Großbritanien - kommt der Brexit? Ja/Nein - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Großbritanien - kommt der Brexit? Ja/Nein

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Also abgesehen vom Nachahmer-Risiko...
    Und abgesehen von völlig neuen Umstrukturierungen gewachsener Gebiete innerhalb Europas? Die geballte rechte Front hat doch nur auf ein solches Szenario gewartet.
    Nein- das wäre nicht besser für die EU sondern eine Einladung für Andere, es den Briten (oder besser Engländern) gleichzutun. Sich der Pflichten zu entledigen aber Rechte beizubehalten wird wohl der neue Trend werden.

    Kommentar


    • #17
      Das ist ja genau das was ich meinte... Aber der Trend geht halt nur so lange gut wie sich ein doofer zur Finanzierung & zB Aufnahme von Flüchtlingen findet(*hust* Deutschland), danach gehts vlt mit finanzpolitischen Tricks noch weiter und irgendwann fliegt uns alles um die Ohren...
      Gruß Coaster

      Mein Cube
      CPU: Intel Core i5 6600K 4x 3.5 GHz So.1151
      CPU-K
      ühler: Corsair Hydro H75

      Mainboard: MSI Z170I Gaming Pro AC

      RAM: 2x4 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-2666
      Grafik: MSI GeForce GTX 970 OC (Referenz Kühler)
      Netzteil: Corsair CX500M
      SSD: 250 GB Samsung 850 Evo
      HDD: 4 TB WD Black
      Gehäuse: Corsair Carbide Air 240

      Kommentar


      • #18
        Na ja- irgendwann werden auch in den (noch) wohlhabenden Ländern die Leute wach. Versuch mal einem Niederländer zu erklären, warum die Beitragszahlungen mit knapp 5Mia/a so hoch sind, wie das des gesamten UK? Versuch mal einem Österreicher zu erklären, warum das Geld, was die pro Kopf einzahlen, nicht direkt nach Zypern überwiesen wird? Versuch mal den Skandinaviern zu erklären, was die Osterweiterung der EU so für den Einzelnen an Vorzügen bringt? Grad die Skandinavier stehen vor den Trümmern ihrer Ausländerpolitik und ein paar völlig Durchgeknallte denken über Visafreiheit für Ukrainer und Georgier nach. Fehlt noch der neue beste Freund unserer Bundesmutti (der lupenreine Demokrat aus dem Land, wo sich Esel und Schaf seit Ewigkeiten Gutenachtküsse geben).

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Maverick64 Beitrag anzeigen
          Warten wir es einfach mal ab, wen der Austritt härter trifft. Die anderen EU-Mitgliedsstaaten oder die Briten...
          Das dem DAX nicht viel passiert ist, hast du ja schon 2, 3 Posts vorher selbst geschrieben.
          In der Bild Zeitung stand: ---> Brexit: DAX bricht ein, Panik an der Börse. 5 Billionen vernichtet!
          Dazu ein Foto mit einem Broker der mit panischen Gesichtsausdruck auf einen Monitor starrt.

          Real stand der Dax auf Wochensicht eben 3% im Plus.
          Nur die Leute rennen jetzt rum:
          "Hast du schon gehört? An der Börse herrscht Panik. Billionen sind vernichtet."
          OMG, die bösen Brexit Briten sind Schuld!


          Das ist so eine absurde Verdrehung der Tatsachen, da fällt einem echt nix mehr ein.
          Und so ist es mit vielen anderen Dingen auch. Wenn man logisch darüber nachdenkt kommt man eigentlich auch schnell dahinter.
          Nur wer macht sich schon die Mühe, solche halbgaren Meldungen noch zu hinterfragen?
          Jeden Tag werden wir überflutet mit Spekulationen, Meinungen, Weissagungen, Vermutungen und Horrorszenarien.
          Diese ausufernde Medienlandschaft ist echt ungesund. Da gibt es nur ein Mittel dagegen.
          Selber Gehirn einschalten und nicht gleich jeden Mist glauben, nur weil er gerade ins eigne Schema passt.

          Nicht umsonst waren ja viele Leute von dem Brexit geschockt, weil der außerhalb ihres gutmenschlichen Vorstellungshorizont lag.
          Das Unmögliche ist passiert, der Brexit is real und für viele schwer zu verstehen.
          Die suche nach den Schuldigen ist auch schnell erledigt. Die bösen Nationalisten und Rechtspopulisten sind schuld.

          Zitat von Coaster Beitrag anzeigen
          Alternativ: Warte du mal ab bis den Briten der Brexit um die Ohren fliegt
          Hätte man den Brixanern nur mal 5min neutral zugehört, wäre man jetzt nicht aus allen Wolken gefallen.
          Warum tut man das nicht? Ohren aufsperren. Was ist daran so schwer?
          Sie sagen offen worum es ihnen geht. Nur es hört niemand zu.
          Es geht nicht um Geld. Es geht nicht um krumme Bananen oder Glühbirnen.

