Schutz bei Stromschwankungen - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schutz bei Stromschwankungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schutz bei Stromschwankungen

    Hallo,

    ich suche nach Möglichkeiten wie man PC's am besten gegen Stromschwankungen schützen kann. Kenne mich in dem Bereich nicht gut aus, bin deswegen für Ratschläge und Erfahrungen was das Thema betrifft dankbar.

    Es geht darum Pc's vor möglichen Daten/Hardwareverlust zu schützen. Die Schwankungen sind deutlich erkennbar z. B. beim Raumlicht gibt es teilweise erkennbare Schwankungen.

    Nun ist meine Frage was für Hardware ich dazu benötige. Reicht schon eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz, oder benötige ich so eine USV? Und was ist in diesem Bereich so zu empfehlen und wovon sollte man am besten gleich die Finger lassen?


    danke schonmal


    mfg

    dreibeinigerHerrscher

  • #2
    Bei Stromschwankungen hilft nur eine USV.
    Ich hab hier eine kleine APC Smart-UPS 750 stehen. Würde an deiner Stelle auch zu APC greifen. Die bieten ganz brauchbare USVs an.

    Auf der anderen Seite halte ich das eigentlich bei "Angst" vor Schwankungen für unnötig.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      Danke schonmal für Deine Antwort.

      Wie wahrscheinlich ist es denn das gleich was von der Hardware kaputt geht (wahrscheinlich Netzteil als erstes) ? Wie macht sich sowas bei PC's bemerkbar, gehen die einfach nur aus oder wird gleich was beschädigt, flackert der Monitor ? Hab wie gesagt null Erfahrung mit schwankenden Stromnetzen und wie sich diese auf die Rechner auswirken. Mir ist jetzt blos aufgefallen das es beim Licht teilweise kurze Aussetzer gibt. Eine USV ist ja auch nicht grade günstig, aber wahrscheinlich sinnvoller als dauernt Hardware nachzubestellen.

      Vielleicht erstmal nur RAID 1 einrichten um wenigstens das Risiko eines Datenverlustes zu minimieren, und dann mal gucken was passiert ?


      mfg

      dreibeinigerHerrscher

      Kommentar


      • #4
        Ich hab auch regelmäßig Stromschwankungen und ein gutes Netzteil lässt sich dadurch normalerweise auch nicht beeindrucken. Kaputt gehen kann da eigentlich nur was wenn extreme Spannungsspitzen kommen aber dafür müsste schon der Blitz irgendwo einschlagen. Da sollte dann ein Überspannungsschutz helfen.

        Kommentar


        • #5
          Aktuelle Markennetzteile haben normalerweise kein Problem damit (bei kurzen Schwankungen), sie sind dafür ausgelegt.

          Wenn mich nicht alles täuscht, ist das inzwischen sogar Plicht (PFC) um irgend eine Norm einzuhalten.
          Gruß NetSecond

          Kommentar


          • #6
            Ich habe hier zwei 800VA APC-USV im Einsatz, als ich mit der USV-Nutzung angefangen habe, war mein Fehler so eine Schrott-USV von Mustek zu kaufen
            Die APC-USV sind zwar in der Anschaffung etwas teurer, allerdings bekommt man dort auch ein zuverlässiges Produkt in meinen Augen.
            Der Bereich, ab wo die USV "anspringt", ist bei den APCs einstellbar, selbst meine Netzwerkgeräte machen keinen Reboot. Bei der billigen USV hatte ich es desöfteren, dass das Modem neu gestartet hat, da der Spannungsknick zu "lang" war...
            Intel Core i7 7700K|Asus Z170 Pro Gaming|2x 16GB Crucial DDR4|EVGA GeForce GTX 960|550W be quiet! Dark Power Pro 11|256GB Intel 600p M.2|250GB Samsung 850 Evo|256GB Samsung 840 PRO|128GB Samsung SSD 830|3x Dell U2412M

            Kommentar


            • #7
              hmmm... das macht 540 Watt bei ca. 125 Euro bei der MF. Hört sich interessant an. Vielleicht hole ich mir auch mal eins zum Puffern.

              cu
              Gargi

              Kommentar


              • #8
                Wegen Unterspannungen dürfte es - wie gesagt - keine Probleme geben, es sei denn, es sind schon heftige Ausfälle von bis zu 1 Sekunde. Da hilft wirklich nur noch eine USV. Diese soll auch bei Überspannungen helfen. Aber aufpassen: es gibt online und offline USVs. Online USVs laufen permanent mit und der PC wird quasi nur von der USV versorgt und bekommt vom Stromnetz gar nix mit. Dürfte die idealere Variante sein (verm. auch die teurere von beiden). Die offline USVs springen nur ein, wenn ein kritischer Wert beim Ausfall überschritten wurde. Kann dann im worst case schon zu spät sein ....

                Um Korrektur wird gebeten, falls ich mich irren sollte.

                Ich wohne im Moment auch in so ner Bude, bei der man manchml unfreiwillig ne Lightshow geboten bekommt. Aber bisher ohne jegliche Probleme dank eines guten Netzteils.
                Gruß NetSecond

                Kommentar

                Lädt...
                X