Fragen zu: PCI SATA Controller - Mindfactory Forum

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zu: PCI SATA Controller

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu: PCI SATA Controller

    Hallo allerseits,

    1. ich suche einen, unter linux lauffähigen, PCI SATA Controller (ist ein älterer Rechner). Vielleicht hat da ja schon jemand positive Erfahrungen gemacht und kann mir einen empfehlen.

    2. Läuft eine SATA II Festplatte auch mit einem SATA Controller?

    mfg,
    fabian

  • #2
    Ich kann dir leider nur zu 2. antworten. SATA II Festplatten sind abwärtskompatibel und laufen auch an einem SATA 1 Controller. Aber aktuelle SATA Controller sind i.d.r. mit SATA II spezifiziert.

    Unter Linux bin ich leider nicht ganz bewandert, weiss aber das die Chips von Adaptec und Promise unterstützt werden.

    Gruß

    Kim

    E6750@3.5GHz (Gigabyte GA-P35 DS3)|GeForce GTX260 Sonic|4x 2gb DDR2 Ram@960MHz|Jersey CM-650E85-80plus Modular|5x 22" + 1x 27" TFT's, 2 am Main Sys
    >>More Details: <<
    P4 3.0GHz HT Northwood (Gigabyte 8KNXP, i875P)|GeForce 7600GT|2x 1gb Corsair3200/2x 512mb Infinion3200|Chieftech 450W
    E1200@2.3GHz (ASRock 775Dual-VSTA)|NV 4200Ti|2x 1gb MDT6400@560MHz|450W NoName!
    AMD X2 4850e@3GHz (Asus M3N-H/HDMI)|NV 8800GTS 640 + NV 9200|2x 1gb MDT6400|Enermax Pro82+ 425W

    Kommentar


    • #3
      Ich habe mir selbst jetzt vor ein paar Tagen zwei PCI SATA-Controller Karten der Marke inLine zugelegt, weil meine onBoard Resourcen leider ausgeschöpft sind. Viel investieren wollte ich auch nicht, daher diese NoName-Karten und bin erstaunt, wie gut die Karten laufen.
      Unterstützung bietet sie zwar nur für Festplatten nach der SATA-I Spezifikation (1.5 Gbps), also u.U. umjumpern da es sonst bugs geben kann, dafür läuft sie aber mit meiner derzeit angeschlossenen Samsung (HD403LJ) sehr stabil und schnell (guter Kopierdurchsatz). Die Erkennung, sowohl unter Bios als auch in Vista, hatte reibungslos funktioniert.

      Auf der Karte ist ein VIA VT6421 RAID-Controller verbaut, unterstützt Raid0, 1, 0+1, JBOD, stellt 2 SATA-Anschlüsse zur Verfügung und soll auch unter Linux ex Kernel 2.6 laufen.
      Allerdings sollte das Treiberpaket auf die neueste 5.70A-Version vom 25.03.08 bei VIA-Arena geupdatet werden, weil die beiliegende Treiber-CD hoffnungslos veraltet ist.

      Zuerst wollte ich mir ja eine unwesentlich teurere 4-Port SATA-Controllerkarte mit SiL-Chipsatz kaufen (knappe 2€ mehr), nur da durfte ich dann nach vermehrten googeln lesen, daß die zunehmend im Betrieb bugt und Daten verliert (sehr ärgerlich), Vista_support auch nur mit modifizierten Selfmade-Treibern möglich - Hersteller supportet nicht!
      Dann doch lieber die VIA, denn die setzt auf einen besseren Chipsatz, bietet Support und da durfte ich erfreulicherweise einige male nachlesen, daß die über Karte gewählte Raid-Konfig. boardübergreifend sogar erhalten bleibt.

      Kleiner Hinweis noch für Linux: Bei der Erkennung der Karte im DOS und Abfrage der Karte und angeschlossenen Festplattenkonfig. steht unter der Konfig. in gelb noch folgender Hinweis: "If you want to install Linux default partition RAID driver, please do not use OPROM creation operation!"

      ..weiß nicht, was daß bedeutet da ich kein Linux nutze, vieleicht ist es ja hilfreich.


      edit: Wenn man die lauffähigkeit der Karten über eine Linux Live-CD erkennen kann, werde ich das gerne mal für dich überprüfen. Nur mußt du mir dann verraten, worauf ich dabei insbesondere achten muß - da ich von Linux mal absolut keinen Plan habe.

      Kommentar


      • #4
        Hallo,
        @Kim: Danke für die Antwort.

        @Spieluhr: Von inLine gibts ja nur eine Karte zu kaufen. Meintest du die?
        Wenn das wirklich dieser Chip ist, dann funktioniert die Karte mit Linux.

        Falls du das mit der Live-CD ausprobieren willst. Dann kannst du nach dem booten mal lspci eingeben, das gibt dir alle pci karten aus. UNd auch danke für die Antwort

        mfg,
        Fabian

        Kommentar


        • #5
          Controller wird samt angeschlossener Platte erkannt:



          ..hoffe, daß war es was du meintest.

          Wenn es von inLine nur die eine gibt, dann wird es die auch sein. Hat noch zusätzlich einen IDE-Port auf der Karte, den brauch ich aber nicht.

          Kommentar


          • #6
            perfekt!
            Danke für die Mühe!

            Kommentar


            • #7
              Achtung:

              SATA II Platten laufen zwar generell auch unter SATA I aber z.B. bei einigen Seagates muss man dazu einen Jumper setzen (sollte default gesetzt sein).

              Also wens mal nicht klappt, einfach nach dem Jumper schauen.
              Gruß NetSecond

              Kommentar


              • #8
                Muß man bei Samsung und WD-Platten auch machen. Sollte eigentlich jeden klar sein der eine Sata-II benutzt und lesen kann.

                Kommentar


                • #9
                  Bei vielen OEM/Bulk Platten liegt neuerdings nicht mal mehr ein Faltblatt bei. Wenn man Pech hat, ist noch nicht mal die Jumperbelegung aufgedruckt.

                  Aber wer hat diverse Hinweise nicht schon mal geflissenlich ignoriert und einfach mal losgeschraubt ??

                  Da ich immer ganz neugierig bin, schaue ich aber spätestens bei Problemen bei den Herstellern nach der Jumperbelegung. Das Letzte mal, als ich meine alte 160er Seagate an ein ECS Board klöppelte und mich wunderte, warum mein uraltes Gigabyte Board damit klar kam, das ECS aber partout SATA1 haben musste. Damals waren IMHO die Platten noch auf SATA2 gejumpert, daher wusste ich erst auch nicht, wo ich was stecken sollte ....
                  Gruß NetSecond

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X