

    Kommentar


    • #3
      ich hatte mich mal informiert als ich meine erste digicam bekommen habe. da hies es Ansmann wäre erste wahl. auch bei der arbeit benutzen wir diese akkus für die blitzgeräte unserer kameras.
      so richtig überzeugt bin ich von denen allerdings nicht. obwohl ich mich immer daran halte, sie beim erstgebrauch komplett zu leeren und dann auch wirklich wieder bis zum rand aufzufüllen. halten sie die ladung nicht besonders lange, wenn sie danach ne weile unbenutzt rumliegen.
      auch der wechsel auf eine 2700mAh variante war nicht besser.
      die ladegeräte ansich sind mir bis jetzt noch nie abgeraucht. die halten was sie versprechen.

      danke für das thema anne. evtl kriegen wir ja nen guten tipp aus der community.
      Zitat von Bertrand Russel
      "Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel."



      MfG
      madwursd


      Kontakt: Kundenbetreuung | Logistik | Reklamation | Technik | Service Level Gold | Infocenter | Highlights

      Kommentar


      • #4
        Mein verstorbenes Ladegerät war auch ein etwas höherwertiges Ansmann.

        Erstmal etwas Input zu Akkus.
        Es gibt die 0815 Standartakkus und die neueren LSD (low self-discharge)
        Wikipedialink

        Klassiker sind davon die Eneloop diese werden im WWW auch uneingeschränkt empfohlen. Hier gibt es auch schon wieder Weiterentwicklungen.

        hier nochmal ein interessanter Vergleichstest verschiedener Marken aus diesem Segment. Link (englisch)
        "Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die Anderen....
        Genauso ist es übrigens wenn man doof ist.
        "



        Kommentar

        Lädt...
        X