          Quasselrunde ZDF Illner am Abstimmungsabend - Richard Tice (einer der Gründer der Leave.EU“ Kampagne) ist live aus London zugeschaltet.
          Hier ein Ausschnitt- MaybritIllner/videos/Richard Tice
          Ist nur ein kurzer Ausschnitt. Aber er redet Klartext. Und damit konnte er bzw. die Leave.EU Bewegung 52% der Briten überzeugen.
          Tatsächlich suhlte sich die Illner "Expertenrunde" den Rest des Abends in gutmenschlicher Arroganz.
          Man hatte zwar zugehört, war aber eifrig bemüht Richard Tice zum Fremdenfeind/Rassiten und Spinner zu erklären.
          Und dabei war man noch tausendprozentig überzeugt das es keinen Brexit geben wird.

          Diese Dämonisierungs und Arroganzstrategie sehen wir seit Monaten und sie bewirkt genau das Gegenteil von dem was sie soll.
          Den Briten geht es in erster Linie um die Einwanderung, Flüchtlinge und Migration. Das ist das zentrale Thema.
          Viele Briten halten die EU/Merkel und die Deutschen mittlerweile für geisteskrank.
          Und was machen wir? Wünschen ihnen jetzt alles schlechte der Welt, - hohe Arbeitslosigkeit, wirtschaftlichen Niedergang und viele Brexit Probleme,
          - damit sie am eignen Leibe spüren wie falsch ihre Entscheidung war. Ich hingegen denke das die Briten am Ende die lachenden Dritten sind.

          Also nicht den Briten wird was um die Ohren fliegen ---> sondern uns.
          Eben wegen der oben beschriebenen Unfähigkeit der anderen Seite zuzuhören und die notwendigen Schlussfolgerungen zu ziehen.
          Das politische Establishment, Medien und Gutmenschen sollten zumindest mal versuchen die Ereignisse realistisch wahrnehmen und zu bewerten.
          Insbesondere die Flüchtlings & Migrationskrise. So erspart man sich morgendliche Schocks.
          Zuletzt geändert von grigi; 25.06.2016, 14:07. Grund: Punkt gesetzt
          --------------------------------------------
          Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
          Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

          Kommentar


          • #20
            Was ich ja Interessant fand.
            Es gibt einen Statistik in der steht das die Leute über 50 für den Austritt gestimmt haben. Unter 50 wollten in der EU bleiben.
            My sysProfile !

            Kommentar


            • #21
              Den Briten geht es in erster Linie um die Einwanderung, Flüchtlinge und Migration. Das ist das zentrale Thema.
              Erzählt man sich so einen Schwachsinn in Deinem Tal der Ahnungslosen oder woher hast Du dieses 'Wissen'?

              Kommentar


              • #22
                Meinst du denn das man 52% einer Bevölkerung mit Freizügigkeit und Arbeitszeitverordnungsthemen zu einem Brexit bewegen kann?

                Ich hab Richard Tice aufmerksam zugehört.
                Das lief im öffentlich/rechtlichen Fernsehen (Illner ZDF) am Abstimmungsabend und hat nichts mit einem Tal der Ahnungslosen zu tun.
                Richard Tice, Bauunternehmer und Gründer von LeaveEU – zugeschaltet aus London – äußerte sich bei Maybrit Illner zum Thema wie folgt:

                „Das ist doch ein Sieg der Demokratie. Millionen können abstimmen, ob sie für ihre Gesetze und Grenzen selber zuständig sein wollen.
                Oder ob sie lieber eine 10%-Filiale von Brüssel sind.“

                Die von der Regierung veröffentlichten Einwanderungszahlen sind gelogen, das sieht man an den Sozialversicherungsdaten.
                Über 50% der Gesetze kommen mittlerweile aus Brüssel, mit seiner verschwenderischen und korrupten Bürokratie.
                Millionen Menschen wollen auch was sagen. Die EU muss aufwachen.“

                „Das Establishment in London und Brüssel muss begreifen, dass die Leute unglücklich sind. Die EU leistet nichts und sie liefert nicht an jene, die alles bezahlen.
                In manchen Ländern haben wir 40 bis 50% Jugendarbeitslosigkeit und brauchen keine ungesteuerte Zuwanderung aus Afrika.“
                Quelle- maybrit-illner
                Die gefetteten Themen sind zentral und haben ein hohes Mobilisierungspotential.
                Ich muss hier aber niemanden überzeugen, eigne Interpretation ist jedem freigestellt.

                Es gibt einen Statistik in der steht das die Leute über 50 für den Austritt gestimmt haben. Unter 50 wollten in der EU bleiben.
                Gibs da Link zu? Oder ne Erklärung warum das so ist?
                Ich könnte mir vorstellen das die 18 bis 30 jährigen = Generation "Selfie"& Facebook/ Kunterbunt, tendenziell gegen den Brexit waren aber die Altersgruppe 30 bis 50 hat ja schon mehr Haare am Sack und müsste im Abstimmungsverhalten eigentlich eine 50/50 Quote haben.
                --------------------------------------------
                Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
                Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

                Kommentar


                • #23
                  Ich muss hier aber niemanden überzeugen,
                  Dazu müsstest Du ja auch ein wenig mehr von dem Land wissen, über das du da schwallst.
                  Natürlich ist die Freizügigkeit innerhalb der EU (insbesondere die Osterweiterung) eines der zentralen Themen in UK seit Blairs Zeiten und Lieblingsthema der populistischen Medien. Nebenher auch einer der Hauptgründe, warum die TUC (bevor du auch das noch googeln musst- das ist der britische Gewerkschafts-Dachverband) so erschreckend schwach geworden ist.

