Computergewalt stumpft nicht ab - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Computergewalt stumpft nicht ab

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Computergewalt stumpft nicht ab

    So eine unlängst veröffentlichte Studie der Universität Bremen. In einem Versuch wurden Probanten Gewaltbilder aus Computerspielen und realen Gewaltbildern gezeigt. Die Abbildungen eines dabei angeschlossenen Magnetresonanztomografen zeigten dabei unterschiedliche Verhaltensmuster des Gehirns, was laut der Studie daraufhin Rückschlüsse zulassen soll, dass Spieler durchaus Computergewalt und reale Gewalt differenzieren können. Somit würde "keine Übertragung der Spiele in die Wirklichkeit" stattfinden.

    Quelle: „Killerspiel“-Studie: Für Gamer ist Gewalt nicht immer ein Spiel - Games - FOCUS Online

  • #2
    Habs noch nicht gelesen, aber alleine für den Titel *thumbs up* !!

    DIe Fürther Nachrtichten titelten unlängst nach einen Polizei Psychologen mit dem Satz ""Killerspiele sind pures Gift" Computerspiele machen dumm und aggressiv".
    Da wollte ich die Zeitung gleich weglegen, in der Unterüberschrift stand dann das "ungezügelter Medienkonsum" schlecht sei ... Für mich ist dabei das Schlagwort ungezügelt ... ungezügelter Alkoholkonsum ist ja auch schlecht, ungezügelter Tabakkonsum ist auch schlecht. Ungezügelter Konsum von fast allem ist auf dauer schädlich und/oder tödlich ...
    System:

    E8400 @ 3600 MHz // Thermalright True Black 120
    Gigabyte GA-X38-DS5 (Bios F6)
    4 Gb Aeneon DDR2 800MHz // 4 Gb Kingston DDR2 533 ECC @ 800MHz
    Elitegroup 8800GT 512MB - Arctic Cooling Accelero S1
    NesteQ EECS6001 // Enermax Big Chakra Black
    Western Digital WD3200AAKS // Western Digital WD6400AAKS
    LG GSA 4163B // LG GDR 8163B // Samsung SH-S203D
    Roccat Kone // Microsoft Sidewinder X6 // HP w2228h
    OKI B4100 // Samsung SP2504C ext.

    Kommentar


    • #3
      Sowas in der Art steht ja auch zum Schluss im Focus Artikel. Dort sagt man auch, dass natürlich der Zeitfaktor wieder eine andere Geschichte ist, wenn Leute zu lange am Rechner sitzen und darüber soziale Kontakte vernachlässigen.

      Aber im Grunde kann man sagen, dass auch Fussballspielen für Schüler gefährlich ist und dumm machen kann. Klar, wenn man anstatt Hausaufgaben zu machen und zu lernen nur draußen ist und Fußball spielt, dann gibts auf Dauer auch schlechte Zensuren.

      Von daher halte ich Sprüche wie PC-Spiele machen dumm für populistisches Dummgelabere.

      cu
      Gargi

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
        .......
        Von daher halte ich Sprüche wie PC-Spiele machen dumm für populistisches Dummgelabere.....
        vielleicht ist ein journalist, der so etwas schreibt, selbst zu lange vorm pc gesessen?!


        ue

        Kommentar


        • #5
          Was genaues weiß man nie nicht. Aber wie es halt so immer ist, in die Richtung, in die der Wind weht da weht auch das Fähnchen

          cu
          Gargi

          Kommentar


          • #6
            Interessante Studie, jedoch wurden da ja eh nur erwachsene Menschen getestet und dass diese gefestigt genug sind, um Realität und Irreales zu unterscheiden und dementsprechend damit umzugehen, steht für mich außer Frage. Zudem kann man wohl eh davon ausgehen, dass es sich bei den Probanden um Studenten gehandelt hat. Diese sind intellektuell eh auf einer anderen ebene als ein z.b. Hartz4-Empfänger, mal übertrieben gesprochen.
            Interessant wird das ganze doch erst, wenn man mal bei psychisch labileren Gruppen und vor allem Kindern schaut, wie sich das dort verhält. Denn genau diese Gruppen sind es doch, die letzendlich mal durchdrehen und Realität von Erfundenem nicht mehr unterscheiden können.

            So gesehen ist die Studie in meinen Augen nicht wirklich hilfreich, da wie gesagt normale Menschen auch normal mit solchen Bilder umgehen.