                  Kommentar


                  • #24
                    Muss man sich nur die Plakate und Slogans der Leave EU Kampagne anschauen.

                    backcontroll04.jpg backcontroll03.jpg backcontroll02.JPG backcontroll01.jpg

                    „Breaking Point, the EU has failed us all“
                    "we want our country back"
                    "take back control"

                    Unter dem Blickwinkel von EU Migration hätten sie fairerweise noch ein paar fette Deutsche auf die Plakate drucken sollen.
                    So sieht es doch sehr nach Flüchtlingskrise aus.
                    Solche Plakate werden wir dann sicher bald auch in anderen EU Ländern sehen.
                    Denn das Problem der verpflichtenden Arbeitnehmerfreizügigkeit besteht ja überall.
                    Sollte man darüber nicht auf EU Ebene unvoreingenommen diskutieren?
                    Ohne Rassistenkeule, wenn man sieht das derartige Regeln ganze Länder zum Exit treiben.
                    Aber wahrscheinlich wird eher die Türkei aufgenommen, als das man da was korrigiert.
                    --------------------------------------------
                    Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
                    Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

                    Kommentar


                    • #25
                      Denn das Problem der verpflichtenden Arbeitnehmerfreizügigkeit besteht ja überall.
                      Alleine das zeigt eigentlich nur, wieviel Ahnung Du von Dingen hast, die über den brandenburgischen Horizont hinausgehen. Hast Du auch nur eine Vorstellung, welche Probleme die noch verbliebene britische Mittelschicht hat, Jobs im unteren und mittleren Management zu bekommen? Da braucht man auch nicht 'unvoreingenommen' zu diskutieren- man sollte einfach nur die Fresse halten und nicht versuchen, Dinge aus anderen Ländern, von denen man nicht mal den Anflug einer Ahnung hat, auf den eigenen, äußerst beschränkten Dunstkreis zu transportieren.

                      Kommentar


                      • #26
                        Huhu Ralf, fahr' bisserl runter..., wie sagen die Tommys so schön: "Keep calm..."
                        Gruß Mav
                        Spoiler

                        Kommentar


                        • #27
                          Noch paar Zahlen zur Wahlbeteiligung nach Altersgruppen

                          a) 18- bis 24 = 36 Prozent
                          b) 25- bis 34 = 58 Prozent
                          c) 35 und 44 = 72 Prozent
                          d) - > 65 + = 83 Prozent
                          -------------------------------
                          Quelle Fokus

                          Also sind 64% der 18 bis 24 jährigen
                          und 42% der 25-34 jährigen Briten nicht zur Wahl gegangen.

                          Warum sind die meisten jungen Leute zu Hause geblieben?
                          Dann brauchen sie hinterher auch nicht rumjammern das ihnen die "Alten" die Zukunft klauen.
                          Da muss man eben mal seinen Hintern zur Wahlurne bewegen oder sie müssen professionell mobilisiert werden.
                          Eine EU Pro Kampagne speziell für junge Leute hätte vielleicht was gebracht.
                          Nun ist es zu spät.
                          --------------------------------------------
                          Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
                          Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

                          Kommentar


                          • #28
                            Editiert, weil der angesprochene user derzeit nicht antworten kann.
                            Zuletzt geändert von Ralf1963; 29.06.2016, 13:07.

                            Kommentar


                            • #29
                              Merkels Regierungsbilanz ist eine Desaster
                              Inzwischen wird es nicht einmal mehr von den Medien verschwiegen und sogar der grünen Politiker Boris Palmer gibt zu: “Der Brexit steht in einem Wirkungszusammenhang mit der Flüchtlingskrise” und der Unfähigkeit Merkels damit umzugehen.
                              Der französische Ökonom Thomas Piketti meint: „Deutschland trägt die Hauptschuld am Brexit”
                              Das europäische Desaster hat vor allem Deutschland mit Angela Merkel zu verantworten. „Deutschland führt sich als Besserwisser auf, was für den Rest der Europäer schlicht unerträglich ist.“
                              Die aufstrebenden rechtspopulären Bewegungen überall in Europa lassen sich auch als Widerstandbewegungen gegen Merkel und der moralischen Überheblichkeit der veröffentlichten Meinung in Deutschland begreifen . . . .
                              Quelle: http://www.rolandtichy.de/meinungen/...ck-frau-Merkel
                              Gut auf den Punkt gebracht.
                              --------------------------------------------
                              Scythe Mugen Montage | Computer Montage | grigis-tower-Thread | Zweihundert Mindfactorianer! | Platz 1-Top Poster 4/16 | MF Help 01 | MF Help 02 | MF Help 03 | MF Help 04 |
                              Wir bilden uns etwas auf Ihre Meinung ein. - Hardware, Notebooks & Software bei Mindfactory.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X