            Cu
            Jones

            Kommentar


            • #7
              Ich denke eher, dass hier die technische Wirkung und nicht das psychische interessiert hat. Psychisches kannst Du nicht messen, Reaktionen, die eben entsprechende Hirnströmungen auslösen sind da greifbarer. Ob diese "Schaltungen" abhängig vom Alter sind, ob Impressionen während der Entwicklung des Gehirns dieses beeinflussen können, weiß ich nicht. Das werden die sicherlich besser wissen (hoffentlich)

              cu
              Gargi

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
                Ich denke eher, dass hier die technische Wirkung und nicht das psychische interessiert hat.
                Das ist schon richtig und streite ich ja auch nicht ab!
                Zitat von Gargi Beitrag anzeigen
                Psychisches kannst Du nicht messen, Reaktionen, die eben entsprechende Hirnströmungen auslösen sind da greifbarer. Ob diese "Schaltungen" abhängig vom Alter sind, ob Impressionen während der Entwicklung des Gehirns dieses beeinflussen können, weiß ich nicht. Das werden die sicherlich besser wissen (hoffentlich)
                Naja besser wissen können Sie es ja nur, wenn Sie es auch hier versuchen nachzuweisen. Sprich der Test muss auf eben diese Personengruppen ausgeweitet werden. Aber nichts anderes habe ich in meinem Post vorher geschrieben.
                Wenn Sie auch Kinder in die Studien einbeziehen und auch dort bestätigen können, dass die Gehirnströme beim Anblick dieser Bilder ähnlich wie bei Erwachsenen verlaufen, erst dann ist das ganze auch aussagekräftig in meinen Augen.

                Cu
                Jones

                Kommentar


                • #9
                  Die Frage ist nur, ob man tatsächlich Kindern zu "Versuchszwecken" mit Gewaltbildern zuballern darf und ob das ethisch vertretbar ist.

                  cu
                  Gargi

                  Kommentar


                  • #10
                    Das kommt natürlich noch hinzu. Und zudem ist das Gehirn immernoch nicht vollständig erforscht, weshalb man natürlich auch nicht weiß, ob diese Gehirnströme auch der tatsächlichen Verarbeitung solcher Bilder entspricht.

                    Cu
                    Jones

                    Kommentar


                    • #11
                      Also DAS glaube ich schon, dass die zumindest in der Lage sind zu sehen, wo direkte Reizzusammenhänge zu den Gehirnströmen bestehen. Da sind die sogar ziemlich weit bei sowas.

                      cu
                      Gargi

                      Kommentar


                      • #12
                        Das mit dem "keine Übertragung der Spiele in die Wirklichkeit" kommt aber wirklich auf die betreffende Person an.

                        Jeder nimmt doch das gesehene, erlebte, etc. ganz anders auf bzw. verarbeitet es anders.
                        ~ XP Pro/Vista 64bit ~ Silverstone-TJ06 ~ Iiyama E2607WS ~ AMD 4850e + Noctua ~ Gigabyte GA-MA69GM-S2 ~ Samsung SP1614C 160GB ~ Sapphire4870 1GB ~
                        ~ 5120MB RAM ~ Audigy2zs ~ BeQuiet 450Watt ~ DVR109 ~ Firefox3.0 ~ Teufel CEM ~ ZM-MFC1+ Cherry eVolution ~ MX518 ~


                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von kingkong Beitrag anzeigen
                          Das mit dem "keine Übertragung der Spiele in die Wirklichkeit" kommt aber wirklich auf die betreffende Person an.

                          Jeder nimmt doch das gesehene, erlebte, etc. ganz anders auf bzw. verarbeitet es anders.
                          Schon klar. Nur ist es halt so, dass Du als gefestigte Person (und das beginnt schon in jungen Jahren) einen Unterschied zwischen Fiktion und Wirklichkeit sehen kannst. Das wissen schon sehr kleine Kinder, dass was im Fernsehen läuft einfach nicht "echt" ist.

                          cu
                          Gargi

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Frage ist nur ob diese "Festigung" noch alle Jugendliche erhalten...

                            Ich denke auch es kommt auf die Person an.
                            Man muss ein Spiel ja nicht als "echt" ansehen aber man kann danach trotzdem etwas mehr Gewaltbereitschaft besitzen.

                            Und die Spiele werden zumal immer realisitischer, und viele steigern sich zusehr rein.
                            Some people have some weird fetishes. Which is fine. Then they take photos of them, which is not.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das hängt dann vom sozialen Umfeld ab, wo das Kind aufwächst. Wenn dort schon Gewalt an der Tagesordnung ist, wird das Gewaltpotential durch solche Games natürlich noch weiter verstärkt und gefördert. Und leider Gottes willen gibt es genug Gegenden, wo sowas an der Tagesordnung ist.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X